Aufrufe
vor 3 Monaten

Sondermailing Schäfer-Fröhlich - Kühling-Gillot

  • Text
  • Winetasting
  • Wine
  • Weinhandel
  • Subskription
  • Nahe
  • Weine
  • Wein
SCHÄFER-FRÖHLICH: „Kollektion des Jahres Deutschland! Überragend!” (Pinard de Picard) KÜHLING-GILLOT: Majestätische Rieslinge vom Roten Hang

DEUTSCHLAND NAHE Weingut

DEUTSCHLAND NAHE Weingut Schäfer-Fröhlich DNA034018 Spätburgunder Spätburgunder Weißherbst, Weißherbst, rosé trocken rosé trocken 2018 2018 13% Vol. 14,00 €/l 10,50 € 2018: Alles anders, außer bei Tim! Ein wunderbar verführerischer Rosé, ganz nach ‚Art des Hauses’. Werte Kunden, dieser Spätburgunder Weißherbst Rosé mag zwar laut Etikett zunächst als neuer Wein erscheinen. Dahinter verbirgt sich allerdings nichts anderes als Tim Fröhlichs Klassiker, der Blanc de Noir. Allerdings fällt er dieses Jahr rosafarbener aus, was nichts anderem als dem warmen Jahrgang geschuldet ist, der vollreife Trauben erbrachte. Man konnte 2018 praktisch keinen Blanc de Noir keltern ohne etwas Farbe aus den Schalen zu extrahieren. Man hätte es zwar tun können, doch lediglich mit kellertechnischen Eingriffen. Etwas, das Winzern wie Tim Fröhlich ein Fremdwort ist. Also deklariert Tim ihn als Weißherbst rosé. Wenn Tim Fröhlich einen Rosé keltert, kann dieser nur den unverkennbar steinig-kühlen Charakter haben wie all seine Rieslinge! Dieser zart lachsfarbene Wein der Spitzenklasse duftet wunderbar nach Herzkirschen, Johannisbeeren und weißen Blüten. Im Vordergrund da liegt eine feine Feuersteinnote, die unverkennbar durchklingen lässt, dass dieser Wein überwiegend von Porphyrlagen, darunter auch der Stromberg, stammt. Bitte erwarten Sie keinen Roséwein mit expressiver Fruchtnote, wie ein prallgefüllter Obstkorb, sondern einen Terroir-Wein, der ein Spiel aus Salzigkeit, herber Würze und tänzelnd zarter Frucht darstellt. Einen Seiltänzer, einen hocherfrischenden Wein, der ganz klar Tims Handschrift besitzt. Mit seiner saftigen Frucht, die 2018 ausgeprägter ist als zuvor, fließt er über den Gaumen, bleibt glasklar und klingt mineralisch erfrischend aus. Ein Meisterwerk an Finesse und Eleganz. Man schmeckt deutlich, aus welch kühlem Terroir er entstammt und man meint auch die Feinheit und Erhabenheit der Pinot-Noir-Trauben zu erschmecken, die Tim Fröhlich hierfür kelterte. Ein knochentrockener, animierend spritziger Rosé, der völlig auf Kitsch und Knalligkeit verzichtet und dafür voller vibrierender, vitaler und lebensfroher Energie steckt. Werte Kunden, für uns zählt Tim Fröhlichs Rosé zu den schönsten Terrassenweinen überhaupt. Wir sind uns sicher, Sie werden genauso wie wir von diesem steinig kühlen Wein infiziert werden! Unbedingt Probieren, der Wein ist ein Traum! DNA031918 Fröhlich trocken 2018 DNA031918 DV Fröhlich 12,5% trocken Vol. 2018 10,53 €/l 7,90 € „Auf den Punkt geerntet“ – Tim Fröhlich Tims ‚Fröhlich trocken‘ gleitet über die Zunge wie Seide. Er schmeckt wie ein quicklebendiger und leichter Riesling, der eine intensivere Frucht und weichere Säure besitzt. Nur handelt es sich hierbei um Müller-Thurgau! Der steht allerdings auf vulkanischem Fels, rotem Schiefer und Porphyr. Seit über 45 Jahren! Durch das Alter bedingt und den sehr guten Standort zeigt dieser Müller-Thurgau hier einmal, was wirklich in ihm steckt. „Auf den Punkt geerntet“ hat Tim ihn dieses Jahr und schwärmt davon, dass die Trauben noch leicht grünliche Reflexe besaßen. „Ein frischer Einstiegswein, so wie ich ihn auch selbst trinken möchte“. Gibt es einen anderen Wein, zu dem sein Name besser passt als zu diesem? Der ‚Fröhlich trocken’ ist fröhlich spritzig, ist fröhlich klar, ist fröhlich leicht. Er hüpft und springt unbeschwert daher, wie ein junges Kind, sorgenfrei und neugierig, durch und durch fröhlich eben. Mit 12,5% Vol. schafft er es, jeden mit seiner Heiterkeit anzustecken. Von der oft etwas 8 Sondermailing Deutschland | Juni 2019

Weingut Schäfer-Fröhlich NAHE DEUTSCHLAND emotionslos daherkommenden Rebsorte ist hier rein gar nichts zu schmecken. Ganz im Gegenteil, die WEINWELT urteilt sogar begeistert: „Vermutlich der beste Müller-Thurgau der Welt.“ Wie klares Gebirgsquellwasser läuft der Wein am Gaumen entlang. Er duftet traubenfruchtig und mineralisch und ist vor allem knalltrocken vinifiziert. Federleicht, kühl und mineralisch, erfrischend wie ein Schluck Wasser im Hochsommer. Seine kühle Würze im Ausklang, die kräuterig wirkt, die mineralische Ausprägung des Weins, all dies macht den Wein einzigartig. Kein Wunder, denn wo bekommt man denn sonst einen derartig spannenden Stoff aus dieser Rebsorte her? Einer unserer Lieblinge im Sortiment von Schäfer-Fröhlich und einfach nur ein toller Wein! DNA033818 Gewürztraminer Gewürztraminer trocken 2018 trocken 2018 DV 13,5% Vol. 12,00 €/l 9,00 € Der Gegenentwurf zum Elsaß! Lediglich 250 Liter hatte Tim vergangenes Jahr vom Gewürztraminer gelesen. Damit war er quasi nicht existent. Doch wir haben ihn nicht vergessen, unseren Liebling dieser Rebsorte! Denn hiermit möchten wir uns als höchst sensible Kirtiker der Rebsorte outen. Oft sind sie uns zu schwer und zu süß, die Gewürztraminer, spezielle jene der Kollegen aus dem Elsaß. Die Rebsorte hat eine Neigung zum Barocken, sättigt damit schnell. Tim liefert aber das absolute Gegenstück zu den typischen Bilderbuch-Elsässern ab. Sein Gewürztraminer stammt vom Rotschiefer mit hohem Quarzitanteil. Alte Klone, die nur sehr niedrige Erträge liefern. Und der Bockenauer Terroirkünstler, unser Fred Feuerstein, interpretiert den Gewürztraminer auf seine ureigene Art. Würzig, schlank, puristisch. Die perfekten Trauben lieferten 2018 einen filigranen Gewürztraminer. Er duftet fein nach Litschi, allerdings ohne parfümartige Rosendüfte. Blutorangen, Kumquats und Grapefruit tummeln sich am Gaumen. Das ist Gewürztraminer mit Betonung auf Würze! Ein Wein, der ohne Gebrüll auskommt, der markant ist, aber eher leise. Hiervon möchte man gerne noch ein zweites Glas und dies trotz der Aromentiefe, der Vielschichtigkeit. Weil der Wein Spannung am Gaumen erzeugt. Aromatisch, frisch und sehr sympathisch! DNA032818 Weisser Burgunder Weisser Burgunder trocken 2018 trocken 2018 DV 13% Vol. 13,20 €/l 9,90 € Weißburgunder, interpretiert nach Tim Fröhlich. 2018 gab es zwei Möglichkeiten, Weiß- und Grauburgunder zu interpretieren. Der warme Sommer ermöglichte hochreifes und aromatisches Traubenmaterial. Tim Fröhlich ging ganz klar seinen Weg. Er las den Weißburgunder zeitig, um seine Idee eines eleganten und animierenden Weißburgunders einzufangen. Es ist unsere persönliche Lieblingsfacette dieser Rebsorte, deren Stärke wir in der Eleganz und Zartheit sehen. Besonders gut gefällt uns diese kompromisslose und markante Interpretation aus dem Hause Schäfer-Fröhlich. Man hat diesen Wein im Glas und erkennt sofort die Handschrift des Winzers. Ein saftiger, nach Birnen und weißen Blüten duftender Weißwein, dessen fast herzhafte Aromatik direkt zum ersten Schluck animiert. Der Großteil der Reben ist hier bereits über 40 Jahre alt, ein wichtiges Kriterium im Jahrgang 2018, wo nur tiefwurzelnde Reben ideal durch den Sommer kamen. Der Ausbau im Halbstück, älteren Barriques und Stahl ergibt die perfekte Mischung. So dominiert nicht der Träger des Weins, sondern die Aromatik der Rebsorte. Ein fein floraler Weißburgunder, der am Gaumen stoffig ist, dabei voller Harmonie und Präsenz im jugendlichen Stadium. Bei aller Aromenintensität gleitet er leicht über den Gaumen. Er ist trocken, aber nicht karg, nur zart cremig und ein zutiefst mineralischer Weißburgunder. Kein Wunder, denn die Reben wachsen hier eigentlich auf Rieslingböden aus rotem Schiefer und Quarzit. Mit einem so niedrigen Ertrag – fast wie bei einem Großen Gewächs – ist dies ein Weißburgunder, der Maßstäbe setzt in seiner sinnenfrohen Preisklasse! Für uns einer der gelungensten Weißburgunder, die wir 2018 verkosten konnten. Ein echtes Präzisionsinstrument. Weißburgunder ist urplötzlich in Deutschland so gefragt wie schon seit Jahren nicht mehr. Aber es sind 9

Magazine 2019

Sommer-Spezial
Sondermailing Wagner-Stempel & Dönnhoff
Sondermailing Rebholz & Van Volxem
PINwand N° 299
Interview mit Felix Keller
Sondermailing Schäfer-Fröhlich - Kühling-Gillot
Sondermailing Weingut Fürst - Battenfeld-Spanier
PINwand N° 298
Kellermailing 2019 - Offerte
PINwand Nr. 297
PINwand N° 296
PinWand N° 295
PINwand N° 294

Magazine 2018

Traditionelle Dankeschön-Aktion und Verlosung
PINwand N° 293
PINwand N° 292
Sondermailing Domaine du Comte Liger-Belair
PINwand N° 291
PINwand N° 290
VDP Versteigerung 2018
PINwand N° 289
PINwand N° 288
SOMMER-SPEZIAL
PINwand N° 287
Sondermailing Deutschland
PINwand N° 286
SonderMailing Schäfer-Fröhlich | Von Winning
PINwand N° 285
PINwand N° 284
PINwand N° 283
PINwand N° 282

Magazine 2017

PINwand N° 281
PINwand N° 280
Sondermailing Domaine du Comte Liger-Belair
PINwand N° 279
PINwand N° 278
Weine und Feinkost - Geschenkpakete
PINwand N° 277
PINwand N° 276
Sondermailing Deutschland Jahrgang 2016
PINwand N° 275
Sondermailing Schäfer-Fröhlich (2017)
Sondermailing Von Winning (2017)
PINwand N° 274
Sondermailing Weingut Keller 2017
PINwand N° 273
PINwand N° 272
PINwand N° 271
PINwand N° 270

Magazine 2016

PINwand N° 269
Weihnachten Spezial
PINwand N°268
Ernteimpressionen
PINwand N°267
PINwand N° 266
PINwand N° 265
PINwand N° 264
Deutschland Spezial
PINwand N° 263
Von Winning
Schäfer-Fröhlich
PINwand N° 262
Weingut Keller
PINwand N° 261
PINwand N° 260
PINwand N° 259
PINwand N° 258

Magazine 2015

Dugat-Py
PINwand N° 257
PINwand N° 256
PINwand N° 255
PINwand N° 254
PINwand N° 253
PINwand N° 252
PINwand N° 251
Sommerspezial
Deutschland Spezial
Weingut Keller
PINwand N° 249
PINwand N° 248
PINwand N° 247
PINwand N° 246

Magazine 2014

PINwand N° 245
PINwand N° 244
PINwand N° 243
PINwand N° 242
PINwand N° 241
PINwand N° 240
PINwand N° 239
PINwand N° 238
PINwand N° 237
PINwand N° 236
PINwand N° 235
PINwand Spezial
PINwand N° 234
PINwand N° 233
PINwand N° 232
PINwand Spezial
PINwand N° 231

Magazine 2013

PINwand N° 230
PINwand N° 229
PINwand N° 227
PINwand N° 226
PINwand N° 225
PINwand N° 224
PINwand N° 223
PINwand N° 222
PINwand N° 221
PINwand N° 220
PINwand N° 219
PINwand N° 218
PINwand N° 216

Magazine 2012

PINwand N° 215
PINwand N° 214
PINwand N° 213
PINwand N° 212
PINwand N° 211
PINwand N° 210
PINwand N° 209
PINwand N°208
PINwand N°207
PINwand N° 206
PINwand N° 204
PINwand N° 203
PINwand N° 202

Magazine 2011

PINwand N° 201
PINwand N° 200
PINwand N° 198
 

1997-2019 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.