Aufrufe
vor 2 Jahren

PINwand N° 298

Weinmailing Ausgabe Mai - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender

FRANKREICH BURGUND

FRANKREICH BURGUND Garnier & Fils Parzelle im Mont de Milieu besitzen. Es ist oft eine meiner liebsten Lagen. Wer einmal vor Ort war, kann dies schnell nachvollziehen. Dieser 1er Cru liegt direkt süd-östlich zu Fuße der Grand Crus, in leichter Hanglage der großartigen Hügellandschaft mit den allerfeinsten Weinbergen und schräg gegenüberliegend zu Raveneaus legendärem 1er Cru Montée de Tonnerre. Allerdings sind die Reben direkt dem Süden zugewandt. Im kühlen, oft von Frost gefährdeten Chablis ist dies ein klarer Vorteil. In besonders kräftigen, warmen Jahren, in denen allerdings manch Grand Cru seine Typizität etwas verliert, zu fruchtig oder zu kraftvoll gerät, da verführt diese Lage mit saftig gelber Frucht, in kühleren aber, da trumpft sie allerdings so richtig auf und kann es in Puncto Mineralität und Präzision mit manch Grand Cru aufnehmen. Der 2017er Jahrgang besticht durch eine angenehme Mischung aus Akazienhonig, Feuerstein und Ananas, das Bouquet ist eher minimalistisch und zurückhaltend. Erst am Gaumen offenbart dieser 1er Cru Chablis seine energiegeladene, vibrierende Charakteristik. Der Körper ist mittelkräftig, die flintigen, vom Boden herrührenden mineralischen Noten bestens integriert in eine weiße Frucht. Minimalistisch einerseits und trotzdem saftig und bereits jetzt mit einer entwaffnenden Präsenz, besitzt der Mont de Milieu eine Frische, die ihn auch zu längerer Lagerung geradezu prädestiniert. Der 18monatige Ausbau in Stahltanks und großem Holz verleiht ihm einen kristallinen Charakter. Schlichtweg grandioser Chablis, und dies in einem Preisbereich, in dem man in Meursault noch nicht mal einen Villages-Wein eines unbekannten Erzeugers erstehen kann. Zu genießen ab sofort, Höhepunkt wohl 2023 bis 2032+. FBU280516 Chablis 1er Chablis Cru Fourchaume, 1er Cru Fourchaume, blanc 2016 blanc 2016 12,5% Vol. 39,86 €/l 29,90 € Fourchaume: Saft und Kraft Der 1er Cru Fourchaume genießt besonderen Status unter den 1er Crus. Er befindet sich nördlich der Stadt Chablis gelegen, erstreckt sich L-förmig entlang des Flusses Serein, besitzt aber einen allgemein eher südlichen Charakter. Wir würden sagen, er steht voll in Saft und Kraft. Ein intensives Goldgelb strahlt aus dem Glas. Reife Zitronen stechen hervor, dahinter eine flintige (genial!), von Kreidestaub geprägte Nase. Seinen legendären Ruf erhält der Fourchaume wohl auch, weil er bei aller gelbfruchtigen und kraftvollen Aromatik enorm viel Mineralität mitbringt. Er ist fleischig und intensiv und erinnert in dieser Stilistik sehr stark an einen Grand Cru, was sich auch durch die selben Böden erklärt, die tief und massiv sind, sodass die Reben viel Energie für ein tiefes Wurzelwerk aufwänden müssen, um an wertvolle Nährstoffe zu gelangen. Das macht ihn für viele Weinliebhaber zum Geheimtipp, kostet er doch meist nur die Hälfte eines Grand Crus. Der Ausbau von über 12 Monaten in großen Holzfässern gibt ihm Seriosität und eine angenehme aromatische Tiefe, die schon jetzt in der Jugend viel Ausgewogenheit und eine gelassene Harmonie mit sich bringt. Passt perfekt zu Pilzen & Kalbsfleisch! Zu genießen ab sofort, Höhepunkt wohl 2023 bis 2032. Ein wunderbarer Begleiter zu Fischgerichten mit Pilz- Sahne-Saucen oder Kalbsfleisch. FBU280915 Chablis Grand Chablis Cru Grand Vaudésir, Cru blanc Vaudésir, 2015 blanc 2015 12,5% Vol. 77,20 €/l 57,90 € Enorme Vielfalt, selbst für einen Grand Cru Chablis zählt ganze sieben Grand Crus zu den Paradelagen der Region. Diese erstrecken sich allesamt über eine Berglandschaft nördlich vom Zentrum der Stadt. Im Prinzip ist Chablis sehr einfach zu verstehen: Es gibt eine Rebsorte, den Chardonnay, ein Gebiet, Chablis, und eine Klassifikation in Form einer vierstufigen Pyramide. Die Kriterien für den Weg nach oben sind klar: Der zunehmende Komplexitätsausdruck der Rebsorte auf den Kalkböden. Dieser richtet sich im wesentlichen nach dem Alter der Böden und damit in letzter Konsequenz ob er fossiles Schwemmmaterial enthält, die das Terroir von Chablis so sehr prägen. Kimmeridgien lautet hier das Stichwort. Und man kann sagen, dass die Grand Crus zu den sonnenreichsten und best exponierten Lagen der Region zählen. Nämlich hier, an der Grenze des Weinbaus für Chardonnay, kämpfen die Reben auch noch in Zeiten der Klimaerwärmung alljährlich ums Überleben. Frostgefahr besteht in fast jedem Jahrgang. Also war es 28 PINwand 298 | Mai 2019

Garnier & Fils BURGUND FRANKREICH eine logische Konsequenz, jene Lagen an die Spitze der Qualitätspyramide zu setzen, welche die bestreifenden und damit komplexesten Trauben hervorbrachten. Der ‚Vaudésir‘ ist eingeschlossen zwischen den beiden Grand Crus ‚Les Clos‘ und ‚Grenouilles‘. Ganze 14 Hektar haben hier Grand- Cru-Format! Die Lage erschließt sich wie ein Amphitheater bogenförmig und nach oben hin immer steiler werdend und enthält besonders viele fossile Ablagerungen. Der aus einem kräftigen Jahrgang stammende 2015er ‚Vaudésir‘ verbrachte wie alle Grand Crus der Garnier-Brüder 24 Monate in alten burgundischen Fässern. Man muss sich richtig herantasten an diesen intensiven und vielschichtigen Chablis. Seine Feuersteinnase ist wohl der markanteste Ausdruck in der Jugend. Dahinter verbirgt sich aber eine Aromenwand aus weißen Blüten, Bienenwachs und einem Hauch Pfirsich. Ein extrem intensiver Chablis, der am Gaumen durch zart ölige Konsistenz und intensive Steinfrucht geprägt ist, die allerdings bereits die so typische Kalkaromatik mit sich trägt. Die Säure ist fein eingebunden in den markanten Grand Cru, der mit mehr Sauerstoffzufuhr ganz allmählich sein großes Potenzial andeutet, allerdings immer noch am Anfang seines langen Lebens steht. Ein großer Wein, der im Kontext der berühmten Grand Crus aus Chassagne- und Puligny Montrachet auch heute noch absolut unterbepreist ist. Ein Glück für uns, trauen wir uns doch somit auch öfters einen großen Wein wie diesen in der Jugend zu öffnen, wo er bereits so herrlich viel Freude bereitet! Zu genießen ab sofort, Höhepunkt wohl 2023 bis 2034+. FBU280816 FBU280816 Chablis Chablis Grand Cru Grand Les Cru Clos, Les blanc Clos, 2016 blanc 2016 13% Vol. 83,86 €/l 62,90 € Les Clos: überragendes Terroir Diese Grand Cru besitzt eine majestätische Ausstrahlung und Kraft, die er einzig aus der Exzellenz seiner Lage zieht. Steht man vor dem berühmten Hügel, unweit des Zentrums von Chablis, an dem sich die sieben Grand Crus aneinanderreihen, so liegt der Les Clos zur rechten Seite, bevor sich ums Eck und nach hinten verlagert der Blanchot auftut. Für einige Weinliebhaber handelt es sich hier zudem um den besten aller Grand Crus. Die Besonderheit der aus dem Jurazeitalter stammenden Kimmeridgien, jenen über 150 Millionen Jahre alten Kalkböden mit fossilen Ablagerungen, ist eines der hervorstechenden Merkmale. Speziell der Les Clos, eine 26 Hektar umfassende Lage, strahlt eine atemberaubend mineralische Tiefe aus. Ein Wein, der auch für Chablisverhältnisse als monumental betrachtet werden kann, ähnlich wie der Montrachet im Herzen Burgunds an der Côte d’Or einen besonderen Stellenwert besitzt. Die Garnier-Brüder bauen diesen Chablis über den Zeitraum von 24 Monaten aus. Anders als die 1er-Crus und den Petit Chablis sehen die Grand Crus traditionelle burgundische Barriques von 228 Litern. Doch auch diese sind mehrfach belegt, 3-6 Jahre wurden sie zuvor verwendet, sodass der pure Lagencharakter abgebildet wird anstatt der Eindruck von neuem Holz. Nur rund 1.900 Flaschen gibt es von diesem exzellenten Chablis, der bereits im Bouquet eine majestätische Ausstrahlung besitzt. Es duftet nach Feuerstein und einer angenehmen leicht rauchigen Reduktion. Kamillenblüten, ein Hauch von Quitte und der Eindruck von Fichtennadeln prägen das Bouquet. Am Gaumen kreist der Grand Cru geschmeidig, bleibt dabei enorm schlank. Er beeindruckt uns eher mit seiner dicht gewirkten und extrem mineralischen Konsequenz, als einfach nur vollmundiger und aromatisch kräftiger als ein 1er Cru daherzukommen. Hier spürt man das großartige Terroir mit jedem Schluck, das Riesenpotenzial und ein exzellent reifes Lesegut. Ein grandioser Wein, für uns zu den Schönsten zählend, die wir im Chablis kennen. Zu genießen ab 2020 oder aktuell karaffiert, Höhepunkt wohl 2024 bis 2035+. 29

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.