Aufrufe
vor 5 Monaten

PINwand Nr. 320

  • Text
  • Picard
  • Verkostung
  • Winetasting
  • Wine
  • Weinfachhandel
  • Weinhandel
  • Pinard
  • Weine
  • Wein
Frisch eingetroffen! Weinmailing Ausgabe März 2021 - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinhändler des Jahres 2010 & 2019 - Weinfachhandel und Weinversender

FRANKREICH BURGUND

FRANKREICH BURGUND Morey-Coffinet Authentisch und ihrem Terroir treu! Montrachets gehandelt wird. So gehören zu ihr doch einige der wohlklingendsten Namen, darunter Parzellen im Grand Cru Bâtard-Montrachet, dem 1er Cru Pucelles in Puligny-Montrachet sowie Chassagne-Montrachet 1er Cru Cailleret und ergänzt diese durch Bewirtschaftung legendärer Terroirs wie Corton- Charlemagne, Meursault-Perrières und dem Grand Cru Corton. Uns überzeugte vor allem Thibault Moreys menschliche Seite und seine, was Ausrichtung und Zukunft des Weinguts betrifft, fast Zen-artige und ruhige Ausstrahlung. Seiner Terroir-Schätze wohl bewusst, weiß er gleichwohl, dass die Zukunft Burgunds tagtäglich aufs Neue erarbeitet und verhandelt werden muss, um die einzigartige Stellung dieser Weinbauregion zu erhalten. Daher kümmerte er sich schon früh um die Umstellung auf nachhaltige Bewirtschaftung, begann seine Reben nach biodynamischen Richtlinien zu bewirtschaften. Denn nur da, wo Spitzenterroirs auch entsprechend behandelt werden, können sie sich in ihrem vollen Ausdruck präsentieren. Die Zertifizierung zum Bio-Weingut im Jahrgang 2018 vervollständigte zuletzt diesen dem Winzer so wichtigen Aspekt. Vinifikation & Philosophie Von den 8,5 Hektar Rebfläche verteilen sich 70 % auf Chardonnay und 30 % auf Pinot Noir. Seit Thibaults Engagement im Weingut werden die Trauben von Hand und in kleinen Kisten gelesen. Auch einen Sortiertisch hat der sehr penibel arbeitende Winzer eingeführt, damit nur die allerbesten und saubersten Trauben überhaupt im Weinkeller, einem pittoresken Gemäuer aus dem 16. Jahrhundert, Verwendung finden. Er reduzierte den Einsatz von Schwefel, der hier nur noch vor der Füllung eingesetzt wird, damit die Weine für den Transport und die Lagerung stabil bleiben. Anstatt diesen schon bei der Pressung und während des Ausbaus hinzuzufügen, wie es einige Winzer handhaben, lässt er bevorzugt bei den Weißweinen den Traubenmost über Nacht atmen und vom gröbsten Trub absetzen. Das erhöht die Stabilität der Weine für den späteren Ausbau. Gepresst werden die Trauben äußerst kräftig und lang (meist über drei Stunden), auch dies ist ein wichtiger Schritt um den Weinen zur Langlebigkeit zu verhelfen. Beides sind für den Winzer wichtige Maßnahmen, um der frühzeitigen Flaschenreife der Weißweine (auch premox genannt) vorzubeugen. Im Keller folgt ein bewusst langer Ausbau der Spitzenlagen von rund 16 Monaten. Die Weißweine reifen oft in großen Eichenfässern von 350 und 400 Liter anstelle des typisch burgundischen fût (228 Liter) und sehen im Village-Bereich rund 25 %, bei den 1er Crus circa 35 % und den Grand Crus zwischen 35 und 40 % Neuholz. Was die Rotweine angeht, so entrappt Thibault diese und lässt sie rund drei Wochen mazerieren, ohne den Trester zu sehr herunterzustößeln. Ziel dieser Arbeitsweise ist ein möglichst feiner und puristischer Rebsortenausdruck, der den Rotweinen aus der allgemein als Weißweinterroir bekannten Herkunft für Thibault am besten und genauesten entspricht. Werte Kunden, mit dem Jahrgang 2019 stellen wir Ihnen einen der wohl meist ersehntesten und auch von den Winzern hochgeschätztesten Jahrgänge der letzten Dekade vor. Wir freuen uns enorm, Ihnen in diesem Jahr erstmals eine Allokation der sehr begehrten Weine der Domaine Morey-Coffinet anbieten zu können. Was uns an Thibaults Weinen begeistert, ist die enorm hohe Stilsicherheit, die sich bei den Rot- und Weißweinen auch vor den größten Namen Burgunds nicht verstecken muss. Die Weißweine sind schörkellos, frei von jeglicher Zeitgeistigkeit und im besten Sinne authentisch und ihrem Terroir treu. Von dieser Domaine wird man noch einiges hören! Wie schön, dass ein ganz besonderer Jahrgang hier den Startschuss liefert. 80 PINWAND °320 | März 2021

Morey-Coffinet BURGUND FRANKREICH BOURGOGNE „CHARDONNAY DE CÔTE D’OR“, BLANC 2019 (BIO) Selbstbewusster Einstieg in die Welt der Domaine Morey-Coffinet! FBU290119 Bourgogne „Ch.de Côte d’Or“, blanc 2019 (BIO) 13% Vol. 34,53 €/l 25,90 € FR-BIO-01 Thibault Moreys Chardonnay stammt ausschließlich von Trauben der berühmten Côte d’Or, also dem Kernstück Burgunds, bestehend aus Côte de Nuits und Côte de Beaune. Eine Tatsache, die ihm immerhin so wichtig ist, dass er sie auf dem Etikett hervorhebt. Nur Material aus biologisch bewirtschafteten Parzellen gehen in den Wein ein. Man könnte annehmen, dass er einen Großteil der Produktion ausmache. Doch stammen die Trauben lediglich aus 0,96 Hektar Rebfläche. Das ist sicherlich der attraktivste Wein um die Stilistik der Domaine Morey-Coffinet kennenzulernen. Die Bewirtschaftung entspricht Thibaults hohen Ansprüchen und auch der Ausbau ist typisch Thibault. Klassenunterschiede bezüglich der Behandlung seiner Weine gibt es nicht. So sieht der Wein über 10 Monate Eichenfässer von 228 und 350 Liter Volumen. Letztere, um dem Wein weniger direkten Holzeinfluss zu geben. Doch bereits hier stammen rund ein Viertel der Fässer aus erster Belegung. Das zeigt auch, wie stark der max. 1 Fl./Kunde Winzer seinen Basiswein einschätzt, denn üblicherweise werden einfache Bourgognes im Tank oder gebrauchten Holz ausgebaut. Wie gut dem Wein dieser Ausbau steht, merkt man auf Anhieb. Es duftet zart nussig aus dem Glas, gelbe Pflaumen und Birnen steigen auf, unterlegt von einer feinen Hefenote, die dem Wein Fülle gibt. Am Gaumen zeigt sich der Bourgogne blanc seidig und dicht gepackt. Die Säure ist bestens eingebunden, die Frucht kaum in einzelnen Aspekten herauszuschmecken, so harmonisch und verwoben zeigt sich der junge Wein, der noch enorm lange nachhallt und aufgrund der Tatsache, dass er unfiltriert abgefüllt wird auch eine angenehme, besonders komplexe Struktur besitzt. Das macht enorm viel Freude und zeigt schon überdurchschnittlich viel Klasse für einen Wein dieser Kategorie. Genießen Sie diesen feinen Bourgogne bei 12–14 °C und gerne über die nächsten 5 Jahre. Weissweine SAINT-AUBIN 1ER CRU „LES FRIONNES“, BLANC 2019 Saint-Aubin: Aufstrebendes Terroir mit großer Zukunft max. 2 Fl./Kunde FBU290319 Saint-Aubin 1er Cru „Les Frionnes“, blanc 2019 13% Vol. 61,20 €/l 45,90 € Seit einigen Jahren zählt die Satelliten-Appellation Saint-Aubin als heißester Kandidat für die zukünftig großen Chardonnays aus Burgund. Konnte man vor rund zehn Jahren hier noch enorme Schnäppchen finden (Chardonnays, die in besten Jahren den Chassagne-Montrachets fast ebenbürtig waren), so wird es auch hier immer schwieriger, gutes Land zu erwerben. Denn die Crus Saint-Aubins im Seitental der Côte d’Or liegen vergleichsweise hoch und sind etwas kühler. Was vor einer Generation noch als Nachteil galt, ist heute die Stärke der nur zwei Kilometer hinter Puligny- und Chassagne-Montrachet gelegenen Gemeinde, die immerhin rund 160 Hektar Premier-Cru-Lagen aufzuweisen hat. Thibault kommt hier mittels seines 2013 gegründeten Negoçiant-Hauses „Maison Morey-Coffinet“ an gute Trauben. Ausgebaut wird der Wein in 228- und 350-Liter-Fässern aus Eichenholz. Obwohl er mit rund 30 % neuem Holz etwas mehr davon sieht als der einfache „Bourgogne“, wirkt er nochmals feiner und kühler. Das Bouquet ist hier frisch und aufgeräumt. Es duftet etwas nach eingelegten Salzmandeln und Streuwiesenobst. Am Gaumen besticht der Saint- Aubin aus Premier-Cru-Lage durch eine seidige Textur und Feinheit. Er wirkt puristisch, aber nicht karg, klingt zitronig aus. Das ist ein wunderschönes „Leichtgewicht“ mit vorbildlich schöner Geschmeidigkeit und ein ziemlich typisches Beispiel für die Feinheit der Appellation. Exotische Früchte oder Steinobst sucht man hier vergebens. Vielmehr hallt der Wein ganz klar und eher salzig nach, hinterlässt dabei niemals den Eindruck von Schwere. Dieser feine Saint-Aubin trinkt sich jetzt schon wunderbar. Höhepunkt voraussichtlich aber ab 2022 bis 2028. 81

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.