Aufrufe
vor 1 Jahr

PINwand Nr. 322

  • Text
  • Weinverkostung
  • Champagner
  • Sekt
  • Weisswein
  • Rotwein
  • Weinfachhandel
  • Weinversand
  • Weinhandel
  • Tasting
  • Winetasting
  • Wine
  • Pinwand
  • Weine
  • Riesling
  • Wein
Weinmailing Ausgabe April 2021 - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinhändler des Jahres 2010 & 2019 - Weinfachhandel und Weinversender

DEUTSCHLAND RHEINGAU

DEUTSCHLAND RHEINGAU Corvers-Kauter Starkes Team: Sohn Philipp und Matthias Corvers NUSSBRUNNEN RIESLING, TR. 2020 Kraftvoll, cremig, saftig und ausgestattet mit enormem Trinkfluss! DRG030620 Hattenheim Nussbrunnen Riesling, trocken 2020 DV 12,5% Vol. 16,66 €/l 12,50 € © Corvers-Kauter Der Name der Lage Hattenheimer Nussbrunnen ist schnell erklärt. Eine Quelle, um die sich früher Nussbäume gruppiert haben und die auch heute noch direkt an der Lage zu finden ist, gab dem vom Löss geprägten Weinberg seinen Namen. Die Parzellen, die das Weingut Corvers-Kauter seit einigen Jahren bewirtschaftet und auf Bioland®-Weinbau umgestellt hat, gehören zum traditionsreichen Weingut der Freiherren Langwerth von Simmern, auf dem allerdings seit 2017 kein Weinbau mehr betrieben wird. Der Nussbrunnen zählt zu den 15 Hektar Rheingauer Spitzenlagen, die Dr. Matthias Corvers langfristig pachten konnte. Der „Nussbrunnen“ ist ein Lagenwein, der recht früh gefüllt wird, weil er immer sehr früh zugänglich ist. Entsprechend ist es der Erste-Lage- Riesling, der das Weingut bereits im Frühjahr verlässt. Wie alle Lagenweine wurde er im Weingut langsam mit der Korbpresse gepresst und im 1.200er-Fuder ausgebaut. Der Riesling duftet schon herrlich cremig, seidig und satt nach einer Mischung aus lemon curd, reifen gelben Birnen und ein paar Schnitzeln von gelbem Steinobst. Begleitet wird die reife Frucht von Stein und Kräutern. Am Gaumen setzt sich dieser Eindruck fort. Zunächst zeigt sich die herrlich üppige Cremigkeit und die reife Kern- und Steinobstfrucht. Dann packt irgendwann die Säure zu und liefert einen angenehmen Druck an den Gaumen. Sie balanciert die saftig schmelzende Frucht, sorgt für Frische und Lebendigkeit. Das macht vom ersten Moment an großen Spaß und hat enorm viel Trinkfluss. Dabei sollte man die Kraft, die dieser Riesling besitzt, nicht unterschätzen. Er bleibt kraft- und druckvoll bis ins lange Finale. Ab sofort zu genießen bis leicht 2027 und darüber hinaus. DRACHENSTEIN 1. LAGE RIESLING, TROCKEN 2020 (BIO) „Eine GG-Lage der Zukunft!“ – Matthias Corvers DRG032320 Rüdesheim Drachenstein 1. Lage R., tr. 2020 DV 29,33 €/l 22,00 € DE-ÖKO-039 Der Rüdesheimer Drachenstein liefert eine hochspannende 1. Lage, die uns bei unserer Verkostung derart gefiel, dass wir sie Ihnen, werte Kunden, dieses Jahr zum ersten Mal präsentieren möchten. Besonderheit sind hier die Quarzit-Böden sowie die perfekte Exposition des Drachensteins. „Die Klimaerwärmung hat hier einen geschickten Einfluss auf die rund 180 Meter hohe Waldstücklage“ erklärt Philipp Corvers, der in hier einen zukünftigen Kandidaten für die großen Lagenweine des Hauses sieht. Bis die Rebanlagen das gewisse Rebalter aufweisen, stuft die Familie ihn unter den Erste-Lage-Rieslingen ein. Es gibt dieses Jahr nur eine kleine Menge, die hat es jedoch in sich. „Wir legen den Wein bewusst nicht ins Holzfass um den Quarzit zu unterstützen.“ erklärt uns Dr. Matthias Corvers. Das Ergebnis ist ein sehr verspielter, floral duftender Riesling, dessen zarte Würze für Aufmerksamkeit sorgt. Er In Reservierung, Lieferung im Mai 2021 zeigt sich fein ziseliert, am Gaumen „gletschern“, gerät hinten raus im Nachhall wunderbar cremig und würzig. Nur ganz zart keimt eine Steinobstaromatik auf. Viel mehr dreht sich hier alles um die grün-zitrischen Noten und das Spiel zwischen Mineralität und Frucht. Das ist – wie die ganze Kollektion des Jahrgangs 2020 – ein äußerst gelungener Wein, der „Terroir-Spezialisten aus dem Rheingau (Vinum). Im aktuellen Vinum Weinguide trifft die Jury hierzu den Nagel auf den Kopf: „Und wir können uns nur wiederholen: Von trocken bis edelsüß, von Riesling zu Pinot Noir ist hier ein Wein besser als der andere. Der letztjährige Aufstieg in den Kreis der Spitzengüter des Rheingaus wurde so eindrucksvoll bestätigt.“ Dieser verspielte Riesling zeigt sich aktuell bildhübsch. Sein Reifepotenzial dürfte sicherlich bis 2032 und weiter reichen. Höhepunkt ab ca. 2023. 20 PINWAND °322 | April 2021

Corvers-Kauter RHEINGAU DEUTSCHLAND © Corvers-Kauter In Reservierung, Lieferung im Mai 2021 DOOSBERG 1. LAGE RIESLING, TROCKEN 2020 (BIO) Riesling, der wie ein Gang durch Streuobstwiesen schmeckt! DRG030720 Oestrich Doosberg 1. Lage Riesling, tr.2020 DV 21,33 €/l 16,00 € DE-ÖKO-039 „Vom Einstiegsriesling bis zu den großen Lagenrieslingen findet man durchweg Weine mit großer Finesse und markanter Frische, die auch in warmen Jahrgängen nicht zur Opulenz neigen.“ heißt es im Eichelmann Weinguide 2021 über die Weine aus dem Hause Corvers-Kauter. Mit ihren Orts- und 1. Lagenrieslingen setzt die Familie das Niveau bereits äußerst hoch. Kein Wunder, der Rheingau ist Riesling-Mekka, entsprechend hoch das Qualitätsniveau, je differenzierter die Betriebe die jeweiligen Lageneigenheiten herausarbeiten. Der Oestricher Doosberg gehört nicht unbedingt zu den spektakulär aussehenden deutschen Lagen. Er zieht sich von etwa 90 Metern Höhe bis auf 150 Meter den Hang hinauf. Die Riesling-Reben – es gibt kaum etwas anderes hier – wurzeln in einem tiefgründigen Gemisch aus Löss und Lösslehm mit Anteilen von Kies und Quarzit. Auch das hört sich zunächst nicht außergewöhnlich an. Doch die Mischung macht’s, und die stimmt beim Doosberg. Klassifiziert als Erste Lage, zählt der Doosberg – was so viel heißt wie „Dachsberg“ – zu den elegantesten und finessenreichsten Lagen in seiner Kategorie. Die Weine, die ihm entstammen, gehören weder zu den lauten noch zu den komplexesten Weinen des Rheingaus, wohl aber zu den balanciertesten, stimmigsten und nobelsten. Bei Corvers-Kauter ist der Doosberg eine der Stammlagen, und er liegt weit entfernt vom Weingut. Seit rund einem Jahrzehnt zertifiziert biologisch bewirtschaftet, liefert der Hang ein wunderbar frisches und gesundes Traubenmaterial. Wie es bei den Lagenweinen von Corvers-Kauter üblich ist, wurde der Riesling sanft und langsam in der Korbpresse abgepresst, und der Saft hatte Zeit, zu sedimentieren und sich natürlich abzusetzen. Dann folgte die Gärung und der Ausbau auf der Feinhefe im großen Stückfass. Diese Art des Ausbaus ist mitverantwortlich für die wunderbare Cremigkeit, die sich schon im Duft ankündigt. Der Doosberg zeigt sich dieses Jahr kraftvoll und mineralisch. Ihm ist jedoch eine gewisse Nonchalance eigen, wodurch man ihn mit großer Freude am Gaumen kreisen lässt. Für uns fühlt es sich ein wenig an wie ein Spaziergang durch Streuobstwiesen. Es duftet etwas nach Birnen und Quitten, auch etwas getrocknete Blüten und Kräuter. Der Ausbau im großen Holz verleiht dem Wein Struktur und Tiefe. Am Gaumen zeigt sich der Doosberg angenehm herzhaft anstatt exotisch, die Steinobstaromen sind nur milde ausgeprägt, eher ist der Riesling würzig und fein, bleibt fast ölig in seiner angenehm weicheren Struktur. Das ist Riesling, der am Gaumen vibriert und Spannung aufbaut, während die Mineralität sich bis zum Nachhall markant hindurchbohrt. Zu genießen ab jetzt und mühelos über 12–15 Jahre. Höhepunkt wohl ab 2023. 21

1997-2022 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.