Aufrufe
vor 7 Monaten

PINwand Nr 318

  • Text
  • Online
  • Rotwein
  • Weinfachhandel
  • Winetasting
  • Wine
  • Weinverkostung
  • Weinhandel
  • Pinwand
  • Weine
  • Wein
Weinmailing Ausgabe Januar 2021 - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender

FRANKREICH

FRANKREICH CHÂTEAUNEUF-DU-PAPE Clos Saint-Jean CHÂTEAUNEUF-DU-PAPE, ROUGE 2018 92–94 Punkte: „… unglaublich polierte Tannine, und sogleich wahnsinnig charmant und super zugänglich, dabei wunderschön ausbalanciert.“ – Jeb Dunnuck Star-Appeal, echte Größe – und dem Châteauneuf-du-Pape-Himmel so nah! FRS140218 Châteauneuf du Pape, rouge 2018 16% Vol. 42,66 €/l 32,00 € Clos Saint-Jeans Châteauneuf-du-Pape ist jedes Jahr aus Neue ein schlicht sensationeller Weint. Punkt. Der Grund dafür liegt vermutlich vor allem im Weinberg, denn ein Großteil der Trauben, die für diesen großartigen Châteauneuf gelesen werden, stammen aus der Top-Lage „Le Crau“, die zweifellos zu den besten Crus des Châteauneufs zählt. Und für uns ist dieser Wein, trotz „La Combe des Fous“, „Deus Ex-Machina“ oder „Sanctus Sanctorum“, der eigentliche Star der Domaine, verkörpert er doch mit seiner von bis zu 60 % Grenache geprägten Assemblage (der Rest verteilt sich vor allem auf Syrah und Mourvèdre, zum Teil auch noch – in geringer Dosis – auf Cinsault, Vaccareze und Muscardin) perfekt den auf Konzentration und spürbare Kraft fokussierten Stil des Hauses, das mit seinen raren Spitzenweinen immer wieder Schlagzeilen macht. Der kompakt strukturierte, dabei enorm vielschichtige „Clos Saint Jean rouge“ zählt unseres Erachtens – wie jedes Jahr! – zu den interessantesten und schlicht besten Vertretern der Appellation, bleibt dabei trotz eines durchaus höheren Alkoholgehalts (für den 2018er sind es 16 perfekt „camouflierte“ Vol-%) ungemein frisch und wunderbar trinkanimierend – für die Weine dieser Region absolut essenziell! Auch für Qualität des Teams Vincent und Pascal Maurel sowie ihres Beraters Philippe Cambie (der auch den Domaines Vieux Donjon und Clos du Caillou zur Seite steht) gesagt werden, deren Weine „diese seltene Mischung aus unglaublicher Kraft und Opulenz, gepaart mit einem Gefühl von Schwerelosigkeit und Eleganz“ besitzen. Haben ihn die Weine des Vorgängerjahrgangs mit ihren „unglaublich provenzalischen, sexy Vollgasstilen“ noch an die 2009er des Guts erinnert, zeigen sich die 2018er seiner Meinung nach mit „viel Kraft und bleiben rein, ausgeglichen und seidig. Das sind majestätische, magische Weine, die von nirgendwo anders stammen könnten.“ Der noch unglaublich jugendliche „Clos Saint Jean rouge“ duftet dann deutlich nach Sauer- und Schwarzkirschen (bis hin zu Kirschwasser), dazu Blutorange (mehr Schale als Frucht), etwas Aprikose, dann aber wieder dunkler gen Süßholz, Pfeffer, Criollo-Kakao und gequetschte Brombeeren. Hier spielt Philippe Cambie seine ganze Erfahrung aus bzw. zeigt sich ein stilistisches Merkmal, das viele, wenn nicht gar alle seiner Projekte in mehr oder wenig starker Ausprägung auszeichnet: Es gelingt ihm im Wein enorme Konzentration und Reife so zu präsentieren, dass man ihr niemals überdrüssig wird. Der hohe Grenache-Anteil im Wein verleiht diesem Châteauneuf-du-Pape am Gaumen eine Saftigkeit, die nicht nur die Frucht, sondern auch warme Gewürznoten bzw. leichte Röstaromen, aber auch pfeffrige Garrigue und Zedernholz einschließt. Der süßlich-dunkle Extrakt der ertragsarmen, weil uralten Reben, potenziert die in jeder Hinsicht animierende „Verfasstheit“, Struktur und Komplexität des Weins, wie wir sie auch von den großen Cuvées des Hauses, etwa dem „Deus-Ex Machina“ kennen. Dabei ist der Wein in diesem vergleichsweise jugendlichen Alter aufgrund seiner Harmonie gerade in dieser unglaublich charmanten, so opulenten wie verführerischen Fruchtphase ein Genuss (alleine der Nachhall …!). Und die nächsten sieben bis zehn Jahre sind dann ein Teil des Châteauneuf-du-Pape-Himmels auf Erden! Ab sofort mit Genuss bis sicherlich 2028+ Jeb Dunnuck stellt Clos Saint Jean (und wie er glaubt, zum Schrecken seiner Leser) wieder einmal die Weine des Jahrgangs. Es könne ohnehin nicht genug über die 54 PINWAND °318 | Januar 2021

Clos Saint-Jean CHÂTEAUNEUF-DU-PAPE FRANKREICH 92–94 Punkte DUNNUCK Die genialen Brüder Pascal und Vincent Maurel zelebrieren einen hedonistischen Châteauneuf-Stil auf allerhöchstem Niveau. Ihre Weine haben Suchtpotential! 55

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.