Aufrufe
vor 2 Jahren

PinWand N° 295

  • Text
  • Wine
  • Weinhandel
  • Winetasting
  • Feinkost
  • Champagner
  • Sekt
  • Riesling
  • Weisswein
  • Rotwein
  • Weinversandt
  • Weinhaendler
  • Weinfachhandel
  • Wein
  • Weine
Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender Ausgabe März 2019

FRANKREICH MONTHELIE

FRANKREICH MONTHELIE Domaine Monthelie-Douhairet-Porcheret FBU270117 Bourgogne Bourgogne Pinot Noir, Pinot rouge Noir, 2017 rouge 2017 12,5% Vol. 21,20 €/l 15,90 € Allergene: Sulfite Faszination Burgund zum Einstiegspreis! Cataldina und Vincent bieten unserer Kenntnis nach vielleicht aktuell das beste Preis-Genuss-Verhältnis im Zentrum Burgunds, der Côte d’Or. Mit ihren herrlichen Weinen aus den Appellationen Monthelie, Volnay, Pommard und Meursault können die beiden auf wunderbare Terroirs zurückgreifen. Dieser Einstiegswein in die Faszination Burgunds stammt übrigens aus einer Lage im tiefer gelegenen Teil Volnays. Der Wein verblüfft im Jahrgang 2017 mit geschmeidiger roter Frucht. Das Bouquet zeichnet rote Beeren, vor allem zart Erdbeeren und Kirsche, auch ein Hauch Blaubeeren. Alles wirkt fein ausbalanciert und saftig. Übrigens eine Typizität, die wir bei unserer Verkostungsreise durchs Burgund immer wieder in den besten 2017ern gefunden haben: Charme und Treue zum Terroir! Und Monthelie-Douhairet-Porcherets Bourgogne rouge verkörpert dies wunderbar. Dieser seidige Pinot Noir tänzelt am Gaumen, bleibt auf der klaren Fruchtseite und verzaubert durch Finesse, Balance und Tiefgang. Damit deutet er auch bereits an, was man in den ganz großen Burgundern dieses Hauses findet. Absolute Empfehlung! Zu genießen ab Frühjahr 2019 bis 2023. FBU270217 Monthelie Monthelie „Cuvée Miss „Cuvée Armande”, Miss rouge Armande”, 2017 rouge 2017 13% Vol. 30,53 €/l 22,90 € Eine Hommage an eine Grande Dame Burgunds Dieser klassische Burgunder ist eine Hommage an Armande Douhairet, die Adoptivmutter André Porcherets. Liebevoll wurde Armande im Burgund von Kollegen und Freunden einfach „Miss“ genannt. Es handelt sich hierbei um eine Assemblage mehrerer Parzellen aus Monthelie, genauer gesagt den beiden feinen lieux-dits „Les Plantes“ und „Les Longènes“, zwei winzigen Parzellen, die lediglich 82,23 ar erfassen. Oh, und um welch stilvollen Burgunder handelt es sich hierbei! Dieser fein kirschig duftende Monthelie verströmt, was nur ganz wenige gute Burgunder schaffen, den Duft von Rosen, als eine zarte Kopfnote, die über der transparenten Frucht liegt. Auch ein Hauch Veilchen verleiht diesem Monthelie puren Charme. Die Tannine am Gaumen sind seidig und bestens integriert, bereits in der Jugend schnurrt dieser Monthelie wie ein Kätzchen auf dem Schoß. Dabei verliert er niemals seinen Fokus, Frische und Klarheit am Gaumen. Das ist ein wunderbarer Burgunder aus dem vielversprechenden Jahrgang 2017 und gemeinsam mit dem Wein aus der Monopollage einer der Schätze der Domaine. PS: Wie bei allen Weinen der Domaine hat dieser subtile Monthelie lediglich 10% neues Holz gesehen. Das macht ihn enorm geschmeidig und charmant, sodass wir trotz großen Potenzials gutheißen können, wenn Sie sich hier direkt nach Eintreffen der Schätze eine Flasche gönnen. Es lohnt sich übrigens, diesen Wein über mehrere Tage zu beobachten. Zu genießen ab Herbst 2019, Höhepunkt wohl 2022 bis 2028. FBU270317 Monthelie Monthelie „Clos du Meix „Clos Garnier”, du Meix Monopole, Garnier”, rouge Monopole, 2017 rouge 2017 13% Vol. 33,20 €/l 24,90 € Das Zugpferd des Hauses! Man merkt Cataldina an, dass dieser Wein insgeheim ihr Juwel unter allen Appellationen ist. Nur ganz wenige Domainen haben das Glück und die Ehre, eine Monopollage zu besitzen. Der „Clos du Meix Garnier“ befindet im Zentrum Monthelies, wo auch die kleine Domaine zu Hause ist. Diese 1,36 Hektar kleine Lage aus dem unscheinbaren Nachbarort von Meursault, den Remington Norman und Charles Taylor im berühmten „The Great Domaines of Burgundy“ als „eine der meist unterbewerteten Kommunen der Côte d’or“ bezeichnen, bereitet höchstes Pinotvergnügen. Kein Wunder, denn obwohl 38 PINwand 295 | März 2019

Domaine Monthelie-Douhairet-Porcheret MONTHELIE FRANKREICH die Kommune im Schatten ihres weltberühmten Nachbarn Meursault steht, profitieren die Lagen hier von den klimatischen Veränderungen der letzten Dekaden enorm. Monthelie liegt nämlich auf der Spitze eines Berges, damit höher als Meursault. Die Trauben profitieren in wärmeren Jahren von der Reife, belassen aber eine kühle Seidigkeit im Wein. Die oft hügeligen und für Burgunds Verhältnisse steileren Lagen bestehen aus leichteren Böden. Dadurch fließt Regen gut ab. Auch dieser Monthelie besitzt einen zarten Körper. Diese Filigranität arbeitet Cataldina bestens heraus. Ihre Philosophie ist es, dem Wein kaum neues Holz zu geben, maximal 10% neue Fässer finden hier Eingang. Das betont die Frische der Pinot- Noir-Traube. Wir würden die Lage für einen Monthelie durchaus als reichhaltig und komplex bezeichnen. Der „Clos du Meix Garnier“ liefert ein saftiges Burgundvergnügen. Der zarte Duft nach Schwarzkirschen, Nelke und einem Hauch Veilchen verschmilzt hier zu einem formidablen Gesamteindruck. Dieser Wein scheint insgesamt wie aus einem Guss, vereint am Gaumen saftige reife Frucht mit einer betonten Frische. Die Tannine sind seidig, aber durchaus fester als bei der schmeichlerischen „Cuvée Miss Armande“. Das ist großes Burgundkino und dies zu einem für derartige Komplexität und Tiefe unfassbaren Preis. Das hat Klasse und Tiefe und ist zu Recht das Zugpferd des Hauses, eine Cuvée, die voll und ganz die zarte und gleichzeitig saftig charmante Stilistik aller Weine der Domaine Monthelie-Douhairet-Porcheret bestens veranschaulicht. Zu genießen ab Herbst 2019, Höhepunkt wohl 2022-2026. FBU270517 FBU270517 Monthelie 1er Monthelie Cru „Le 1er Meix Cru Bataille”, „Le Meix rouge Bataille”, 2017 rouge 2017 13,5% Vol. 46,00 €/l 34,50 € Der Charmeur des Hauses Der 1er Cru „Le Meix Bataille“ ist ganz klar der Charmeur unter den Monthelies des Hauses. Dieses etwas wärmere Terroir (wir sprechen hier dennoch vom hoch gelegenen Monthelie!, welches allgemein sehr zarten Pinot Noir hervorbringt) liefert strahlend saftige und reife Pinot-Noir-Trauben ab. In einem ohnehin zugänglichen Jahrgang wie 2017 ergibt dies einen höchst hedonistischen Burgunder, den man direkt bei Ankunft schon trinken möchte. Und dabei bescheinigt Cataldina ihrem 1er Cru durchaus Potenzial von vielen Jahren hervorragender Flaschenreife. Aber nach unserer Verkostung vor Ort konnten wir es kaum abwarten, eine erste Probeflasche hier bei Ankunft zu öffnen, derartig charmant war uns der „Le Meix Bataille“ in Erinnerung geblieben. Diese Südlage, die sich am Rande der ersten Hügellagen Monthelies befindet, liefert einen saftigen Burgunder ab. Sauerkirschen, ein Hauch Feuerstein und Hagebutte verschmelzen im feinduftigen Bouquet, welches von Walnüssen gestützt wird. Am Gaumen sind die Tannine butterweich, aber von angenehmer Präsens, man kann genüsslich auf ihnen herumkauen. Das ist Monthelie mit Substanz und festem Körper, ein Burgunder, der rote und schwarze Fruchtaromen in sich vereint, dabei mit seiner umarmenden Feinfruchtigkeit nur so strotzt. Selten haben wir in dieser Preiskategorie derartig authentischen und charmanten Burgunder im Glas gehabt. Und 2017 steht diesem 1er Cru wunderbar und unterstreicht dessen großzügigen Charakter. Zu genießen ab Frühjahr 2020, Höhepunkt wohl 2023-2027. FBU270417 FBU270417 Monthelie 1er Monthelie Cru „Les 1er Duresses”, Cru „Les Duresses”, rouge 2017 rouge 2017 13,5% Vol. 46,00 €/l 34,50 € Welche Farbe darfs sein? Nur äußerst selten hat man im Burgund die Möglichkeit, von einem Terroir sowohl Chardonnay als auch Pinot Noir vergleichen zu können. Im 1er Cru „Les Duresses“ in Monthelie ist dies tatsächlich möglich. Schaut man sich die Exposition genauer an, wird schnell deutlich, warum bereits vor Generationen zweigleisig gefahren wurde. 39

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.