Aufrufe
vor 2 Jahren

PINwand N° 298

Weinmailing Ausgabe Mai - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender

ITALIEN PIEMONT Giulia

ITALIEN PIEMONT Giulia Negri IPI090513 Barolo „Serradenari” Barolo „Serradenari” 2013 2013 14% Vol. 73,20 €/l 54,90 € Aus der höchsten Barolo-Lage des Piemont! Mit 520 bis 536m über Meereshöhe darf sich der Cru Serradenari als höchstgelegene Lage im Barolo-Gebiet rühmen und besitzt gar einen eigenen Status als historische Lage (Menzione Geografica Aggiunitiva). Seit über 100 Jahren ist er im Besitz der Familie Negri. Wer das Gut im Spätherbst zur Trüffelsaison besucht, blickt von der historischen Einzellage Serradenari in La Morra in den Morgenstunden wie von einem Balkon über die Wolkenlandschaft, unter der sich die Langhe versteckt. Die Besonderheit sind hier zudem die Lehmböden mit starkem Anteil von kalkhaltigem blauem Mergel. Da die Nebbiolo-Traube hier früher ausreift, glänzt dieser Barolo mit einem seidigen Tannin und mittelkräftiger Struktur. Es ist, wie Giulia anmerkt, eher ein „vertikaler“ als horizontaler Wein. Soll heißen, er ist präzise und geradlinig anstatt sich voluminös über den Gaumen auszubreiten. Es ist einer der verführerischsten Weine unseres Barolo-Girls, Giulia Negri, den sie nach traditionellem Verfahren ausbaut. So verbringt er nach langwöchiger Mazeration rund 30 Monate in großen Botti aus slavonischer Eiche, anstatt in neuen kleinen Barriques zu verweilen. Ein Barolo zum direkt Verlieben, bei dem man allein im Bouquet schon minutenlang verweilt, weil es so viel offenbart, selbst in der Jugend. Im Bouquet vermischen sich getrocknete Rosenblätter mit Hagebutte, Amarenakirsche und einem Hauch Tabak. Das ist Barolo wie aus dem Bilderbuch, das riecht man beim ersten Eindruck schon heraus. Und dann drückt der überragende Jahrgang 2013 seinen Stempel auf die feine Lage auf. Mineralität, Präzision, Finesse. Eines der herausforderungsvollen aber so genialen Jahre, bei denen sich Entwicklungspotenzial und Finesse die Hand reichen. Er schmeckt nach Hagebutten, Erdbeeren und eben auch Eisen am Gaumen, hat eine angenehm herbe Art, die in Verbindung mit dem fleischigen Tannin einen kraftvollen Barolo hervorbringt, der allmählich seine erste Phase der Trinkreife erreicht. Dieser hier hat Potenzial von mehr als zwei Jahrzehnten. Ein Meisterwerk und das von unserer wahrhaftigen Garagen-Winzerin Giulia Negri, die gerade erst am Beginn ihrer Karriere steht. Zu genießen ab Herbst 2019, gerne Karaffieren, Höhepunkt wohl 2022-2040. IPI090615 Barolo „Marassio” Barolo „Marassio” 2015 2015 14% Vol. 105,33 €/l 79,00 € „Marassio“ ist eine Parzellen-Selektion des Serradenari, aus der höchsten Lage mit über 536m Höhe! Es ist nicht nur der Zenit von Giulia Negris Kollektion, sondern auch ansonsten der wohl aus höchster Lage gewonnene Barolo Piemonts. Giulia verwendet hier Nebbiolo-Trauben aus der höchsten Sub-Parzelle des Serradenari, die bis zu 536m Höhe über dem Meeresspiegel aufweist. Anders als die restlichen Parzellen des Serradenari ist diese nicht südwestlich, sondern ganz und gar gen Westen ausgerichtet. „Ich widme mich dem Barolo, denn für mich ist dieser Wein ein Stück Kunst, das der Zukunft angehört – einer Zukunft, die neu geschrieben werden muss.“ sagt die Winzerin selbst. Und „Marassio“ definiert diese Zukunft neu. Denn mit der schleichenden Klimaerwärmung könnte diese Lage auch weiterhin von steigenden Temperaturen profitieren. „Marassio“ drückt Giulia Negris ganze Philosophie aus, zeigt die unverkennbare Handschrift der Jungwinzerin aus La Morra. Der feine Duft von Rosenblättern vermischt sich mit knackigen Zwetschgen, Amarenakirschen und Sauerkirschen. Dahinter, verborgen, nur ein Hauch Tabak, etwas Nelke und Mandeln. Das Bouquet ist elegant und ätherisch, intensiv, aber nicht erschlagend. Finesse ist auch das Stichtwort am Gaumen. Die Tannine, noch zupackend aber von seidiger Struktur, befinden sich eher im Hintergrund. Dieser Barolo zeichnet ganz klar das Aroma diverser Kirschsorten, vermischt sich mit dem würzigen Aroma asiatischer Gewürze, Tabak und feuchtem Laub. 20 PINwand 298 | Mai 2019

Giulia Negri PIEMONT ITALIEN Bis zum langen Ausklang hinaus begleitet dabei eine frische und kühle Kirscharomatik den Wein. Barolo, wie er finessenreicher kaum ausfallen könnte. Barolo, wie er mit Potenzial und Proportionen im Jahrgang 2015 perfekt eingefangen wurde. Für uns ein Meisterstück, von dem man kaum glauben mag, dass er von einer erst 27jährigen Winzerin stammt, die schon jetzt selbstbewusst neben den ganz großen Namen der Region stehen kann. Châpeau Giulia ! Zu genießen ab 2022, gerne aktuell Karaffieren, Höhepunkt wohl 2025-2045. 21

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.