Aufrufe
vor 2 Jahren

PINwand N° 304

  • Text
  • Champagner
  • Sekt
  • Feinkost
  • Weinfachhandel
  • Riesling
  • Weine
  • Wein
Weinmailing Ausgabe Dezember mit großer Dankeschön-Aktion und Verlosung - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender.

ITALIEN PIEMONT Burlotto

ITALIEN PIEMONT Burlotto LANGHE NEBBIOLO 2018 Wie ein Barolo, nur von jüngeren Reben. Das ist Burlottos Geheimtipp. IPI011018 Comm. G. B. Langhe Burlotto, Nebbiolo, Langhe rosso Nebbiolo 2018 2018 14,5% Vol. 19,93 €/l 14,95 € Für all jene, die mit den Weinen Burlottos und des Qualitäts-Fanatikers Fabio Alessandria noch nicht vertraut sind, ist dies der Geheimtipp aus dem begeisternden Portfolio des Piemonteser Betriebes. Für alle anderen ist der unspektakulär als Langhe Nebbiolo angebotene Wein einer der besten Weinwerte überhaupt, stammt der Nebbiolo doch aus einigen der besten Lagen von Burlotto, nur eben von jüngeren Reben. Jung heißt bei Fabio Alessandria, dass die Reben noch nicht das Vieille-Vigne-Alter von mindestens 30 Jahren erreicht haben. Doch die Reben fußen bereits tief in der sandigen und kalkmergeligen Erde von Verduno – das merkt man an der feinsalzigen Mineralität des Weines. Ja, für uns ist klar, dass dieser Wein längst Barolo-Niveau erreicht hat und dass er auf dieser Qualitätsstufe von anderen Weingütern auch als solcher vermarktet würde – nur eben nicht von Burlotto, was Fabio Alessandria und sein Weingut nur noch sympathischer macht. Dieser Langhe Nebbiolo bringt einfach alles an den Gaumen, was man sich von dieser Rebsorte in der Langhe erwartet. Den Auftakt des recht transparenten, granatroten und ins Ziegelrote übergehenden Weines bilden Sauerkirschen und getrocknete Kirschen samt ihrer Kirschkerne. Hinzu kommen Berberitzen, Cranberrys und ein Hauch von Walderdbeeren, vor allem aber trockenes Unterholz und trockene Erde, etwas Herbstlaub, heller und dunkler Tabak und ein wenig Süßholz. Ja, sehr komplex zeigt sich dieser Wein schon in seiner Jugend, und er wird noch besser; denn am Gaumen kommt noch diese schon fast erotisch wirkende reife Süße hinzu, die dann direkt durch das leicht spröde und so typische Tannin eingefangen wird. Der Langhe Nebbiolo wirkt transparent in all seinen Schichten, klar und unverfälscht – zumal dieser Wein wie fast alle Weine bei Burlotto im großen Holzfass ausgebaut wird. Die Säure ist reif und begleitet Frucht und Gerbstoff aufs Feinste. Ja, das ist ein feiner Wein, mit unglaublichem Understatement vom Weingut angeboten. Wir sind immer wieder aufs Neue fasziniert von der Klasse und der Beständigkeit des Langhe Nebbiolo über all die Jahre hinweg. Macht schon jetzt großen Spaß. Und der dürfte bis 2026+ anhalten. AVES BARBERA D’ALBA 2018 Aves steht für einen der großen klassischen, charakterstarken und komplexen Barbera des Piemont. IPI010718 Comm. G. B. „Aves”, Burlotto, Barbera Aves d’Alba, Barbera rosso d’Alba 2018 2018 15% Vol. 21,26 €/l 15,95 € Schon Burlottos Barbera d’Alba ist ein Prachtstück von einem Wein in seiner duftigen, frischen und transparenten Art. Der Aves hat auch diese Komponenten, ist aber würziger, dichter und auch noch einmal cremiger und seidiger. Ja, der Aves ist ein begeisternder, ein großartiger Barbera, großartig vor allem deshalb, weil er es schafft, eine fast kühle, saftige und frische Anmutung mit Wärme und dunklen sowie reifen Fruchtnoten in Einklang zu bringen. Der Wein von alten, hoch und kühl gelegenen Weinlagen in Verduno zeigt ein recht dichtes Granatrot mit violettem Einschlag. Im Duft wirkt er absolut klassisch mit Noten von leicht mit Feuchtigkeit benetztem trockenen Holz, von hellem, aber auch leicht würzigem dunklen Tabak, von Veilchen und Lavendel, von balsamischen Noten wie von Sattelleder oder Politur und nicht zuletzt von saftigen Kirschen, Brombeeren und Marzipan. All das wirkt schon wunderbar vielschichtig und gleichzeitig entspannt und in sich ruhend. Dabei bleibt der Aves immer auf der kühlen, frischen und saftigen Seite. Am Gaumen bestätigt sich dies, denn einerseits findet sich hier die dichte dunkle und reife Frucht von Pflaumen und schwarzen Kirschen mit dunkler Würze, andererseits ist die reife, aber frische Säure sehr präsent und durchwirkt den Barbera mit kühler Klarheit. Was bei diesem Wein aber noch schwerer wiegt und noch weiter begeistert, ist das elegante Tannin, das in seiner Art an eine Buttercremeschnitte mit dunklem Frucht-Topping erinnert. Das ist so seidig, so fein – und das bei einem Barbera, das ist schon eine Wucht! Das muss dem Fabio Alessandria erstmal jemand nachmachen! Der Aves braucht etwas mehr Zeit als der einfachere Barbera d’Alba. Also sollte man ihn ab 2020 trinken und dann die nächsten Jahre bis 2025+. 30 PINwand 303 304 | November Weihnachten 2019 2019

Burlotto PIEMONT ITALIEN MORES LANGHE 2017 Die beiden großen roten Traubensorten des Piemont in einem Wein vereint. IPI010817 Comm. G. B. „Mores”, Burlotto, Langhe Mores rosso Langhe 2017 2017 15% Vol. 22,40 €/l 16,80 € Wie definiert man Terroir? Man kann die heute am weitesten verbreitete Definition sehr schön bei diesem Mores Langhe 2017 ganz konkret im Glas erfahren, denn hier treffen rund 50 % Barbera auf 50 % Nebbiolo. Es sind also die beiden großen und wichtigen roten Sorten des Piemont, die im Weinberg oft Seite an Seite stehen, aber meist getrennt voneinander ausgebaut werden. In diesem Fall treffen sie aber aufeinander, ergänzen sich gegenseitig und liefern die Essenz des Ortes, an dem sie entstanden sind. Es sind die Kalkmergelböden von Verduno, welche die Grundlage des Mores liefern. Die einzelne Rebsorte tritt hier also zugunsten des Ortes und auch zugunsten der ganz klassischen Art der Vinifikation zurück, die bei Burlotto an der Tagesordnung ist. So entsteht hier das Abbild eines klassischen Verduno-Weines, ja eines Langhe-Weines, der mit seiner intensiven Aromatik so nirgendwo anders entstehen könnte. Zu typisch ist die Kombination von Rosenblättern und Veilchen, von Tabak und Erde, von diesem Hauch von Teer und Oliven, den saftigen und auch getrockneten Schwarzkirschen und dem feuchten Herbstlaub, das hier um eine leichte Nuance von Madagaskar-Vanille ergänzt wird. Am Gaumen ist die Vanille sogar noch ein wenig präsenter, was wohl von dem Holz herrührt, denn neben den Barolo und dem Aves Barbera d’Alba ist der Mores der einzige Wein im gesamten Programm, der zumindest teilweise in kleineren Fässern ausgebaut wird. Doch die Vanille ist nur ein bescheidener jugendlicher Teilaspekt. Bemerkenswert ist die Kombination aus reifer roter und dunkler Fruchtfülle – eine Erinnerung an Amarenakirschen wird hier wach – und die fast druckvolle Frische und Saftigkeit in Verbindung mit dem für die Langhe so typischen spröden Tannin, das an Trockenholz erinnert, welches gerade frisch befeuchtet wurde. Der Mores wirkt bodenständig und elegant zugleich, ist voll von Energie, von mineralischer Lebendigkeit und feiner Würze. Das ist Langhe durch und durch. Jetzt zu genießen und sicher bis 2025. 31

1997-2022 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.