Aufrufe
vor 9 Monaten

PINwand Nr. 313

Weinmailing Ausgabe September - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender

LAND ITALIEN REGION

LAND ITALIEN REGION PIEMONT Giacosa Winzer ROERO ARNEIS, BIANCO 2019 Weißwein aus der Piemont Parade-Weißweinsorte aus dem legendären Weingut: traditionell, fruchtig, frech – und köstlich! IPI021219 Roero Arneis, bianco 2019 13,5% Vol. 26,53 €/l 19,90 € 92 Punkte SUCKLING Der einzige Weißwein aus dem legendären Piemont-Weingut hat sich schon längst seinen eigenen Kultstatus erarbeitet. Und das liegt nicht nur an der lokalen autochthonen Rebsorte Arneis, die im DOCG-Anbaugebiet Roero zu besonderer Feinheit gedeihen kann. Kurz nach dem Öffnen duftet der hell strohgelbe Wein erst einmal herb nach saftig-gelber Grapefruit. Nach einer Millisekunde öffnet sich der ganze delikate Fruchtkorb. Vielschichtig und doch herrlich vereint geizt es aus dem Glas nicht mit Aromen von Granny Smith und Pfirsich, zwischen denen ganz vorsichtig ein wenig gelbfleischige Fruchtexotik aufblitzt und, wie vom Wind herbeigetragen, zart Zitronenmelisse. Bevor einen Wimpernschlag später Zitruszeste eindeutig auffordert, doch endlich das Glas an die Lippen zu führen. Am Gaumen, oder genauer ist es die Zungenspitze, nimmt dieser ganz, ganz, feine Roero Arneis bedächtig fruchtschmeichelnd Anlauf, bevor er dann langanhaltend im gesamten Mund explodiert. Vornehm explodiert, denn dieser Freudenspender hat da seine ganz eigene Methodik parat. Elegant, ja eine Nuance cremig wirkt die vormals kecke Frucht des Bouquets. Harmonisch breitet sie sich aus, macht sich aber nicht breit, weil fröhlich diese Zitrusnoten mit feinmineralischen Background an ihr zerren. Eine echte Bereicherung der italienischen Weißweinwelt! Sehr kalt bei 8-12 Grad serviert, wirkt dieser feine Stoff wie ein wunderbares Erfrischungsgetränk besten Anspruchs; etwas Temperatur, so circa 12 Grad, betont die rasante Vielschichtigkeit. Ab sofort bis 2024, funktioniert bestens als Solist und als Begleiter zu leichten Antipasti der italienischen Küche und kalten bis lauwarmen Meeresfrüchtegerichten. DOLCETTO D’ALBA, ROSSO 2019 Seriöser Alltagswein, der höchsten Ansprüchen genügt: fruchtig, seidig und strukturiert IPI020719 Dolcetto d'Alba, rosso 2019 13% Vol. 23,33 €/l 17,50 € Mit der wortwörtlichen Übersetzung der autochthonen Piemont-Rebsorte Dolcetto als „kleiner Süßer“ liegt man beim traditionell arbeitenden Weingut Bruno Giacosa falsch und gleichzeitig richtig. Was häufig unter ‚einfacher Tischwein mit viel Trinkvergnügen‘ läuft, erfüllt den Einstieg in die unendlich faszinierende Rotwein-Welt dieses Weinguts aus Neive spielend und entpuppt sich darüber hinaus als seriöser Alltagswein mit höchstem Anspruch, zumal er aus besten Weinbergen stammt. Wunderbar duftet der rubinrote Tropfen mit hellen Randreflexen aus dem Glas. Prompt zieht die Sauerkirsche im Bukett in den Bann. Daran angedockt erfreut uns ein zartes Mandelparfum. Ungemein beerenfruchtig, doch in keiner Weise breit oder überreif, sondern elegant mit einem dezentem Gewürzfundament und einer mineralischen Andeutung. Und so zirkuliert mittlerweile der erste Schluck am Gaumen. Nach dem ersten fruchtigen Eindruck schmeichelt sich sein mittlerer Körper wohltuend entspannt an und zeigt seine feingliedrige Struktur aus weichen Tanninen und herrlich moderater Säure, die zum zügigen nächsten Schluck animiert. Eben wegen seiner angneehmen Säure und den samtigen Gerbstoffen umschmeichelt der Dolcetto d’Alba selbst Gerichte, an denen sich die Tannine vieler anderer Roter die Zähne ausbeißen, Stichwort: Tomate. So passt er wunderbar zu Pizza und Pasta und ist selbstbewusster Komplementär zu Schmorgerichten aus Kaninchen oder zum regionstypisches Ragù. Gebratene Kalbsleber mit Salbei und mit etwas Knoblauch und Olivenöl geschmorter Mangold? Perfetto, Dolcetto! Jung zu genießen, gerne auf 16 Grad temperiert, ab sofort bis ca. 2024+ 30 PINwand313 | September 2020

Giacosa PIEMONT ITALIEN BARBERA D’ALBA, ROSSO 2018 Zeitlos – ein Barbera-Klassiker vom traditionellen Kult-Weingut, der niemals mit der Mode geht und so stets aktuell ist! IPI020418 Barbera d'Alba, 2018 15% Vol. 33,20 €/l 24,90 € Wenn es um Weine aus den fast schwarzen Beeren der Rebsorte Barbera geht, die ihren Ursprung im Piemont hat, darf die grandios traditionelle Interpretation des „Klassiker der Klassiker“ nicht fehlen. Mit ihrem Barbera zeigen Tochter Bruna Giacosa, die schon länger die Geschicke lenkt, und ihr erfahrenes Team, was die Weine dieses Kultweingutes aus dem Piemont seit Jahrzehnten ausmacht. Frucht, Struktur, Kraft und Langlebigkeit vereinen sich zu einem eleganten, wunderbar trinkigen und langlebigen Wein, den sie wie immer ein Jahr später auf den Markt bringen. Dieser rubinrote Kraftprotz ist in seiner Jugend noch sehr verschlossen. Ein dichtes Bouquet kriecht aus dem Glas empor und zieht unsere Nase unter immer mehr Luft und großzügigem Schwenken tiefer ins Glas. Je mehr er sich öffnet, desto mehr gibt er seine dunkelbeerige Frucht aus praller Kirsche und Brombeere frei. Wir schnuppern immer wieder an einem Stück Leder, wie an einer liebgewonnen Jacke. Das wirkt so ungemein konzentriert, die mächtige Substanz erfüllt geheimnisvoll wohlig die Nase. Am Gaumen gibt er schon mehr von sich preis. Im Antrunk deutet sich die saftige Frucht konzentriert an. Das rollt kraftvoll süßlich über die Zungenspitze, bevor erst einmal Schluss mit Betören ist und die jetzt noch merklichen Gerbstoffe ihre Muskeln spielen lassen und durch den Mund rasen. Jetzt bleibt eine feine Graphit- Note in einem würzigen Kontext stehen, die sich in herbes Frucht-Wohlgefallen auflöst. Trotz forschem Ersteindruck hält sich hier alles elegant an die Regeln. Das wird in zwei, drei Jahren mächtig Freude bereiten, weil Frucht, Gerbstoffe und fein eingebundene Säure bei aller Kraft, Dichte und Struktur wie gewohnt die Herzen der Liebhaber von Barbera klassischer, ja zeitloser Machart (große Holzfuder!) höherschlagen lassen. Jetzt unbedingt rechtzeitig dekantieren, ansonsten geduldig im langen Zeitfenster bis 2030+ genießen. BARBARESCO „ASILI”, ROSSO 2017 „Ja, der Wein hat Kraft und Aromentiefe, aber hier dreht sich alles um Anmut und Schönheit.“ – James Suckling IPI020117 Barbaresco „Asili”, rosso 2017 14,5% Vol. 212,00 €/l 159,00 € 96 Punkte: Zweithöchste Wertung aller Barbaresco in Meiningers Sommelier! Bruno Giacosa – Der begnadete Traditionalist, der „Klassiker der Klassiker“, die Legende des Piemonts! Die wahren Liebhaber Großer Gewächse, die eher das Leise, das Burgundische suchen, denn das marktschreierisch Laute, finden die betörende Seele des Piemonts in den berührenden Pretiosen des großen Weinmachers aus Neive! Burgundische Finesse trifft Piemonteser Kraft und Fülle. Der Barbaresco Asili fängt die Essenz dieser so feinen Provinz perfekt ein. Eine leichte Tendenz zu etwas früherer Trinkreife als der große Bruder Barolo bei gleicher Entwicklungsfähigkeit. Welch Potenzial im Barbaresco steckt, dies haben bereits Angelo Gaja und Bruno Giacosa vor Jahrzehnten bewiesen. Asili ist einer der ganz großen Weine aus dem Hause Giacosa. Er duftet nach Himbeeren, Rosen, Tabak und etwas Teer und hat auch ätherische Anklänge. Im Jahrgang 2017 verbindet er, dies gelingt nur ganz großen Weinen, scheinbare Gegensätze. Er ist enorm kraftvoll und intensiv, bleibt allerdings stets bestens balanciert und finessenreich. Dieser feine Duft nach dunklen Rosen, Maraschino-Kirschen und Orangenschale lädt zum Verweilen ein, wirkt so authentisch unaufgeregt und klar. Am Gaumen sind die Tannine noch kompakt und feinsandig, zeigen aber eine Qualität, die ihm eine große Reife bescheinigt. In 3-4 Jahren wird er so richtig aufblühen – Zeit sollte man den Weinen aus dem Hause Giacosa stets geben, sie sind genau darauf ausgelegt. Und dann ist da diese 97 Punkte SUCKLING 31

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.