Aufrufe
vor 5 Monaten

PINwand Nr 318

  • Text
  • Online
  • Rotwein
  • Weinfachhandel
  • Winetasting
  • Wine
  • Weinverkostung
  • Weinhandel
  • Pinwand
  • Weine
  • Wein
Weinmailing Ausgabe Januar 2021 - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender

FRANKREICH RHÔNE

FRANKREICH RHÔNE Beaucastel Eigenschaften eines Weins dürfen nicht durch Zugeständnisse an die moderne Technik gefährdet werden. Auf Beaucastel verarbeitet man alle (natürlich extrem penibel selektierten) Rebsorten getrennt, wobei der Großteil der Mourvèdre- und Syrahtrauben entrappt wird. Letztere ist die einzige Sorte, die mit neuer Eiche in Berührung kommt, da Experimente gezeigt haben, dass ihr eine Gärung in kleinen Eichenholzfässern, wie man es der nördlichen Rhône praktiziert, besonders förderlich ist. Sämtliche Rebsorten werden bis zum ersten Frühling nach der Ernte, wenn der Selektionsprozess und der endgültige Verschnitt erfolgen, getrennt vergoren und ausgebaut. Die Brüder Jean-Pierre und François sowie ihre insgesamt sieben Söhne treffen sich dann zu „einem magischen Vorgang“ (Jean-Pierre Perrin), um die „Rohlinge” gemeinsam zu verkosten, die aus den verschiedenen Rebsorten gewonnen werden, und um für jeden Wein die Qualität jeder einzelnen Rebsorte zu prüfen, die der Cuvée des jeweiligen Jahrgangs beigefügt wird. Die einjährige Lagerung des Weins in großen Holzfässern erfolgt danach in beeindruckenden, klimatisierten unterirdischen Kellern, die von ihren Dimensionen her darauf ausgelegt sind, alle durchschnittlich 20.000 bis 25.000 Kisten Châteauneuf-Wein eines Jahrgangs in einem einzigen Durchgang unfiltriert abfüllen zu können. So werden unerwünschte Qualitätsunterschiede in den einzelnen Flaschen vermieden. Auf Grund ihres besonderen Enthusiasmus’ für Mourvèdre und den durch diese Traube bedingten unverwechselbaren Weincharakter, sind die ebenso tatkräftigen wie sympathischen Perrins keiner der bekannten Gruppierungen mit ihrer jeweiligen Stilistik in Châteauneuf zuzuordnen, sondern sie sind, was sie schon immer waren, liebenswerte Individualisten, die unbeirrt aller Moden ihren eigenen Weg gehen. „Die Perrins arbeiten außerordentlich professionell und fühlen sich dem Besten, was die Natur zu bieten hat, verpflichtet. Der wohlverdiente Erfolg von Beaucastel hat dazu geführt, dass François und Jean-Pierre Perrin heute im Rhônetal wesentlich mehr repräsentieren als Qualitätsbewusstsein – nämlich Ehrlichkeit, vorzügliche Leistungen, Fleiß und Hingabe. Sie haben nicht nur die besten Traditionen im Rhônetal bewahrt, sondern diese sogar erweitert und damit weltweit Ruhm erlangt – für ihre Weine, für das Rhônetal und nicht zuletzt für Frankreich“, schwärmt Parker zu Recht von dieser Domaine, die zu den ganz großen Weingütern Frankreichs gehört. Ein Châteauneuf-du-Pape von Beaucastel ist stets ein brillantes Gewächs auf absolutem Weltklasseniveau, geschaffen von visionären Winzerpersönlichkeiten: Der Triumph einer fantastischen Appellation, erklärbar aus dem Zusammenspiel eines großartigen, beseelten Terroirs, sensibler, biodynamischer Wirtschaftsweise und der unermüdlichen Tatkraft einer Familie engagierter Perfektionisten. Weine mit weltweit magischem Klang! Natürlich handelt es sich bei den Châteauneufs von Beaucastel um die Flaggschiffe der Familie Perrin, daneben erzeugt man aber auch in ebenfalls biodynamisch bewirtschafteten Lagen um Châteauneuf-du-Pape „köstliche Rotweine im regionstypischen Stil der südlichen Rhône, bemerkenswerte Leistungen, die nirgendwo in der Welt auf diesem Qualitätsniveau zu diesem sympathischen Preis produziert werden“ (Parker) und die den legendären Mythos der Perrin-Weine in der ganzen Welt mitbegründet haben. Diese wunderbaren Tropfen, die alle nach den gleichen Grundsätzen des biodynamischen Anbaus hergestellt werden, besitzen ein weltweit unschlagbares Preis-Genussverhältnis und sind zu einer echten Marke geworden! Kein Wunder, dass sämtliche Qualitätsstufen unterhalb des „Châteauneufs“ seit Jahren die meist verkauften Rhôneweine unseres Programms sind. Unsere Kunden haben eben einen vorzüglichen Geschmack – santé! 40 PINWAND °318 | Januar 2021 © Marc Ginot

Beaucastel RHÔNE FRANKREICH © Marc Ginot Zwei kluge Köpfe aus dem Perrin-Clan: Cesar, der Önologe (u.a. bei Romannée-Conti und Latour ausgebildet) und Mathieu, der sich um den Vetrieb kümmert „LE GRAND PREBOIS“, VENTOUX ROUGE 2019 Wein fürs Hier und Jetzt, ganz ohne Allüren FRS010319 Perrin „Le Grand Prebois”, Ventoux rouge 2019 DV 13,5% Vol. 9,26 €/l 6,95 € Der große Vorteil der Perrins liegt darin, dass dieses in fünfter Generation geführte Famlienweingut über all die Dekaden nicht nur außergewöhnliche Erfahrungswerte gesammelt hat, sondern auch in diversen Appellationen der Rhône exzellente Parzellen besitzt. Perrins „LeGrand Prebois“ stammt vom Fuße des berühmten Mont Ventoux. Die geschützte Appellation Ventoux befindet sich im südlichen Abschnitt der Rhône, in der man Weinbau mühelos bis ins erste Jahrhundert v. Chr. Zurückdatieren kann. Ausgrabungen und Werkzeugfunde belegen dies eindrucksvoll. Im 14. und 15. Jahrhundert waren es die (Gegen-)Päpste in Avignon, die durch die Belieferung der Klöster den Qualitätsstandard auf ein derartiges Niveau hievten, dass auch die Königshäuser die Weine vom Ventoux tranken. Heute darf sich jeder wie ein französischer Hochadliger fühlen, denn der Familie Perrin gelang es seit jeher neben den absoluten Regionsspitzen, vor allem in der Klasse der günstigen Weine stets durch Konstanz zu punkten. Bestes Beispiel ist der „Le Grand Prebois“, Mont Ventoux rouge. Die Trauben der Sorten Carignan, Cinsault, Grenache und Syrah wachsen im Angesicht des berühmten Bergs, der nicht nur Petrarca-Lesern und Radsportbegeisterten ein Bild vors geistige Auge zaubert, sondern allen Provence-Begeisterten ein Begriff ist. Als Weinappellation ist Ventoux immer noch ein Geheimtipp – und was für einer! Das Wetter ist ideal für die südlichen Sorten, und ebenso sind es die Böden, die meist eine Mischung aus Kalkstein, rotem Sandstein, Kreideschutt und großen Kieseln sind. Ausgebaut in den traditionellen Zementtanks, funkelt dieser Ventoux intensiv mit der satten Farbe Roter Bete im Glas. Er duftet warm und würzig (Sauerkirschen, Erdbeeren, Garrigue und Stangen-Pfeffer). Dieser Wein lädt mit seiner Unkompliziertheit direkt zum ersten Glas ein, verlangt keine komplizierte Belüftungsprozedur. Seine geschmeidigen Tannine machen den Wein zugänglich, die satte Frucht, stets unterlegt von feiner Garrigue-Würze, hält sich so meist drei bis vier Jahre lang. Das ist das ideale Trinkfenster für diesen genialen Einstiegswein, von dem man immer mehrere Flaschen in Reserve haben sollte. Zu genießen ab sofort, bis 2024. 41

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.