Aufrufe
vor 4 Monaten

PINwand Nr. 320

  • Text
  • Picard
  • Verkostung
  • Winetasting
  • Wine
  • Weinfachhandel
  • Weinhandel
  • Pinard
  • Weine
  • Wein
Frisch eingetroffen! Weinmailing Ausgabe März 2021 - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinhändler des Jahres 2010 & 2019 - Weinfachhandel und Weinversender

SPANIEN GALICIEN Otero

SPANIEN GALICIEN Otero „SACABEIRA“ DO RÍAS BAIXAS, BLANCO 2017 Irias große Liebe: Albariño mit Reifungspotenzial SBX010117 „Sacabeira“ DO Rías Baixas, blanco 2017 13% Vol. 30,66 €/l 23,00 € 92 Punkte WINE ADVOCATE „Tu, was Du liebst, und Du musst nie wieder arbeiten!“ – eine alte Weisheit, die einen wahren Kern beinhaltet. Was wir unserer langjährigen Geschichte als Händler bestätigen können: Zu den spannendsten Weinen zählen jene, die purer Leidenschaft entspringen. Und Iria Otero zählt zu genau jenen Menschen, deren Passion es ist Wein zu machen, zu formen, wahr werden zu lassen. Obwohl nicht aus einer Weindynastie stammend, brachte die studierte Pharmazeutin die Erfahrung einer Weinlese im Ribeiro zum Weinbau und Studium der Önologie in La Rioja. Das ist mittlerweile knapp 20 Jahre her. Heute zählt sie zur Avantgarde der spanischen Winzerszene. Sie ist überall, schuftet im Weinberg, im Keller, kümmert sich um den Vertrieb und empfängt Sommeliers, folgt mit Verstand, Herz und Seele ihrer Berufung, wovon ihr Wein beredtes Zeugnis ablegt! Der „Sacabeira“ stammt von drei Weinbergen im Salnés-Tal, dem (nicht nur) historisch wichtigsten Ort für Albariño. Die Rebwurzeln graben sich hier quasi auf Meereshöhe in den Granitboden ein. Ihr Spitzen-Rías-Baixas soll das ganze Reifepotenzial der Rebsorte veranschaulichen. Nicht von ungefähr ist Albariño Irias Steckenpferd, Sie wurde für eine Dissertation über diese ihre Lieblingsrebsorte 2015 promoviert! Im selben Jahr brachte Iria den Wein erstmals auf die Flasche. Die Trauben von 35–50 Jahre alten Rebstöcken liest Iria von Hand in kleinen Kisten. Nach spontaner Gärung im Stahltank bleibt ihr „Sacabeira“ für rund 11 Monate auf der Feinhefe. Er sieht kein Holz und trinkt sich daher gleichermaßen direkt nach Füllung wie auch mit einigen Jahren Flaschenreife wunderbar. Das Bouquet strahlt eine saline Note aus, die den Wein auch am Gaumen durchzieht. Er dufte nach Mandarinenspalten, Zitruszesten und Apfelschalen. Am Gaumen zeigt der Albariño eine dem kühlen Klima entsprechende Geradlinigkeit bei gleichfalls burgundischer Balance, die den Wein enorm attraktiv macht. Das ist salzig, zart würzig, verspielt und gleichermaßen vom Ausbau auf der Hefe beeinflusst wie von einer filigranen Frucht geprägt, die diesen Wein durchzieht. Der „Sacabeira“ zählt für uns zu den größten Weinen, die wir in den letzten Jahren aus den Rías Baixas probieren durften. Ein enorm präziser, wenn auch leider auf 5.199 Flaschen limitierter Albariño von großem, ja großartigem Format. Jetzt zu genießen, gern aus bauchigen Gläsern. Potenzial bis ca. 2030. „A SEARA“ CASTES TINTAS DO RIBEIRO, TINTO 2019 Ribeiro tinto: State-of-the-Art SRB010219 „A Seara“ Castes Tintas DO Ribeiro, tinto 2019 12% Vol. 28,00 €/l 21,00 € Caiño Tinto, Brancellao, Sousón und Mencía stecken in dieser feinen Rotweincuvée aus dem Ribeiro. Die Vinifikation lässt sich schnell zusammenfassen: Nach Handlese in kleinen Kisten fermentiert der Wein im 1.500-Liter-Betontank – was die natürlich etwas „homöopathisch“ anmutende Gesamtproduktion von lediglich 1.751 Flaschen erklärt! Iria, eine echte Powerfrau, Mutter von drei Kindern und Unternehmerin, stammt aus keiner traditionellen Winzerfamilie. Vor rund 20 Jahren entdeckte die Pharmazeutin die Weinwelt für sich, studierte Önologie und verwirklichte ihren Traum vom eigenen Weingut. Mittlerweile ist sie mit ihrer Familie nach Leiro gezogen, wo sie das Ziel verfolgt, aus autochthonen Rebsorten authentische Weine zu vinifizieren. Das Garagenweingut steht für Weine in Kleinstauflage wie diesem, die komplett in Handarbeit entstehen. Und dieser Wein schmeckt so anders als das Gros der Weine aus dem Ribeiro! Ein echter Individualist, der das Klischee vom konzentriert reifen Rotwein aus amerikanischer Eiche ablegt, geradezu ad absurdum führt (11,9 Vol.–% Alkohol!). Der „A Seara“ Castes Tintas duftet intensiv nach Maulbeeren, Sauerkirschen und Myrrhe. Ein feiner, sehr balancierter Rotwein mit kühler Frucht, feiner Säurestruktur und zartem Tanningerüst, der völlig ohne Holz auskommt, uns in unserer eher französisch orientierten Weinwelt an einen Beaujolais Cru aus Morgon erinnert. Der „A Seara“ ist animierend, leicht und hinreißend delikat und trinkt sich bei 14–16 °C einfach wunderbar. Für uns ganz klar State of the Art aus dieser Region. Jetzt zu genießen und sicher bis 2028 trinken. 42 PINWAND °320 | März 2021

Otero GALICIEN SPANIEN „BUBELA“ DO RIBEIRO, BLANCO 2018 Seidig sanfter Ribeiro – ein Traum von einem eleganten galicischen Weißwein! SRB010318 „Bubela“ DO Ribeiro, blanco 2018 12,5% Vol. 38,66 €/l 29,00 € Iria Otero Mazoy sprüht nur so vor Begeisterung, wenn sie von ihren Projekten erzählt. Die Winzerin, die zunächst Pharmazie studierte und dann aus lauter Begeisterung ein Önologie-Studium folgen ließ, sammelte erst einmal ein paar Jahre Erfahrung in der Rioja, bevor sie 2018 ein Weingut in Leiro in der Appellation Ribeiro gründete. Dort vinifiziert sie nun ihre eigenen „Ribeiros“ und „Rías Baíxas“. Ihr „Bubela“, der „Wiedehopf“, ist eine Cuvée aus den traditionellen Sorten Treixadura, Godello und Loureiro Blanco, die zunächst spontan im Edelstahlfermenter vergoren wurden, um dann zwölf Monate auf der Hefe im französischen 500-Liter-Tonneau zu reifen. Der Wein hat eine malolaktische Gärung durchlaufen, und Iria hat hier und da mal die Hefe aufgerührt, sodass nun ein unglaublich seidiger und eleganter Wein voller Schmelz entstanden ist. Was zunächst auffällt, ist die seidige Anmutung im Duft, wo Noten von gelben Pflaumen, Birnen und Pfirsichen wie auf einem Bett von Sahne und Vanille liegen und von weißen Blüten wie auch von Kräutern begleitet werden. Über den Gaumen gleitet die Cuvée sanft, aber sehr nachdrücklich. Der Wein ist transparent und klar mit reifer Säure und von feinster Textur. Im Finale kommen zu den fleischigen Fruchtnoten noch ein paar herb pikante Zitrusnoten und ein paar gelbe Gewürze hinzu, die das lange, intensive Finale noch einmal in aromatischer Hinsicht erweitern. „Bubela“: ein Wein von großer Feinheit, Finesse und perfekter Balance. Jetzt trinken oder bis 2023 warten. „TEIXUGO“ VINO DE ESPAÑA, TINTO (2018) „Teixugo“: Kategorie „frischer, tonischer, atlantisch geprägter Lieblingsrotwein“! SRB010418 „Teixugo“ Vino de España, tinto (2018) 12,5% Vol. 38,66 €/l 29,00 € Iria Otero Mazoys Portfolio prägen vor allem die Weißweine aus den Rías Baíxas und Ribeiro. Doch wer diese Gegend Galiciens einmal neu kennenlernen möchte, dem seien dringend ihre Rotweine empfohlen, denn sie sind absolut einzigartige Vertreter eines atlantischen und frischen, ja tonisch wirkenden Rotweinstils. Dazu passen natürlich die dortigen roten Rebsorten wie in diesem Falle Caíño und Sousón. Diese Sorten aus dem spanisch-portugiesischen Grenzgebiet passen perfekt zu den von Granit geprägten Böden und auch zum kühlen, etwas feuchten Klima, dem die Winzerin mit viel biologischer Weinbergsarbeit begegnet. Der „Teixugo“, der „Dachs“, ist ein Abbild der Weinbau-Tradition aus dem Avia-Tal in Ribeiro. Für ihn hat Iria zwei Weinberge ausgewählt, einen mit Sousón auf Granit an den Hängen von Gomariz und einen anderen mit Caíño Tinto von den etwas schwereren Böden in der Gemeinde San Andrés. Die Sorten wurden getrennt mit etwa 50 % Ganztrauben und einer leichten Extraktion spontan vergoren. Danach wurde die Cuvée fertiggestellt, und der Wein reifte anschließend zwölf Monate in einem Foudre aus französischer Eiche. Dass das Etikett nicht den Appellationsnamen trägt, liegt daran, dass der Rotwein über ein wenig flüchtige Säure verfügt, was die Kontrolleure der Appellation so nicht akzeptieren wollten. Aber genau dieser goût macht den Wein um einiges spannender! Denn er ist nicht prägend, sondern „swingt“ einfach nur in diesem Orchester aus violetten Blüten, roten und blauen Beeren, Granatapfelkernen, Malz und Sauerteig zu Beginn mit. Am Gaumen präsentiert sich der Wein überaus frisch und lebhaft, wozu die zurückhaltenden 12,5 Vol.-% Alkohol beitragen wie auch die präsente Säure, die dem Wein Spannung verleiht. Auch hier gibt es viel rote und blaue Beerenfrucht, saftig und gerade frisch zerstampft, garniert mit ein wenig Hefe und einer ganz leichten laktischen Note (Sahnequark!). Hinzu kommt eine sehr feine Hefesüße in dem sonst trockenen, auf der Zunge tänzelnden, unglaublich trinkanimierenden Wein. Für diesen roten „Ribeiro incognito“ gibt es von Robert Parkers Spanien-Spezialist Luis Gutiérrez fast ein wenig „schmale“ 92 Punkte. Jetzt trinken oder bis 2024 warten. 92 Punkte WINE ADVOCATE 43

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.