Aufrufe
vor 11 Monaten

PINwand Nr. 329

  • Text
  • Weinhandel
  • Verkostung
  • Weinverkostung
  • Winetasting
  • Wine
  • Wwwpinarddepicardde
  • Pinwand
  • Weine
  • Wein
Pinard de Picard Weinmailing, Ausgabe Okober 2021 - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinhändler des Jahres 2010 & 2019 - Weinfachhandel und Weinversender

DEUTSCHLAND PFALZ Von

DEUTSCHLAND PFALZ Von Winning In Subskription, Auslieferung ab Frühjahr 2022 PECHSTEIN RIESLING GROSSES GEWÄCHS RIESLING 2020 Forster non plus ultra max 2 Fl. / Kunde DPF051120 Pechstein Riesling Großes Gewächs Riesling, 2020 80,00 €/l 60,00 € Der Spruch „Non plus ultra“ zierte die beiden Säulen des Herakles und veranschaulicht hiermit das Ende der Welt am Ausgang des Mittelmeeres. In Forst bilden für uns das Kirchenstück und der Pechstein die beiden Säulen, denn hierüber hinaus ist nichts größeres mehr denkbar. Freilich lässt sich nun darüber streiten, welche der beiden Ikonen den größeren und vollkommeneren Riesling darstellt. Am Ende bleiben nichts als subjektive Geschmacksurteile übrig. Für uns jedenfalls zählt der Granseigneur Pechstein seit Anbeginn der Ära Attmann zu unseren Riesling-Lieblingen aus dem Hause Von Winning. Die aktuelle Fassprobe des 2020er Jahrgangs (die Weine reifen noch bis Frühjahr 2022 im Fass) ist von markant dunkler Frucht und atemberaubender Tiefe geprägt. Anders als das makellose Kirchenstück hat der Pechstein immer etwas dreckigeres an sich. Er hat etwas mehr Ecken und Kanten. Genau das macht die Lage für uns und viele Liebhaber so interessant. Wie ein großes Kunstwerk der Musik lässt es uns in seiner Faszination kaum los, auch wenn wir selbst kaum in Worte fassen können, was die Magie ausmacht. Ein Wein, der weit weg von für die Perfektion zu definierenden Parametern spielt, hors catégorie. Es ist trotzdem der Feinste aller Weine. Er duftet wie das Kräuterelixier Chartreuse nach einer geheim anmutenden Zusammensetzung diverser Kräuter. Auch Kümmel und Hefe gesellen sich hinzu. Die Frucht, etwas weiße Johannisbeeren und Ananas bleiben im Hintergrund. In diesem jugendlichen Stadium lassen sich einzelne Aromen schwer fassen. Klar ist, dass jener Riesling von erhabener Tiefe und Struktur geprägt ist. Er hat schon jetzt das neue Holz bestens absorbiert, zeigt sich fokussiert und geradlinig. „Forst performt in Jahren mit Trockenheit,“ erklärte uns einst Stephan Attmann bei einer Fassprobe. Kein Wunder, dass wir es hier mit dem Überflieger der Kollektion zu tun haben. Der Pechstein ist eine Hymne an die einzigartige Finesse und Mineralität großer Rieslinge aus den weltberühmten Nobelterroirs der Mittelhaardt, die bei Liebhabern großer Weine einen ähnlich mythischen Klang besitzen wie beispielsweise die teuersten Lagen des Burgund! Seine starken Ausprägungen einer Feuerstein-Mineralität, seine extreme Balanciertheit und seine Geschmeidigkeit auf der Zunge erinnern uns an hochpreisige Chevalier-Montrachet nobelster Provenienz. Pechstein, der Magier. Zu genießen ab Freigabe im Frühjahr 2022 , Höhepunkt wohl ab 2026 bis 2055. 50 PINWAND no 329 | Oktober 2021

Von Winning PFALZ DEUTSCHLAND In Subskription, Auslieferung ab Frühjahr 2022 KIRCHENSTÜCK RIESLING GROSSES GEWÄCHS 2020 Hors catégorie: Kirchenstück, der Pfälzer Montrachet! max 2 Fl. / Kunde DPF051220 Kirchenstück Riesling Großes Gewächs, 2020 106,66 €/l 80,00 € DPF051220M Kirchenstück Riesling Großes Gewächs, 2020 MAGNUM 113,33 €/l 170,00 € Stephan Attmann liebt nicht nur Wein. Er lebt ihn! Das ist alljährlich mit Händen greifbar bei der gemeinsamen Verkostung im Keller des Gutes. Dabei zeigt sich, dass das Kirchenstück, stets der Abschluss der Verkostung aller Großen Gewächse, ein Wein ist wie kein anderer aus der Kollektion Von Winnings. Von magischer Größe. Alle Großen Gewächse von Stephan erinnern stark an hochwertige weiße Burgunder der absoluten Spitzenklasse. Es sind visionäre Tropfen, die einen ureigenen Stil begründen. Und das Kirchenstück ist wegen seiner enormen Fülle stilistisch am nächsten dran an den Grand Crus des Burgunds. Dieser Riesling singt im Glas, so kristallin und reintönig präzise demonstriert er bei aller Montrachet-ähnlichen Fülle und Kraft Mineralität und Struktur im Mund, ist expressiv im Duft und anmutig in seiner Ausstrahlung. Je länger dieser Weltklasse-Riesling in der Flasche reift, umso stärker entwickelt sich seine Aromatik von Birnen, Sternfrucht und Amalfi-Zitronen hin zu Myrrhe, Nougat und Feuerstein. Welch Bandbreite von Düften! Das Kirchenstück ist der Pfälzer Montrachet, größtes, ja fast heiliges Terroir und eine Lage, die von jedem Pfälzer Winzer ehrfürchtig ausgesprochen wird. Die Besonderheit ist das Mikroklima dieser Lage, die hinter der Forster Pfarrkirche grenzt und teilweise von einer Sandsteinmauer umrahmt wird. Diese speichert tagsüber die Wärme und gibt sie gleichmäßig nachts ab, entzieht der Lage Feuchtigkeit und Kälte. Dieser Wein wirkt schon schlicht aufgrund des zugrundeliegenden Traubenmaterials aus der Spitzenlage derartig groß. Die Fässer, 500-Liter-Tonneaux, sind bereits mehrfach belegt, sodass sich die wahre Komplexität des Weines ungeschminkt ans Tageslicht begeben kann. Und welch Schönheit liegt da im Glas! 2020, ein eher harmonischer und vor allem leichtfüßiger Jahrgang, eignet sich ideal, um die Intensität des Kirchenstücks zu zügeln und die feineren Facetten und grünwürzigen Aromen dieser generösen Lage herauszuarbeiten. Der Wein ist dicht, in seiner hellen Frucht wie aus einem Guss. Der feine Schmelz gibt ihm Fülle wie ein Tiefenbass, welcher im Hintergrund summt, nicht hörbar, sondern durch Raumtiefe erlebbar wird. Ein magischer Riesling, einerseits typisch Pfalz, andererseits unverkennbar das Resultat einer innigen Liebesbeziehung zwischen dem Winzer und der weltberühmten Lage direkt hinter der Forster Kirche mit ihrem spezifischen Mikroklima: Seit über 200 Jahren weltberühmt, verströmen die großartigen Weine trotz ihrer Muskeln eine vibrierende Leichtigkeit auf der Zunge. Mit jedem Schluck wird klarer, warum das Kirchenstück für viele Kenner eine der besten und teuersten Lagen der Pfalz ist. Wobei sie ihren eigentlichen Trumpf erst so richtig nach einigen Jahren der Reife ausspielt. Zu genießen ab Freigabe im Frühjahr 2022, Höhepunkt wohl ab 2028 bis 2050+. 51

1997-2022 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.