Aufrufe
vor 2 Jahren

PINwand N° 304

  • Text
  • Champagner
  • Sekt
  • Feinkost
  • Weinfachhandel
  • Riesling
  • Weine
  • Wein
Weinmailing Ausgabe Dezember mit großer Dankeschön-Aktion und Verlosung - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender.

DEUTSCHLAND NAHE

DEUTSCHLAND NAHE Schäfer-Fröhlich FELSENECK RIESLING GROSSES GEWÄCHS 2018 Sensationell: 5. Platz in der Rangliste der „Top 100 Wines 2019” bei James Suckling DNA030518 Schäfer-Fröhlich, Felseneck Felseneck Riesling Großes Riesling Gewächs Grosses 2018 Gewächs 13% 2018 Vol. 66,66 €/l 50,00 € 99 Punkte SUCKLING 99 Punkte GILMAN Top 100 Wines of 2019 5. PLATZ!! SUCKLING Und damit der beste Wein Deutschlands! Und unter den 4 preiswertesten Weinen dieser Bestenliste „Top 100”! Suckling: „99 Punkte: Schmeckt nach reinem Schiefer, das ist einzigartig. Das ist so fein. Was für ein aufregender Wein!” John Gilman: „99 Punkte: Die Eleganz, die dieses Jahr in allen von Tim Fröhlichs Großen Gewächsen innewohnt, erreicht ihren Höhepunkt mit dem Felseneck. Ein transzendentaler Ausdruck des Jahrgangs 2018“ Weinwisser: „19/20 Punkten: Was für ein geniales Parfum, abgrundtief mineralisch. Große Transparenz, absolut ‚unique‘!” Das Felseneck ist ganz klar Tims Aushängeschild, der spektakulärste Riesling des Weinguts. Seit einigen Jahren ist er für uns zudem einer der absoluten Blue Chips jeden Jahrgangs, ein must have, zählt der trockene Riesling, den diese Lage hervorbringt, doch stets zu den größten Weinen Deutschlands! Vergangenes Jahr landete er bereits sensationelle Erfolge, sein Felseneck zählte zu den bestbewerteten Großen Gewächsen des Jahrgangs, lag gleichauf mit der deutschen Rieslinglegende, dem G-Max. Der Schiefer rockt im Felseneck! Beim Verkosten des Felsenecks fühlen wir uns an die Stimmung nach der legendären G-Max Vertikale erinnert, an die Stille, die man schmecken kann. Wenn Kellers G-Max der ‚Wein ist, der über den Wolken tanzt‘ (FAZ), dann sind Tims Große Gewächse wie der Flügelschlag des Kolibris in Erwartung feinsten Blütennektars. Flüssig gewordene, fliegende Juwelen aus Felseneck, Stromberg, Kupfergrube, Halenberg, die im Mundraum scheinbar schwerelos umherschwirren, ihn liebkosen, bezirzen und pures Glückshormon strömen lassen. Seit mittlerweile fast einem Jahrzehnt ist Tims Großes Gewächs Felseneck nicht nur einer unserer Lieblings-Rieslinge, sondern längst im Weinolymp der trockenen Top-Rieslinge national und international angekommen! Jahr für Jahr wandern sie auch in unsern privaten Keller und bereiten sowohl in ihrer Jugend als auch mit mehrjähriger Flaschenreifung höchsten Trinkgenuss. Das „Felseneck“ 2018 ist die Inkarnation einer geradezu verruchten, rauchigen, von Feuerstein dominierten puren Schiefer-Mineralität. Das Felseneck in drei Worten? Feinheit. Finesse. Präzision! Denn er fängt im Glas so harmlos an und schraubt sich erst mit viel Luftzufuhr Schluck für Schluck, unaufhaltsam gleichsam, in ekstatische aromatische Höhen (von frischer Minze, Sesam und dem rauchigen Duft des blauen Schiefers geprägt!) und in ungeheure mineralische Tiefen. Aufregend wild im Charakter. Und welch sensationelle Mundstruktur: Stoffig, mineralisch, geschliffen! Die Zunge jubiliert ob der Feinheit und Transparenz der Frucht, die sie zärtlich liebkost und der erfrischenden, für den Jahrgang 2018 so ungewöhnlich prägnanten Säurestruktur, des edlen Extrakts und der unendlichen Mineralität, die geradezu zum fröhlichen Gelage animiert: Auch absolute Weltklasseweine müssen nicht ehrfurchtsvoll angestarrt werden, nein, sie wollen mit Lust getrunken werden und wohlige Emotionen auslösen! Man kann es gar nicht oft genug sagen: Deutschlands Große Gewächse sind zweifellos weltweit betrachtet die größten Schnäppchen der Neuzeit mit dem besten Preis-Genuss-Verhältnis aller Weltklasseweine – Tims Meisterwerke legen beredtes Zeugnis ab! Werte Kunden: Dieser große Wein hat alles. Was er noch braucht, ist Zeit und, wann immer man ihn genießen will, viel Luft, sich zu entfalten. Daher empfehlen wir ihn zu dekantieren und aus großen Gläsern zu probieren. Erstmals antrinken im Frühjahr 2029, Höhepunkt wohl ab 2024 bis nach 2038+. 4 PINwand 304 | Weihnachten 2019

Schäfer-Fröhlich NAHE DEUTSCHLAND STROMBERG RIESLING GROSSES GEWÄCHS 2018 Gemeinsam mit Kellers Abtserde der beste trockene Riesling Deutschlands! (Sommelier Magazin) DNA033218 Schäfer-Fröhlich, Stromberg Stromberg Riesling Großes Riesling Gewächs Großes 2018 Gewächs 13% 2017 Vol. 62,66 €/l 47,00 € 97 Punkte - Sascha Speicher, MeiningerVerlag 97 Punkte: „Ich habe nie zuvor ein besseres junges Beispiel des Strombergs verkostet als diesen 2018er von Tim Fröhlich!“ – John Gilman Weinwisser: „18,5/20 Punkten! Das macht sogar dem Felseneck Konkurrenz und hat Potenzial auf 19/20 P!” Noch felsiger als die Kupfergrube und Felsenberg ist nur der Stromberg. Die vom Porphyr beherrschte Lage ist spektakulär steil. Mit alten Reben (uralte Klone von 60 bis 70 Jahren im Schnitt!) am Fuße einer vulkanischen Felswand mit einer Hangneigung von bis zu 70% und nach Süden ausgerichtet prägen natürlich jene Reben, die hier gedeihen. Vor allem ist der Stromberg im Untergrund noch karger als die von Felsen durchsetzten Schlossböckelheimer Lagen. Peu à peu haben unsere ‚Flintstones der Nahe‘ hier in den letzten Jahren die Filetstücke in dieser jähen Felswand gekauft, die Bodenstruktur und die alten, teilweise wurzelechten Reben liebevoll „restauriert“. Stromberg 2018: Das ist Riesling aufs Terroir heruntergebrochen! Noch wilder und ungezähmter als der Halenberg, entströmen hier dem Glas rauchige Aromen, die von einer zarten Reduktion durchdrungen sind. Es duftet nach Fichtennadeln, nassem Gestein, saftigen Blutorangen und Zitrusabrieb. 2018 ist der Stromberg lang, würzig und wohl eines der Highlights seiner Kollektion der Großen Gewächse. Die Frucht ist brillant, aber nur im Hintergrund erahnbar, ein Potpourri von Zitrusfrüchten. John Gilman vergibt sagenhafte 97 Punkte und urteilt: „Ich habe nie zuvor ein besseres junges Beispiel des Strombergs verkostet als diesen 2018er von Tim Fröhlich!“ Das können wir unterschreiben. Denn dieses Jahr zeigt er sich ungebändigt und expressiv, beeindruckt dabei mit enormer Dichte und Präsenz am Gaumen. In dieser steinig-kargen Lage werden die Trauben nie so goldgelb wie beispielsweise im Felsenberg. Drum zeigt sich dieses Große Gewächs von stahliger Markanz und Spannung. Dieser Wein hat Grip am Gaumen wie Formel-1-Reifen, die losdrehen, sobald das Safety-Car verschwindet! Das ist dicht, karg und steinig, ein Vulkangesteinswein! Frucht? Die braucht man hier nicht suchen, 97 Punkte BESTER TROCKENER RIESLING 2018! SOMMELIER MAGAZIN 5

1997-2022 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.