Aufrufe
vor 11 Monaten

PINwand Nr. 329

  • Text
  • Weinhandel
  • Verkostung
  • Weinverkostung
  • Winetasting
  • Wine
  • Wwwpinarddepicardde
  • Pinwand
  • Weine
  • Wein
Pinard de Picard Weinmailing, Ausgabe Okober 2021 - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinhändler des Jahres 2010 & 2019 - Weinfachhandel und Weinversender

SPANIEN JUMILLA Olivares

SPANIEN JUMILLA Olivares BODEGAS OLIVARES JUMILLA Elena und Pascual Olivares Ursprüngliches Spanien, unverfälscht und lecker! In Spanien herrscht in den eher unbekannten Anbauregionen eine ähnlich revolutionäre Aufbruchstimmung, wie kundige Weinliebhaber sie vor über 20 Jahren in Frankreichs Süden erstmals kennenlernten. Und ein wahres Kleinod aus dieser Schatzkammer lieben unsere Kunden schon seit Jahren: Es sind wohl die charaktervollsten Weine Südostspaniens, die Paco Selva aus in annähernd 800 Metern Höhe gelegenen Weinbergen mit nordöstlicher Ausrichtung vinifiziert. Aufgrund dieser außergewöhnlichen Exposition der zum Teil uralten Monastrellreben (anderweitig als Mourvèdre bekannt) sowie der längeren Vegetationsperiode verfügen diese Weine über eine ganz ungewöhnliche Frische und Eleganz. Tagsüber scheint zwar die Sonne mit mediterraner Kraft, aber nachts kühlt es stark ab, so dass die extremen Temperaturunterschiede in dieser önologischen Enklave zu einer komplexen Aromenbildung führen. Das Resultat: „sensationelle Schnäppchen“ laut Robert Parker’s Wine Advocate! „Unter Preis-Leistungsgesichtspunkten zum Besten gehörend, was die iberische Halbinsel zurzeit zu bieten hat“, so das Hohelied von Wein-Plus. Mehrfach 90 oder 91 Punkte sowohl für den „Altos de la Hoya“ als auch den „Panarroz“ und zuletzt 93 Punkte von Parker-Verkoster Luis Gutiérrez für den „Dulce Monastrell“! Manfred Klimek stellte in der Welt am Sonntag den „Tres Viñedos“ von Olivares vor, der so gut ist, dass es ihn zu diesem fast unmöglichen Preis eigentlich gar nicht geben dürfte: „Welcher Rotwein zu einer Rehkeule passt? Ich suche einen nicht zu alten, sehr fruchtigen Rotwein, mit ordentlich Kraft, die einen nicht gleich erschlägt. Im Mund sollte der Wein kräftig und rustikal wirken und nicht zu aufgesetzt elegant. Trotz seiner Bäuerlichkeit muss man eine moderne, saubere Herstellung schmecken. Und ein bisschen auch das Toasting der gebrauchten Barriquefässer. Und zuletzt darf die Flasche nicht über 7,00 Euro kosten. So etwas gibt es nicht? Gibt es! Und heißt Tres Viñedos von den Bodegas Olivares aus der Gegend um Murcia in Spanien. Kostet 6,50 Euro (bei pinard-de-picard.de) und wird mich diesen Winter auch ohne Rehkeule glücklich machen.“ Und was im Winter beglückt, macht auch vor Frühling und Sommer nicht halt, zumal sich so eine Rehkeule ja auch ganz wunderbar grillen lässt … – ganz zu schweigen von der Outdoor-tauglichkeit der blancos und rosados! 96 PINWAND no 329 | Oktober 2021

Olivares JUMILLA SPANIEN „ROSADO“ DO JUMILLA, ROSADO 2020 Einer der ersten frischen, floralen und rotbeerigen Frühlingsboten des Jahres! SLE010320 „Rosado“ DO Jumilla, rosado 2020 DV 13% Vol. 7,86 €/l 5,90 € Wenn die ersten Garnacha-Trauben der Bodegas Olivares ins Weingut gebracht werden, dann gelangen sie in den Gärtank, wo der erste Saft, der aus den Trauben fließt, als „Rosado“ aufgefangen wird. „Mosto flor“ nennt man in Spanien, was in Frankreich als Saignée-Verfahren bekannt ist. Die Reben der Bodegas stehen im Nordwesten der Appellation Jumilla auf 825 Metern Höhe. Das ist eine perfekte Ausgangslage für frische rosados, denn dort wird es zwar in den Sommern tagsüber glühend heiß, doch des Nachts sinken die Temperaturen stark ab, die Frucht wird stärker ausgebildet und die Säure wird konserviert. So ist hier ein farbintensiver fruchtiger Rosé entstanden, auf den sich alle freuen, die den Wein schon mal im Glas hatten. Mit seinen Aromen von Himbeeren und Erdbeeren, Pfirsich und Süßkirschen duftet er sehr verführerisch! Er ist bei uns immer einer der ersten Boten des neuen Jahrgangs, der direkt ein Gefühl von Frühling und Sommer aufkommen lässt. Am Gaumen zeigt sich der „Rosado“ der Bodegas Olivares seidig und cremig, frisch und saftig mit einer Mischung aus roter und gelber Frucht, pikant herben Zitrus- und Kräuternoten sowie ein wenig kühlem Gestein. Das macht einfach Laune und hat auch genügend Kraft, um die erste barbacoa des Jahres zu begleiten. Zu genießen in diesem und sicher auch noch im nächsten Jahr. „BLANCO“ DO JUMILLA, BLANCO 2020 Olivares’ Verdejo mit ätherischen Aromen und eigenständigem Charakter SLE010720 „Blanco“ DO Jumilla, blanco 2020 DV 13% Vol. 7,86 €/l 5,90 € Ihren „Blanco“ keltert die Familie Olivares aus Verdejo-Trauben, die in 650 Metern Höhe auf dem Weingut Hoya de Santa Ana von Hand gelesen werden. Verdejo ist die spanische Weißweintraube schlechthin und dabei sehr anspruchsvoll, da sie kühl und vor Sauerstoff geschützt gelesen und verarbeitet werden muss. In der Hitze der Jumilla gerät das zur besonderen Herausforderung und wird nur durch die kühlen Nächte in den Höhenlagen möglich. Winzerisches Können, Erfahrung und Sorgfalt ermöglichen einen vielleicht überraschend ätherischen Wein mit nur unterschwelligen Fruchtakzenten. Blassgelb, kühl mit grünlichen Reflexen schimmert er im Glas. Bereits in der Nase dominieren Blütendüfte von Frühlingssträuchern, kräutrige Noten von Kamille und Minze und spritzige Zestenaromen von Limette und Grapefruit. Dieser Eindruck bleibt auf der Zunge und am Gaumen komplett erhalten und betont die harmonische Frische des „Blanco“ von Olivares. Diese ist jedoch nicht durch übertriebene Zitrussäure erwirkt, sondern durch das fast schwebende Zusammenspiel von Kamillearomen und dezent im Hintergrund verweilender Grapefruit. Neben den elegant, reiffruchtigen Monastrell-betonten Rotweinen, für die die Bodega Olivares berühmt ist, muss sich dieser Verdejo mit seinem sehr eigenständigen Charakter nicht verstecken. Der single-vineyard-Weißwein ist ein unkomplizierter Speisenbegleiter zu vegetarischen Gerichten und sommerlichen Salaten, aber auch ein erfrischender Balkon- oder Terrassenwein für den kommenden Sommer. Ab sofort bis sicherlich 2023+ 97

1997-2022 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.