Aufrufe
vor 4 Jahren

PINwand N° 282

  • Text
  • Wein
  • Riesling
  • Weine
Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender

FRANKREICH LANGUEDOC

FRANKREICH LANGUEDOC Domaine des Deux Clés Deux FLA290316 Clés, Réserve, rouge Réserve, 2016 rouge 2016 (Bio) 14,5% Vol. 29,20 €/l 21,90 € +Magnum FLA290316M Réserve, rouge 2016 (Bio) MAGNUM 14% Vol. 30,00 €/l 45,00 € Kraft trifft auf Eleganz: So finessenreich kann Südfrankreich schmecken Gaëlle und Florian haben mit diesem ungemein komplexen, dichten, gleichwohl sehr eleganten Wein ein weiteres Husarenstück vollbracht. Die häufig gültige Regel, dass ein Wein entweder kraftvoll-opulent oder elegant-finessenreich ist, gilt hier nicht, quasi so, als würden die Naturgesetze aufgehoben: Da ist sie wieder, die scheinbare Paradoxie der größten Weine der Welt. Über viele Jahre sind wir im Languedoc unterwegs und haben hier einen der vielleicht ein Dutzend uns am meisten berührenden Weine dieser erlebnisreichen Weinfahrten mit dieser so selten anzutreffenden Stilistik gefunden: Gäelle erklärt es uns, warum: „Es wird kaum per Battonage (Umrühren der Hefen) gearbeitet, da die Weine ihre Frische und Gradlinigkeit bewahren sollen. Die Rebsorten, die wir haben, bringen von selber genug Fülle mit. Mehr soll es nicht werden.“ Und dieser grandiose Stoff wird so sensibel, so zart nur von Holz geküsst, wie es normalerweise nur alte Meister im Ausbau vermögen. Hier wissen zwei junge Wilde um elementare Dinge großer Weine. Hören wir Florian zu: „Holz ist ein ganz wichtiges Thema für uns. Es kommt nur Holz aus dem Burgund (!) für uns in Frage. Wir suchen dabei nicht den prägenden Einfluss durch Toasting, verwenden daher nur leicht getoastete Fässer. Der Wein soll mit uns sprechen, Holz nicht dominant sein, sondern ausschließlich strukturgebend wirken!“ Und dieser Anspruch ist geradezu meisterlich gelungen! Gaelles und Florians Meisterwerk ist ein Spiegelbild der wildromantischen Landschaft, der er entstammt! In der Nase deutliche Anklänge an dunkle Kirschen, ungemein saftig, verführerische Waldbeeren, reife Brombeeren, sehr dicht, mit einem Hauch von Kräutern und einer Prise Pfeffer, Süßholz und Vanilleschote. Im Mund dann kühl wirkend, superfein und elegant, es dominieren Kirschnoten und dunkle Waldbeeren, aber auch Cassis und Brombeeren und am Ende Bitterschokolade. Welch eine tiefdunkle Schönheit! Super saftig und mit einer tollen Frische ausgezeichnet, die Säureader pulsiert geradezu durch den Mund, das Tannin feinkörnig und edel, das Holz nur ganz dezent spürbar und perfekt eingebunden. Welch Melange aus Charakter und ungebändigter Eleganz. Ein aromatischer Paukenschlag, die Seele seiner Heimat im Herzen tragend!! Über mehrere Stunden aus der geöffneten Flasche wird dieser Weinriese immer besser, Kräuternoten werden intensiver, Frische und Finesse treffen Mineralität und feinste Frucht. Zugleich dicht und vollmundig, saftig-frisch und sehr elegant und mit einer phantastischen Länge. Mit dieser genialen Réserve haben Gaelle und Florian wieder einen der großen Rotweine des Languedoc geschaffen. 60% Carignan und 40% Grenache von alten Reben liefern eine atemberaubende Schönheit, dicht und geschliffen, bei aller südlichen Fülle auch finessenreich und kühl-mineralisch im verzaubernden Nachklang. Dieser edle Stoff ist dem Weinhimmel so nah! Einer der großen, spannenden im französischen Süden vinifizierten Weine, ist frisch gefüllt und braucht noch etwas Flaschenreife, der ab 2019 bis wenigstens 2027 höchsten Genuss bereiten wird! Im Moment unbedingt karaffieren und gut atmen lassen, der Wein explodiert geradezu! 24 PinWand 282 | Januar 2018

Domaine Marcel Lapierre BEAUJOLAIS FRANKREICH Domaine Marcel Lapierre BEAUJOLAIS NEU in unserem Programm: Flüssige Freude! Sie wissen, werte Kunden, dass unser Herz voller Begeisterung für die eleganten und feingliedrigen, im besten Falle mineralischen und oftmals so schwerelos leichten Weine des Beaujolais schlägt. Mit den Domainen Desvignes, Desjourneys, Rottiers, Thillardon und Burgaud haben wir Ihnen bereits einige der besten Erzeuger dieser im Moment vielleicht dynamischsten Region aus dem Herzen Frankreichs vorgestellt. Umso mehr freut es uns, Ihnen heute ein Weingut präsentieren zu können, welches für viele Weinliebhaber als die „Seele des Beaujolais“ und gleichzeitig als Referenz für die gesamte Region gilt und in Insiderkreisen absoluten Kultcharakter besitzt. Doch lassen Sie uns ganz vorne anfangen. Die Geschichte beginnt mit Marcel Lapierre, der 1973 in dritter Generation das zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts gegründete elterliche Weingut in Villié –Morgon von seinem Vater übernahm, und wohl niemand in der gesamten Weinwelt ahnte zu diesem Zeitpunkt, dass er auf dem Weg war, eine Legende zu werden. Das Jahr 1981 bildet den Wendepunkt in der Weingutsgeschichte. Maßgeblichen Einfluss hatte dabei Jules Chauvet, der heute als geistiger Pate von Marcel Lapierre gilt und der selbst Winzer, Forscher, Chemiker und auch Weinphilosoph war und als Wegbereiter der französischen „Naturwein“-Bewegung angesehen wird. Er war es, der sich bereits in den fünfziger Jahren mit dem Aufkommen von Kunstdünger und Pestiziden als Erster für "natürlichen Wein" aussprach und eine Rückbesinnung auf die traditionellen Methoden des Beaujolais forderte. Dieser Funke sprang auf Marcel Lapierre über, und gemeinsam mit einigen Mitstreitern in der Region wurde er zum engagierten Kämpfer für die Philosophie einer natürlichen Weinherstellung und Nutzung alter Praktiken und Rebell im Kampf gegen die Industrialisierung im Weinanbau und somit zur treibenden Kraft bei der Entwicklung biodynamischer Methoden und einer minimalistischen, nicht-interventionistischen Weinherstellung, und sein Morgon Vieilles Vignes wurde durchgehend zu einem der angesehensten Spitzenweine des gesamten Beaujolais. 25

1997-2022 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.