Aufrufe
vor 2 Jahren

PINwand N° 298

Weinmailing Ausgabe Mai - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender

ITALIEN PIEMONT Giulia

ITALIEN PIEMONT Giulia Negri IPI090317 Langhe Nebbiolo Langhe „Pian Nebbiolo Delle Mole” „Pian 2017 Delle Mole” 2017 13,5% Vol. 21,20 €/l 15,90 € Nebbiolo von unserem Rising Star mit der Vision eines Traditionsbetriebs Sandig lehmige Böden, Lagen auf rund 500 m über Meereshöhe und der Ausbau in 500 l-Tonneaux und Stahltanks prägen diesen herrlich puristischen Langhe Nebbiolo von unserem Barolo-Girl Giulia Negri. Bereits bei diesem fantastischen Wein spürt man das handwerkliche Geschick der noch so jungen Giulia. Man spürt aber auch eine klare Philosophie, die derartig prägnant und richtungsweisend erkennbar ist, als hätte man hier einen Wein eines etablierten Traditionsbetriebs im Glas, der seit Generationen für einen klaren Stil steht. Aber nein, werte Kunden, mit diesem Wein halten sie piemontester Jungwinzerinnenkunst in der Hand, vom Rising Star Giulia Negri, die mit gerade mal 27 Jahren aktuell für mächtig Furore sorgt. Man mag es kaum glauben, aber dieser Wein spielt bereits definitiv in der Liga der Spitzenbetriebe des Piemont mit. Er duftet zart nach Veilchen, reifer Pflaume, Amarenakirsche und Maulbeeren. Kein Einfluss durch neues Holz, keine übermäßige Extraktion ohnehin reifer Trauben. Am Gaumen bedankt sich die Nebbiolo-Traube dafür mit seidigem Tannin und kühler Frucht („Mein Langhe Nebbiolo soll saftig und frisch schmecken“). Das ist einerseits charmant und zugänglich, aber auch gleichermaßen tiefgründig. Ein Hauch asiatischer Gewürze, Haselnüsse und wieder dunkle, aber nicht überreife Aromatik. All das klingt auf saftiger Frucht aus, macht unbändige Lust auf den nächsten Schluck. Werte Kunden, unser Neuzugang aus La Morra, im Herzen Piemonts, ist aktuell noch ein Geheimtipp. Doch hören wir bereits erste euphorische Stimmen in Fachkreisen brodeln. Giulia Negri hat innerhalb ganz weniger Jahre eine klare Handschrift entwickelt, die wir bei vielen alteingesessenen Traditionsbetrieben in dieser Form nicht sehen. Hier brennt augenscheinlich jemand mit Leidenschaft für sein Produkt, geht Wagnisse ein, in Kauf nehmend, auch Fehler zu machen und daraus zu lernen. Selten haben wir eine derartig junge Winzerin mit einer solch klaren Vision gesehen. Von Giulia Negri werden Sie noch viel hören. Wir sind stolz darauf, bereits jetzt von Anbeginn an dabei zu sein. Zu genießen ab sofort, Höhepunkt wohl 2021-2030. IPI090415 Barolo „La Barolo Tartufaia” „La Tartufaia” 2015 2015 14% Vol. 53,20 €/l 39,90 € Der Kultwein, mit dessen Erstlingsjahrgang Giulia auf Anhieb unter den '100 besten Weinen der Welt' im WineEnthusiast landete! Die Trauben für diesen exzellenten Barolo stammen aus dem Brunate Cru, vielleicht dem berühmtesten Weinberg La Morras, und dem Serradenari Cru. Letzterer darf sich mit bis zu 530m über Meereshöhe als höchstgelegene Lage im Barolo-Gebiet rühmen. Der ‚La Tartufia‘ ist übrigens der Wein, den die jugendliche Giulia als Quergeist in einer Microcuvée als ihr persönliches Erstlingswerk im familiären Betrieb veröffentlichte, sozusagen der Beginn ihres eigenen Projekts. Damit landete sie auf Anhieb im WineEnthusiast unter den 100 Weinen des Jahres und stach dort als bester Barolo des Jahrgangs 2007 hervor! Eine Sensation, die unserem Barolo-Girl auf Anhieb höchste Aufmerksamkeit bescherte. Giulia Negri, die damals noch in ihrer Garage Barolo vinifizierte, der heute mit den arrivierten Größen des Piemont konkurriert. 18 PINwand 298 | Mai 2019

Giulia Negri PIEMONT ITALIEN Ein wahres Meisterwerk aus den Händen einer der wohl aktuell vielversprechendsten Jungwinzerinnen Piemonts. Wie alle Barolo des Hauses genießt er eine traditionelle und klassische Vinifikation, also spontane Vergärung mit langer Mazeration der Trauben und anschließendem Ausbau im großen Holz aus slavonischer Eiche. Die lehmigen Böden mit hohem Sandanteil ergeben einen zartfruchtigen und saftigen Nebbiolo, der bereits in der Jugend enorm elegant und fein ausfällt. Wer mürbe Frucht und sprödes Tannin erwartet, liegt hier falsch. Doch wer will das schon? Allein das Bouquet duftet intensiv nach roten Früchten. Herzkirschen, Cranberries, ein Hauch Rosenblätter und grüne Walnuss erstrecken sich über dem betörenden Duft, den der Barolo verströmt. Und dann, am Gaumen, überrascht er durch sein extrem feines Tannin, welches uns von der ersten Verkostung an begeisterte. Diese zarte Extraktion und Finesse hat Giulia eindeutig aus ihren Lehrjahren im Burgund mitgebracht. Und doch schmeckt dieser Wein nach traditionellem Barolo, bleibt ganz klassisch. Denn das Barolo-Girl hält nichts von neuen Barriques. Sie sieht sich als Traditionalistin, aber mit ihrem eigenen persönlichen Fingerabdruck. Eleganz ist das Stichwort. Die Tannine sind präsent, aber seidig und sehr fein, die Frucht kühl und lebendig. Man kann bereits jetzt die Komplexität des Barolo erahnen, noch besser allerdings mit 2-3 Jahren Flaschenreife. Giulias Weine besitzen Potenzial, ohne sich in der Jugend zu versperren. Das ist wohl eine der vielen Vorzüge ihrer Weine. Ein wahres Meisterwerk aus den Händen einer der wohl aktuell vielversprechendsten Jungwinzerinnen Piemonts. Zu genießen ab Herbst 2019, Höhepunkt wohl 2022-2026. 19

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.