Aufrufe
vor 2 Jahren

Sondermailing Weingut Fürst - Battenfeld-Spanier

  • Text
  • Winetasting
  • Weinversand
  • Weinhandel
  • Subskription
  • Weine
  • Weingut
  • Wein
Weingut FÜRST - „Weltklasseweine aus Franken vom Winzer des Jahres 2018!” (Falstaff) | BATTENFELD-SPANIER - Vorzügliche ‚Steinweine‘ aus ökologischem Anbau vom „Weingut des Jahres 2018 – Beste Weißweinkollektion” (Eichelmann)

DEUTSCHLAND FRANKEN

DEUTSCHLAND FRANKEN Weingut Rudolf Fürst „Viele Weingüter gibt es nicht in Deutschland, die gleichermaßen große Weiß- und Rotweine erschaffen. Dieser Betrieb ist einer davon.“ – Gault & Millau ©KRAUTBAUMER DFR011317 Astheimer Astheimer Chardonnay Chardonnay 2017 2017 max. 2 Fl./ Kunde 13,5% Vol.. 33,33 €/l 25,00 € Chardonnay mit den winzerhandwerklichen Werkzeugen Burgunds vinifiziert „Viele Weingüter gibt es nicht in Deutschland, die gleichermaßen große Weiß- und Rotweine erschaffen. Dieser Betrieb ist einer davon.“ so heißt es im Gault & Millau Weinguide 2019. Wir möchten sogar einen Schritt weiter gehen. Seitdem Sebastian auch beim Chardonnay neue Wege geht, zählen die Weißweine aus dem Hause zu den besten weißen Burgundern Deutschlands. Der Astheimer Chardonnay ist französisch bzw. burgundisch vinifiziert. Das bedeutet für Sebastian nicht, dass er einen Chardonnay erzeugen will, der wie ein Burgunder schmeckt, sondern sich lediglich der gleichen Werkzeuge wie seine berühmten Kollegen von der Côte d’Or bedient. Und Sebastian verfolgt zielgerichtet einen klaren Weg: Über das Jahr hin arbeitet er im Weinberg auf eine möglichst gleiche Reifeentwicklung hin, sodass alle Chardonnaytrauben zum gleichen Zeitpunkt gelesen werden. Gerne behält er auch noch einen kleinen Anteil eher grünlich glänzender Trauben, die für eine gute Frische sorgen. Er liest den Chardonnay reif, aber auf keine Fall zu spät. Im Keller quetscht er dann die Trauben nur leicht an, lässt den Most über Nacht sedimentieren und bringt ihn mit ordentlich Trub ins Holzfass. Der Wein verbringt dann in burgundischen Stückfässern mit 20% Neuholzanteil (Allier-Eiche und Holz aus den Vogesen) seinen Ausbau, bevor er ein halbes Jahr im Stahl ruht. Bei un- 8 Sondermailing Deutschland | Juni 2019

Weingut Rudolf Fürst FRANKEN DEUTSCHLAND serem letzten Besuch gaben wir uns die Klinke in die Hand mit dem burgundischen Tonnelier, der extra nach Franken anreiste, um Sebastians Weine zu verkosten und die richtigen Fässer zu wählen! Hier wird an jedem noch so kleinen Detail gefeilt! Der Astheimer Chardonnay steht auf Muschelkalkböden und duftet fein nach Orangen- und Mandarinenspalten. Apflige Noten, ein zart hefiger Geruch in Form von warmem Brioche steigt aus dem Glas. Das Holz ist bestens integriert, nur im Hintergrund lassen sich gegrillte Haselnüsse erahnen. Am Gaumen zieht sich der Chardonnay geradlinig fort, ist angenehm salzig. Nur ganz zart strahlt eine gelbe Frucht hervor, in Form von Sanddorn. Der Astheimer Chardonnay besitzt eine wunderbare Mischung aus Frucht und Mineralität ohne extremen Holzeinfluss, klingt erfrischend zitronig aus. Das ist Chardonnay, wie er vor 10 Jahren in Deutschland noch nirgendwo existierte. Ein neuer, gesetzter Typ und für uns stilistisch die Zukunft der Rebsorte. Grandioser Stoff! Zu genießen ab sofort, Höhepunkt wohl 2020 bis 2026 DFR011417 Bürgstadter Bürgstadter Berg 1. Lage Berg Chardonnay 1. Lage Chardonnay 2017 2017 13% Vol. 42,66 €/l 32,00 € Chardonnay vom Buntsandstein Anders als der Astheimer Chardonnay, der auf Muschelkalk wächst, dreht sich beim Bürgstadter Berg alles um eisenhaltige Buntsandsteinböden. Schon lange gelten die Weißweine aus dem Hause Fürst als Geheimtipps. Doch was Sebastian in den letzten Jahren aus seinen Chardonnays herausgezaubert hat, ist wegweisend für die Rebsorte. Wie aktuell nur ganz wenige andere beherrscht er den feinen reduktiven Stil, ohne die Vinifikation zu sehr in den Vordergrund zu drücken. Er lässt der dezenten Frucht des Chardonnays ihren Raum zur Entfaltung, indem er sie subtil im burgundischem Holz ausbaut. Der Chardonnay vom Bürgstadter Berg duftet salzig und zart zitronig im Glas. Das Holz ist spürbar, aber bestens integriert und eher im Hintergrund. Viel mehr prägt diesen Wein der geduldsame Hefeausbau, der dem Bouquet ein gewisses Volumen verleiht. Am Gaumen vollzieht sich eine beachtliche Dramatik. Zunächst gleitet eine zarte Frucht über die Zunge, wird dann mit viel Grip durch Zitrusfrüchte abgewechselt, die mit einem genialen mineralischen Einschlag ausklingen. Der Chardonnay besitzt Tiefe ohne Schwere, zieht uns mit jedem Schluck magisch in seinen Bann. Trinkfluss ist hier vorprogrammiert. Das ist mit Sicherheit einer der schönsten Chardonnays, die das Jahr 2017 hervorgebracht hat und legt Zeugnis davon ab, welch Aufwind diese Rebsorte hierzulande innerhalb weniger Jahre dank höchst erfahrener Winzer wie Sebastian Fürst erfährt. Zu genießen ab sofort, Höhepunkt wohl 2020 bis 2028 DFR010517 Chardonnay Chardonnay „R” 2017 „R” 2017 max. 1 Fl./ Kunde 13% Vol. 60,00 €/l 45,00 € Das Chardonnay-Flagschiff! Traumhafter Chardonnay aus einer in Asbach Ende der 1990er Jahre von Paul Fürst gepflanzten Parzelle, die besonders kleine und lockerbeerige Trauben hervorbringt. Die erste Chardonnay-Pflanzung im Hause Fürst! Sebastian Fürsts Chardonnay R darf sich zweifelsfrei zur Elite der besten Chardonnays Deutschlands zählen. Gemeinsam mit einer kleinen Gruppe ähnlich denkender Winzer führt er die Rebsorte hierzulande auf ein neues und zuvor nicht existentes Niveau. Bei der Reserve-Version handelt es sich um die ältesten Rebstöcke aus besten Parzellen der Lage Karthäuser. Die Trauben werden hier regelmäßig reif und Sebastian tastet sich alljährlich an einen noch früheren Lesetermin hin. Dabei bringt die Parzelle besonders lockerbeerige und aromatische Trauben hervor. Der Wein verbringt in neuen und gebrauchtem Holz seinen Ausbau, gewinnt aber etwa ein halbes Jahr vor der Füllung auf der Feinhefe im Stahltank noch mehr Straffheit. 9

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.