Aufrufe
vor 1 Jahr

PINwand Nr 325

  • Text
  • Weinfachhandel
  • Weinhandel
  • Weinverkostung
  • Winetasting
  • Wine
  • Weine
  • Wein
Weinmailing Ausgabe Juli 2021 - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinhändler des Jahres 2010 & 2019 - Weinfachhandel und Weinversender

ÖSTERREICH

ÖSTERREICH SÜDSTEIERMARK Tement SAUVIGNON BLANC KITZECK-SAUSAL „SCHIEFERGESTEIN“, 2019 (BIO) Meisterwerk vom Schiefer und beflügelndes Erlebnis OST010519 Sauv.Blanc Kitzeck-Sausal „Schiefergestein“, 2019 (BIO) GV 12,5% Vol. 23,93 €/l 17,95 € AT-BIO-402 Wie stark sich der jeweilige Standort in Tements Weinen widerspiegelt, zeigt sich spätestens, wenn man den Sauvignon Blanc Kitzeck-Sausal Schiefergestein aus der Riede Hochkittenberg probiert – das gilt auch für den 2019er-Jahrgang. Dieser Sauvignon Blanc präsentiert sich nämlich ganz anders als jene, die vor allem vom Muschelkalk rund um die Riede Zieregg geprägt sind. Dabei wird er auf die gleiche Weise ausgebaut wie sein Ortswein- Pendant Ehrenhausen Muschelkalk. Der Sauvignon Blanc wurde langsam gepresst und spontan bis auf 1,2 Gramm Restzucker (was sehr trocken ist) vergoren – quasi Tement-Standard. Danach wurde der „Schiefergestein“ über 18 Monate langsam und schonend auf der Feinhefe im großen neutralen Holzfass ausgebaut, bis er (wie bei allen Ortsweinen aus dem Hause Tement üblich) unfiltriert auf die Flaschen kam. Wer trockene Rieslinge von der Mosel schätzt, wird sich hier in diesem Meisterwerk vom Schiefer wiederfinden. Es gibt wenige Weine, die derart deutlich vom Boden geprägt sind, wie dieser Sauvingnon Blanc aus Kitzeck-Sausal. Er zeigt sich – wie schon im Vorjahr – von einer zunächst eher „dunkelaromatischen“ Seite, subtil-reduktive Noten mit einer fast flintigen „Attitüde“. Im Bouqet dann zu erwartende, die ersehnte Schieferwürze, die einen feinen, dicht gepackten subtil-süßlichen Fruchtkern birgt: gelbe Äpfel, Nashi-Birne, Apfelquitte und Stachelbeere) und nur ganz milde ausgeprägt. Der Sauvignon Blanc vom „Schiefergestein“ besticht durch eine nahezu „kristalline“ Schlankheit und eine anregende, salzig-herbe Komponente – ganz anders als der Ortsweinpendant aus Ehrenhausen, dessen Korallenkalk für Kraft und Seidigkeit sorgt. Wie immer sind wir von der Kompaktheit dieses Weins angetan, der hier lang, dabei sehr fein am Gaumen bleibt. Wunderbar auch die prägnante, im schönsten Sinne animierende Säurestruktur, die dem Wein hier Impetus und Tiefeschärfe verleiht. Das ist Sauvignon Blanc für Liebhaber federleichter, puristisch-präziser Weißweine und unser Dauer-to-go-to-Kandidat aus dem Hause Tement. Ein immer wieder so nachdrückliches wie beflügelndes Erlebnis! Zu genießen ab sofort bis 2030. „SAUSALER SAUVIGNON-BLANC-VERTIKALE“-PAKET (2013, 2014, 2015) Trio vom Schiefer: Vertikale 2013–2015 AT-BIO-402 OST019800P „Sausaler Sauvignon-Blanc-Vertikale“-Paket (2013, 2014, 2015) 54,90 € Armin Tement hat uns mit diesem Paket einen ganz besonderen Leckerbissen angeboten! Wir haben Ihnen ja schon häufig von dem grandiosen Potenzial seiner Sauvignon Blancs berichtet – und anhand dieses Trios können Sie die Probe aufs Exempel machen und in aller Ruhe nachvollziehen, welch fantastische Entwicklung selbst die vermeintlich kleineren Weine aus dem Hause Tement durchlaufen. Jeweils 1 Flasche von: SAUVIGNON BLANC Sausaler Hochkittenberg 2013 SAUVIGNON BLANC Sausaler Hochkittenberg 2014 SAUVIGNON BLANC Sausaler Hochkittenberg 2015 Die Sauvignon Blancs stammen vom Schiefer-Terroir und unterscheiden sich in ihrer flintigen, geradlinigen Art grundlegend von denen vom Muschelkalk, der eher kraftvolle und fruchtintensive Weine hervorbringt. Für uns zählt der Sausaler Hochkittenberg zu unseren absoluten Favoriten dieses Weinguts, bietet er doch für vergleichsweise wenig Geld schon enorm viel „Tement-Avantgarde“ im Glas. Nach über 18 Monaten auf der Feinhefe und im großen Holzfass und Edelstahl ausgebaut, kommt der Wein unfiltriert auf die Flasche: ein grandioser Sauvignon Blanc von geradezu moselanischer Leichtigkeit! Im 2013er findet sich ein ausgesprochen „schlankes“ Jahr wieder, während der 2015er den Kontrast eines sonnenverwöhnten Jahrgangs abbildet. 2014 dann fügt sich stilistisch zwischen diesen beiden Jahren ein. Sämtliche Weine stammen – natürlich perfekt gelagert – aus der „Bibliothek“ des Weinguts Tement! 80 PINWAND no324 | Juni 2021

Tement SÜDSTEIERMARK ÖSTERREICH RIED GRASSNITZBERG SAUVIGNON BLANC 1. STK LAGE, 2018 (BIO) Hier beginnt die weite Spielwiese der Tements! OST010818 Ried Grassnitzberg Sauvignon Blanc 1. STK Lage, 2018 (BIO) GV 13% Vol. 35,86 €/l 26,90 € AT-BIO-402 Auf die Frage, was Manfred Tement aus heutiger Sicht ändern würde, antwortet er: „Ich würde ausschließlich auf Sauvignon Blanc setzen. Die Rebsorte ist das Beste für die Region, auch was die Haltbarkeit der Weine betrifft. Man könnte natürlich auch einen großartigen Burgunder machen, aber den gibt es anderswo auch.“ Es gibt wenige Betriebe, welchen es gelang, sowohl die Tradition zu bewahren, als auch die Moderne zu prägen. Das Weingut Tement ist ein solcher game-changer. Bereits mit den Gutsweinen bekommt man Einblick in den markanten und präzisen Stil des Hauses. Beim Sauvignon Blanc aus der Ried „Grassnitzberg“ beginnt dann aber nochmals eine Stufe der Exzellenz, die nur noch von den Reserve- Weinen aus dem Zieregg überragt werden kann. Armin Tement schätzt den Ried Grassnitzberg enorm. Zwar hat sich der Zieregg als die Grand-Cru-Lage des Weinguts herausgestellt, doch die Riede Grassnitzberg steht ihr nicht viel nach und war die erste Lage überhaupt, welche die Großeltern von Armin und Stephan Tement in den 1950er-Jahren bepflanzt haben. Es ist eine kleine, in sich geschlossene und von Wäldern umsäumte Kessellage in Süd-Ost-Ausrichtung mit Muschelkalkverwitterungsböden und sandig-lehmiger Auflage. Es herrscht ein kühles Klima, das den Trauben eine lange Reifezeit und eine besondere Aromenausprägung ermöglicht. Der Wein hat sich im Laufe der letzten 40 Jahre zu einem der besten Sauvignon Blanc ganz Österreichs entwickelt. Dass die Tements trotzdem Jahr für Jahr weiter an der Qualitätsschraube drehen, versteht sich fast von selbst. Der Weinberg ist mit dem Jahrgang 2018 auch offiziell bio-zertifiziert. Hier kann sich Armin alles erlauben und auf die weite Spielwiese begeben. Denn der „Grassnitzberg“ sticht in seinem Potenzial einfach heraus, wenn man ihm nur die Freiheit gibt, sich zu entfalten. Dafür waren eine spontane Vergärung und der anschließende Ausbau über 18 Monate auf der Feinhefe nötig. Allein das Bouquet ist derart markant und komplex, dass hier schon, ohne den Wein getrunken zu haben, erkennbar ist, welch Größe dieser Wein besitzt. Eine feine Reduktion prägt den wunderbar flintigen Weißwein, der enorm vom Luftkontakt profitiert. Nur ganz zart zeigt sich etwas Frucht in Form von Maracuja und weißen Johannisbeeren, die hier nur die zweite Geige spielen. Das ist Sauvignon Blanc, aber anders gedacht. Am Gaumen wirkt der Wein dann überraschend seidig und harmonisch. Er tänzelt, zeigt sich präzise, aber nicht abweisend. Eine Glimmerspan-Note zieht sich vom Antrunk bis zum langen Nachhall. Der Wein haftet regelrecht am Gaumen und hallt minutenlang nach. Dabei durchzieht den Grassnitzberg eine reife, aber immer lebendige Säure. Die für Sauvignon Blanc typischen Pyrazine, also die grünen Noten, findet man auch hier, jedoch in einer Form, die den Wein nicht dominiert, sondern einen Teil des komplexen Gesamtbilds ausmacht. Ein wenig Brennnessel ist dabei und auch ein Hauch von reifer Stachelbeere lässt sich finden. Schließlich endet dieser Wein in einem unfassbar langen, kreidigen und salzigen, puren und klaren Finale. Dieser Wein ist jetzt schon köstlich, und man gerät in Versuchung, solche Weine auch in ihrer Jugend zu trinken. Ihre wahre Größe aber spielen sie erst nach Jahren der Reife aus. Mindestens drei Jahre sollte man ihnen gönnen, denn Je älter die Tement-Weine werden, desto besser werden sie erfahrungsgemäß. Trinkreife ab sofort bis 2035+ 81

1997-2022 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.