pinard.de
Aufrufe
vor 2 Jahren

PINwand Nr. 323

  • Text
  • Weinfachhandel
  • Weinhandel
  • Winetasting
  • Wine
  • Pinard
  • Pinwand
  • Weine
  • Wein
Weinmagazin Ausgabe Mai 2021 - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinhändler des Jahres 2010 & 2019 - Weinfachhandel und Weinversender

DEUTSCHLAND NAHE

DEUTSCHLAND NAHE Dönnhoff GRAUBURGUNDER, TROCKEN 2020 Wird nicht lange vorhalten! DNA021120 Grauburgunder, 2020 DV 12,5% Vol. 15,33 €/l 11,50 € „Ich bin wirklich super happy mit meinen beiden Burgundern … – bis auf die Mengen“, so Cornelius bei unserer Jahrgangsprobe. Kein Wunder, denn 2020 brachen durch starke Verrieselung allenorts die Burgundererträge stark ein. Darum gilt: Die Klassiker sollte man sich sichern, sie werden voraussichtlich nicht bis zur Auslieferung des nächsten Jahrgangs reichen! Unserer Meinung nach erkennt man am Grauburgunder die Liebe eines Winzers zum Wein. Und die ist bei Cornelius besonders groß. Die Trauben stammen hier von vulkanischem Urgestein und 30-jährigen Reben, übrigens aus einer Parzelle, die direkt neben der des Weißburgunders liegt. Unterschiede sind da, um sie herauszuarbeiten und Facettenreichtum zu zeigen. Und diese Unterschiede schmeckt man beim Grauburgunder auf den ersten Schluck. Er riecht stets intensiver und erdiger als die Weißburgunderparzellen. Der Jahrgang 2020 strahlt hier eine enorme Klarheit und Frische aus. Obwohl exakt gleich vergoren und ausgebaut, also im Stück- und Doppelstückfass, steckt der extraktreiche Grauburgunder den Ausbau leichter Weg, zeigt seine reife Frucht. Es duftet nach Apfelwiesen, Mandeln und etwas Hefe aus dem Glas. Wie für einen Gutswein dieser Klasse typisch, zeigt sich der Grauburgunder frei von Holztönen, betont die Frucht. Doch da ist noch diese markant würzige Note, die alle Burgunder im Hause Dönnhoff von anderen Betrieben abhebt. Aufs schmeichlerische aber gleichmachende Zuckerschwänzchen wird bewusst verzichtet, der Grauburgunder ist knochentrocken vergoren. Denn die Dönnhoffs wissen: Wenn man mit Fruchtsüße spielen will, dann offen und mit den viel besser geeigneteren Rieslingen, mit denen das Weingut seinen legendären Ruf erwarb. Beim Grauburgunder hat Süße keine Chance. Und so eignet er sich auch ideal als Essensbegleiter, der mit seiner intensiven Cremigkeit und Würze wirklich vielerlei Gerichte bestens begleitet. Grauburgunder als unbeschwerter und wohltuender Entspannungswein. Reift mühelos 4–5 Jahre. WEISSBURGUNDER & CHARDONNAY „STÜCKFASS“, TROCKEN 2020 Klare Annäherung ans Burgund DNA023220 Weißburgunder & Chardonnay „Stückfass“, 2020 DV 12,5% Vol. 22,00 €/l 16,50 € Der Wein wird von Anfang an als Einheit behandelt, also Weißburgundertrauben mit Chardonnay zusammen im Tank vergoren und anschließend im Stückfass ausgebaut. Die Trauben stammen hier komplett aus einer Lage, dem Roxheimer Höllenpfad. „Die Reben sind hier im besten Alter, Mitte 40 Jahre. All das ergibt nochmals einen deutlichen Qualitätssprung. Allein die reine Südlage mit ihrer Dichtpflanzung im Höllenpfad ist eine Kategorie für sich, erzeugt eine andere Struktur und Dichte in den Weinen“, schwärmt Cornelius. Ein Wein, bei dem wir uns ein wenig bedeckt halten müssen, wissend, dass es im Schnitt lediglich zwei Stückfässer pro Jahrgang gibt. Ein Wein, der in der Gastronomie ein echter Evergreen geworden ist. Aus dem Glas duftet es pfeffrig und würzig, der lange Ausbau auf der Hefe macht sich bemerkbar, sorgt für ein intensives und dichtes Bouquet. Mit etwas Zeit schält sich der Ausbau ab, die Frucht kommt zum Vorschein, Quitten, gelbe Pflaumen und Zitrusschalen. Und dann ist da die feine Würze der von roten Böden stammenden Cuvée, die am Gaumen den feinhefigen und cremigen Burgunder prägt. Wir sind hier stilistisch nahe an weißen Burgundern der Côte d’Or, wenngleich der Weißburgunder für eine feine Fruchtprägnanz und Leichtigkeit sorgt, die ihm nochmals eine stilistische Markanz erlaubt, die man so aus keiner anderen Region zum Vergleich heranziehen kann. (Eine Ausnahme kennen wir doch: Es ist der Savigny-lès- Beaune, „Le Dessus des Gollardes“ der Guillemot-Brüder. Diese echte Rarität aus dem Burgund ist ebenfalls eine Mischung aus Chardonnay und Pinot Blanc. Blindprobe lohnt sich!) Dönnhoffs Cuvée vom Weißburgunder und Chardonnay besticht durch Dichte und innere Ruhe am Gaumen, hat Struktur zum Reifen und einen großzügigen Nachhall, dem man einfach nur erliegen möchte. „Ich schätze vor allem die Struktur des Weins, die hätte ich zunächst gar nicht für möglich gehalten in diesem heißen Jahr. Die Trauben waren bei der Lese dann aber letztendlich wie gemalt, das ist das Paradox.“ so Cornelius. Zu genießen ab sofort, Höhepunkt bis nach 2032 78 PINWAND °323 | Mai 2021

Dönnhoff NAHE DEUTSCHLAND WEISSBURGUNDER „S“, 2020 Selektion allerfeinster Trauben, ausgebaut im neuen Stückfass Zur Reservierung, Lieferung ab Juni 2021 DNA023520 Weißburgunder „S“, 2020 28,00 €/l 21,00 € „Was wir hier probieren, sind Rohdiamanten“, so Cornelius Dönnhoff über den Weißburgunder „S“, der anders als die Gutsweine stets erst im Juni des Folgejahres erscheint. „Das ,S‘ steht im Prinzip für die Selektion. Und zwar die der allerbesten Trauben, die meist etwas länger am Stock hängen. Ausgebaut wird der Weißburgunder dann im neuen Stückfass. Dort liegt er dann bis zur Füllung auf der Vollhefe, ohne bewegt zu werden.“ Wenn Cornelius die Trauben für den Gutswein gelesen hat, behält er sich die allerfeinsten Trauben für diese Füllung vor. Die Trauben reifen meist noch eine weitere Woche am Stock, entwickeln dann eine noch komplexere Aromatik. Noch länger können die Trauben meist nicht hängen bleiben, denn dann verlieren sie an Brillanz und Frische. Diesen sweet spot zu spüren, unterscheidet einen guten Handwerker vom Weltklassewinzer. Cornelius Dönnhoff darf sich – allerlei Auszeichnungen bescheinigen das – zweifelsfrei zu letzterer Kategorie zählen. Für Cornelius soll die „S“-Variante „nicht nur die Frucht transportieren, sondern seriös daherkommen und Flaschenreife ermöglichen.“ Das Ziel ist es, hier zudem eine größere Cremigkeit und Dichte zu provozieren als im Basis-Weißburgunder. Quasi ein Weißburgunder, der gegenüber dem Einstiegswein noch die Seidenkrawatte anlegt. Es duftet hier nach frischen Teiglingen, Mandeln und Birnen. Ein burgundischer touch ist hier unverkennbar. Es wird ernster. Und es darf ernster werden! Und so zeigt sich die „S-Klasse“ am Gaumen gehaltvoller, gediegener, ja souveräner. Man schmeckt gleich, dass man sich in einer anderen Liga der Weinwelt bewegt. Neben blanker Frucht bettet sich eine mineralische Aromatik, eine feine Würzigkeit und cremige Textur am Gaumen. Im Nachhall dann etwas Pfeffer, Mandeln und Quitten. GRAUBURGUNDER „S“, 2020 Gehaltvoller Grauburgunder aus dem Stückfass. DNA023620 Grauburgunder „S“, 2020 28,00 €/l 21,00 € Zur Reservierung, Lieferung ab Juni 2021 Im Stückfass ausgebaut wurde der Grauburgunder „S“ von Dönnhoff. 1.200 Liter fasst es, entsprechend rar der Wein. Cornelius legte ihn in ein neues Fass – und der Grauburgunder hat es enorm gut vertragen. Damit ist auch gesetzt, welche Qualität das Ausgangsmaterial hatte, denn um gegen neues Holz so zu bestehen, muss der Grundwein komplex und kraftvoll genug sein. Allerdings steht hier der Geschmack der Eiche nicht im Vordergrund, denn anders als im 228-Liter-Barrique, dreht sich beim Stückfass alles um die Mikrooxidation. Sie sorgt für eine andere Tiefe im Wein als der Ausbau im reinen Stahltank. Doch Cornelius Dönnhoffs Grauburgunder „S“ unterscheidet sich nicht nur im Ausbau vom Gutswein. Die Vorauswahl beginnt bereits draußen im Weinberg. Nur die besten und schönsten Trauben des Grauburgunders schaffen es durch die strenge Selektion. Sie stammen aus einer Parzelle Namens Hinkelstein. Hier liest Cornelius stets die reifsten und besten Trauben für seine „S-Klasse“ unter den Grauburgundern. Denn dieser Wein darf, ja muss reifen, um seine volle Qualität zu zeigen. Es liegen meist nur vier Tage zwischen der Basis und dem Spitzenwein, doch was hier innerhalb dieser Zeit geschieht, ist maßgeblich verantwortlich für die Struktur des Weins. Was wir an Cornelius Interpretation der Burgunderrebsorten lieben, ist die Frische und Klarheit, die er ins Glas zu zaubern vermag. Es duftet hier nach Melonen aus der Charente, mit Nelke gespickter Birne und etwas rauchig-flintigem Holzfasseinsatz. Am Gaumen zeigt sich der Burgunder geschmeidig und cremig, ohne an feiner Stoffigkeit einzubüßen. Ein bezaubernd erdig-würziger Grauburgunder aus unserem Traditionsbetrieb der Nahe, der mit einem Jahr Flaschenreife so richtig schön aufblühen wird. Zu genießen ab sofort, Höhepunkt bis nach 2032. Zu genießen ab sofort, Höhepunkt wohl ab 2023 bis 2030+ 79

Erfolgreich kopiert!

1997-2022 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.