Aufrufe
vor 2 Jahren

PINwand Nr 309

  • Text
  • Weinhandel
  • Weinfachhandel
  • Picard
  • Pinard
  • Weinverkostung
  • Weine
  • Wein
Weinmailing Ausgabe Mai - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender

DEUTSCHLAND RHEINGAU

DEUTSCHLAND RHEINGAU Corvers Kauter MARCOBRUNN GROSSE LAGE RIESLING 2019 Es gibt wieder einen würdigen Marcobrunn! In Subskription. Lieferung ab September 2020 DRG031919 Marcobrunn Marcobrunn Grosse Lage Grosse Riesling Lage 2019 Riesling (SUB 2019 20-09) DV 41,33 €/l 31,00 € Heiß ersehnt! Es war für Rheingau-Liebhaber vielleicht die Nachricht des Jahres. Als bekannt wurde, dass Matthias Corvers ganze 15ha der Simmerschen Lagen übernehmen würde und damit auf einen Schatz der schönsten Filetstücke des Rheingaus zugreifen kann, stand für echte Enthusiasten direkt eine Frage im Raum: „Gibt es dann auch einen Marcobrunn?“ Und wir freuen uns zu antworten: ja, den gibt es, mit dem Jahrgang 2019! Der Erbacher Marcobrunn zählt vielleicht zu den historisch bedeutsamsten und anerkannt besten Riesling-Lagen Deutschlands. Das Wort „Marka“ steckt in der Namensgebung der Lage, welche durch den berühmten Brunnen die Gemarkungsgrenze Erbach-Hattenheim darstellte. Kenner wissen, dass es besonders die Brunnenlagen sind, welche hohes Ansehen für die Exzellenz einer Lage genießen. Denn eine gute Wasserversorung ist das A und O einer Lage. Bereits vor 1200 fand die Lage Eintragung als „Markenburne“, im Jahre 1810 setzten die Erbacher durch die in Sandstein gehauene Umrahmung des Brunnens dem „Marobrunnen Gemarkung Erbach“ seinen heutigen Namen. Es dauerte nicht lang, bis die über solch Dreistigkeit des selbsternannten Eigentums erzürnten Hattenheimer beifügten: „So ist es richtig und so soll es sein. Für Erbach das Wasser und für Hattenheim der Wein.“ Der Marcobrunn wurde zudem 1867 von Dr. Friedrich Wilhelm Dünkelberg als Lage I. Klasse eingestuft. Der Direktor der Königlich Preußichen Land-wirtschaftlichen Akademie in Bonn-Poppelsdorf teilte damals die allerbesten Weinberge in Lagen zweier Güteklassen ein, eine noch strengere Klassifikation als wir sie heute vom VDP kennen. Die von tertiärem Mergel durchzogene Lage bringt dabei langlebige und kraftvolle Rieslinge hervor, die auch in regenarmen Jahren dank der bestmöglichen Wasserversorgung vibrierende Weine ermöglicht. Wir erinnern uns an sensationelle Marcobrunn der 60er und 70er 78 PINwand N° 308 | Mai 2020 © Corvers Kauter

Corvers Kauter RHEINGAU DEUTSCHLAND Jahre zurück, verkosteten auch stets mit hoher Erwartungen aktuelle Gewächse. Darunter gibt es auch heute sehr gute. Doch die geschichtsträchtige Magie übertrug sich schon lange nicht mehr und wir wissen, einigen Liebhabern der Lage geht es ebenso. Um so größer ist unsere Freude, dass sich das Weingut Corvers-Kauter nun dieser ehrvollen Lage annimmt. Matthias kann mehr als zufrieden sein mit dem Erstlingswerk. „Der Marcobrunn ist ja eine warme Lage, wir wollten die Kühle einfangen, die Kalksalzigkeit, welche die Lage ausdrücken kann, nicht das überbordende und Dicke, sondern unsere feine mineralische Stilistik.“ Da hat ihm das Jahr 2019 bestens in die Karten gespielt und zudem einen dank der niedrigen Erträge hochkonzentrierten Riesling hervorgebracht. Die Nase ist enorm kompakt, bündelt den Duft von reifen Zitronen, aber auch einer floralen Yuzu-Note. Der in der Korbkelter gepresste Wein wurde im Holzfass ausgebaut, ruht nun bis Herbst 2020. Allein die Verkostung bei unserer Fassprobe deutet an, welch Riese hier entsteht. Am Gaumen zeigt sich der Riesling pur und geradlinig. Aromen von Pampelmusen tauchen auf, doch die Frucht steht nicht im Zentrum. Dieser Wein besitzt Druck am Gaumen, besitzt eine hauchfeine phenolische Ausprägung, die ihm Grip bis zum Ausklang verleiht. Und hier hallt der konzentrierte Riesling fein aus, mit dem Aroma, als würde man Apfelblüten schmecken können. Das ist ein ganz großer Riesling und wir freuen uns schon jetzt, diesen verheißungsvollen Marcobrunn nach Freigabe in all seinen Details kennenzulernen. Bei einem Erstlingswerk scheint es schwierig, das Entwicklungspotenzial eines Weins einzuschätzen. Doch verglichen mit dem Potenzial der Lage und dem Können der Familie Corvers trauen wir diesem Riesling eine ähnliches Potenzial wie dem Berg Schlossberg zu. RIESLING KABINETT „SCHWERELOS” 2018 Wenn die Natur entscheidet! DRG031218 Riesling Kabinett Riesling „Schwerelos” Kabinett „Schwerelos” 2018 2018 DV 11% Vol. 14,66 €/l 11,00 € Es ist doch manchmal so, dass die spannendsten Dinge ungewollt passieren. Beim Riesling Kabinett „Schwerelos“ hat man das Gefühl, dass die Natur, eigensinnig wie sie ist, ihren eigenen Weg gehen wollte. Dr. Matthias und Sohn Philipp Corvers planten ursprünglich, einen knackigen Rieslingsekt zu vinifizieren. Dafür lasen sie extra früh, nicht zu reife Trauben, die prädestiniert waren für einen mineralischen, spritzigen Rieslingsekt. Doch das Fass wollte einfach nicht durchgären und ganz trocken werden. Anstatt sich der Kellertechnik zu bedienen, um den Wein mit allen Mitteln ins Ziel zu bringen, beließen die beiden den Wein, der seine Gärung ganz von selbst mit den idealen Proportionen eines Riesling Kabinetts beendete. Wenn wir diesen Riesling im Glas haben, wollen wir gar nicht wissen, wie er als Sekt hätte schmecken können. Das ist ein derartig gebirgsbachklarer Kabinett, voller Spannung und Frische, der am Gaumen wie eine Ballerina tänzelt. Er wirkt fast feinherb in seiner mineralischen Art, die Betonung liegt auf der Knackigkeit der Frucht. Das ist „echter“ Kabinett, wie wir ihn immer suchen. Keine kraftvolle abgestufte süße Spätlese, sondern „schwereloser“ Wein. Ein Wein, dem unsere so sympathische Familie aus Oestrich-Winkel augenzwinkernd „Frühstückskompetenz“ bescheinigt. Genießen Sie diesen herrlich verspielten Kabinett ab sofort, gut gekühlt, und mühelos über die nächsten fünf Sommer. 79

1997-2022 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.