Aufrufe
vor 7 Monaten

PINwand Nr. 320

  • Text
  • Picard
  • Verkostung
  • Winetasting
  • Wine
  • Weinfachhandel
  • Weinhandel
  • Pinard
  • Weine
  • Wein
Frisch eingetroffen! Weinmailing Ausgabe März 2021 - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinhändler des Jahres 2010 & 2019 - Weinfachhandel und Weinversender

SPANIEN RIBEIRA SACRA

SPANIEN RIBEIRA SACRA Envínate ce aus Kraft und Finesse. Der rubinrot leuchtende Wein, dessen Garnacha im Beton und dessen Moravia im neutralen Holz ausgebaut wurde, duftet nach Blüten, Gräsern und Heu, Erde und trockenem Holz, nach Schwarzkirschen und Schwarzen Johannisbeeren, Thymian und Stein. Mit Luft wird der Wein immer dunkler und erinnert an trockenen dunklen Tabak und Schwarzen Kardamom. Das macht schon sehr viel Lust auf den ersten Schluck. Man sehnt ihn förmlich herbei, denn man erwartet pure Saftigkeit. Und in der Tat wirkt die Frucht sehr saftig, ist dabei aber knalltrocken und sehr „seriös“. Hier kommt einem schwarzer Holundersaft in den Sinn, dazu gibt’s auch markantes Tannin. Erstaunlich ist zudem, wie rauchig sich dieser Wein am Gaumen präsentiert, gleichzeitig wirkt er frisch und überaus lebendig mit einer präsenten, umherwirbelnden Säure. Charaktervoller, unverwechselbarer Stoff! Kein Wunder, dass Envínate einen so steilen Aufstieg hingelegt hat! Sie können diesen Wein jetzt mit Genuss trinken, ihm aber ruhig auch noch Zeit bis 2024 und länger geben. „LOUSAS – VIÑAS DE ALDEA“ VINO DE ESPAÑA, TINTO 2019 Einer unserer absoluten Favoriten aus Galicien, nein aus ganz Spanien! SRS010119 „Lousas – V. d. a.“ Vino de España, tinto 2019 13% Vol. 26,53 €/l 19,90 € SRS010119M „Lousas – V. d. a.“ Vino de E., tinto 2019 MAGNUM 13% Vol. 28,60 €/l 42,90 € Wenn wir Ihnen einen Wein empfehlen sollten, der für uns stellvertretend für das neue Spanien steht, dann ist es Envínates Ortswein „Viñas de aldea“ aus der Ribeira Sacra. Ribeira Sacra, diese wildwüchsige und wunderschöne Landschaft in Galicien, die man als „heiliges Ufer“ übersetzen kann, ist ja erst in den letzten 15 Jahren wieder nach und nach in den Fokus der Weinöffentlichkeit gerückt, weil Winzer wie die vier Freunde Roberto Santana, Alfonso Torrente, Laura Ramos und José Martínez von Envínate und natürlich auch noch ein paar andere, diese Hänge mit teils uralten Weinbergen wiederentdeckt haben. All das, was sie dort ernten, ist früher an große Kellereien geliefert worden. Die vier haben dann mit ausgewählten „Viticultores Galegos“ Verträge abgeschlossen, um zusammen einige dieser alten Weinberge bewirtschaften zu können. In diesem Falle sind es verschiedene Weine in Ortslagen – „aldea“ bedeutet im Dialekt Galego so viel wie „Ortschaft“ und „lousas“„Schiefer“. Diese Cuvée besteht zu 90 bis 95 % aus Mencía, der großen roten Rebsorte Galiciens. Doch wie es früher so üblich war, wurde sie im Gemischten Satz mit einem kleinen Anteil weiterer Rebsorten gepflanzt. Dazu gehören zum Beispiel die autochthonen regionalen Sorten Merenzao, Brancellao, Caiño, Sousón und Mouratón, Alicante Bouschet sowie die weißen Godello und Palomino. Die Reben wachsen auf steilen Hängen aus Schiefer, Gneis, Granit und Glimmerschiefer und liegen auf 400 bis 600 Metern Höhe. Die von Hand gelesenen Trauben wurden in offenen Wannen mit den Füßen eingemaischt, spontan mit wilden Hefen vergoren, wobei 40 % ganze Trauben genutzt wurden. Danach wurde der Wein für elf Monate in alte Tonneaux gefüllt und ohne Umfüllen und ohne SO₂-Zugabe bis zur Füllung ausgebaut. Der „Lousas – Viñas de aldea“ 2019 lässt keinen Zweifel daran, dass er ein wahrer „Vino Atlántico“ ist. So frisch und mit so viel Meeresbrise ausgestattet sind nur Rotweine, die unter starkem Einfluss des Meeres entstehen. Der Wein ist ein sehr frischer und eleganter tinto, der auf jeden Fall Luft und ein Burgunderglas verlangt. In diesem leuchtenden und leicht transparent purpurroten Wein duftet es intensiv nach Hagebutten und Sauerkirschen, Granatapfel und Macchia, Rosmarin und Pfeffer, nach ein wenig Tabak und einem Hauch von Tinte und zerriebenem Schiefer. Würde Burgund am Atlantik liegen, dann könnte das in die gleiche Richtung gehen. Auch am Gaumen zeigen sich unverfälschte Frische und Eleganz. Was für eine purer kristalliner Wein, der völlig frei von jedweder Schwere ist. Auch hier zeigen sich Sauerkirschen und saure rote Beeren, aber alles in reifer und saftiger Art und Weise. Dazu kommen Noten von Kernen und Gerbstoffen, alles wunderbar eingebunden und vermischt mit einer druckvollen Säure. Man hat hier immer den Eindruck, als sei es ein Rotwein, der gerne ein Weißwein geworden wäre. Dann aber wird es wieder rot und würzig mit Pfeffer, Tabak und trockenem Holz. Zudem meint man das Jod des Atlantiks zu spüren, während der Wein über die Zunge tanzt. Das ist wunderschön! Dass die Größe dieser Art von Wein mittlerweile auch in Robert Parker’s Wine Advocate von Kritiker Luis Gutiérrez hoch geschätzt wird, ist ein Glück für diese Winzer. Der 2019er-Jahrgang ist noch nicht bewertet, aber der 2018er erhielt 94+ Punkte. Natürlich! Zu genießen sofort bis ca. 2028 und gerne aus großen Burgundergläsern, die dem zarten Duft Raum geben. 48 PINWAND °320 | März 2021

Envínate RIBEIRA SACRA SPANIEN 49

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.