Aufrufe
vor 11 Monaten

PINwand Nr. 329

  • Text
  • Weinhandel
  • Verkostung
  • Weinverkostung
  • Winetasting
  • Wine
  • Wwwpinarddepicardde
  • Pinwand
  • Weine
  • Wein
Pinard de Picard Weinmailing, Ausgabe Okober 2021 - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinhändler des Jahres 2010 & 2019 - Weinfachhandel und Weinversender

DEUTSCHLAND NAHE Diel

DEUTSCHLAND NAHE Diel DORSHEIMER PITTERMÄNNCHEN RIESLING SPÄTLESE 2020 95 Punkte: „Eine umwerfend frische Spätlese mit Aromen von Amalfi-Zitrone, Limette und Thai-Basilikum.“ – James Suckling DNA012320 Dorsheimer Pittermännchen Riesling Spätlese 2020 7,5% Vol. 39,33 €/l 29,50 € Die Natur gibt den Ton an! Diese Erkenntnis hat jeder Winzer über viele Jahre verinnerlicht. Dabei ist es manchmal höchst spannend zu beobachten, wie aus einer ursprünglich anders gedachten Sache nun durch den Lauf der Dinge plötzlich etwas ganz anderes herauskommt als ursprünglich geplant. Dass dies keineswegs zum Nachteil sein muss, hat Caroline dieses Jahr mit ihrer Spätlese vom Pittermännchen erfahren. „Es handelt sich um 100% gesundes Lesegut, welches ursprünglich als potenziell großer trockener Riesling gelesen wurde. Doch die Partie vergor extrem langsam und kam von selbst zum Erliegen, sodass wir eine wunderbare Spätlese eingefahren haben, deren Ausgangsmaterial exzellent ist.“ Die Spätlese vom Pittermännchen, einer von Devon- Schiefer und einem Konglomerat von Rotliegendem geprägten Lage, stellt mit rund einem Hektar die kleinste Rebfläche des Schlossguts dar. Und doch zählt sie seit jeher zu den wichtigsten im Hause Diel. Diese Spätlese duftet fein nach hefigen Spontanvergärungsnoten, besitzt eine rotwürzige Schiefernote und viel Birnenspalten so wie etwas Zitronat. Am Gaumen wirkt die Spätlese seidig und charmant. Sie gleitet mit einem Hauch Limetten an den Zungenrändern entlang und besitzt im jugendlichen Stadium strukturierende Ecken und Kanten. Diese Dramaturgie, die hierdurch entsteht, macht den Riesling für uns erst so richtig interessant. „Von trocken bis edelsüß bietet man Jahr für Jahr ein breites Spektrum an teils spektakulären Weinen.“, heißt es im Vinum Weinguide 2021. Eine Feststellung, die wir unterstreichen möchten! Zu genießen ab sofort, Reifepotenzial für 2-3 Dekaden 95 Punkte STUART PIGOTT Im Schlossgut Diel bildet der lange Fassausbau einen wichtigen Bestandteil der Qualitätsphilosophie 68 PINWAND no 329 | Oktober 2021

Diel NAHE DEUTSCHLAND PINOT GRIS „RÉSERVE“, 2017 „Grauburgunder ist eine Rebsorte mit großem Strukturpotenzial“ – Caroline Diel DNA012017 Pinot Gris „Réserve“, 2017 13% Vol. 32,66 €/l 24,50 € Im Gegensatz zum Pinot Blanc, der mehr die Fruchtigkeit und Leichtigkeit betont, eignet sich Pinot Gris (oder auch Grauburgunder, wie er hierzulande genannt wird) für Caroline ideal, um die Struktur der Rebsorte herauszuarbeiten. Für die Reserve des Pinot Gris sucht Caroline bewusst vollreife, beinahe lilafarbene Trauben heraus. Denn ihr ist es besonders wichtig, dass ihre Weine auch eine innere Tiefe ausstrahlen, die nicht nur im jugendlichen Stadium mit Frische beeindrucken, sondern auch Reifepotenzial besitzen. Der Pinot Gris Réserve wird traditionell im Stückfass ausgebaut. Dieser Ausbau, verbunden mit einem längeren Hefelager, verleiht dem Wein seine komplexe und stimmige Anmutung. Er stammt im Übrigen von einem Plateau oberhalb der Großen Gewächs-Lage des Goldlochs. Die windoffene, sehr kiesige Lage strotzt vor alten Reben, die noch Carolines Großvater pflanzte. Das Ergebnis ist ein intensiv nussig duftender Burgunder, der nach Marzipan und etwas Williams-Birnen riecht. Die Frucht wirkt hier zurückhaltend, genau wie auch am Gaumen. Das Holz spielt aromatisch keine Rolle, es verhilft dem Pinot Gris lediglich zur Balance. Das wirkt schon ziemlich nobel in seiner Ausstrahlung, zeigt Substanz ohne Schwere und Cremigkeit ohne Exzesse. Die Frucht, etwas Quitten und Birnen, ist bestens integriert in die dichte Textur dieses Weißweinriesen. Ein Wein, der höchst aufregend und überzeugend ist in seiner Konsequenz und sahnige Fischgerichte, Geflügel und Kalbsfleisch mit Pilzen bestens begleitet. Zu genießen ist die Reserve-Version ab sofort bis ca. 2028. PINOT BLANC „RÉSERVE“, 2017 Schlicht Maßstäbe sprengend, die man in dieser Preisklasse erwarten kann. DNA013417 Pinot Blanc „Réserve“, 2017 DV 13% Vol. 32,66 €/l 24,50 € Caroline Diel, die auch Stationen im Burgund absolvierte, weiß, wie man komplexe Burgunder vinifiziert. Vor allem hat sie hierbei gelernt, dass man sich gedulden sollte, wenn große Weine entstehen sollen. Die Réserve vom Pinot Blanc erscheint daher stets mit Trinkreife. „Dass die Weine mit leichter Reife freigegeben werden, kommt bei unseren Kunden besonders gut an.“ Er wurde lange auf der Hefe ausgebaut, überwiegend im Stückfass und etwas in gebrauchten französischen Eichenfässern und überzeugt durch seine gesetzten Aromen. Es duftet hier nach Marzipan, Birnenspalten, Bienenwachs und Quitten. Auch gelbe Winteräpfel gesellen sich hinzu. Das ist kein fruchtig-dropsiger Pinot Blanc, sondern ein durch und durch seriöser, sehr anspruchsvoller Essenbegleiter (Wir empfehlen in Butter geschwenkte Seezunge, Artischocken und Kartoffel-Püree oder weißen Spargel mit Pinienkernen-Birnen-Salat). Seine anschmiegsame und seidige Art, die tabakigen und würzigen Noten sowie die cremige Textur, tragen zum überzeugenden Gesamtbild maßgeblich bei. Das Holz ist nur ganz dezent schmeckbar und gibt diesem Parade-Pinot Blanc eine großartige Struktur. Noblesse statt ermüdender Holzorgie! Welch beschwingte Stilistik, dicht und extraktreich und gleichwohl so lebendig, so superelegant und frisch in der Textur! Zu genießen ab sofort bis 2027 69

1997-2022 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.