Aufrufe
vor 2 Jahren

PINwand N° 293

  • Text
  • Champagner
  • Weisswein
  • Rotwein
  • Wine
  • Weinverkostung
  • Winetasting
  • Wein
  • Weine
Weinmagazin von Pinard de Picard - Erlesene Weine und Feinkost. Weihnachtsausgabe Dezember 2018 mit traditioneller Dankeschönaktion und Verlosung

DEUTSCHLAND PFALZ

DEUTSCHLAND PFALZ Weingut Ökonomierat Rebholz Weingut Ökonomierat Rebholz SIEBELDINGEN Bester Weißburgunder Deutschlands (und Platz 4!), phantastische Rieslinge nahe der Perfektion! Die großen Guides und Bewerter sind sich dieses Jahr einig: Höchstwertungen vom Gault Millau, Vinum Weinguide, Stuart Pigott und dem Meininger-Verlag, Rebholz liefert 2017 die beste Kollektion der letzten Jahre! Klare Kante, glasklare Weine. Das ist Rebholz-Stil. Bereits im Frühjahr berichteten wir von der genialen Kollektion der strikt auf biodynamischen Grundsätzen beruhenden Weine aus dem Hause Rebholz. 2017 ist hier ein Jahrgang, der in seiner trockenen, präzisen und schnörkellosen Stilistik die unterschiedlichen Böden geradezu idealtypisch ‚sprechen’ lässt. Die Rieslinge vom Buntsandstein, Muschelkalk und Rotliegenden sind so klar durchdekliniert wie selten zuvor! Und nun, mit Erscheinen der großen Guides, sowie Bewertungen der renommierten Kritiker, werden auch die Burgunder, für die Hansjörg Rebholz berühmt ist, geadelt. Wir haben für Sie die besten Auszeichnungen zusammengefasst und stellen mit großer Freude die Highlights der Kollektion vor! 60 PINwand 293 | Weihnachten 2018

Weingut Ökonomierat Rebholz PFALZ DEUTSCHLAND DPF030217 Weißer DPF030217 Burgunder Weißer trocken Burgunder 2017 trocken (Bio) 2017 DV 12,5% Vol. 14,66 €/l 11,00 € In seiner attraktiven Preisklasse einer der beliebtesten Weißweine unseres Programms! Hansjörg Rebholz, der unbeirrbare Charakterkopf, kann nicht nur Weltspitze, seine Basisweine sind ein Renner unseres Programms! Hansjörg Rebholz fährt eine klare Linie bei seinen Weinen. Da muss eben alles stimmen und vor allem auch bei den Gutsweinen. Denn seine höchst authentischen und kompromisslosen Weine sollen eben auch in der Basis vermitteln, wofür das Weingut steht. Dieser 12,5% Vol. leichte Weißburgunder des Jahrgangs 2017 duftet nach einem Gang durch Streuobstwiesen. Etwas Petersbirne, viel alte Apfelsorten, mit dem würzigen Duft dicker Schalen und dahinter frisch duftende Zitronenschalen und frische Kräuter. Das hat schon enorm Charakter in dieser Preisklasse! Richtig frisch jedoch wird es, wenn der Tropfen sich der Zunge annimmt. Knackig möchte man fast sagen ist er, höchst lebendig und agil dank einer gut integrierten und dezenten Säureader. Der Wein hat Tempo, zieht glasklar durch die Zungenmitte ab und verlässt sie keinen Millimeter. Er ist feinschmelzig und nur leicht cremig. Eleganz ist das Kennzeichen dieses Weißburgunders, dem neben der hellen Frucht auch eine angenehm würzige Komponente eigen ist. Und weil Hansjörg ihn komplett durchgären lasst, kommt auch die Rebsorte wunderbar zur Geltung. Das ist ein knackiger Weißburgunder, wie man ihn selten im Glas hat. Für uns einer der charaktervollsten, individuellsten „kleinen“ Weißburgunder seit Langem. Schlagen Sie zu, das ist ein richtig edler Tropfen, der mit Stil und Klasse überzeugt. DPF033517 Grauer DPF033517 Burgunder Grauer Burgunder trocken 2017 trocken (Bio) 2017 DV 12,5% Vol. 16,00 €/l 12,00 € Grauburgunder aus dem Hause Rebholz hat richtig Klasse. Vergessen Sie alle Vorurteile, die Sie über diese Rebsorte kennen. Hansjörg vinifiziert hier einen kompromisslosen, sehr seriösen Wein, der die Typizität der Rebsorte hervorhebt und frei von Zuckerschwänzchen und überschminkendem Holzeinsatz daherkommt. Der 2017er Jahrgang strahlt hier regelrecht. Der Wein duftet nach reifer Ananas, Boskoop und einem Hauch Honigmelone. Dahinter eine erdige Komponente und zarte Würzigkeit, etwas Fenchelsamen. Am Gaumen folgt er der Philosophie des Hauses, stets knochentrockene Weine auf die Flasche zu ziehen, ist erdig und würzig mit dem Aroma reifer Birnen. Der Verzicht auf dienende Restsüße macht ihn kompromisslos und formt seinen Charakter. Und hinten raus wird es dann angenehm frisch mit einem Hauch Pampelmuse und viel reifen Zitronen. Und dann kommt da noch ein Nachhall, der an Jodsalz erinnert, den Grauburgunder von der reinen Frucht weglenkt und ihm Tiefe gibt. Das macht Lust auf ein zweites und drittes Glas. So muss Grauburgunder schmecken. Aber so schmeckt er in dieser Einstiegsklasse leider nur äußerst selten. Einer unserer persönlichen Lieblings-Grauburgunder. DPF039917P „Terroirforscher“-Paket DPF039917P „Terroirforscher“-Paket 2017 24,22 €/l 109,00 € Machen Sie den Boden-Vergleichs-Test! Je 2 Flaschen Riesling ‚vom Buntsandstein’, ‚Muschelkalk’ und ‚Rotliegenden’. Das Weingut Rebholz hat das große Glück, Rieslinge aus drei verschiedenen Terroirs zu vinifizieren. Buntsandstein, der zum größten Teil in der Pfalz vorherrscht, Muschelkalk (Grundlage für die größten Burgunder und auch Rheinhessens beste Rieslinge) und Rotliegendes (Kastanienbusch!). Machen Sie den Boden-Vergleichs-Test, es gibt keine spannendere Möglichkeit, den Ausdruck des Untergrunds zu schmecken als unter den Parametern gleiche Rebsorte, gleicher Winzer, gleicher Jahrgang, gleiche Kellerarbeit, einzig das Terroir differiert! Kommen wir zu den Großen Gewächsen. Und hier hat Rebholz mal so richtig abgeräumt, sowohl bei den Rieslingen als auch bei den grandiosen Burgunderrebsorten! 61

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.