Aufrufe
vor 1 Jahr

Sondermailing Domaine du Comte Liger-Belair

JAHRGANG 2018: Burgund in all seiner Pracht und Herrlichkeit!

FRANKREICH BURGUND GRAND

FRANKREICH BURGUND GRAND CRUS 94–96 Punkte WINE ADVOCATE „CLOS DE VOUGEOT“ GRAND CRU, ROUGE 2018 Rückeroberung eines wahrhaftigen Grand Cru Terroirs! „Muskulös, aber elegant“ – William Kelley (Robert Parker’s Wine Advocate) 93–96 Punkte – Jasper Morris MW (Inside Burgundy) 93 Punkte: „There is a lovely sleekness to the supple and velvety broad-shouldered flavors that exhibit good power and drive on the firmly structured and overtly austere finale that offers excellent persistence. Patience required though, as this should age gracefully for years.“ – Allen Meadows (Burghound) FBU150918 „Clos de Vougeot“ Grand Cru, rouge 2018 14% Vol. 920,00 €/l 690,00 € Was bewegt jemanden wie Comte Louis-Michel sich an neues Terroir zu wagen? Vermutlich die Neugier und Faszination das Terrain zu ergründen. Sicher keine falsche Antwort, auch wenn es einen weiteren Grund gibt: eine alte Verbindung. Zwar befindet sich der „Clos de Vougeot“ nicht in Vosne-Romanée, wer aber bereits die Grand Crus um Vosne-Romanée erkundet hat, dem scheint die Nähe zu Vougeot nicht fremd. Begibt man sich ausgehend vom Grand Cru „Echezeaux“ in Richtung Vosne-Romanée weiter entlang des „Grands Echezeaux“, so stellt man fest, dass hier bereits eine neue Gemarkung angrenzt – die weitreichenden Mauern des „Clos de Vougeot“. Es lag also auf der Hand, hier, unweit des Gutsgebäudes, die besten Lagen ins bestehende Portfolio zu integrieren. Louis-Michels Parzelle, die erst mit dem Jahrgang 2015 zum Lagenbestand der Domaine du Comte Liger-Belair zählt, Limitiert: max. 1 Fl. / Kunde ist in Wahrheit die Zurückeroberung eines „altbekannten“ Terroirs. Jene 0,4 Hektar befanden sich bis 1933 im Besitz der Liger-Belair-Familie und wurden nun über einen Langzeit-Pachtvertrag (die Lage befindet ist im Besitz eines Cousins) wieder der Domaine zur Verfügung gestellt. Wie bei allen Weinen handelt es sich hierbei um zertifiziert biodynamisches Traubenmaterial. Doch wo genau befinden sich die Reben dieses „Clos Vougeot“? Sicherlich eine der ersten Fragen, die kundige Burgundliebhaber und -kenner stellen, wenn sie einen „Clos Vougeot“ im Glas haben. Denn die Bandbreite der Weine, welche diese Grand Cru-Lage hervorbringt, ist enorm. Louis-Michels Parzelle liegt etwa zwei Blöcke unterhalb des Schlosses in der Mitte des Hangs auf Vosne-Romanée-Seite. Der „Clos Vougeot“ ist ein mächtiges Terroir, allerdings auch einer der flächenmäßig größten Grand Crus Burgunds, mit einem schier undurchschaubaren Flickenteppich an Erzeugern. Daher konzentrieren wir uns immer zuerst auf den Winzer, denn der ist Garant für exzellente Qualität. Wenn man wie Louis-Michel auch noch auf beste Parzellen und Lagen (Rebalter 55 Jahre!) zurückgreifen kann, ist ein vollkommener Wein aus dieser Lage zum Greifen nahe. Das Bouquet ist angenehm süßduftig und fein. Man entschied sich diesen Cru, im Unterschied zu den anderen Lagenweinen, in 350-Liter-Gebinden auszubauen – so wie auch die Villages der Domaine. Dieser reduzierte Holzanteil verhilft der puren und präzisen Frucht zur Geltung, betont die feinen Hagebuttenund Brombeernoten. Der „Clos de Vougeot“ ist enorm dicht gewoben, dabei voller Finesse, klar und äußerst charmant. Am Gaumen dominieren Pflaumen- und Cassisaromen, die von einer feinen Säure begleitet werden und für eine enorme „Emotionalität“ sorgen, die nicht zuletzt vom zarten Muskelspiel der Tannine herrührt. Für uns zählt er in der jungen Riege klar zu den besten Vertretern der Lage, gemeinsam mit 2016, die dem Jahrgang getreu nochmals eine ganz andere Facette betont. Zu genießen ab 2024 bis 2045+. 18 DOMAINE DU COMTE LIGER-BELAIR | Februar Mai 2021 2021

BURGUND FRANKREICH „ECHÉZEAUX“ GRAND CRU, ROUGE 2018 94–96 Punkte: „Der Echézeaux zeigt beeindruckende Energie in diesem reifen Jahrgang und es lohnt sich nach ihm Ausschau zu halten.“ – William Kelley (Robert Parker’s Wine Advocate) 94–96 Punkte WINE ADVOCATE 93–95 Punkte: „Schlank und verführerisch. Könnte sich als Echézeaux für die lange Strecke erweisen. “ – Neal Martin (Vinous) 95 Punkte: „Ein sehr ernsthafter Échezeaux.“ – Allen Meadows (Burghound) FBU150618 „Echezeaux“ Grand Cru, rouge 2018 13,5% Vol. 920,00 €/l 690,00 € Nur etwa 1.950 Flaschen darf man von den Parzellen, die sich im Besitz der Domaine du Comte Liger-Belair befinden, pro Jahrgang erwarten. Denn Louis-Michels Rebbesitz im „Echézeaux“ beträgt lediglich 0,62 Hektar. Die Parzellen tragen Namen wie „Cruots“, „Vignes Blanches“ und „Champs Traversins“ sowie „Clos Saint Denis“. Das Rebalter liegt zwischen 25 und 85 Jahren, wobei der Großteil, 40 % stolze 85 Jahre und 50 % noch immerhin 65 Jahre alt ist. Die unterschiedlichen Parzellen bieten eine besondere Bodenvielfalt, so stehen hier die Reben auf einer Auflage von rötlichbraunem Lehm mit steinigen Kalkeinlagerungen, zum Teil aber auch auf steilen Abhängen mit Kies und sehr magerem Kalkboden. „Echézeaux“ zählt für uns zu den kraftvolleren Grand Crus. Ein Wein von ungezähmter Kraft, der enormen Druck am Gaumen erzeugt. Seine würzige, fast rauchige Art, die enorme Energie, die er schon in der Jugend verkörpert, täuschen manchmal über die noble Herkunft hinweg. Denn hinter dem Revoluzzer-Geist verbirgt sich ein aristokratischer Pinot Noir. Enorm komplex und „aufgeladen“ am Gaumen, geprägt von reifen schwarzen Kirschen, die von feiner Würze begleitet werden. Dieses Terroir zeigt sich erdig und tiefgründig, aber eben auch von der majestätischen Kraft eines Grand Crus gesegnet. Das äußerst sich durch eine noch vielschichtigere, über jeden Zweifel erhabene Struktur und eine formidable Länge. Doch ist da auch stets diese Eleganz, wie sie nur die feinsten Burgunder besitzen, die wir – jahrgangsunabhängig – im „Echézeaux“ feststellen können. Und zweifellos gehört der 2018er aus diesem Grand Cru zu den Highlights der Kollektion! Zu genießen ab 2022 bis 2045+. Limitiert: max. 1 Fl. / Kunde 19

1997-2022 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.