Aufrufe
vor 1 Jahr

PINwand N° 292

  • Text
  • Feinkost
  • Winetasting
  • Weinprobe
  • Wein
  • Weine
Weinmagazin von Pinard de Picard - Erlesene Weine und Feinkost. Ausgabe November 2018.

DEUTSCHLAND NAHE Weingut

DEUTSCHLAND NAHE Weingut Hermann Dönnhoff Weingut Dönnhoff NAHE BRANDAKTUELL Eichelmann 2019: Helmut Dönnhoff bekommt den Ehrenpreis für sein Lebenswerk! Liebe Kunden: Das Weingut Dönnhoff ist national wie international einer der Top-Stars der Weinszene. Lobpreisungen und euphorische Zitate über die Weine und die Persönlichkeiten dahinter finden sich in der langjährigen Weingutsgeschichte zuhauf. Es ist noch nicht lange her, dass der Falstaff Helmut Dönnhoff mit einem Preis für sein Lebenswerk auszeichnete. Nun ist es doppelt amtlich. Im gerade druckfrischen Eichelmann Guide 2019 lobt Gerhard Eichelmann die Verdienste Helmuts und verleiht ihm ebenfalls die wohl schönste aller Auszeichnungen und begründet dies wie folgt mit ganz persönlicher Note: "Schon in der ersten Ausgabe dieses Buches gehörte Dönnhoff für uns zu einer Handvoll deutscher Winzer mit Weltformat. Seitdem ist deutscher Wein in der Spitze dramatisch besser geworden. Aber auch die Weine von Helmut Dönnhoff sind immer noch faszinierender geworden, neben den süßen und edelsüßen Weltklasse-Rieslingen ist er auch mit den trockenen Rieslingen in eine neue Dimension vorgestoßen.” DNA020117 Dönnhoff Dönnhoff Riesling, Riesling, trocken trocken 2017 2017 12% Vol. 14,53 €/l 10,90 € Gutsriesling, zum Träumen schön! Der Gutsriesling bei Dönnhoff ist Jahr für Jahr eine Bank! Dieser Wein von vulkanischen Böden aus Oberhausen und Niederhausen hat das Potenzial, in Blindproben als Dönnhoff-Wein erkannt zu werden. Denn er ist so nahetypisch, dass wir ihn in jeder Sensorikschulung an oberster Stelle für einen Bilderbuch-Nahe-Riesling sehen. Dieser kräftig intensive Duft nach reifer Steinobstfrucht, allen voran Aprikosen, etwas Quitte und weiße Blüten. Am Gaumen gesellt sich zum Steinobst noch etwas grüner Apfel hinzu und die feine Würzigkeit der Vulkanböden. Dieser 2017er ist, und das ist ganz jahrgangstypisch für viele Basisweine, ungemein süffig und von fluffiger Textur. Die dezente Cremigkeit und die satte Frucht strahlen um die Wette. Welche Noblesse, welche Rasse, welch geniale Aromatik und welch vibrierender Abgang! Phantastisches Preis-Genussverhältnis! Einer der schönsten Gutsweine Deutschlands, etablierter Klassiker und Stilikone der Nahe. DNA022417 Weißburgunder Weißburgunder trocken 2017 trocken 2017 12% Vol. 15,87 €/l 11,90 € Eleganter Referenzwein seiner sinnenfrohen Preisklasse! Seit einigen Jahren beobachten wir, wie Weißburgunder und Grauburgunder sich einen heißen Wettstreit um den Spitzenplatz auf der Beliebtheitsskala unsere Kunden liefern, wenn es um das Thema ‚Rieslingalternative’ geht. Die Rebsorte Weißburgunder vereint im Prinzip alle Vorteile eines Grauburgunders mit jenen eines Rieslings, besitzt allerdings weniger Säure. Im Jahrgang 2017, mit den niedrigen Erträgen und dem leichten Alkoholgehalt, haben wir uns regelrecht in Cornelius Weißburgunder verliebt. Er besitzt nur 12,0% vol. Alkohol und hat kein Gramm Restzucker. Ein knochentrockener, schön knackiger Weißburgunder, der nach frischen Mandeln 74 PINwand 292 | November 2018

Weingut Hermann Dönnhoff NAHE DEUTSCHLAND und weißen Blüten duftet. Welch animierender und gleichzeitig eleganter Referenzwein seiner sinnenfrohen Preisklasse, der liebevoll Lust macht auf das nächste verzaubernde Glas ob der kristallinen Klarheit. So herrlich präzise und frisch auf der Zunge, wohldosiert in der Säure, cremig weich im Mundgefühl und ein saftiger langer Nachhall nach saftigen und reifen Birnen. Des kundigen Weinliebhabers Herz: Was begehrst Du mehr? DNA021117 Grauburgunder DNA021117 Grauburgunder trocken 2017 trocken 2017 125% Vol. 17,20 €/l 12,90 € Grauburgunder mit Idealgewicht. Am Grauburgunder, so meinen wir, erkennt man die Liebe eines Winzers zum Wein. Und die ist bei Cornelius besonders groß. Mit dem 2017er Jahrgang ist ihm ein herrlich animierender Grauburgunder gelungen, mit nur 12,0% Vol. niemals zu fett und nebenbei völlig ungeschminkt trocken vergoren. Genau dieser Verzicht auf ein Zuckerschwänzchen gibt ihm seinen Trinkfluss. Das duftet zitrusfrisch, aber auch erdig und floral. Viel Birne, etwas Honigmelone und weiße Blüten. Da kommt schon vorm ersten Schluck ganz große Freude auf. Und die ist mehr als berechtigt, zeigt sich der Grauburgunder im Mund nämlich ebenso von feinen Zitrustönen dominiert, die eingehüllt in einer Wolke weißer Mineralik auf sich aufmerksam machen. Was für ein wunderbares, frisches und elegantes Mundgefühl. So macht Grauburgunder echten Spaß. Dieser Wein hat eine sehr gute Struktrur und Kraft ohne ein Gramm Speck auf den Rippen. Kein Einfluss vom Holz, keine überbordende Cremigkeit, sondern kalkig-steinig ist der Abgang und der Nachhall. Was bleibt, ist ein zartherber Ton und etwas gelbe Frucht hinten raus. Dönnhoffs Grauburgunder hat Idealgewicht. Davon wollen wir mehr! DNA021817 Tonschiefer DNA021817 Riesling Tonschiefer trocken Riesling 2017 trocken 2017 12% Vol. 18,00 €/l 13,50 € Foto: Johannes Grau Ein Schiefer-Riesling, der verwöhnt! Helmuts und Cornelius‘ ehrliche Liebe zum Rebensaft ist der Schlüssel zu ihren flüssigen Kunstwerken: „Die Natur ist für die innere Balance und Harmonie in einem großen Wein verantwortlich. Ihr müssen wir zuhören und ihren Willen akzeptieren! Denn die Harmonie ist das innerste Bestreben der Natur, eine Entwicklung, in die der Mensch nur sehr behutsam eingreifen sollte, um die Brillanz eines Weines zu erhalten.“ (Helmut) Es war eine absolut richtige Entscheidung, die Weine im Jahrgang 2017 so kompromisslos durchgären zu lassen, wie es bei Dönnhoffs der Fall ist. Es gibt keine kaschierende Restsüße in den Weinen, aber eine reife Säure. Es bedankt sich das Terroir! Und wie eindrucksvoll beweist dieser Schiefer-Riesling die Essenz des Jahrgangs. Da wäre zunächst ein Hauch Blütenduft, sogar etwas frischer Holunder, der hier im jugendlichen Stadium über der Frucht schwebt. Dann gesellen sich knackiger Apfel und zarte Birnen hinzu. Das ist eine deutliche Spur cremiger und dichter als der Gutsriesling und zugleich noch mehr vom Boden geprägt. Schieferwürze schneidet die Früchte entzwei, gleichwohl bleibt die Säure fluffig weich, was der runden Textur des Weines zu Gute kommt und den trocken durchgegorenen Riesling nicht karg erscheinen lässt. Welch traumhafte Aromatik und tolle Mineralität. DNA024117 Höllenpfad, DNA024117 Riesling Höllenpfad, trocken Riesling 2017 trocken 2017 12,5% Vol. 26,60 €/l 19,95 € 94 Punkte STUART PIGOTT „Zwar kein Großes Gewächs, aber er hat eine enorme kräuterwürzige Intensität und eine super mineralische Säure, welche die Aromen Richtung frisches Finale pumpt“. Es grüßt der rote Sandstein! Es ist der rote Fels im Roxheimer Höllenpfad, der diesen stilistisch singulären Riesling so unverwechselbar macht wegen seiner salzigen Mineralität, seiner schier unfassbar tänzelnden Art auf der Zunge, seinen komplexen Aromen und seiner knochentrockenen Stilistik. Und wenn Helmut vom Höllenpfad spricht, gerät er trotz aller physisch anstrengender Bearbeitung der Lage schnell ins Schwärmen. Denn für trockenen Riesling ist die Lage geradezu prädestiniert, sie schreit danach, einen großen trockenen Wein hervorzubringen. Welch Kraft strahlt hier bereits aus dem Glas. Ein Konglomerat an würzigen Einschlägen und gelben Früchten und mineralischen Anklängen. Am Gaumen zieht sich die reife Frucht weiter, Mirabelle und gelbe Äpfel mit Aprikosen tummeln sich hier und dann kommt mit zunehmendem Luftkontakt noch ein Hauch von Rosen hinzu. Das ist komplex und charmant zugleich, hat aber eine grandios kräftige Struktur und Potenzial für viele Jahre. Im Vergleich zum Kahlenberg ist der Höllenpfad 2017 etwas kühler im Abgang, mehr von Zitrusals Steinobstfrucht geprägt. Für uns hat bereits der ‚normale’ Höllenpfad in 2017 definitiv Großes-Gewächs Niveau! Kein Wunder, dass Kenner und Liebhaber großer Nahe-Rieslinge begeistert sind: So jubilierte Stuart Pigott in der FAZ über seinen Vorgänger: „Die Nahe ist um eine Neuheit reicher: Ein Weißwein, der den geschmacklichen Rahmen sprengt! Trotz seiner erheblichen Kraft bleibt dieser neue Wein schlank und spannungsgeladen mit einer ausgeprägten Würze im Finale. Sehr frisch wirkt er und bei optimaler Lagerung hat er mindestens zehn Jahre vor sich. Es handelt sich um einen neuen Spitzenwein des bekannten Betriebs, der aber deutlich niedriger im Preis liegt als die Großen Gewächse.“ Ein wahres Schnäppchen! 75

Magazine 2019

PINwand N° 303
PINwand N° 302
Präsentservice und Geschenkideen
PINwand N° 301
Sondermailing VDP-Versteigerung
PINwand N° 300
Sommer-Spezial
Sondermailing Wagner-Stempel & Dönnhoff
Sondermailing Rebholz & Van Volxem
PINwand N° 299
Interview mit Felix Keller
Sondermailing Schäfer-Fröhlich - Kühling-Gillot
Sondermailing Weingut Fürst - Battenfeld-Spanier
PINwand N° 298
Kellermailing 2019 - Offerte
PINwand Nr. 297
PINwand N° 296
PinWand N° 295
PINwand N° 294

Magazine 2018

Traditionelle Dankeschön-Aktion und Verlosung
PINwand N° 293
PINwand N° 292
Sondermailing Domaine du Comte Liger-Belair
PINwand N° 291
PINwand N° 290
VDP Versteigerung 2018
PINwand N° 289
PINwand N° 288
SOMMER-SPEZIAL
PINwand N° 287
Sondermailing Deutschland
PINwand N° 286
SonderMailing Schäfer-Fröhlich | Von Winning
PINwand N° 285
PINwand N° 284
PINwand N° 283
PINwand N° 282

Magazine 2017

PINwand N° 281
PINwand N° 280
Sondermailing Domaine du Comte Liger-Belair
PINwand N° 279
PINwand N° 278
Weine und Feinkost - Geschenkpakete
PINwand N° 277
PINwand N° 276
Sondermailing Deutschland Jahrgang 2016
PINwand N° 275
Sondermailing Schäfer-Fröhlich (2017)
Sondermailing Von Winning (2017)
PINwand N° 274
Sondermailing Weingut Keller 2017
PINwand N° 273
PINwand N° 272
PINwand N° 271
PINwand N° 270

Magazine 2016

PINwand N° 269
Weihnachten Spezial
PINwand N°268
Ernteimpressionen
PINwand N°267
PINwand N° 266
PINwand N° 265
PINwand N° 264
Deutschland Spezial
PINwand N° 263
Von Winning
Schäfer-Fröhlich
PINwand N° 262
Weingut Keller
PINwand N° 261
PINwand N° 260
PINwand N° 259
PINwand N° 258

Magazine 2015

Dugat-Py
PINwand N° 257
PINwand N° 256
PINwand N° 255
PINwand N° 254
PINwand N° 253
PINwand N° 252
PINwand N° 251
Sommerspezial
Deutschland Spezial
Weingut Keller
PINwand N° 249
PINwand N° 248
PINwand N° 247
PINwand N° 246

Magazine 2014

PINwand N° 245
PINwand N° 244
PINwand N° 243
PINwand N° 242
PINwand N° 241
PINwand N° 240
PINwand N° 239
PINwand N° 238
PINwand N° 237
PINwand N° 236
PINwand N° 235
PINwand Spezial
PINwand N° 234
PINwand N° 233
PINwand N° 232
PINwand Spezial
PINwand N° 231

Magazine 2013

PINwand N° 230
PINwand N° 229
PINwand N° 227
PINwand N° 226
PINwand N° 225
PINwand N° 224
PINwand N° 223
PINwand N° 222
PINwand N° 221
PINwand N° 220
PINwand N° 219
PINwand N° 218
PINwand N° 216

Magazine 2012

PINwand N° 215
PINwand N° 214
PINwand N° 213
PINwand N° 212
PINwand N° 211
PINwand N° 210
PINwand N° 209
PINwand N°208
PINwand N°207
PINwand N° 206
PINwand N° 204
PINwand N° 203
PINwand N° 202

Magazine 2011

PINwand N° 201
PINwand N° 200
PINwand N° 198
 

1997-2019 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.