Aufrufe
vor 1 Jahr

PINwand Nr. 308

  • Text
  • Champagner
  • Weisswein
  • Rotwein
  • Weinversender
  • Weinfachhandel
  • Winetasting
  • Wine
  • Weine
  • Wein
  • Picard
  • Pinard
Weinmailing Ausgabe April - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender

ITALIEN TOSKANA Riecine

ITALIEN TOSKANA Riecine Chianti verströmt Grazie, zeigt sich – und das ist nun die Magie des 2018er Jahrgangs in Norditalien – charmant und offen und von einer tiefen und intensiven Aromatik. Dabei verströmt der Sangiovese nie den Eindruck von Holz oder Konzentration, sondern besitzt stets Trinkfluss dank seiner feinen roten, nicht zu reifen Frucht. Welch faszinierend, ätherisch und saftig duftender Chianti! Im Vergleich zu seinem Vorgänger aus 2017 zeigt sich der aktuelle Jahrgang noch etwas tiefer und nachhaltiger am Gaumen, er wirkt stärker und bleibt doch immer ein Charmeur und Verführer, so wie wir es bei Riecine gewohnt sind. Das ist wahrlich ein handwerkliches Meisterwerk voller Finesse mit samten, fein polierten Tanninen, das wohlige Emotionen auslöst. Seine seidige, geschmeidige Fülle, sein edler Extrakt, die zart-herben Anklänge (Thymian und Nelke!) an die duftende Erde der toskanischen Hügellandschaft nach einem erfrischenden sommerlichen Landregen machen einfach Lust, diesen urigen Chianti über einen Abend mit großem Genuss ‚solo’ zu leeren – ein Wein, der aber auch als kongenialer Essensbegleiter zu Pasta oder gehobener italienischer Küche dient. Und genau diese Einfachheit bei der Essensbegleitung liegt ihm wie kein anderer Wein. Riecines Chianti ist kein Wein für ein nobles mehrgängiges Sonntagsmenü, sondern der kongeniale Partner puristischer Pastagerichte. Jens Priewe, eine Ikone des italienischen Weinjournalismus, urteilt: „Im Chianti Classico liegt die Messlatte hoch und wer die Entwicklung verfolgt, weiß, dass man, um wirklich der Beste zu sein, erstmal die Weine von (...) Riecine schlagen muss.“ Für viele Toskana-Aficionados bildet Riecines Chianti Classico einen der großen Referenzweine des Chianti: Sangiovese kann anders schmecken, besser wohl kaum! Toskana unverfälscht und ungeschminkt, nobel im Duft und frisch und burgundisch in der Textur. Nichts ist lautschreierisch, alle Ingredienzien sind nobel verwoben und doch will der Wein nie mehr vorgeben als er ist. Ein Stück italienische Lebenskultur. Zu genießen ab sofort, Höhepunkt ab 2022 bis 2030. CHIANTI CLASSICO RISERVA, ROSSO 2017 Riecine kann Riserva. Und wie! ITO040217 Chianti Classico Chianti Riserva, Classico rosso Riserva, 2017 rosso 2017 15% Vol. 39,86 €/l 29,90 € ITO040217M Chianti Classico Riserva, rosso 2017 MAGNUM 15% Vol. 42,66 €/l 64,00 € Dieser Top-Wein verkörpert den Inbegriff der Sangiovese-Traube und konserviert ihn für Dekaden. Aus Gaiole in Chianti stammt diese nur in allerbesten Jahrgängen erzeugte Riserva aus im Jahr 1971 gepflanzter Reben. Allein, dass Riecine im Jahrgang 2017 eine Riserva auserkoren hat, betont die Güte des Jahrgangs. Denn nur in absoluten Spitzenjahrgängen veröffentlicht das Weingut diesen Wein. Dies war tatsächlich die letzten beiden Jahre und nun 2017 der Fall, davor erst wieder in 2009! Wir sprechen daher intern bei den letzten drei Jahrgängen von den heiligen drei Königen der Toskana! ;-) Anders als der Jahrgang 2016, der durch enorme Frische, Eleganz und feine Säure gezeichnet ist, handelt es sich bei der aktuellen Riserva um einen extrem tiefen, würzigen und erdigen Wein, der eine enorme Komplexität besitzt. Dabei bleibt die Riserva, typsich Riecine, dem feinen und eleganten Stil des Hauses treu. Somit handelt es sich hierbei um nichts anderes als die ultimative Expression des Sangiovese! Die Trauben stammen aus dem Gittori-Weinberg in Gaiole. Eine nach Süden ausgerichtete Terassenanlage, deren Besonderheit die auf 450- 500 m über dem Meeresspiegel stehenden Reben sind. Diese haben mittlerweile ein Alter von bis zu 49 Jahren und liefern zwar niedrige Erträge, dafür aber fantastische aromatische Trauben von einmaliger Güte. Dieser Chianti aus in mehreren Durchgängen handgelesenen Trauben, die vor dem Keller nochmals über einen Sortiertisch gingen, um das absolut bestmögliche Ausgangsmaterial zu selektionieren, duftet ätherisch im Glas. Das Bouquet deutet bereits würzige und erdige Töne an, duftet nach Nelken, Zwetschgen und Cassis. Umrahmt wird dieser dunkle Duft von einem Hauch Thymian, Criollo-Kakao und Pinien. Diese Sinfonie hebt sich im Vergleich zum einfachen Chianti Classico dadurch ab, dass der 78 PINwand308 | April 2020

Riecine TOSKANA ITALIEN Ausbau im Holz und die Flaschenreife dem Sangiovese einen noch feineren Charakter verleiht. Die Riserva ebnet förmlich die Bühne für das Potenzial der Rebsorte. Dabei zeigt sich der Wein betörend zugänglich und bereits jetzt bestens balanciert. Campatellis Idee der Riserva ist mitnichten eine kräftigere Version des Chianti Classico, sondern einen feineren und facettenreicheren Sangiovese einzufangen. Der Wein verbrachte über 20 Monate im großen Holz und bis jetzt zur Freigabe weitere Zeit der Reife auf der Flasche. Wir lieben seine Seidigkeit am Gaumen, die schwarze Kirschfrucht und das mineralische, zart würzige Aroma der Riserva. Ein Wein, der über den Gaumen schwebt, kühl ist wie Seide. An dieser Stelle müssen wir auch einmal eine Lanze brechen für das „neue alte Team“ Riecines, welches die letzten Jahrgänge zu verantworten hat. Nachdem Sean O‘ Callaghan das Weingut 2015 verließ, war schnell klar, welche Personen die Zukunft des Weinguts leiten sollten. Niemand geringeres als Carlo Ferrini, für viele Italiens renommiertester Oenologe, konnte für Riecine zurückgewonnen werden. Ferrini ist für Riecine kein unbeschriebenes Blatt. Bereits vor vielen Jahren arbeitete er für Riecine, doch legte er dann eine sensationelle Karriere hin und widmete sich dabei größeren Projekten. Doch jetzt ist der verlorene Sohn zurückgekehrt! Er berät den 35-jährigen Alessandro Campatelli, der gemeinsam mit Ilda Roci den kompletten Weinbau- und die Vinifikation verantwortet und seit 2015 im Betrieb tätig ist. Wir haben Alessandro getroffen und das neue Gesicht des Betriebs als hochmotivierten Feingeist kennengelernt. Seine Vision ist es, Riecine voll und ganz mit der gewohnten und erfolgreichen Stilistik weiter zu führen, anstatt dem Weingut seinen persönlichen Stempel aufzudrücken. Eine fast altruistische Herangehensweise in unseren modernen Zeiten, die uns sehr beeindruckt hat und heutzutage nur noch rar anzutreffen ist. Seine Riserva ist die Krönung einer durch und durch glanzvollen Gesamtkollektion. RIECINE DI RIECINE IGT, ROSSO 2015 Wer das Burgundische in der Toskana sucht, entscheidet sich für den Riecine di Riecine ITO040614 ITO040615 Riecine, Riecine di di Riecine IGT, rosso 2015 13% Vol. 58,53 €/l 43,90 € Sangiovese wie aus einem Keller der Côte de Nuits. Sangiovese mit burgundischer Finesse und Eleganz, dafür aber von toskanischer Sonne verwöhnt und mit einer fantastischen Würze ausgestattet, die den Wein dann doch ganz eindeutig verortet. Dieser Sangiovese ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie groß purer Sangiovese werden kann. Heute ist es ja eher an der Tagesordnung, dass diese Sorte mit Holz geradezu überfrachtet wird. Hier jedoch war überhaupt kein Holz im Spiel – nicht einmal gebrauchtes. Stattdessen wurde der Sangiovese, der aus den besten Parzellen des gut 45 Jahre alten Hausweinbergs in Gaiole stammt, sowohl im Nomblot-Betonei vergoren als auch über 36 Monate dort ausgebaut. Die Besonderheit dieser Betoneier besteht sowohl in der einzigartigen Mikrooxidation, die der Wein durchläuft, als auch darin, dass der Wein durch die Eiform immer in Schwingung bleibt. Das Ergebnis ist betörend und intensiv. Der Riecine di Riecine zeigt intensive Aromen von Pflaumen, Kirschen, Himbeeren sowie von einem Hauch Marzipan, schwarzem Kardamom und Tabak, schwarzem Tee und sowie Unterholz und Waldboden. Darüber liegt ein feiner Duft von Rosen sowie von Zedernholz und Leder. Am Gaumen zeigt sich dann die ganze Größe dieses Sangiovese: So dicht verwoben sind Frucht und würzige Noten, so poliert das Tannin, dass man keinen Zweifel daran hat, dass der Sangiovese sich über die 36 Monate im Betonei bis zum Hochglanz abgeschliffen hat. Noch beeindruckender, wenn das überhaupt möglich ist, finden wir die präzise Säure, die den Riecine di Riecine durchzieht und die einhergeht mit einer tiefen, lebendigen Mineralität und einer trotz des sonnenverwöhnten Jahrgangs immer kühlen steinigen Stilistik – der Weinberg liegt auf 450 bis 500 Metern Höhe. Es ist ein Sangiovese, der an gereiften Nebbiolo oder Pinot denken lässt, so klar, so frisch, so fein ist dieser Wein. Es ist ein Grand Cru des Chianti. Der Sangiovese dürfte seinen Höhepunkt ca. 2024 erreichen und sich bis 2035 weiterentwickeln. 79

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.