Aufrufe
vor 9 Monaten

PINwand Nr. 329

  • Text
  • Weinhandel
  • Verkostung
  • Weinverkostung
  • Winetasting
  • Wine
  • Wwwpinarddepicardde
  • Pinwand
  • Weine
  • Wein
Pinard de Picard Weinmailing, Ausgabe Okober 2021 - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinhändler des Jahres 2010 & 2019 - Weinfachhandel und Weinversender

FRANKREICH BEAUJOLAIS

FRANKREICH BEAUJOLAIS Rottiers „MANGANÈSE“ MÉTHODE AROMATIQUE VIN MOUSSEUX, ROSÉ 2019 Gamay als restsüßer Schaumwein hat Tradition in Frankreich und ist äußerst verführerisch! FBJ040719 „Manganèse” Méthode Aromatique Vin Mousseux, rosé 2020 PK 8,5 % Vol. 16,66 €/l 12,50 € Überall dort, wo es in Frankreich größere Vorkommen an Gamay gibt, hat sich die Tradition restsüßer Gamay-Schaumweine erhalten. Dabei ist es gleichgültig, ob man ins Beaujolais schaut, an die Loire, Richtung Bugey in den Savoyen oder in die Auvergne. Klassisch wird ein solcher Schäumer so ausgebaut, dass der Gamay halbvergoren in die Flasche kommt und dort zu Ende gärt. Richard Rottiers hat diese Tradition bei seinem „Manganèse“ aufgegriffen, dessen Name von den vielen Manganknollen, die es in den Böden von Moulin à Vent gibt, herrührt. Der Wein ist ausgesprochen erfolgreich. Nicht nur dass Sie, werte Kunden, die Bestände immer sehr schnell leeren, der Wein gehörte vor einigen Jahren schon zu den Top-Ten-Weinen in US-Weinzeitschriften. Wir erwähnen das, weil es zeigt, dass ein vollendeter „Spaßwein“ wie der restsüße Gamay-bubbly Richard Rottiers’ viel Aufmerksamkeit erfahren kann. Und das ist ja auch kein Wunder, denn Restsüße wird schnell unterschätzt, vor allem wenn es um food pairing geht. Der „Manganèse“ jedenfalls ist nicht nur ein hervorragender Aperitif, er passt auch sehr gut zu nicht allzu süßen Desserts wie Kuchen mit Kirschen oder Beeren und sogar noch besser zu salzigen und würzigen Vorspeisen. Unser Tipp: Probieren Sie diesen Wein zu Coppa, Bresaola oder Salami und auch mal zu einer Pizza! Der „Vin Mousseux“ duftet einladend nach rotbäckigen Pfirsichen, nach roten Äpfeln und gelben Birnen, nach einem Hauch von gezuckertem Rhabarber und nach Granatapfelsaft, nach Johannisbeeren und Fruchtdrops. Trotz der feinen Süße ist der Wein sehr erfrischend und saftig, hell und schwebend. Wir können Ihnen versichern, dass einer Flasche ziemlich schnell auch eine zweite folgt. Und bei 8 Vol.-% Alkohol muss man das auch nicht bereuen. Der „Manganèse“ ist jetzt mit Genuss zu trinken. Potenzial hat er sicher bis 2023 und länger. „LA SAMBINERIE“ BEAUJOLAIS VILLAGES, ROUGE 2020 (BIO) 91 Punkte für den 2019er – William Kelley (Robert Parker’s Wine Advocate) FBJ040420 „La Sambinerie” Beaujolais Villages, rouge 2020 Diam-Kork 12% Vol. 16,66 €/l 12,50 € FR-BIO-01 Richard Rottiers’ Beaujolais Villages ist in Wahrheit ein Lagenwein. Er stammt direkt aus einer Parzelle hinter dem Weingut, das bereits an die Appellation Moulinà-Vent angrenzt. Ganz klassisch mit Hilfe der macération semi-carbonique vergoren, verbringt dieser Wein im Fuder seinen Ausbau, um dann im frischesten Moment auf die Flasche gezogen zu werden. Dieser Gamay, der wie im Vorjahr 91 Parker-Punkte erhielt, liegt in transparentem Himbeerrosa im Glas und duftet nach Kirschpastillen, Himbeeren und Erdbeeren. Das ist fruchtintensiv aber keineswegs kitschig, sondern wunderbar stimulierend. Am Gaumen zeigt sich die feine Tanninstruktur der Gamay-Traube, die keinerlei mürbes Element besitzt, sondern samtig im Hintergrund mithallt, während eine intensive und kühle Frucht im Vordergrund steht. Es ist ein ungemein balancierter und harmonischer Beaujolais, seinem aus wärmerem Jahrgang stammendem Vorgänger um einiges an Finesse voraus, näher am nördlichen Burgund als an der im Süden angrenzenden Rhône. 91 Punkte PARKER Diesen Wein kann man jetzt und sicher bis 2030 genießen. William Kelley traut ihm sogar Potenzial bis 2035 zu! 26 PINWAND no 329 | Oktober 2021

Rottiers „EINER DER ENGAGIERTESTEN BIO-WINZER DER REGION“ WILLIAM KELLEY (ROBERT PARKER’S WINE ADVOCATE) BEAUJOLAIS FRANKREICH 92 Punkte PARKER BROUILLY, ROUGE 2020 „Großzügig, elegant und fleischig am Gaumen, hell und lebendig mit feiner Tiefe und einem langen, energetischen Finale.“ – William Kelley (Robert Parker’s Wine Advocate) FBJ040520 Brouilly, rouge 2020 Diam-Kork 12,5% Vol. 18,60 €/l 13,95 € Seit vier Jahren baut Richard Rottiers, der Meister des „Moulin à Vent“, auch einen „Brouilly“ aus. Die Frucht dafür bekommt er von befreundeten Winzern, die genauso akribisch und nachhaltig im Weinberg arbeiten wie er. Ihn hat es immer gereizt, Gamay von einem deutlich anderen Boden zu verarbeiten, als ihn die Region Moulin-à-Vent bietet. Dort finden sich in seinen Weinbergen lachsroter Sandstein, Mangan und Granit. In Brouilly ist es hingegen ein besonders dunkler Granit und ferner blauer Schiefer. Dadurcht gelangt eine andere Energie in den Wein. Und die ist bei seinem „Brouilly“ besonders fein, aber um so nachhaltiger: Er duftet nach reifen dunklen Himbeeren, roten Kirschen, süßen Walderdbeeren und Blutorangen, nach Mandelblüten und ein wenig sogar nach Heckenro- max. 2 Fl. / Kunde sen. Er kommt deutlich duftiger und heller daher als im 2018er-Jahrgang, in dem er ein mächtiger „Kirsch- Wein“ gewesen ist. Ganz ähnlich verhält es sich allerdings in puncto Saftigkeit und Spannung, die der „Beaujolais“ am Gaumen bietet. Der Gamay präsentiert sich großzügig und fleischig, mit lebendiger Säure und einem pudrigen Tannin. Hier ist vielleicht noch ein Tick mehr Spannung drin als 2018, ein Mehr an Energie und Druck. Das gefällt uns ausgezeichnet, und auch William Kelley (Robert Parker’s Wine Advocate) ist wieder sehr angetan, er vergibt erneut 92 Punkte. Der „Brouilly“ ist jetzt mit Genuss zu trinken. Potenzial hat er sicher bis 2027 und länger. 27

1997-2022 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.