Aufrufe
vor 8 Monaten

Weihnachts-PINwand 332

  • Text
  • Weinversand
  • Weinhandel
  • Winetasting
  • Wine
  • Wwwpinarddepicardde
  • Weine
  • Wein
Weihnachts-Ausgabe 2021 mit traditioneller Danke-Aktion und Verlosung - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinhändler des Jahres 2010 & 2019 - Weinfachhandel und Weinversender

FRANKREICH BORDEAUX

FRANKREICH BORDEAUX Chainchon CHÂTEAU DE CHAINCHON CASTILLON-LA-BATAILLE Unser fast schon legendärer Geheimtipp aus biologischer Bewirtschaftung vom rechten Ufer brilliert seit mehreren Jahren mit einer sensationellen Qualität, gegen die auch viele der wesentlich teureren Grand Crus aus Saint Émilion schlichtweg das Nachsehen haben! Ungemein spannend ist die Entwicklung in den Satellitenappellationen um Bordeaux, wo erstklassige Qualitäten zu derart günstigen Preisen produziert werden, dass der kundige Bordeauxliebhaber, man mag es kaum glauben, selbst im Bordelais noch „Schnäppchen auf Top-Niveau“ (Der Feinschmecker) finden kann. Folgerichtig urteilt auch die renommierte Revue du Vin de France, dass die Appellation Côtes de Castillon, die mit ihrem erstklassigen Terroir unmittelbar an die berühmten Lagen von St. Émilion anschließt und mit einem identischen Mikroklima gesegnet ist, zu einem neuen El Dorado des rechten Ufers geworden sei, mit großartigen Qualitäten und noch sehr attraktiven Preisen. Und Robert Parker fordert die Bordeauxliebhaber ausdrücklich auf, sich in dieser noch weitgehend unbeachteten Region nach attraktiven Alternativen zu den Hochpreisprodukten umzuschauen! Das haben wir bereits vor vielen Jahren getan und eine damals in Deutschland noch völlig unbekannte Familiendomaine für Sie aufgespürt, die in kleinen Mengen erstklassige, terroirbetonte Weine erzeugt, die mittlerweile zu den großen Rennern unseres Programms gehören. Verantwortlich für dieses kleine „Weinwunder“ zeichnet Patrick Erésué, ein recht genialer Weinmacher spanischer Herkunft, der 1996 zusammen mit seiner Frau Michelle den väterlichen Betrieb übernommen hat. Zuvor war er über mehrere Jahre als Kellermeister und Önologe maßgeblich am kometenhaften Aufstieg des Grand-Cru-Classé-Weinguts Canon La Gaffelière (St. Émilion, Besitzer Graf Neippberg) beteiligt. Mit dem dort erworbenen Know-how produziert er seither auf seinem eigenen Gut traumhafte Bordeauxweine, die Sie sich, werte Kunden, auf keinen Fall entgehen lassen dürfen, da sie ein geradezu provokant günstiges Preis-Genussverhältnis besitzen. Schlüssel zum Erfolg ist – neben Patricks immensen önologischen Wissen – die besondere Qualität seiner Böden: „Ich habe das Glück, sehr gutes, in den ersten Ausläufern der Appellation gelegenes Terroir zu besitzen, die die Besonderheit aufweisen, dass sie aus kalkhaltiger Molasse des Fronsadais’ bestehen, die mit einer ziemlich dünnen Sandschicht im oberen Teil des Hangs bedeckt ist und die sich nach unten hin verdickt. Diese kargen, für den Weinbau sehr vorteilhaften Böden, sind aufgrund des Gefälles perfekt entwässert und profitieren von einer ausgezeichneten Süd- bzw. Süd-Ost-Exposition.“ Diese erstklassigen Hanglagen, sind zwar mineralstoffreich, aber ansonsten so mager und „arm“, dass Patrick die Trauben nicht ausdünnen muss, da die Reben hier von Natur aus nie mehr als 40 Hektoliter pro Hektar Ertrag erbringen. Eine für Bordelaiser Verhältnisse – hier fahren Premier-Grand-Cru-Güter zum Teil deutlich mehr als 50 Hektoliter pro Hektar Trauben ein! – geradezu extrem niedriger Wert! Diese deutlich reduzierten Traubenerträge von teilweise sehr alten, teilweise neu angepflanzten Rebstöcken (70 % Merlot, 20 % Cabernet Franc, 10 % Cabernet-Sauvignon) werden anschließend von Patrick in seinem Keller ohne die heute üblichen modern-modischen önologischen Verfahren möglichst sanft und behutsam in neuen sowie gebrauchten Barriques ausgebaut, ohne jedwede Schönung oder Filtration. Daher präsentieren sich diese aus zertifiziert biologischer Bewirtschaftung gewonnenen Gewächse auf der Flasche in einem charmant zugänglichen Stil, sind dicht, harmonisch, geschmeidig, mit schmelziger Textur und sehr feinkörnigen Tanninen ausgestattet und besitzen eine angenehm saftige, dunkelbeerige Frucht. Es ist uns eine besondere Freude, Ihnen heute den fabelhaften 2020er-Basisbordeaux „Tradition“ (und den schon jetzt legendären „Valmy Dubourdieu-Lange“ 2018) anbieten zu dürfen, seit Jahren zwei der beliebtesten Bordeaux-Rotweine unseres Programms, die viele ihrer wesentlich berühmteren und deutlich teureren Nachbarn aus St. Émilion ganz schön alt aussehen lassen. Wie so oft: unsere ganz besondere Empfehlung! 66 PINWAND no 332 | Dezember 2021

Chainchon BORDEAUX FRANKREICH „TRADITION“ CASTILLON – CÔTES DE BORDEAUX, ROUGE 2020 (BIO) Chainchons „Tradition“: Budget-Bio-Bordeaux in Bestform! FBX020120 „Tradition“ Castillon – Côtes de Bordeaux, rouge 2020 14% Vol. 11,93 €/l 8,95 € FR-BIO-01 Ein Bordeaux unter 10 Euro der Freude macht – das ist kein Ding der Unmöglichkeit. Allzu häufig anzutreffen sind diese Weine allerdings auch nicht. Aber wir haben so etwas (wie könnte es auch anders sein?) natürlich im Programm, noch dazu in Bio- Qualität! Wenn Sie „rive droite“ einfach „rive droite“ sein lassen und Saint-Émilion (Sie kennen das: gute Weine zu sehr hohen Preisen) die kalte Schulter zeigen, dann der Dordogne flussaufwärts folgen, gelangen Sie zu dem reizenden Örtchen Castillonla-Bataille (namengebend für die Appellation Castillon – Côtes de Bordeaux, die bis 2009 noch Côtes de Castillon hieß). Hier waltet Patrick Erésué, der 1995 das Château de Chainchon von seinem Vater übernommen hat, seines Amtes. Ein hochbegabter Winzer, der auf der 24 Hektar großen, bio-zertifizierten domaine alle Register der Weinbaukunst zieht. Besonders spannend: Hier herrschen – nicht nur in klimatischer, sondern durch die kalkgeprägten Untergründe auch in geologischer Hinsicht – sehr ähnliche Bedingungen wie beim ungleich berühmteren Nachbarn Saint-Émilion. Patrick Erésué betont, dass seine Böden besonders mager sind, mit tief wurzelnden Reben, die ohne sein Zutun maximal 40 Hektoliter pro Hektar abwerfen – deutlich weniger als besagte etwas westlicher gelegene Châteaux … Sein Château de Chainchon „Tradition“, eine Cuvée aus 50% Merlot, 40% Cabernet Franc und 10% Cabernet Sauvignon, aus dem Jahr 2020 (laut James Suckling „it is clear that 2020 represents a third super-quality vintage in a row for the region“) duftet intensiv nach hellen und dunklen Kirschen, dazu dunkle Beerenfrüchte (Brombeeren, Schwarzjohannisbeeren) und feinsäuerliche sowie eingelegte Pflaumen – also genau das, was Patrick Erésué bei diesem Bio-Wein so wichtig ist: eben viel dunkle Frucht. Und Frische! Diese wird nicht zuletzt durch helle feine Säure und dichte, dabei feingewirkte Gerbstoffe „befördert“, was die die am Gaumen wunderbar präsente Frucht auch im Finale noch lange nachhallen lässt. Stilistisch erinnert dieser Wein an einen sehr guten, eher kraftvollen und dunkelfruchtigen Beaujolais: animierend fröhlich, sehr zugänglich und mit ausgesprochen schönem Trinkfluss! Ab sofort bis sicherlich 2028+. 67

1997-2022 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.