Aufrufe
vor 8 Monaten

PINwand Nr. 313

Weinmailing Ausgabe September - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender

FRANKREICH BURGUND

FRANKREICH BURGUND Guillemot SAVIGNY-LÈS-BEAUNE, 1ER CRU „AUX SERPENTIERES”, ROUGE 2018 Aushängeschild der Domaine! FBU260418 Savigny-lès-Beaune, 1er Cru „Aux Serpentières”, rouge 2018 12,5% Vol. 46,66 €/l 35,00 € FBU260418M Savigny-lès-Beaune, 1er Cru „A.S.”, rouge 2018 MAG 12,5% Vol. 47,33 €/l 71,00 € 92-94 Punkte: „Dies ist ein feinschmeckerischer, dramatischer Serpentières, der mit einem Jahrzehnt Flaschenreife zur vollen Geltung kommen wird.“ – William Kelley 16.5+/20: „Eleganz und Zurückhaltung“ – Jancis Robinson merkte im Vorjahr an, dass der 1er Cru „Aux Serpentieres“ derjenige Wein sein könnte, der im Laufe der Zeit dem Grand Cru Corton paroli bieten könnte. Ja, Sie haben richtig gelesen, dieser 1er Cru wird von Liebhabern und Profis als heißer Konkurrent des Grand Cru betrachtet. Wir haben Exemplare aus 1990 und 1991 verkostet, die uns nach Worten ringend im Weinkeller zurückließen. Dieser 1er Cru besitzt ein Reifevermögen wie ein Grand Cru. Ein Teil der Reben ist rund 60, ein zweiter Teil rund 30 Jahre alt und sie wurzeln tief in den Boden. Der 1er Cru „Aux Serpentieres“ ist nach all den schönen Verkostungsmomenten mit den beiden Brüdern zu unserer präferierten Lage aufgestiegen, und vielleicht ist es sogar der Wein, der unsere Liebe zu den Guillemot-Weinen entzündet hat. Er ist das Zugpferd des Hauses, dabei aber eigentlich aus keinem berühmten 1er Cru entspringend. Nein, diese außergewöhnliche Stellung haben Guillemots dieser Lage gegeben. Überspitzt gesagt ist das der „Cros Parantoux“ des Hauses, jener geliebte 1er Cru, den einst Burgunds Großmeister Henri Jayer mit so viel Liebe und Aufmerksamkeit bedachte, dass dies den heute legendären Ruf dieser Lage festigte und er heute sogar seinen Nachbarn, den Grand Cru Richebourg überragt. Auch William Kelley, Burgundverkoster für Parker, 2018 zeigt sich in einem ganz anderen Jahrgangscharakter als 2017. Das heißt auch, dass wir es hier mit einem kraftvolleren Jahrgang zu tun haben, der allerdings ob der niedrigeren Erträge wohl auch etwas mehr Potenzial als sein Vorgänger besitzt. Es duftet intensiv und würzig nach Pfeffer und Nelken aus dem Glas. Da wären Sauerkirschen aber vor allem auch schwarze Johannisbeeren, für Vincent Guillemot übrigens eine ganz typische Charakteristik der Lage. In Verbindung mit dem hohen Anteil ganzer Trauben (40%), die mit den Rappen vergoren wurden, bildet eine schöne Frische und Würzigkeit das Rückgrat dieses Weins. Am Gaumen zeigt sich der Burgunder klar und intensiv, ohne hartes Tannin. Es ist der Charme des 2018ers, der hier verführt. Im Hintergrund erkennt man allerdings die enorm kraftvolle Struktur dieses Langstreckenläufers. „Serpentières ist für uns so etwas wie die Essenz und das Beste aus allen Lagen in einem Wein vereint“, verdeutlicht Vincent. Vincent und Philippe sind zwei junge Visionäre, die ganz klar wissen, welchen Stil Burgunder sie bevorzugen, und die auch das Talent und die Passion besitzen, um diese Vision in detailversessener Genauigkeit umzusetzen. Auch dieser Wein sieht nur einen Hauch neues Holz, verweilt fast ausschließlich in gebrauchten Fässern. Das beschert ihm diese unfassbare Feinheit und Eleganz bereits im jungen Alter. Werte Kunden, dieser Burgunder ist das geheime Aushängeschild der Domaine Guillemot, ein Wein von großem Potenzial, ausgestattet mit jugendlichem Charme und Leichtigkeit. Ein Juwel Burgunds in der Kategorie der erschwinglichen Weine von der Côte d’Or! Zu genießen ab Herbst 2021, Höhepunkt 2025 bis 2045+ 40 PINwand313 | September 2020

Guillemot BURGUND FRANKREICH SAVIGNY-LÈS-BEAUNE, 1ER CRU „AUX NARBANTONS”, ROUGE 2018 Narbantons: Aromenintensiv und kompakt am Gaumen FBU260518 Savigny-lès-Beaune, 1er Cru „Aux Narbantons”, rouge 2018 12,5% Vol. 46,66 €/l 35,00 € FBU260518M Savigny-lès-Beaune, 1er Cru „A.N.”, rouge 2018 MAGNUM 12,5% Vol. 47,33 €/l 71,00 € 16.5+/20 Punkte: „So feinduftig, mit einer Note von Felstenstaub.“ – Jancis Robinson Der 1er Cru Narbantons befindet sich auf 250m über dem Meeresspiegel in Ost- bis Nord-Ost-Exposition. Die Böden sind hier besonders steinig und von Kreide geprägt. Sie ergeben einen ziemlich kräftigen Pinot Noir, der ganz typisch für den Stil eines klassischen Savigny-les-Beaune ist. Es ist vielleicht der ‚dunkelste‘ Wein unter den 1er Crus von Guillemot. Im Jahrgang 2018 duftet er nach reifen Brombeeren und schwarzen Johannisbeeren. Ein Hauch Lakritz umschwirrt das intensive Bouquet. Für Vincent Guillemot übrigens die erste Wahl unter den 1er Crus, wenn der Wein in den ersten 10-15 Jahren getrunken werden soll. Denn der „Aux Narbantons“ bietet mit seiner fleischigen Struktur und Aromenintensität einen eindrucksvoll komplexen Burgunder, der eben bei aller Kraft stets auch Finesse mit sich bringt. Auch präsentiert sich jener Cru oft in den ersten 5-6 Jahren Flaschenreife am schönsten. Das ist Savigny-les-Beaune in Reinform, drahtig und kraftvoll, all das natürlich im burgundischen Kontext, der Feinheit und Eleganz betont. Auch dieser Wein sah nur einen Bruchteil neues Holz. Viel prägender sind die rund 40% Rappen, die hier mitvergoren wurden. Sie geben die Tiefe und Würze im warmen Jahrgang 2018 und das mineralische Rückgrat. Der Wein ist eines der Meisterstücke, die eindrucksvoll zeigen, mit welcher Seriosität die beiden Guillemot-Brüder an ihr Familienprojekt herangehen. Wir sind uns sicher, dass wir von diesem Betrieb noch vieles hören werden. PS: Kürzlich hat übrigens Master of Wine Julia Harding auf Anraten von Klaus Peter Keller die Domaine besucht und für Jancis Robinson berichtet. Ihr Fazit: „Wie bei der Domaine Monthelie-Douhairet-Porcheret wurde ich ermutigt zu glauben, dass Burgund immer noch Weine anbieten kann, die große Freude bereiten, ohne das Konto zu plündern.“ Stimmt genau! Top Tip! Zu genießen ab Herbst 2021, Höhepunkt wohl 2024 bis 2042. 41

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.