Aufrufe
vor 1 Jahr

PINwand Nr. 327

  • Text
  • Verkostung
  • Picard
  • Pinard
  • Weinfachhandel
  • Weinhandel
  • Winetasting
  • Wine
  • Pinwand
  • Weine
  • Wein
Weinmailing Ausgabe August 2021 - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinhändler des Jahres 2010 & 2019 - Weinfachhandel und Weinversender

ITALIEN SIZILIEN

ITALIEN SIZILIEN Cusumano „INSOLIA“ IGT TERRE SICILIANE, BIANCO 2020 Der „Insolia“ bringt Sizilien nach Hause! ISI010120 „Insolia“ IGT Terre Siciliane, bianco 2020 GK 12,5% Vol. 9,26 €/l 6,95 € Anders als angenommen und gerne kolportiert, kommt die vor allem um Caltanissetta, Agrigent und Palermo angebaute Rebsorte Ansonica (so der offizielle Name, auf Sizilien hat sich die Bezeichnung „Inzolia“ etabliert) nicht ausschließlich auf der Insel und in der „Nachbarschaft“ (Kalabrien und Sardinien) vor, sondern findet sich seit Jahr und Tag auch in der Toskana bzw. auf Elba, also in einer klimatisch durchaus vorteilhafteren Gegend. Warum vorteilhafter? Weil Ansonica eine säurearme Rebsorte, der die manchmal durchaus „afrikanische“ Wärme nicht zwingend zuträglich, obwohl sie mit Trockenstress vergleichsweise gut zurechtkommt. Woher sie genau stammt, ist mit letzter Sicherheit nicht zu sagen, es ist auch nicht geklärt, ob sie, wie einige Forscher annehmen mit den griechischen Sorten Rhoditis und Sideritis verwandt ist oder sich doch eher (und das scheint momentan wahrscheinlicher) genetische Marker mit Frappato, Grillo und Nerello Mascalese teilen, die wiederum alle mit auf die eine oder andere Weise mit Sangiovese und Gaglioppo verwnadt sind. Die früh gelesenen Trauben für Cusumanos „Insolia“ stammen von Weingärten bei Piana degli Albanesi, nordwestlich von Palermo. Nach kurzer, temperaturkontrollierter Maische auf den Schalen und schonender Pressung, vergärt und reift der „Insolia“ etwa vier Monate ausschließlich in Edelstahl, der sich dann im Glas als bemerkenswert frischer, anregend präziser, dabei deutlich mediterraner Weißwein präsentiert: Im Duft Orangenblüten, Weißdorn, Grapefruit (nebst Schale), etwas Melone und ein Hauch Melone. Am Gaumen zunächst ungemein spritzig, die angeblich eher säurearme Ansonica lässt hier nichts vermissen, „swingt“ ganz auf der zitrischen Seite (so reichhaltig wie die Zitronenhaine im Süden der Insel – Primofiore, Zagara Bianca, Femiminello, Sfusato …), mit etwas Luft und Temperatur dann immer runder, exotischer – etwas Orange, jetzt deutlicher Melone, zart Aprikose (frisch und getrocknet), später dann auch eine sehr schöne Würze, die im besten Sinne sizilianisch wirkt; Blüten, Kräuter, Meeresbrise – Süße, Herbe und eine gewisse Salzigkeit; wer hätte gedacht, dass sich Cusumanos „kleinster“ Wein auf so einem Niveau bewegt? Der wunderbare, absolut sinnliche ja verführerischem „Insolia“ (bei James Suckling seit fast einer Dekade immer mit 90–91 Punkten bedacht) macht sich quasi naturgemäß großartig zu regionaler Küche! Unsere Empfehlung: Sarde a beccafico (mit Rosinen, Pinienkernen, Petersilie, wahlweise auch Kapern und Minze gefüllte dann panierte Sardinen), die (in diesem Fall!) mit einer leichten Glasur aus Orangensaft, Akazienhonig und Olivenöl im Ofen gebacken werden. Ab sofort bis 2023+. „SHAMARIS“ GRILLO DOC SICILIA, BIANCO 2019 Genialer Sizilianer mit Spaßgarantie. ISI011219 „Shamaris“ Grillo DOC Sicilia, bianco 2019 GV 13% Vol. 10,60 €/l 7,95 € ISI011219S 12 x „Shamaris“ Grillo DOC Sicilia, bianco 2019 (10+2 Flaschen gratis) statt 95,40 € nur 79,50 € Das ist er, der Nachfolger unseres Verkaufsschlager aus dem Jahrgang 2018. Welch wunderbar frisches, nach Pfirsich und Melonen duftendes Bukett sich hier wieder in der Nase tummelt. Einfach verführerisch. Und wie sich diese Frische erst im Mund forstsetzt, kaum dass der „Shamaris“, der übrigens aus 100 % Grillo hergestellt ist, einer autochthonen Rebsorte Siziliens, auf der Zunge ankommt. Auch da reißen Pfirsich und Melone augenblicklich das aromatische Kommando an sich, ohne aber mit einem Zuviel an betörender Fruchtigkeit glänzen zu wollen. Dafür sorgt nämlich einen sehr subtile, herbe Note, die Anklängen an nassen Stein und einer feinen Rauchigkeit geschuldet ist – ein gelungener Gegenpart! Wunderschön stimmt sich die Würze mit der Frucht ab, und der Trinkfluss nimmt stetig zu. Relativ schlank steht der Tropfen im Mund und kennt dabei nur einen Weg: ab durch die Mitte. Das macht einfach Spaß! Der herrlich feine grip am Gaumen macht den „Shamaris“ nur noch animierender, und jetzt werden die Schlucke immer größer! Dieser Wein ist definitiv nicht von der Stange, vielmehr ist er ein Tropfen für Leute, die es gern ein wenig aromatischer, abseits der bekannten Rebsorten, mögen und dabei auf Charakter und Profil nicht verzichten wollen. Ein richtig feiner Sizilianer, der sich zu Fisch und frischen Meeresfrüchten von seiner schönsten Seite zeigt. Dieser Grillo trinkt sich bis 2023 hervorragend. 40 PINWAND no 327 | August 2021

Cusumano SIZILIEN ITALIEN „DISUERI“ NERO D’AVOLA DOC SICILIA, ROSSO 2019 Nero d’Avola von seiner besten Seite: fruchtig, saftig und toll strukturiert – ein Muss für Fans und Entdecker der autochthonen Rebsorte! ISI010919 „Disueri“ Nero d’Avola DOC Sicilia, rosso 2019 GV 13,5% Vol. 10,60 €/l 7,95 € „ANGIMBÉ“ DOC SICILIA, BIANCO 2019 Großartige Cuvée aus Inzolia und Chardonnay! ISI010519 „Angimbé“ DOC Sicilia, bianco 2019 KK 12,5% Vol. 11,93 €/l 8,95 € Der Wein trägt den Namen eines Waldes unweit von Salemi. Die Weinberge gehören zur Tenuta Ficuzza in der Provinz Palermo und liegen auf 700 bis 800 Metern Höhe. Der „Angimbé“ ist eine großartige Cuvée aus Inzolia mit 30 % Chardonnay, wobei die internationale Edelrebe geschmacklich nicht dominiert, sondern sich dezent in ein harmonisches Gesamtkonzept einfügt und diesem feinen Weißwein eine samtene Fülle verleiht. Die beiden Rebsorten Chardonnay und Inzolia werden getrennt gelesen, gekeltert und der Most im Edelstahlbehälter vergoren. Dort verbleiben die Jungweine noch etwa vier Monate auf der Feinhefe, was für Abrundung und zusätzliche Komplexität sorgt. Betörender Duft, verführerisch, leicht süßliche Noten nach Honigmelone, saftigem Pfirsich, kandierter Ananas und Kräutern mit hauchzarten Vanilletönen, nussig, dazu Anklänge von Brioche, weißer Schokolade und Blütenhonig. Diese sizilianische Cuvée in internationaler Stilistik besticht durch ihre Frische und Eleganz, die sie durch die Inzolia-Rebe erhält, während ihr der Chardonnay Struktur und Mineralität verleiht. Hervorragend ist die Textur, harmonisch und reichhaltig, überhaupt nicht schwer oder plump, stattdessen von schwebender Transparenz und sie besitzt ein traumhaftes Gleichgewicht zwischen Säure und Frucht. Ein perfekter Speisenbegleiter zu Gerichten wie Kalbfleisch im Blätterteigmantel, Zitronenrisotto mit Garnelen, zu Kürbisgerichten aller Art oder zu pikanten Käsen wie Pecorino oder junger Parmesan mit Feigensenf oder eingelegten Birnen. Ab sofort und mit Genuss bis sicherlich 2024. Für sizilianische Rotweine ist Nero d’Avola so etwas wie das vinophile Wahrzeichen. Vielleicht ist es die autochthone Rebsorte sogar die größte für die Mittelmeer-Insel, die bedeutendste ist sie definitiv. Der Trauben für diesen Wein stammt aus Cusumanos Nero d’Avola-Weinbergen der Tenuta San Giacomo in Butera im leicht südlichen Westen Siziliens. Hier stehen die Rebstöcke auf 400 Höhenmetern in weißen, kalkhaltigen Böden. „Wie Schnee und sizilianischer Nougat“, beschreibt das sizilianische Referenzweingut die Optik so schön. Noch wichtiger sind die trubi, die typischen lokalen kalkhaltigen Tonsteinen, die den Rotweinen der Tenuta eine angenehme Mineralität verleihen. Vor allem sorgt diese Kombination aus Terroir und Höhenlage mit salziger Brise des zehn Kilometer entfernten Meeres – bei aller verführerischen Fruchtkraft von intensiver Sonne in Südlage ausgereifter Trauben – für ungeheure Frische in diesem südlichen Schmeichler. Da passt der Name „Disueri“: heute ein See, früher auch ein Fluss, der als „Wasser des Verlangens“ bezeichnet wird. Wie bereits angedeutet, haben wir es mit deutlichen Fruchtanklängen zu tun, schwarze Kirsche und Blaubeeren dominieren unter dunklen Früchten und Beeren, leicht duftet es nach Bitterschokolade und Lakritz. Das, was aus dem Bouquet des im Kern tiefdunklen Weins, der sogar leichte Kirchenfenster im Glas hinterlässt, als Frische die Nase erreicht, ist eine Mischung aus Minze und Eukalyptus. Am Gaumen setzten sich diese mehr als angenehmen Eindrücke fort, und dann münden Primärfrucht-Kraft und saftige Fülle in einen herrlichen Trinkfluss, der durch zarte Gerbstoffe und belebende, bestens eingebundene, zarte Säure nur noch beflügelt wird. Ganz typisch für Nero d’Avola – Terroir-begünstigt und von Vorzeigeweingut Cusumano perfekt inszeniert! Ab sofort und bis 2024. 91 Punkte SUCKLING 2 Gläser GAMBERO ROSSO 41

1997-2022 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.