Aufrufe
vor 11 Monaten

PINwand Nr. 329

  • Text
  • Weinhandel
  • Verkostung
  • Weinverkostung
  • Winetasting
  • Wine
  • Wwwpinarddepicardde
  • Pinwand
  • Weine
  • Wein
Pinard de Picard Weinmailing, Ausgabe Okober 2021 - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinhändler des Jahres 2010 & 2019 - Weinfachhandel und Weinversender

FRANKREICH LANGUEDOC

FRANKREICH LANGUEDOC Clavel © Marc Ginot Wer Pierre sagt, muss auch Estelle sagen: Seit 1994 sind die beiden unzertrennbar Gesichter der Domaine Machen Sie sich selbst ein Bild von der handwerklichen Arbeit im Weinberg der liebevollen Familie Clavel. Scannen Sie dazu einfach diesen QR- Code mit Ihrem Smartphone ein um zu folgendem Link zu gelangen: https://www.youtube.com/watch?v=CDDy0UIpls0 „LES GARRIGUES“ LANGUEDOC, ROUGE 2020 (BIO) „Eine Referenz des Languedoc!“ – Guide Hachette FLA010220 „Les Garrigues“ Languedoc, rouge 2020 14,5% Vol. 13,26 €/l 9,95 € DER CRU DU MIDI FR-BIO-01 Pierre Clavel, sympathischer Kultwinzer aus dem Midi, „schenkt“ uns mit dem vibrierenden gleichwohl dichten, konzentrierten Jahrgang 2020 des „Les Garrigues“ einen wunderbaren Roten, der dem schon legendären Status dieses Weins mehr als gerecht wird. Syrah, Mourvèdre und Grenache sind Bestandteile der noblen Cuvée, Pierre Clavels „Referenz des Languedoc“. Um die intensive und reife Frucht zu wahren, baut er den Wein im Schnitt etwas mehr als ein Jahr, meist 14 Monate, im neutralen Beton-cuve aus. Das Ergebnis ist ein nicht zu dunkler, eher rubinroter Languedoc-Vertreter, der selbstredend den Duft der namensgebenden Garrigue verströmt. Man taucht hier in die Landschaft des Languedoc ein, warme Abendwinde, Kräuter und Zypresse bilden den Dreiklang. Die Cuvée duftet nach roten wie schwarzen Beeren, die am Gaumen von Wacholder, getrocknetem Lavendel und Pflaumensaft unterlegt werden und mit feinem, fast fleischigem Tannin auftritt. Der „Les Garrigues“ zeigt Kraft, ohne auch nur einen Moment lang spröde zu wirken und spiegelt eine gewisse Lässigkeit, das berühmte laissez faire der Clavel’schen Weine wider. Der Wein verfügt über eine geradezu intrinsische Vitalität, die für enormen Trinkfluss und Animation sorgt. Man kann sich am „Les Garrigues“ regelrecht laben, ihn natürlich ganz wunderbar zum Essen genießen (Lamm, gegrilltes Gemüse, pistou und andere mit üppig Kräutern angereicherte Gerichte sind die dankbarsten Kandidaten!). Die Saftigkeit der Kirschen und Johannisbeeren sorgen für dieses fröhliche Sehnen: Je mehr man von diesem Wein trinkt, desto häufiger möchte man sich nachschenken … Kurzum: ein Universaltalent zu einem Preis, der jedem Genießer ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Eindeutiger Lieblingsalltagstropfen der Clave-Fangemeinde, und das schon seit Jahrzehnten. Clavel eben! Zu genießen ab sofort, Höhepunkt 2022 bis nach 2028. 12 PINWAND no 329 | Oktober 2021

Clavel LANGUEDOC FRANKREICH „BONNE PIOCHE“ PIC SAINT-LOUP, ROUGE 2019 (BIO) Pic Saint Loup gehört zu den schönsten und wildesten Terroirs des Midi. Und der „Bonne Pioche“ ist einer seiner sinnlichsten Vertreter FR-BIO-01 FLA010519 „Bonne Pioche“ Pic Saint Loup, rouge 2019 14,5% Vol. 19,86 €/l 14,90 € FLA010519M „Bonne Pioche“ Pic Saint Loup, rouge 2019 MAG 14,5% Vol. 42,66 €/l 32,00 € Als die Clavels im Jahr 2009 die Chance bekamen, in Saint-Jean-de-Cuculles inmitten eines Aleppo-Kiefernwaldes zwei Parzellen mit altem Syrah, Grenache und Carignan zu erwerben, schlugen sie direkt zu. Die Parzellen, oder sagen wir besser Weinberge – denn es handelt sich hier um 42 Hektar –, wurden von Beginn an biologisch bewirtschaftet und ergänzen sich hervorragend. Der eine Teil liegt in der Ebene, der andere an den Hängen. Ersterer besteht aus Ton und kleinen Kieselsteinen, letzterer aus Geröll und Kalksteinkolluvium. Der Ton wechselt zwischen brauner, roter und gelber Färbung, je nach Mineralgehalt. Sechs Personen arbeiten das ganze Jahr über täglich im Weinberg. Sie haben neue Hecken angelegt, die Bodenstruktur verbessert, indem dort den Winter über Senf, Erbsen und die Getreideart Triticale angebaut wird, um im Sommer einen schützenden Mulch zu bilden. Die Syrah-Reben lieben die drei verschiedenen Tonböden, die Pierre liebevoll blond, brünett und rot nennt. Der Brünette bietet kleine, dichte Trauben mit einem Hauch von schwarzen Früchten und großzügigen Tanninen. Der blonde Boden erzeugt in den Trauben den Duft von Lilien und Iris. Der rote Boden indes bezaubert mit köstlich würzigen, lockeren Beeren. Der Weinberg liegt übrigens am Pic Saint Loup, und der wurde 2016 zu einer von sieben Crus des Languedoc erhoben. 13 Jahren hat es gedauert, bis der Ruf der dortigen Winzer erhört wurde, dass das Terroir des Pic, rund 30 Kilometer nördlich von Montpellier in den Ausläufern der Cevennen gelegen, ein ganz besonderes sei. Beim „Bonne Pioche“ kann man es sehr gut schmecken. Der 2019er Jahrgang besteht im Wesentlichen aus den erwähnten Syrah-Trauben, die durch ein wenig Grenache und Mourvèdre ergänzt wurden. Ausgebaut wurde der von Hand gelesene und spontan vergorene Wein über 14 Monate hinweg in gebrauchten Holzfässern und Betoneiern. Die Cuvée schafft schon im Duft die perfekte Brücke zwischen warm reifen und kreidig kühlen Noten. Brombeerkonfitüre und dunkle Himbeeren treffen auf Garrigue, dunkle, fast flüssige Schokolade, ein wenig Hefe und Tinte, schwarze Oliven und einen Hauch Pfeffer. Dazu stoßen die erwähnten kühlen steinigen und kreidigen Nuancen. Am Gaumen bietet der „Bonne Pioche“ ein kleines Fest an sinnlichen und seidigen Eindrücken. Hier wirkt das Tannin kreidig, ja fast pudrig. Die dunkle Frucht ist reif und saftig, hat aber immer noch etwas Kerniges, was sehr gut mit den schwarzen Oliven, den provenzalischen Kräutern und der kühl mineralischen und energetischen Mineralität und Säure harmoniert. Die Clavels, die selbst für ihr Leben gerne kochen, empfehlen den Wein als wahren Gaumenschmeichler zu mediterranen Gerichten wie Kaninchen in Rosmarin, Ente mit Oliven oder gegrilltem Thunfischbauch, aber ebenso auch zu Pfeffersteak, Kaninchen mit Pflaumen und – Rheinländer aufgepasst – zu Blutwurst mit Äpfeln. „Bonne Pioche“ heißt übersetzt übrigens so viel wie „eine gute Wahl“. Der können wir nur zustimmen. Diesen Wein kann man schon jetzt und sicher bis 2029 genießen. © Marc Ginot 13

1997-2022 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.