Aufrufe
vor 7 Monaten

PINwand Nr. 320

  • Text
  • Picard
  • Verkostung
  • Winetasting
  • Wine
  • Weinfachhandel
  • Weinhandel
  • Pinard
  • Weine
  • Wein
Frisch eingetroffen! Weinmailing Ausgabe März 2021 - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinhändler des Jahres 2010 & 2019 - Weinfachhandel und Weinversender

DEUTSCHLAND RHEINHESSEN

DEUTSCHLAND RHEINHESSEN Seehof RIESLING TROCKEN, 2020 (EDITION PINARD DE PICARD) „Noch besser als unser 2019er!“ – Florian Fauth DRH050120 Riesling trocken, 2020 (Edition P.d.P) DV 12,5% Vol. 10,65 €/l 7,99 € Warum schmeckt der Gutsriesling vom Seehof eigentlich so gut? Wir würden es ja gerne Magie nennen, Understatement trifft es aber deutlich besser! Denn die Trauben für unsere „Edition Pinard de Picard“ stammen aus den legendären Lagen Westhofens, der Aulerde, dem Kirchspiel und Morstein – allesamt Lagen aus denen Winzer auch Große Gewächse produzieren. Wir erwähnten es schon, 2020 war das Jahr der guten Lagen. Denn die Wasserversorgung ist hier wie überall einer der Schlüsselfaktoren für erstklassige Weine geworden. Und hier haben diese Paradelagen ihren von Generationen von Winzern verbürgten Status bewiesen. Es scheint so, als würde Florian hier locker ein Ass nach dem anderen aus dem Ärmel schütteln, tatsächlich haben wir es hier einfach auch mit einem Riesling zu tun, dessen Ursprungsmaterial deutlich „höher boxt “als deklariert. „Seine große Stärke ist die Gelassenheit, die sich durchzieht“ sagt Florian über den 2020er-Jahrgang. Das unterschreiben wir gerne! Der köstliche Riesling zeigt sich im Bouquet dicht gepackt und wunderschön üppig. Ein zitroniger Duft ist das Leitthema, ein Hauch von Ananas sorgt für Exotik, die allerdings bestens gezügelt wird (2020 ist ein Jahr der kühlen Frucht im Weingut Seehof!). Wir haben es mit einem angenehm gehaltvollen Riesling zu tun, der eine cremige Struktur besitzt und ungemein dicht daherkommt. So bleibt er regelrecht am Gaumen haften, um dann mit bestens integrierter Säure seidig und zitronig nachzuhallen. Wie im Vorjahr ist der Spagat zwischen breitschultrigem Körper und griffiger Textur am Gaumen bestens gelungen. Ein Quäntchen mehr Druck und Spannung besitzt er jetzt sogar – wir sind äußerst gespannt, ob sich dieser Erfolg im nächsten Jahr wiederholen lässt! Im Prinzip besitzt dieser Wein für seine Kategorie nämlich das Maximum an Intensität ohne es an Beschwingtheit fehlen zu lassen. Denn genau diese frühe Zugänglichkeit und der feine Trinkfluss zeichnen einen schönen Gutswein eben auch aus! Werte Kunden, Sie werden diesen trockenen Riesling lieben. Das Weingut Seehof ist ein absoluter Vorzeigebetrieb für Rheinhessen und spielt in der „Einstiegsklasse“ deutscher Rieslinge immer ganz vorne mit. Ein leuchtendes Beispiel für die Dynamik, die in Rheinhessen auszumachen ist! Zu genießen ab sofort bis 2025+. GRAUER BURGUNDER TROCKEN, 2020 Wenn es hiervon nur nicht so wenig gäbe … DRH052420 Grauer Burgunder trocken, 2020 DV 12,5% Vol. 10,652 €/l 7,99 € … könnte Florian wirklich rundum zufrieden sein. Denn die Qualitäten waren 2020 genial und die Mengen zufriedenstellend. Bis auf den Grauburgunder, von dem es heuer leider deutlich zu wenig gab. Die Launen der Natur … Und dann zählt dieser Wein auch noch – unter Preis-Genuss-Aspekten – zu den wohl attraktivsten Grauburgundern Deutschlands. Auch das Winzerleben ist kein Ponyhof! An einem guten Grauburgunder, dem er Ausdruck und Profil verleihen kann, ist für Florian eine Herzensangelegenheit. Wir sind inzwischen der festen Überzeugung, dass Seehofs Grauburgunder eine sichere Bank für diese Rebsorte ist. Eine echte Säule! Damit der „Graue Burgunder“ aber genau so schmeckt, wie wir ihn kennen und lieben, muss hier mittlerweile völlig anders gearbeitet werden. Das ist die Crux der letzten Jahre im Weinbau. Florian erklärt: „Beim Weiß- und Grauburgunder achten wir extrem auf den Lesezeitpunkt. Das hat sich gegenüber den letzten Jahren total verändert, denn das optimale Lesezeitfenster wird immer kleiner. Heute kann es innerhalb einiger Tage, in manchen Lagen sogar binnen weniger Stunden richtige Reifesprünge geben. Gute Burgunderweine zu erzielen ist inzwischen richtig anspruchsvoll geworden und bedarf großer Erfahrung.“ 2020 überzeugt hier durch ein helles Fruchtbild. Gegenüber dem Weißburgunder ist der Grauburgunder immer eine Spur intensiver und kraftvoller, daher auch stets um Haaresbreite beliebter. Es duftet fein würzig aus dem Glas, reife Birnen, Quitten und gelbe Winteräpfel steigen aus dem Glas. Er wirkt am Gaumen ausgesprochen cremig ohne dick aufzutragen. Das macht in dieser „Fluffigkeit“ einfach enorm viel Freude. Und weil neben den intensiven Aromen auch eine feine Zitrusfrucht den Wein leitet, hallt er erfrischend aus, macht damit Lust auf ein zweites Glas (während man schon insgeheim sich auf das Dritte freut). Das zeichnet gelungene Gutsweine aus und dessen ist man sich im Weingut Seehof bewusst. Dazu passen übrigens ideal helles Fleisch, allen voran Kalbsfleisch, aber auch Pilzgerichte oder eine schöne Gemüsequiche. Seehofs geniale Basisweine überzeugen einfach jedes Jahr. Das hat sich auch in der Redaktions des Handelsblatts herumgesprochen: „Florian Fauth gehört zu Deutschlands besten Jungwinzern! Florians geniale Basis-Weine sind unter Preis-Genuss-Gesichtspunkten unschlagbar!“ Zu genießen ab sofort bis 2024+. 8 PINWAND °320 | März 2021

Seehof RHEINHESSEN DEUTSCHLAND SAUVIGNON BLANC, 2020 Neuzugang – und der Beginn einer Erfolgsgeschichte! DRH052620 Sauvignon Blanc, 2020 DV 12,5% Vol 11,98 €/l 8,99 € Seit einiger Zeit widmet sich Florian Fauth dem Sauvignon Blanc. Doch haben wir bisher nichts davon gehört, wie auch? Es gab ja keinen Wein zu kaufen. Vor drei Jahren pflanzte er in Westhofen eine Parzelle, ein Jahr darauf noch eine weitere im Heimatort seiner Mutter, acht Kilometer von Westhofen entfernt. Die ersten Ergebnisse gibt es nun auch in Form gefüllter Flaschen, wenn auch nur eine Kleinstmenge, denn die Erträge der jungen Reben fallen noch enorm niedrig aus. Wir prophezeien schon jetzt eine Erfolgsgeschichte! Dieser expressive Weißwein ist Sauvignon Blanc durch und durch. Er duftet intensiv, ein wenig grasig und nach Cassis, sogar ein wenig exotischfruchtig (stilistisch allerdings meilenweit entfernt von den „SBs“ neuseeländischer Kollegen). Die Mischung der beiden Parzellen (eine kühle in Westhofen, eine mit schwererem Tonboden in Hillesheim) sowie unterschiedliche Klone und eine daraus resultierende unterschiedliche Reifegeschwindigkeit, sorgen für die Komplexität dieses feinen Sauvignon Blancs. Am Gaumen mischen sich Maracuja und Stachelbeeren, sorgen für Rassigkeit und Zug am Gaumen. Das ist ebenso fruchtig wie köstlich und wunderbar rassig. Ein gelungenes Debüt für einen Wein von derart jungen Reben und ein wunderschöner Sommerwein, dessen Bühne schon jetzt ganz klar vorbestimmt ist: die Terrasse an lauen Grillabenden! Gerne gut gekühlt zu genießen, ab sofort bis voraussichtlich Sommer 2022. „ANNO 1811“ WESTHOFEN RIESLING, 2020 Riesling mit ungeheurem Trinkfluss! Diesen Riesling müssen die Beach Boys im Hinterkopf – oder sogar im Glas – gehabt haben, als sie 1964 „Fun, Fun, Fun“ sangen … DRH051420 „Anno 1811“ Westhofen Riesling, 2020 DV 12,5% Vol. 13,32 €/l 9,99 € … denn großes Vergnügen ist beim „Anno 1811“, der 2011 seinen Jungfernjahrgang feierte und nun auf den 2018er folgt, garantiert. Ein genialer Riesling, den Florian Fauth im ur-traditionellem Stil vor historischem Hintergrund produziert. Der hochgelobte Jungwinzer hat den „Anno 1811“ nach dem Jahrgang des „Kometenweins“ benannt, den sogar Johann Wolfang von Goethe schon besungen hatte: „In welchem Weine / Hat sich der Alexander betrunken? / Ich wette den letzten Lebensfunken, / Er war nicht so gut als der meine.“, der berühmte „Elfer“. Doch der Wein ist dabei weniger anspruchsvolle Hochkultur als spaßbringende Popmusik! Und wie die Musik der späteren Beach Boys auf dem Album „Pet Sounds“ bei allem Vergnügen kompositorisch äußerst ansprechend. Und beide sind sie Klassiker. Eigentlich alle drei: Denn den Wein hat der sympathische Rheinhesse aus besten Steingrube- (der Parzelle unmittelbar neben Kellers legendärer Abtserde) und Morstein-Partien in „altem“ Stil vinifiziert. Der spontanvergorene Wein schmeckt mindestens so harmonisch wie Goethe einst dichtete. So stellen wir uns eine zeitgemäße Reminiszenz an die großen Weine aus der guten alten Zeit vor. Der „Anno 1811“ ist kein staubtrockener Wein, das dürfte klar sein. Doch wirkt er sensorisch alles andere als süß. Allein der Duft nach reifen Äpfeln, Pfirsichhaut und weißen Blüten lädt zum großen Schluck ein. Das erinnert uns durchaus auch an Große Gewächse vom Riesling, wie wir sie zwischen den Jahren 2005 und 2010 aus Rheinhessen gewohnt waren. Durchaus fruchtbetont, kraftvoll aber mit mineralischem Unterton. Dabei niemals karg, sondern hedonistisch. Das ist derartig verführerisch und fein, dass wir uns kaum vorstellen können, dass sich jemand diesem irdischen Glück verwehren möchte, wenn er auch nur eine Grundsympathie für ehrlichen Weißwein pflegt. Das ist dieses Süße-Säure-Faszinosum, das wir und Sie, werte Leser und Riesling-Freunde, ebenfalls von Markus Molitors Weinen kennen und über alles schätzen. Am Ende spielen bei diesem Unterhaltungskünstler weder Restzucker noch bestens integrierte Säure oder andere Analysewerte eine Rolle. Wie beim Essen darf man hier auch einfach mal nur „lecker“ sagen! Denn am Gaumen entfaltet sich ein kraftvoller Dreiklang aus saftiger Frucht, tiefgründiger Mineralität und reinem Trinkspaß. Dieser Riesling gehört einfach in den Picknickkorb bei einer Cabrio-Ausfahrt, macht auf Terrasse oder Balkon im Sommer ohnehin eine gute Figur, steigert den Genuss bei südostasiatischen Gerichten mit milder Curryschärfe und schmeichelt cremiger Kokossauce. Goethe aus seiner Sturm-und-Drang-Phase lässt grüßen: Carpe diem! Nutze den Tag! Und trinke diesen Wein! Zu genießen ab sofort mit Luft bis 2028+ Exklusiv bei Pinard de Picard 9

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.