Aufrufe
vor 2 Jahren

PINwand N° 298

Weinmailing Ausgabe Mai - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender

DEUTSCHLAND MOSEL Julian

DEUTSCHLAND MOSEL Julian Haart Neugierig geworden? Dann los. Julian startet mit Weinen wie gemalt in die neue Saison. Er übertrifft sich Jahr für Jahr aufs Neue. Und es ist kein Ende in Sicht. Seine Weine lösen bei uns reine Begeisterung aus. Noch mehr Wein für dieses Geld ist kaum vorstellbar. Hier rockt der pure Schiefer im Glas! DMO051418 HaartRiesling HaartRiesling 2018 2018 DV 11,5% Vol. 13,26 €/l 9,95 € Germany‘s most wanted: Der begehrteste Riesling ist wieder da und stärker als je zuvor! Von Haart-Fans umschwärmt. Schon jetzt ein Must-Have des 2018er Jahrgangs. Werte Kunden: Es war wohl nur noch Klaus Peter Kellers Riesling „Von der Fels“, nach dem wir vergangenes Jahr öfter gefragt wurden als nach Julians legendären Einstiegwein, dem HaartRiesling. Und jedes Mal fiel es uns schwer zu sagen, dass es 2017 leider keinen HaartRiesling gibt. Zu klein waren die Mengen (manche erinnern sich vielleicht an die deutschlandweit auftretenden Spätfröste, die uns gar dazu brachten, Julians kleine 2017er Kollektion als „Homöopathie in Flaschen“ zu umschreiben). Um so mehr freuen wir uns, ihnen nun endlich nach einem Jahr der Durststrecke den heiß begehrten HaartRiesling anzubieten. Und wir grinsen über beide Ohren bei dem, was da 2018 auf uns, nein, auf Sie, zukommt. HaartRiesling 2018: Dieser feine Riesling stammt aus der Piesporter Lage Falkenberg, die sich oberhalb des Goldtröpfchens erstreckt. Die Rieslingtrauben reifen hier schön langsam, es ist immer der letzte Wein, den Julian und Nadine lesen. Genau dieses in kühler Lage langsame Ausreifen ermöglicht einen derartig präzisen und gleichermaßen aromatischen Riesling. Welch beschwingter Tropfen für die vibrierenden Momente im Leben. Schauen Sie sich allein das grüngoldene Glas mit silber aufblitzenden Reflexen an. Da funkelt die pure Energie im Glas! Und der HaartRiesling duftet subtil nach reifen Zitronen, einem Hauch Muskatnuss und von der Sonne erwärmtem Schiefer. Natürlich nach Moselaner Tradition spontanvergoren, dann bestens ausgewogen anteilig im Stahl und dem alten Holzfuder ausgebaut, tanzt dieser Riesling förmlich auf dem Gaumen. Bei federleichten 11,5% vol. Umdrehungen verblüfft er mit zarten Aromen von Orangen und Mandarinen, einem Hauch Ingwer, kreist im Mund und entwickelt sich von einem cremigen Riesling mit intensiver Aromatik zum Ausklang hin zu einem durchtrainierten Athleten. Ein Hauch Kiwi, Gesteinsmehl und messerscharfe Präzision definieren diesen hochfeinen Moselriesling der Extraklasse, der immer wieder im Abgang wellenförmig nachhallt. Hier geht es um Feinheit und Finesse! Und um das Spiel des Schiefers! Die Inkarnation der Lebenslust an den kommenden lauen Frühlings- und Sommerabenden. Ein Terrassenwein par excellence (aber nicht nur!) oder zum Opernarien schmettern in der Badewanne. Jedes Glas dieses tänzelnden Rieslings versprüht schiere Lust beim Genuss! Werte Kunden: Für einen Moselriesling dieser Preisklasse ist dieser Wein eine absolute Sensation. Ein großartiger Mosel-Riesling in originärem Haart-Stil von spektakulären, dramatisch schönen Steillagen zu einem fast unglaublich günstigen Preis! Hammermäßig gut. 62 PINwand 298 | Mai 2019

Julian Haart MOSEL DEUTSCHLAND DMO050118 Moselriesling DMO050118 Moselriesling 2018 2018 DV 12,5% Vol. 15,93 €/l 11,95 € Die Mosel ist Schiefer. Und Schiefer ist h(a)art. Julian Haart! Julian Haart hat den Dreh raus! Nach der genialen 2017er Kollektion, von der es leider nur ein Drittel der normalen Jahresproduktion gab, ist Julian auch 2018 weiterhin konsequent seinen Weg der Perfektion gegangen. Schon früh erkannte er, dass nach einem Frost- und Hageljahr wie 2017 in der Regel ein großzügigerer Jahrgang bevorsteht. Als es wärmer wurde, hatte er seine Reben bereits darauf eingestellt, dass sie eine langsamere Photosynthese vollziehen und schützte die Rieslingtrauben im sonnigen Schatten der Blätter. Es erscheint uns so, als wäre dies eine der wohl für die Stilistik wichtigsten Parameter des Jahrgangs 2018, neben den alten und tiefwurzelnden Reben. Von jenen hat Julian als Moselwinzer genug! 92 Punkte GILMAN Altbewährtes Markenzeichen (okay, es ist der 8. Jahrgang, aber dieser Wein ist schon ein Synonym für Julians junges Weingut geworden) für unseren Piesporter Gipfelstürmer und Inkarnation dessen, was in einem Jahrgang wie 2018 an brillanten Weinen machbar war, ist sein Mosel-Riesling. Was strahlt dieser Wein für eine Magie aus! Eine wahre Demonstration seines klaren reintönigen und trinkanimierenden Stils und zugleich Gütesiegel reinster in Flaschen abgefüllter Herkunftstypizität der Mosel mit ihren legendären Schiefersteillagen! Dieser fantastische Riesling kommt 2018 vollständig aus feinen Trauben des Piesporter Grand Crus, dem Goldtröpfchen. Das hohe Alter vieler dieser Reben (darunter gar die ältesten in unserem Programm aus ganz Deutschland!) hat ihre Wurzeln tief in die steinige Erde eindringen lassen. Selten war ein hohes Rebalter wichtiger als im warmen Sommer 2018. Und was macht Julian mit diesen Trauben? Statt sie allesamt für seine großen Lagenweine zu nutzen, „piddelt“ unser im positiven Wortsinn Weinverrückter gemeinsam mit seiner Frau Nadine alle Beerchen raus, die vielleicht nicht ganz das Niveau für den allerhöchsten Anspruch für einen Grand Cru besitzen und vinifiziert daraus einen Gutsriesling allerbester Qualität, zupackend mit einer hohen Aromenintensität und tiefen Mineralität. Und das alles macht Julian eigenhändig. Nur Nadine hilft ihm dabei und manchmal, insbesondere in der Ernte, bekommt er Hilfe von geschulten fleißigen Helferlein. Aber, für alle entscheidenden Maßnahmen gilt: Hier steht der Koch doch tatsächlich noch selbst in der Küche! Wie es sich für einen Weltklasse-Betrieb gehört, und dazu darf man Julian Haart zählen, verkörpert bereits der Gutswein alle Parameter, die sowohl die Stilistik Julian Haarts als auch der Region ausmachen, die man andernorts genauso niemals wiederfinden kann: Leichtigkeit, Trinkfluss, animierende Frische und den Fußabdruck der Böden, Schiefer, durchdrungen von alten Rebwurzeln. Typisch für den Jahrgang 2018, strahlt der jugendliche Wein von Anbeginn seiner Füllung. Ein Duft nach reifen Pampelmusen steigt aus dem Glas, begleitet von zarten Spontanvergärungsnoten, wie sie die berühmten Weine der Region prägen und dem Duft von warmem Schiefer. Darüber liegt ein Hauch Tabak und in genauso zarter Form Pfirsich. Bereits hier wird Julians Fortschreiten in Siebenmeilenstiefeln klar. Selbst sein Gutsriesling ist von der immer trockeneren und kompromissloseren Stilistik geprägt. Mit nur 1g Restzucker ist er knochentrocken wie wenig andere Weine der Region. Dabei gelingt ihm der richtige Spagat zwischen purer und ungeschönter Aromatik und hedonistischem Trinkfluss. Hier spielt auch der großzügige Jahrgang mit rein, der extrem saftige und charmante Weine hervorbrachte. Das Ergebnis ist ein kraftvoller Riesling mit zartem Schmelz, einer noblen Cremigkeit und einer feinen Würze, die dann im Ausklang nochmals die zart mineralischen Aromen unterstreicht und ein vibrierendes Aufspiel anschiebt. All das bleibt natürlich in moseltypischer Leichtigkeit vereint. Ein genialer Trinkwein mit nur 12,0% Vol. Alkohol! Liebe Kunden: Wer sich einen Einblick in die Gedankenwelt eines Spitzenwinzers machen will, muss nur den Taten Julians lauschen. Selbst beim Gutswein achtet er auf penible Details wie die Farbe der Trauben, wenn sie in den Keller eingehen. Die eher grünlich glänzenden presst er länger als die goldgelben, da letztere eine anderes Frucht-Säure-Verhältnis besitzen. So behält er am Ende einen Riesling mit der von ihm gewünschten Spritzigkeit und Rasse. Der Zauber steckt eben im Detail! 63

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.