Aufrufe
vor 9 Monaten

VDP Versteigerung 2021

Deutschlands Kronjuwelen kommen unter den Hammer

97 Punkte SUCKLING EGON

97 Punkte SUCKLING EGON MÜLLER SCHARZHOF WILTINGEN | SAAR SCHARZHOFBERGER RIESLING KABINETT ALTE REBEN, 2020 Mythos Scharzhofberg! DMO120420 Scharzhofberger Riesling Kabinett Alte Reben, 2020 97 Punkte: „Ein atemberaubender und super-expressiver Kabinett mit enormer, rassiger Energie, sowie laserstrahlender Reinheit und Geradlinigkeit. Der sehr lange, salzig-mineralische Abgang hat eine nordische Frische, die dieses kleine Meisterwerk aus der Masse der Kabinette hervorhebt!“ – Stuart Pigott (James Suckling) Egon Müller bleibt sich treu! Wer jemals einen gereiften Kabinett oder eine Auslese aus dem Scharzhof im Glas hatte, weiß das Riesling aus Deutschland zu den größten Weinen der Welt gezählt werden muss. Im Jahrgang 2018 versuchte sich Müller IV an einem trockenen Riesling aus dem mythischen Scharzhofberg, einem potenziell Großen Gewächs. Eine Tatsache, die unter Kennern für viel Furore sorgte, denn bis auf interne Experimente in den 1980ern, gab es keine trockenen Weine aus dem Hause Müller. Dem Vernehmen nach wurde diese Idee seinerzeit verworfen, weil Egon Müller das Ergebnis für nicht gelungen hielt. Und wenn wir dann einen Wein wie diesen im Glas haben, steht auch für uns fest: Die wahre Stärke des Müller’schen Scharzhofbergs liegt in der Phalanx seiner fruchtsüßen Weine! Das Weingut und der Scharzhofberg sind untrennbar miteinander verwoben. Eine der weltbesten Weinlagen und der Traditionsbetrieb, dessen „ewiges Licht“ seit Generationen in makelloser Schönheit strahlt, zählen zur Speerspitze unserer Weinkultur. Und im Scharzhofberger Kabinett, dessen Versteigerungsvariante dieses Jahr ausschließlich aus alten, noch wurzelechten Reben in den Parzellen „Breiten Weg“ im Zentrum der Lage und aus der oberen Front „Knipp“ stammen, findet der legendäre Weinberg seinen perfekten Ausdruck. Egon Müller IV bricht auf den Trierer Versteigerungen mit seinen Weinen alljährlich Rekorde. Sein Kabinett hebt sich von anderen Weinen gleichen Prädikats dadurch ab, dass er kein Kabinett im eigentlichen Sinne ist. Viel mehr geht es Müller bei der Vinifikation darum, darin den Naturweingedanken umzusetzen. Der traumhafte Kabinett gerät stets ausgesprochen karg, so dass ihn viele Verkoster trockener einschätzen, als die wahren „inneren Werte“ vermuten ließen. Im Jahrgang 2020 entspricht der Kabinett von den „Alten Reben“ meisterlich der DNS des Weinbergs, wirkt geschliffen und präzise. Das stahlige Rückgrat, die feine und kühle Frucht, der Duft von Schiefer und Kräutern – Attribute, die einen großen Wein aus dieser Lage ausmachen. Mit dem Jahrgang 2018 übergab der langjährige Kellermeister Stefan Fobian, der seit 2000 nicht nur die Fuderfässer des Scharzhofs verwaltet hat, an seinen Nachfolger Heiner Bollig. Mit dem Jahrgang 2019, hat er sich bestens eingelebt, 2020 setzt sich bereits mit höchster Routine fort. Ein grandioses, wenngleich absehbar teures Vergnügen in Sachen deutscher Weinkultur! SONDERMAILING VDP-VERSTEIGERUNG 2021 // MÜLLER-SCHARZHOF – 28 –

WIR WÜNSCHEN IHNEN VIEL ERFOLG! GEBOTE BITTE BIS ZUM 10. NOVEMBER 2021 ABGEBEN. E-mail direkt an: versteigerung@pinard.de Telefon: 06838 979 500

1997-2022 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.