Aufrufe
vor 4 Jahren

PINwand N° 282

  • Text
  • Wein
  • Riesling
  • Weine
Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender

DEUTSCHLAND PFALZ

DEUTSCHLAND PFALZ Weingut Ökonomierat Rebholz Weingut Ökonomierat Rebholz SIEBELDINGEN Weltklassegewächse aus zertifiziertem biodynamischen Anbau! VINUM-Weinguide 2018: „Ein komplettes Weingut ohne jede Blöße, nur mit Stärken. Das ist fast schon beängstigend gut.“ Jahrgang 2016: Wahrlich, Hansjörg Rebholz schafft es jahraus, jahrein, eine vibrierende Selektion „wahrhaft erregender Weine“ zu vinifizieren, wie Hugh Johnson und Jancis Robinson sie einst tauften: Seine originären, unverfälschten Charakterweine stehen in der glanzvollen Tradition einer jahrhundertealten Kultur und lösen Emotionen aus, können gar als Archetypus gelten der grandiosen Weine des stolzen Weinanbaugebietes der Pfalz. Denn „für Hansjörg Rebholz ist der Respekt vor der Natur die Quelle all dessen, was einen Wein ausmacht“, so Stuart Pigott. Schlemmer-Atlas: Weingut des Jahres 2018! Und Jahr für Jahr wird er für seine Weine ausgezeichnet, die neueste Ehrung, die ihm zu Teil wird, ist die Auszeichnung in der aktuellen Ausgabe des Schlemmer-Atlas zum „Weingut des Jahres 2018.“ Auch alle Weinführer loben unisono die herausragende Qualität der 2016er Kollektion. Dabei ist die Bewertung „Sehr schöne Kollektion!“ von Eichelmann noch die zurückhaltendste, der VINUM-Weinguide urteilt: „Ein komplettes Weingut ohne jede Blöße, nur mit Stärken. Das ist fast schon beängstigend gut.“ Und der Gault 42 PinWand 282 | Januar 2018

Weingut Ökonomierat Rebholz PFALZ DEUTSCHLAND Millau wertet alle Großen Gewächse mit mindestens 95 Punkten, den Kastanienbusch gar mit 98 Punkten. Welch ein Triumph! DPF030216 Weißer Rebholz, Burgunder Weißer Burgunder trocken 2016 trocken (Bio) 2016 DV 12% Vol. 14,26 €/l 10,70 € In seiner attraktiven Preisklasse einer der beliebtesten Weißweine unseres Programms! Hansjörg Rebholz, der unbeirrbare Charakterkopf, kann nicht nur Weltspitze, seine Basisweine sind ein Renner unseres Programms! Brandaktuell: 92 Punkte im DECANTER und Aufnahme in die „Liste der aufregendsten Weine des vergangenen Jahres!“ Verhaltener Duft steigt aus dem großen Glas. Fein geschnittene Birnenspalten, Litschi, etwas Apfel und eine äußerst frische Note einer grünen Wiese. Ganz toll und vornehm. Richtig frisch jedoch wird es, wenn der Tropfen sich der Zunge annimmt. Knackig möchte man fast sagen ist er, höchst lebendig und agil dank einer wunderbaren Säureader. Der Wein hat Tempo, zieht glasklar durch die Zungenmitte ab und verlässt sie keinen Millimeter. Zitrusfrucht hat mit dem Apfel das aromatische Kommando übernommen, die Birne wurde in die dritte Reihe verbannt. Dafür steht über allem eine Mineralität, die sich mehr als sehen lassen kann. Eindrucksvoll zeigt diese, wie das ist mit nassem Stein, sie knackt vor Stolz und steht für den Charakter dieses Weißburgunders. Über den Gaumen aber fließt der Weißburgunder weich und fruchtig ab, da ist er saftig, rund und schmeichlerisch, während unten auf der Zunge noch der mineralische Gewittersturm tobt. Man schmeckt und spürt diesen Tropfen gleichzeitig und will eigentlich ständig mehr davon. Für uns einer der charaktervollsten, individuellsten „kleinen“ Weißburgunder seit Langem. Schlagen Sie zu, das ist ein richtig edler Tropfen, der mit Stil und Klasse überzeugt. DPF032716 Riesling Riesling „Ökonomierat“ trocken trocken 2016 2016 (Bio) DV 11,5% Vol. 16,66 €/l 12,50 € Rassig, flott und flink. Riesling mit Tempo! Sie haben allen Grund zu strahlen: Birgit und Hansjörg Rebholz überzeugen mit einer grandiosen 2016er Kollektion. Aprikosen, Pfirsich und Zitronen in der Nase. Einfach herrlich. Doch kaum im Mund, ist es vorbei mit Frucht und Freude. Da steht nämlich ein trockner, extrem mineralischer Wein auf der Zunge. Kalk und Schotter und darunter feinstes Meersalz. HALLO. Was für ein Erlebnis. Rassig ist der „Herr Ökonomierat“ unterwegs, die Säurespur ist flott und flink, das Fruchtspiel leicht verhalten und der Hauptdarsteller ist uneingeschränkt die Mineralität. Der Tropfen knackt, ist frisch, lebendig und agil im Mund, die Zunge neigt dazu sich leicht zu rollen, der Zungenrand ist sowieso ganz hin und weg von diesem Saft und am Gaumen weht ein Nebel, der Staub und Stein in sich vereint hat. Knochentrocken trifft es wohl am besten, denn kaum hat man den Wein im Mund, ist er auch wieder weg, verdunstet, zwischen Zunge, Gaumen und dem Rachen. Aufgelöst, was bleibt ist Zitrusfrische, die einem ein ausgeprägtes Lächeln in die Mimik zaubert. Bekommt er Sauerstoff, dann dreht er nochmals auf und zeigt, wie das so geht mit Mineralität und so. Riesling richtig rassig. Toll! DPF031016 Muskateller trocken Rebholz, 2016 Muskateller (Bio) trocken DV 2016 10% Vol. 18,53 €/l 13,90 € War, ist und bleibt ein super Muskateller. Muskateller, der nicht durch die Nase brüllt. Einer, der leise, verhalten und dezent mit seiner Muskatnuss spielt. Auch im Mund ein eleganter Vertreter seiner Gattung. Im Gegensatz zu 2015 ist der Muskateller 2016 noch frischer, noch klarer und eindeutiger. Knackig auf der Zunge und am Gaumen, Rosenblätter, Litschis und frischer Koriander verschmelzen zu einem pikanten Wein, der einerseits sehr aromatisch, aber auch auf Zimmerlautstärke bedacht ist. Die Säure ist frisch, das Wesen sehr lebendig. Und doch wirkt dieser Muskateller eher schüchtern, weil er leise ist und sich in feinster Vornehmheit als zurückhaltender Gentleman darstellt. Fein im Mund, und wie schon 2015, wir wiederholen uns hier gerne, einer der besten Muskateller überhaupt. Trocken, nicht überladen, reduziert aufs Wesentliche: nämlich auf sich selbst. 43

1997-2022 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.