Aufrufe
vor 4 Monaten

PINwand Nr. 320

  • Text
  • Picard
  • Verkostung
  • Winetasting
  • Wine
  • Weinfachhandel
  • Weinhandel
  • Pinard
  • Weine
  • Wein
Frisch eingetroffen! Weinmailing Ausgabe März 2021 - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinhändler des Jahres 2010 & 2019 - Weinfachhandel und Weinversender

ÖSTERREICH WAGRAM Ott

ÖSTERREICH WAGRAM Ott Bernhard Ott FEUERSBRUNN © Bernhard Angerer „Rosalie“, „Fass 4“ und „Am Berg“: Das Heldentrio ist eingetroffen! Bernhard Ott ist ein legendärer Weinmacher. Nicht erst seit er vom Falstaff dem renommierten österreichischen Weinführer, mit dem Titel „Winzer des Jahres“, der bedeutendsten Ehrung, die ein Winzer in Österreich erreichen kann, ausgezeichnet wurde. Denn „Österreichs Mr. Grüner Veltliner“, wie der sympathische Genuss-Mensch in der Weinszene liebevoll tituliert wird, „hat sich schon in frühen Jahren mit Haut und Haar der regionaltypischen österreichischen Paradesorte verschrieben“ (Vinaria). „Der Grüne Veltliner ist unsere Chance. Der wächst nirgendwo anders auf der Welt. Der kann nicht wie Chardonnay von jedermann übernommen und zum charakterlosen Modewein degradiert werden.“ Eigentlich ist Bernhard Ott, ein sinnenfroher, ausgeglichener, barocker Genussmensch, so schnell nicht aus der Ruhe zu bringen. Doch wenn die Rede auf „seinen“ Grünen Veltliner kommt, dann wirkt er wie elektrisiert, wird zum engagierten Streiter für eine häufig verkannte, von allzu vielen Winzern zum billigen Durstlöscher abgestempelte Massenrebe. Dann spürt jeder Gesprächspartner, dass sein leidenschaftliches Plädoyer für Österreichs große autochthone Rebsorte, aus der unter den Händen begnadeter Winzer höchst anspruchsvolle Spitzengewächse mit cremig-seidener, aber auch zutiefst mineralischer Textur entstehen können, aus tiefstem Herzen kommt. Markenzeichen sind für uns Brillanz und Transparenz, die diesen gebirgsbachklaren und präzisen Weinen mit großem Trinkfluss eignet. Die Umstellung auf biodynamischen Anbau hat Bernhards großartigen Weinen eine neue Dimension an Terroirausdruck, an strahlender Mineralität, unvergleichlicher Brillanz und betörend aromatischer Finesse hinzugefügt. Er hat den Gipfel österreichischer Winzerkunst erreicht, was die Verleihung des Titels „Winzer des Jahres“ durch das Magazin Falstaff konsequent und mit einer logischen Folgerichtigkeit unterstreicht – und ist trotzdem ein wohltuend bescheidener und sympathischer Naturbursche geblieben. Ganz so, wie wir seinerzeit den aufstrebenden Stern am österreichischen Weinhimmel kennenlernten. Seine wunderbaren Grünen Veltliner gehören allesamt zur Kategorie „persönliche Lieblingsweine“ bei Pinard de Picard. 34 PINWAND °320 | März 2021

Ott WAGRAM ÖSTERREICH Und Bernhards Weine begeistern auch die Kritiker. Nach dem Sieg in der „Ersten Lagen“-Verkostung Österreich/ Wagram in der Vinum hat nun das österreichische Feinschmeckermagazin À la carte in einer groß angelegten Grand-Cru-Verkostung der besten Grünen Veltliner Österreichs die Besten ermittelt. Frisch gefüllte Weine aus dem Wagram! Überragend: die Weine unseres Freundes Bernhard! Über 650 Veltliner wurden getestet, aufgeteilt in fünf unterschiedliche stilistische Kategorien. Extrem homogen und auf höchstem Niveau ist die Qualität der Ott’schen Lagenweine (in Sachen Anspruch und Qualität durchaus mit den deutschen „Großen Gewächsen“ vergleichbar) aus dem Jahrgang 2018. Mit den Plätzen 2 („Rosenberg“), 4 („Spiegel“) und 7 („Stein“) finden sich sämtliche seiner Grand Crus unter den Top 10 der allerschönsten Veltliner Österreichs! Am meisten freut uns, das die Jury Bernhard Otts ausgefeilte Stilistik, die er in den vergangenen Jahren immer mehr verfeinert hat, entsprechend honoriert: „der den Jahrgang mit Finesse und Leichtigkeit interpretierte!“ (À la carte). Was für ein Triumph! Feiern Sie mit Bernhard und seinen vorzüglichen Weinen diesen grandiosen Erfolg! Glückwunsch an das ganze Ott- Team für die tolle Arbeit, die uns Jahr für Jahr so schöne Vetliner beschert! „ROSALIE“, ROSÉ 2020 (BIO) „Rosalie“: Rosé vom Zweigelt, mit französischem Vorbild. OWG011620 „Rosalie“, rosé 2020 (BIO) 12% Vol. 18,93 €/l 14,20 € AT-BIO-402 Was Bernhard Ott anfasst hat Hand und Fuß. So wie bei seinem Rosé, dessen klares Vorbild jene französischen Kollegen – etwa aus Tavel – waren, die Bernhard im Sommer selbst so gerne im Glas hat. Wenn ein Weißweinwinzer aus der Wagram Rosé machen will, dann greift er zum regionalen Schatz. In diesem Fall dem Zweigelt. Für diesen hat Ott offenbar genau so viel Gespür wie für seine wunderbaren Veltliner und Rieslinge. Und weil Bernhard so richtig zufrieden ist mit seinem Rosé, hat er ihn sogar nach seiner Tochter Rosalie benannt, denn so wie sie hat der Wein eben Charakter und Eleganz. Auch hier sind die Insignien des lachsfarbenen Weins Eleganz und Balance, den Vorbildern aus dem Süden Frankreichs ähnlich. Der „Rosalie“ duftet mineralisch und kräutrig (Minze) aus dem Glas. Die rosarote Frucht, die muss man erst suchen. Einen Hauch Pfirsich(haut) und Walderdbeeren findet man im Ansatz. Aber bei diesem fruchtreduziertem und nebenbei äußerst angenehm trockenen Zweigelt dreht sich alles um die Lebendigkeit und Frische, welche die besten Rosés auszeichnet. Am Gaumen bleibt der „Rosalie“ nämlich hübsch cremig, ohne dabei füllig zu irken. Er ist aber auch kein banales Apéro- Schlückchen, sondern ein Wein mit Substanz, die ihn auch als Essensbegleiter höchst interessant macht. Die feine Frucht – etwas Himbeeren, Holunderblüten, Salbei und Pfirsich – wird von einer leisen Hefenote begleitet. Das ist wunderschön, animierend und wirkt doch irgendwie ziemlich „erwachsen“. Eben ein seriöser Wein, aber mit neckischem Augenzwinkern. So, wie er nur von Bernhard Ott stammen kann. Dieser feine Rosé bereitet garantiert über zwei Sommer höchste Freude, reicht aber in aller Regel niemals so lange aus! 35

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.