Aufrufe
vor 3 Jahren

PINwand N° 239

  • Text
  • Pinard
  • Spirituosen
  • Feinkost
  • Weingut
  • Winzer
  • Weinfachhandel
Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender

Erlesene Weine Gefüllt

Erlesene Weine Gefüllt ist! Zufriedene Gesichter bei Werner und Frank. Mit den 2013ern ist ihnen wieder ein ganz großer Wurf gelungen. WEINGUT EMRICH-SCHöNLEBER - kULTWEINGUT AUS MONZINGEN Gault Millau 2014: „Deutschlands Spitzenbetrieb zeigt sich schon beim kleinsten Wein in famoser Form!” John Gilman in seinem VIEW OF THR CELLAR : „2012 is a great, great vintage for the Schönleber family and destined to be one of the classic years for their lovely wines – a stellar range of wines!” „Schönlebers elegante Weine atmen jenes Understatement, das auch Werner Schönleber ausmacht, genau wie dessen gradlinige Bestimmtheit. Nichts ist in seinen Weinen vage, alles ist auf den Punkt, nichts protzt, doch jeder Wein weiß um seinen Wert. Riesling kann eine Ballerina sein, kann spielerisch tänzeln, so perfekt wie hier gelingt er jedoch unglaublich selten. Die Weine begeistern ”, Gault Millau „Nahe am Irrsinn: Schönlebers grosser Halenberg ist eine Legende für alle Ewigkeit!”, WEINWISSER Werner Schönleber, nicht nur ein begnadeter Winzer, sondern auch eine Seele von Mensch, und seine ungemein sympathische Frau Hanne (ein Goldstück!) haben binnen dreier Jahrzehnte das über 250 Jahre alte, traditionsreiche Weingut von einem soliden Familienbetrieb zu einem im Gault Millau mit der fünften Traube geadelten und damit in den kleinen Olymp deutscher Weltklasseerzeuger aufgenommenen Spitzengut entwickelt. Dabei werden sie weit mehr als nur unterstützt von ihrem Sohn Frank, der in den letzten Jahren stetig in die Mitverantwortung für die Weine hineingewachsen ist und der mit seinen Ideen zweifellos zur nochmaligen Qualitätssteigerung der Schönleberschen Rieslinge beigetragen hat. Der Gault Millau bringt es auf den Punkt: „Die Weinwelt singt seit Jahren ein Loblied auf Werner Schönleber - und vergisst dabei, dass Sohn Frank bereits seit 2006 für den Keller verantwortlich ist. Hier ist der Übergang so fließend gewesen, dass ihn kaum jemand außerhalb der Familie wahrnahm. Ein Riesenkompliment für Frank Schönleber und ein klares Indiz für die Harmonie in der Winzerfamilie. Ihre Arbeit gleicht einer perfekten Deklination.” Gut beobachtet, GM! Nicht wenige Kenner der Szene, meine Wenigkeit eingeschlossen, halten Frank für mit den besten Winzer seiner Generation im Lande. Nein, nicht nur an der Nahe, sondern in ganz Deutschland! Er ist ein ausgesprochen kluger Kopf und obwohl „ich schon als Jugendlicher einen großen Teil meiner Freizeit im Weinberg verbracht habe, machte ich trotzdem mein Abitur, habe danach Weinbau und Önologie studiert und nach Praktika bei großen Winzern bereits seit 2006 den Keller unseres Weingutes weitgehend selbständig geführt”, berichtet er mir nicht ohne berechtigten Stolz. Denn Frank arbeitet mit so viel Herzblut, Sorgfalt und Perfektion, dass der gleitende Übergang in der Weingutsverantwortung völlig harmonisch, leise und unspektakulär verläuft und in der Öffentlichkeit, wie der GM zutreffend anmerkt, noch quasi gar nicht wahrgenommen wird. Welch spektakuläre Leistung! Noch ein persönliches Wort zu Werner Schönleber: Er ist wahrhaftig ein Kind seiner Heimat. Er „spürt” die großen Monzinger Lagen, ist ihnen in seinem tiefsten Innern verbunden, ist lebender Bestandteil ihrer legendären Terroirs! Und seine Reben drücken im Wein die bleibenden Eindrücke ihrer Ursprungs auf einfühlsame Menschen aus. Meisterliche Heimatweine mit unverwechselbarer Seele! 28

Erlesene Weine Oder um nochmals den Gault Millau zu zitieren: „Alle Weine der Kollektion sind unfassbar klar in ihrer Aromatik, fast transparent. Vielleicht passt der Begriff „geschmacklich dreidimensional” am besten. Es sind die unaufdringlichsten, die subtilsten, die transparentesten und feinsten alles Nahe-Rieslinge. Sie sind niemals laut, wild oder stürmisch, sondern bezaubernd und betörend.” Kategorie persönliche Lieblingsweine! DNA043313 Weissburgunder trocken 2013 12,5% Vol. 16,66 €/l 12,50 € Welch genialer, betörender, herzhaft trockener, kühler sowie rauchiger Weißburgunder aus den traumhaften Lagen von Monzingen. Er wächst dort in einer sonnigen Südlage, auf einem Boden, der von rotem Schiefer und Lehm geprägt ist. Die späte, selektive Lese und die aromenbildenden kühlen Nächten sind verantwortlich für die vibrierende Frische (Ja, DAS ist 2013!) sowie die geradezu explosive Aromatik: Feine gelbe Pfirsichnoten, frisches Orangenfilet und reife Zitrone vermählen sich mit den typischen Minze-Anklängen sowie mit zarten Aromen von Ananas, Mandelnblüten, frischen Nektarinen und weißem Pfeffer. Am Gaumen, betört dieser Pinot Blanc-Klassiker mit seiner feinen zart-süßlichen Mineralität, seiner samtigen Textur und seinem animierenden Frucht-Säure-Spiel! Wunderbarer Sommerwein! DNA041113 Riesling „Mineral” trocken 2013 12% Vol. 19,87 €/l 14,90 € Von exzellenten Trauben aus einer grandiosen Parzelle des Frühlingsplätzchens mit großartigem Terroir (Kieselsteine im Untergrund und Schiefergestein) und einer Partie des Halenberg (in seiner Stilistik folglich die schönsten Eigenschaften des Halenberg und des Frühlingsplätzchens vereinend) stammt diese Inkarnation flüssig gewordener Mineralien, die vom glockenklaren Klang der Gesteine aus den Tiefen ihres Untergrunds erzählt und die im Glase zu einem vielstimmigen, feingliedrigen Aromenchor (Grapefruit, Limetten, Orangenschalen, Flieder, Feuerstein, feine Gewürze wie weißer Pfeffer und Muskatnuss, noble Ingredienzien allesamt, welche die edelsten Rieslinge Deutschlands adeln) anschwellen. Und dann: Dieses berührende Rieslingunikat ist eine großartige Demonstration von Schiefer-Mineralität pur: Hier spüren Sie, werte Kunden, messerscharf den nackten Fels auf der Zunge – aber eingebettet in eine traumhaft rassige, präzise, packende Textur! Welch Sinnenzauber, welch grandiose Präzision. Gänsehautatmosphäre! Zu genießen ist diese Essenz der Mineralien ab sofort, Höhepunkt 2015 bis 2020, mindestens. PS I: Stuart Pigott feierte bereits einen Jahrgangsvorgänger des Mineral unter dem Titel „Steinreiche Tropfen” in der FAS. Wir zitieren in Auszügen: „Keine andere Komponente des Weins ist schwieriger zu erklären als die mineralische Dimension seines Geschmacks. Es handelt sich dabei jedoch um eine entscheidende Frage für den deutschen Wein, weil keine anderen Weißweine der Welt derart mineralisch schmecken wie die besten der hier wachsenden Rieslinge. Der Riesling „Mineral” vom Weingut Emrich-Schönleber in Monzingen an der Nahe trägt diesen Namen nicht umsonst. Mit seiner extrem mineralischen Prägung ist er geradezu ein Paradebeispiel, er ist eine Entdeckungsreise ins Reich der Steine.” DNA040612 Monzinger Frühlingsplätzchen Riesl. tr. 2012 12% Vol. 24,67 €/l 18,50 € Feinste Frucht trifft tiefgründige Mineralität: Betörendes, traumhaft verspieltes Frühlingsplätzchen mit ungemein viel Charakter und einer offenen, sinnlichen Ausstrahlung, die von 29

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.