Aufrufe
vor 2 Jahren

PINwand N° 293

  • Text
  • Champagner
  • Weisswein
  • Rotwein
  • Wine
  • Weinverkostung
  • Winetasting
  • Wein
  • Weine
Weinmagazin von Pinard de Picard - Erlesene Weine und Feinkost. Weihnachtsausgabe Dezember 2018 mit traditioneller Dankeschönaktion und Verlosung

DEUTSCHLAND SAAR Van

DEUTSCHLAND SAAR Van Volxem nachhaltigen Qualitätsmaßnahmen in den Weinbergen wie Traubenteilung, Humuswirtschaft und intensive Laubarbeit gepflegt werden wie die alten Reben, natürlich auch im „quasi“ biologischen Anbau), liefern die goldgelben Träubchen für diesen wunderschön verspielten, feingliedrigen Wein von Rotschieferlagen, der bei aller inneren Dichte die unvergleichliche Frucht (Zitronen, reife Ananas, gelber Pfirsich, Maracuja) der Saarrieslinge und den spielerischen Tanz der Elfen demonstriert. Phänomenal, wie in diese Orgie der Frucht eine traumhafte Mineralität eingebettet ist und eine so erfrischende Säure, dass sie schon beim Hineinriechen ins Glas in der Nase kitzelt. Am Gaumen paart sich diese erfrischende Säure mit der ausgeprägt gelbfleischigen Frucht, der zarten Süße und wiederum einer faszinierenden salzigen Mineralität. Ein ungemein fröhlicher, unkomplizierter Riesling, DIE dramatisch preiswerte Alternative zum Schaumwein-Aperitif, eine Einladung zum Opern schmettern in der Badewanne! Oder, wie Christina Hilker, immerhin schon mal Sommelier des Jahres im Gault Millau, verschmitzt lächelnd meint: „Ein Wein, von dem man ganze Badewannen trinken könnte, da er sich so anregend und trinkanimierend präsentiert, mit grandios niedrigem Alkoholgehalt von 10 Vol %.“ Werte Kunden: Der Hauch von Restsüße in diesem betörenden Kabinett ist kaum schmeckbar, da so balanciert. Da bleibt nur überwältigende Feinheit! Vergessen Sie den teuren Schaumwein, trinken Sie preiswerten Rotschiefer. Die Preise trennen Äonen. Die qualitative Gleichwertigkeit jedoch ist eingemeißelt im vibrierenden Genuss im Glase! Engelspipi ohne Schwere. Eintauchen in die Leichtigkeit des Seins, in eine verzaubernde Welt von Zartheit, Fröhlichkeit und Weisheit … Oder schlicht: Eine sich im unendlich langen Augenblicke verlierende, unermessliche Lust! DMO010217 Goldberg Goldberg Riesling Großes Riesling Gewächs Großes 2017 Gewächs 2017 12,5% Vol. 34,66 €/l 26,00 € 2017: Ein Urtyp von feinem Saarriesling! Jens Priewe über 2017: „Schon sein einfachstes GG vom Goldberg aus Wawern ist eine Offenbarung: Reifenoten vom Steinobst gepaart mit Kräuterwürze und leichter Phenolik – ein Klassewein (94)“ Goldberg in Wawern? Diese bezaubernde Lage war lange Zeit quasi aus dem kollektiven Weingedächtnis der Deutschen verschwunden. Dabei war sie einst berühmter und daher teurer als beispielsweise Château Latour, 72 PINwand 293 | Weihnachten 2018

Van Volxem SAAR DEUTSCHLAND 94 Punkte! (Jens Priewe) Mouton-Rothschild, Haut-Brion oder Palmer im Bordelais, was beispielsweise eine alte Verkaufsliste eines der besten Schweizer Weinhändler aus den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts beweist! Betrachten wir die Qualitäten, die Roman und Dominik uns heute präsentieren, dann wundern die damaligen Preise in keinster Weise. Denn diese dramatische Steillage in Wawern, einem Ort, der historisch gesehen als Heimat der ältesten Lage der Saar gilt und dessen beste Parzellen im Goldberg liegen, besteht aus roten, eisenreichen Schieferverwitterungsböden. Diese Lage wurde in alten preußischen Steuerschätzlisten von 1860, die strikt an der Qualität der Weinberge ausgerichtet waren, wegen ihrer optimalen mikroklimatischen Gegebenheiten wie Schiefergehalt des Bodens, Wasserführung und Sonneneinstrahlung in die höchste Abgabenstufe eingereiht! Und dieser lange der Vergessenheit anheimgefallene Weinberg, diesen einzigartigen Schatz, hat Roman Niewodniczanski, unser visionärer Winzermagier, gehoben. Er zählt für uns in der 2017er Kollektion der Lagenweine zu den puristischsten Rieslingen bei Van Volxem. Ein Riesling, der fein balanciert von der Zungenspitze bis zum Abgang dahingleitet. Und dies ist umso bemerkenswerter, da diese eher warme Lage oft eher für eine Cremigkeit und lustvolle Fülle verantwortlich zeichnet. Doch 2017 ist karg statt saftig, fordernd statt hedonistisch. Und damit ein ganz klassischer Saar-Riesling! Die Nase brilliert mit einer tiefen, eleganten Würze, die, zunächst zart und zurückhaltend, schon bald nach der Öffnung rasant an Fruchtaromen und Mineralität gewinnt. Kräuter und Fichtennadeln geben erst den Ton an, dann zeigt sich ein Hauch Aprikosenkonfitüre und Bienenwachs. Im Mund klar und kühl mit prickelnder Frische, gleichwohl mit einem feinen Schmelz und einer faszinierenden, tiefen Mineralität ausgezeichnet. Dazu reife Ananas, eine ungemeine Dichte, Signum des 2017er Jahrgangs mit seinen niedrigen Erträgen, ein schlanker Körper und eine gebirgsbachklare Aromatik. Ein wunderbarer Goldberg, der zum Urtyp eines Saarrieslings wie ein Massanzug sitzt. Zu genießen ab Herbst 2018 bis nach 2028 DMO010517 Scharzhofberger DMO010517 Scharzhofberger Riesling Großes Riesling Gewächs Großes 2017 Gewächs 2017 12% Vol. 48,00 €/l 36,00 € Höchst bewerteter Riesling im WEINWISSER unter allen GGs: „Ein Wein, so schön wie eine Michelangelo- Skulptur. Eine gemeißelte Delikatesse.“ Höchste Wertung Mosel (Vinaria) Höchst bewerteter Riesling der Mosel in VINARIA! Weinblogger Dirk Würtz: „Der Scharzhofberger thront über allen mit seiner monumentalen Ausstrahlung. Null Fett, nur Eleganz und eine Art Druck, die vom ersten Moment an packt. Bliebt extrem lange am Gaumen und erzeugt ein warmes und wohliges Gefühl!“ Der Wiltinger Scharzhofberg ist eine der legendären, weltberühmten Lagen der Saar, der seit Urzeiten im Fokus des weltweiten Interesses von Weinliebhabern verblieben ist. Egon Müller hat diesen Namen in die Welt hinausgetragen und ihm mythischen Klang verliehen. Und dieser fabelhafte, aristokratische, zutiefst mineralische Riesling aus 2017 ist ein Meisterstück handwerklicher Winzerkunst von Dominik Völk, Romans genialem Kellermeister! Hier ist Terroir mit allen Sinnen erlebbar. Denn diese traumhafte Lage, die aus reinem feinstem Blauschiefer besteht, spiegelt sich geradezu archetypisch in diesem filigran-transparenten, ungemein spielerischen und dennoch packenden Riesling wieder. Diese hochgelegene steile Parzelle ergibt einzigartig kühle, extrem mineralische, präzise und transparente Weine. In der eleganten Nase begeistert er mit seiner packenden Mineralität und (nach längerer Öffnung) mit seinen feinen Aromen nach reifer Ananas, Birnen, weißen Blüten (Akazien!), sogar etwas Kokos, betörender Würze und weißem Pfeffer. Auf der Zunge zeigt sich ein mächtiger mineralischer Kern, weich eingebettet jedoch in eine ebenso rassige wie betörend zarte Textur. Der 2017er ist gegenüber 2016 etwas weicher, hat aber eben, und das ist so typisch für den Scharzhofberg, kein Gramm Fett. Die verführerisch zarte Frucht mündet in einen herrlich langen, salzig-mineralischen, speckigen, aber auch rassigen Nachhall mit faszinierenden Noten von wiederum grünem Tee und Minzblättern sowie einem ungemein trinkanimierenden Süße-Säurespiel, das die Weine der Saar dereinst weltberühmt machte. Er ist gegenüber seinem großen Bruder, dem Pergentsknopp, etwas geselliger dieses Jahr, aber eben genau so fein und schüchtern in der Jugend und damit durch und durch Scharzhofberg. PS: Und 2017 reüssiert Van Volxem erneut. Sascha Speicher über die aktuelle Kollektion: „Die Grundcharakteristik des Jahrgangs hat ohne Zweifel eher in den kühleren Spitzenlagen ideale Voraussetzungen geboten. Diese Chance hat Van Volxem entschlossen ergriffen und die beste Kollektion des Jahres vorgestellt. Das Weingut an der Saar hat damit seinen ohnehin schon herausragenden Jahrgang 2016 noch einmal getoppt. Nie zuvor hat ein Weingut von uns je zweimal 97, 96 und 95 Punkte erhalten. Sechsmal Weltklasse.“ 73

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.