Aufrufe
vor 1 Jahr

PINwand Nr. 327

  • Text
  • Verkostung
  • Picard
  • Pinard
  • Weinfachhandel
  • Weinhandel
  • Winetasting
  • Wine
  • Pinwand
  • Weine
  • Wein
Weinmailing Ausgabe August 2021 - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinhändler des Jahres 2010 & 2019 - Weinfachhandel und Weinversender

ITALIEN CHIANTI Ricasoli

ITALIEN CHIANTI Ricasoli „SEHR MÄCHTIG UND STRUKTURIERT.“ JAMES SUCKLING „CASTELLO DI BROLIO“ DOCG CHIANTI CLASSICO GRAN SELEZIONE, ROSSO 2018 Das Flaggschiff des traditionsreichen Spitzenweinguts: Sangiovese in Bestform mit Reifepotenzial! ITO071018 „Castello di Brolio“ DOCG Ch. C. Gran S., rosso 2018 14% Vol. 51,86 €/l 38,90 € Diese „Gran Selezione“, die 2013 einführte Spitze der Gallo Nero-Qualitätspyramide, wird bei Ricasoli nur in besten Jahren abgefüllt. Das Weinjahr 2018 konnte sich mit genügend Niederschlag zum Auffüllen der Wasserreserven, idealem Sommerwetter und Trockenheit zur Erntezeit dafür qualifizieren. Grundsätzlich ist Klimawandel ein Thema, womit auf Castello di Brolio offen und bewusst umgegangen wird, denn auch in der Toskana bedeutet der Sommer nunmehr oft trockene Hitzeperioden. Einige der Antworten, die Francesco Ricasoli und sein Önologen-Team darauf geben, sind Dichtpflanzungen – hier 6.600 Rebstöcke pro Hektar –, die die Reben zum tiefen Wurzeln in den Böden aus „Macigno del Chianti“ (Sandstein), „Scaglia Toscana“ (Mergelstein), „Monte Morello“ (kalkhaltiger Tonboden) für Mineralität und Wasser rund um das Schloss animieren sowie der Verzicht auf jegliche Chemie in den Weinbergen. Zum anderen wachsen die Trauben für diesen rein aus „Sangiovese di Brolio“-Klonen vinifizierten Chianti in einer beachtlichen Höhe von 400 bis 490 Metern. Für 18 Monate kam der fertige Wein in tonneaux, 30 % davon neu. Lage und Terroir, Selektion, Sangiovese-Charakteristik: Bei Ricasoli muss also nicht gestritten werden, ob und wie sinnvoll die Bezeichnung „Gran Selezione“ qualitativ dehnbar ist. Ebenfalls nicht über das charakteristische Bouquet des rubinroten Weins mit granatroten Reflexen. Hier scheinen sich die Qualitäten leicht und ätherisch mit kraftvoll und verführerisch zu vereinen. Prall-reife Kirsche dominiert dunkel bei den messerscharf dosierten Früchten, die ansonsten in eine hellere, rote Richtung gehen. und von einer vielschichtigen subtile Würze aus floralen Anflügen (Veilchen, Lavendel) und stetig changierenden Gewürzen der frischgemahlenen, herzhaften Art angereichert werden. Eben eingeschenkt erinnert der Duft an scharf angebratenen Sauerbraten – mundwässernd! Wenngleich der Antrunk weich beginnt, sind am Gaumen sofort die Struktur und Power (keine Kraftmeierei!), spürbar. Die samtigen Gerbstoffe sind im Zusammenspiel mit herrlich animierender Säure, die diese elegante Leichtigkeit und Feinsinnigkeit ins Spiel bringt, in dieser jugendlichen Phase noch etwas unruhig. Jetzt allerdings schon überdeutlich: Dieser im März 2021 abgefüllte Wein ist ein ganz großer Chianti mit allerbesten Anlagen, der sich noch blendend entwickeln wird. Schon jetzt stehen die Komponenten – feine Frucht, markante Gerbstoffe und lebendige Säure – wie die sprichwörtliche Eins im Glas, mit etwas Geduld wird das noch viel harmonischer und ganz und gar großartig. Am besten auf Wiedervorlage in 2–3 Jahren, Reifepotenzial über 2032 hinaus. 34 PINWAND no 327 | August 2021

Ricasoli CHIANTI ITALIEN „COLLEDILÀ“ DOCG CHIANTI CLASSICO GRAN SELEZIONE, ROSSO 2018 Sensationell, intensiv, wunderschön, liebreizend und wundervoll: Nur einige der Adjektive, die der jubelnde James Suckling seinen 98 Punkten hinzufügt ITO070818 „Colledilà“ DOCG Ch. C. Gran S., rosso 2018 13,5% Vol. 72,00 €/l 54,00 € „Meine Weine sind keine ermüdenden, hochgezüchteten, barrique- oder alkoholgeschwängerte Verkostungstropfen, sondern höchst animierende Trinkweine mit unverwechselbarer Heimat. Denn wir versuchen die heitere, schöne Landschaft der Toskana und ihre Seele in unseren Weinen einzufangen“, so Francesco Ricasoli. Es scheint, als käme er seiner Idee auch bei den „Crus“ immer näher. Natürlich ist das kein Wein für den täglichen Bedarf, erst recht kein alltäglicher Wein. Ein besonderer Wein für besondere Momente. Und die „große Idee“, die dahintersteckt, macht das alles möglich, was auch die internationale Weinkritik seit Jahren goutiert und entsprechend preist. max. 6 Fl. pro Kunde Die Trauben für den „Colledilà“, der seinerzeit als erster der Ricasoli-Crus abgefüllt wurde, wachsen auf einem lehmig-kalkigen Boden, lokal auch als „Alberese“ bekannt, der so vergleichsweise häufig im Chianti Classico vorkommt. Ein sehr steiniger Boden, reich an Kalziumkarbonat und Ton und arm an organischer Substanz. Der sieben Hektar große, auf 390 Metern Höhe gelegene, südöstlich ausgerichtete „Colledilà“ befindet sich auf einer als „Monte Morello“ bezeichneten geologischen Formation. Selbstverständlich werden die Trauben handgelesen und strikt selektioniert. Dann reift der reinsortige Sangiovese nach Vergären und biologischem Säureabbau jeweils für 18 Monate in 500 Liter fassenden tonneaux aus 30 % neuem und 70 % altem Holz. 98 Punkte SUCKLING Seine charmante, leicht süßliche Kirschfrucht gewinnt mit etwas Luft zunehmend an Kontur, im Hintergrund lassen sich angequetschte Brombeeren wahrnehmen. Das noch etwas verschlossene, ungemein dichte Bouquet Aromen offenbart Espresso-Röstigkeit nebst nussig-schokoladigen Noten, erinnert es an einen mit Leder ausgeschlagenen Holzschrank (mit viel Patina – und wir dganz nostalgisch zumute!), dann wieder an blühende Lavendelsträucher. Bei aller Dichte spürt man ist hier große Anmut, Tiefe und Zurückhaltung, Wärme ohne Überhitzung. Am Gaumen präsentieren sich mundfüllende, weiche und doch mächtig präsente Gerbstoffe, dazu eine wunderbar feinziselierte Säure, deren Tiefe und Profilierung man möglicherweise erst im Nachhall zur Gänze nachvollzieht. Das ist so fesselnd und kraftvoll wie elegant und charmant. Am besten erst ab 2023 und dann bis 2035 und darüber hinaus. 35

1997-2022 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.