Aufrufe
vor 1 Jahr

PINwand Nr. 327

  • Text
  • Verkostung
  • Picard
  • Pinard
  • Weinfachhandel
  • Weinhandel
  • Winetasting
  • Wine
  • Pinwand
  • Weine
  • Wein
Weinmailing Ausgabe August 2021 - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinhändler des Jahres 2010 & 2019 - Weinfachhandel und Weinversender

SPANIEN BIERZO Ortega

SPANIEN BIERZO Ortega „COBRANA“ DO BIERZO, TINTO 2019 Fulminanter Bierzo-Villages aus Höhenlagen: Verónicas Mencía-field-blend „Cobrana“ SBI020319 „Cobrana“ DO Bierzo, tinto 2019 12,5% Vol. 46,66 €/l 35,00 € „Nach diesem Erstlingswerk sind wir absolut überzeugt davon, dass wir noch einiges von Verónica hören werden. Das hat Weltklasse-Niveau!“ schrieben wir über den ersten „Cobrana“ bei Pinard de Picard, den formidablen 2015er. Und wurden in unserer Einschätzung gleich von Luis Gutiérrez, Parkers Spanien-Verkoster, bestätigt. Dieser vergab die sehr amtliche von Auszeichnung von 94 Punkten und lobte den Wein für seinen „burgundian twist.“ Ein Jahr später, wieder zückt Don Luis die 94, und wir wissen alle, wie es weiterging … (96 Punkte wie auch von Tim Atkin für den – leider, leider ausverkauften – Geniestreich von 2018!) „Cobrana“, das ist Verónica Ortegas genialer Rotwein aus über 90-jährigen Mencía-Reben, die von einem kleinen Anteil autochthoner Rebsorten wie Palomino, Godello, Alicante Bouschet und Estaladiña abgerundet werden. Sie keltert diesen Wein von Reben, die auf 750 Metern Höhe stehen und die tief in den blauen Schieferboden mit rotem Lehmanteil wurzeln. Dieser kräftig rote, dabei transparente Wein duftet bereits in der Nase traumhaft: leicht säurliche Walderdbeeren, Himbeeren, dazu auch Sauerkirsche und ein Hauch von Orangenzeste verströmt der 2019er-Jahrgang. Luis Gutiérrez, der den 2018er als „burgundisch“ bezeichnet hatte, fühlt sich beim 2019er eher an ein Gewächs von der Rhône erinnert (ohne das geografisch genauer zu spezifizieren). Für uns, wie schon der Vorgänger, in seiner kühlen und dezent würzigen Art, auf jeden Fall ein besonderen Cool-Climate-Vertreter. Nach spontaner Vergärung der Ganztrauben in einem offenen 5000-Liter-Tank aus Holz, wurde der „Cobrana“ 15 Monate in 228-Liter-Holzfässern und 800-Liter- Amphoren ausgebaut, dann auf gerade einmal 3.800 Flaschen gezogen! Leider 400 weniger als vom wirklich sensationellen Vorgänger, der weinweltweit für Begeisterung sorgte! Die Besonderheit dieses Weins (zum ersten Mal mit dem Zusatz „Vino de la villa de Congosto“ auf dem Etikett), bei der sich Verónica einer uralten, traditionellen Vinifizierungsmethode bedient, liegt auch darin, dass hier ein kleiner Teil weißer Trauben zugegeben wird. Das gibt diesem Wein seine Zartheit und Frische, wie man dies tatsächlich von den allerbesten Weinen der Nordrhône kennt! Das ist kein mächtige, sondern ein vielmehr tänzelnder Wein, der von den Höhenlagen, dem schiefrigen Boden und den windigen Meeresbrisen des Bierzo Alto erzählt. Die Tannine sind hier feinkörnig, so strukturierend und filigran wie bei einem feinen Volnay (Tim Atkin verglich den 2018er mit einem Chambolle-Musigny …) – wobei dieser Wein, bei aller Vorliebe für Burgund-Analogien, vor allem eines ist: ein großer, ja, ganz großer Bierzo. Die feine Säure ist bestens integriert, das im Vergleich zu 2018 etwas wärmere Jahr 2019 macht sich aromatisch und strukturell wenig bemerkbar, hier ist alles eitle Trinkfreud! Rote Waldfrüchte, ätherisch-balsamische Noten (Minze!) und eine Spur Earl Grey und Salz im Finish. Verónicas „Cobrana“ ist ein „himmlischer“, schwerelos schöner field blend aus einer der großartigsten Weinbauregionen Spaniens – mit dem sie auf unwiderlegbare Weise beweist, warum Mencía und Bierzo synonym mit Eleganz, Kühle, Frische, Komplexität, strahlender Schönheit … (uns fehlen – fast – die Worte) sind! Ein Wein, den wir Ihnen dringend ans Herz legen möchten! Trinkt sich jetzt schon traumhaft (gerne etwas gekühlt, 15–16 °C sind sicherlich ideal), wird in den nächsten Jahren nur noch schöner – bis 2029+. 64 PINWAND no 327 | August 2021

Ortega BIERZO SPANIEN „LA LLORONA“ GODELLO DO BIERZO, BLANCO 2019 Premiere! Verónicas neuer Godello hat das Zeug zum „instant classic“! SBI020719 „La Llorona” Godello DO Bierzo, blanco 2019 12,5% Vol. 34,53 €/l 25,90 € Endlich! Verónica Ortegas zweiter Weißwein! Und wieder ein Godello! Nach ihrem „Cal“ aus dem paraje „El Garbanzal“, dem unserer Meinung nach absolut besten Godello aus dem Bierzo (gut, einem von vier besten Godellos, ohne „Raúl Pérezs „Ultreia“, „Calderera“ und „La del Vivo“ will kein Godello-Fan auf Dauer sein …), steht uns jetzt mit „La Llorona“ ein weiterer instant classic ins Haus! Das Etikett der Grafikerin María José Fernandez-Blanco León zeigt eine fast nackte – nur der Kopf bzw. das Gesicht ist verschleiert – an entsprechender Stelle züchtig beblümte Frau, was in Verbindung mit dem nicht eben leicht zu entziffernden Namen „„La Llorona“ – „die Wehklagende“ auf eine Gestalt der hispanoamerikanischen Foklore verweist. Die Winzerin versteht diesen Wein als Hommage an die mexikanische Sängerin Chavela Vargas und ihre Interpretation des Lieds „La Llorona“, das vielen vermutlich aus dem Soundtrack des Films „Frida“ (mit Salma Hayek) bekannt sein dürfte. Falls nicht: unbedingt anhören – Chavela Vargas’ Version ist atemberaubend schön! Anders als bei ihrem Godello Calcareo „Cal“, der als einziger Weißwein aus dem Bierzo von reinen Kalkböden stammt, stehen die 35-jährigen Reben stehen in 500 Metern Höhe auf lehmhaltigen, sandigen Böden bei Pieros, einem winzigen Ortsteil der Gemeinde Cacabelos. Sie entrappt die Früchte dieser kleinbeerigen Godello-Variante (Godello de grano pequeño), mazeriert diese schonend über Nacht und lässt sie in Eichenholz (80 %) und Edelstahl (20 %) spontanvergären. Der 15-monatige Ausbau erfolgt dann in gebrauchten 228-, 500- und 600-Liter-Holzfässern. Für diesen neuen Godello gilt, was wir auch über den Cal“ geschrieben haben: Wir hätten rasend gerne jede einzelne der 2.500 Flaschen aufgekauft! Sofort! Denn wir sind dem leicht reduktiven Duft nach Kamille, Fenchelgrün, Lindenblüten, Grapefruitzesten und rauchig-zitrischer Gischt verfallen, lieben die anregende Salzigkeit (die Tränen der „Llorona“?), die Aromen von grüner Haselnuss, Reinette, Quitte und Pomelo und (Salz-)Zitrone am Gaumen, die kristalline Energie, den herrlichen crunch dieses Weins, seine präsente, mit Gusto attackierende, pikante Säure und komplexe Mineralität, seine Eleganz, seine Rassigkeit …! Liebe Kunden, lassen sie sich – wie wir – einfach ein wenig von diesem Wein hypnotisieren und sichern sie sich dringend die eine oder andere Flasche dieses großartigen Weins, denn unsere Allokation ist leider nicht allzu groß! Ab sofort (und bitte nicht zu kühl), Potenzial bis 2025+. 65

1997-2022 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.