Aufrufe
vor 3 Jahren

PINwand N° 234

  • Text
  • Weingut
  • Winzer
  • Spirituosen
  • Feinkost
  • Champagner
  • Sekt
  • Weisswei
  • Rotwein
  • Weine
  • Wein
  • Weinfachhandel
  • Pinard
Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender

Erlesene Weine SBI010111

Erlesene Weine SBI010111 „Pétalos de Bierzo”, tinto 2011 14,5% Vol. 18,53 €/l 13,90 € DER Sensationserfolg im Herbst 2013. Kaufen, Leute, kaufen! Das kleine, wildromantische, hügelige Anbaugebiet Bierzo liegt in der kühlen Nordwestecke Spaniens mit idealen mikroklimatischen Bedingungen. Dort führt Alvaro Palacios zusammen mit seinem Neffen Ricardo sein Weingut, das mittlerweile weltweit in aller Munde ist. Dessen Rebfläche verteilt sich auf mehr als 130 kleine Parzellen. Und deren unterschiedliche Bodenzusammensetzungen, die singuläre Höhenlage (bis zu 800 m, daraus folgen ideal kühle Nächte für die Aromenbildung) und der atlantische Einfluss sorgen für eine lange Vegetationsperiode und komplexe Ausreifung dieser der in biodynamischem Anbau behutsam gepflegten Träubchen, die eben nicht bei zu heißen Temperaturen in der Sonne gebraten werden, sondern unter diesen optimalen mikroklimatischen Gegebenheiten eine traumhafte Aromenbildung erfahren. Die hohen Unterschiede in der Tages- und Nachttemperatur bewirken eine enorme Komplexität der Weine! Als einzige Rebsorte wird die heimische Mencía angebaut, die es wie kaum eine andere Sorte versteht, Energie mit Eleganz zu verbinden. Tiefe, Aroma, Finesse, Mineralität, Harmonie, Länge und den nahezu burgunderartigen Charakter verdanken die Weine einerseits den eisen- und mineralienhaltigen Schieferböden, andererseits der Mencía-Rebe. Sie kam vor 600 Jahren mit jenen Mönchen aus Frankreich, die entlang des Jakobsweges Klöster im Bierzo gründeten und die Weinbaukultur mitbrachten. Alvaro schwört auf die Mencía: „Wozu soll ich Cabernet pflanzen, wenn ich diese perfekt angepasste Rebe hier habe, die mir alles gibt, was im Boden und in der Region steckt?” Die Rebanlagen in Bierzo sind mehr als 50 Jahre alt, ein großer Teil sogar mehr als 90 Jahre und liefern so auf natürliche Weise niedrige Erträge. Die teilweise extrem steilen Parzellen werden biodynamisch bewirtschaftet, anstelle von Traktoren kommen Pferde und Mulis zum Einsatz. Die natürliche Balance der kleinen Parzellen hat eine ökologische Vielfalt an Fauna und Flora zur Folge, so dass man mit Fug und Recht behaupten kann, dass hier die Natur mit sich selbst und den Menschen in harmonischem Einklang steht. Und so finden wir hier einen für seine attraktive Preisklasse geradezu unglaublich feinen, präzisen, mineralischen und komplexen Rotspon mit einer sinnlichen, betörenden Frucht: Verführerische Aromen von prallen schwarzen Kirschen, wild wachsenden Schwarzbeeren, frischen roten Johannisbeeren, duftenden Rosenblättern, hellem Tabak und nobler asiatischer Gewürze verbinden sich harmonisch mit perfekt integrierten Eichennoten zu einem Schmeichler der Sinne mit beeindruckender Dichte und Konzentration. Kräftig am Gaumen, aber keinerlei Schwere traktiert die Zunge, vielmehr verbleibt dieser autochthone Wein aus biodynamischem Anbau infolge seines relativ kühlen Kleinklimas und seiner 40 bis 90 Jahre alten Reben (100% Mencía) auf der feinen Seite und fasziniert mit einer transparenten Leichtigkeit. Dazu gesellen sich schmelzige, geradezu seidene Tannine und verbinden sich mit einer tiefen salzigen Mineralität zu einem lang anhaltenden, die Zunge becircenden Abgang. Zu genießen ab sofort bis 2018+. Dieser Charakterwein vom „Pfad der Pilger” in unmittelbarer Nähe zum berühmten Jakobsweg wurde wegen seiner phantastischen Qualitäten bereits in einem Vorgängerjahrgang von den führenden Weinjournalisten herausragend bewertet: Parker: „It is an outstanding value and introduction to the Mencia grape.” Wine Spectator: 92 Punkte und Platz 1 der Kategorie „Smart Buys” (Weine mit einem herausragenden Preis-Genuss-Verhältnis). „This could very well be the best Petalos produced to date!” Ricardo Palacios - Der Eselflüsterer ;-) 22

Erlesene Weine DeuTSchland Der Frühling ist da! Der Spargel nicht mehr weit. Und was mundet da besser als Riesling, Weißburgunder und Grüner Silvaner! WEINgut HOLGER KOCH – BADEN Visionärer Winzergenius fasziniert mit traumhaften weißen und roten Burgundern voller Finesse: Stradivari-Geigen spielen auf! Tagesspiegel-Gastro-Papst Bernd Matthies über seine vinologischen Vorlieben: „Wer sich sein Leben lang mit Wein beschäftigt, der landet, was Rote angeht, unweigerlich beim Spätburgunder, das ist nun mal so. Ich kann mir bestenfalls das untere Viertel leisten, aber das reicht völlig. Denn wirklich fabelhafte, feine Kaiserstühler von Holger Koch gibt es bei Pinard de Picard”. Gault Millau 2013: „Die aktuelle Kollektion hat uns wieder einmal rundum begeistert. Schon die ‚einfachen’, aber ultrafeinen Weiß- und Grauburgunder sind es, die uns immer wieder in Erstaunen versetzen. Die Pinot Noirs, denen die ganze Zuneigung von Holger Koch zu gehören scheint, präsentieren sich eleganter den je, bereits der „Einsteiger” verspricht ganz großen Genuss!” „Meine Vision sind mineralische Weiß- und Rotweine, die einen samtigen, kraftvollen Körper mit vielschichtiger, finessenreicher, feiner Frucht verbinden”, urteilt Holger Koch, einer der klügsten Köpfe der deutschen Winzerszene. Und diesem Ideal ist der Modell-Badener in den letzten Jahren immer näher gekommen: Noble, „zurückhaltende, doch nachhaltige Aromen statt lauter, protziger Verkostungsweine” lobt daher auch zu Recht der Gault Millau die feinsinnigen Rot- und Weißweine von Holger Koch, die in ihrer edlen Stilistik auch meinen Vorstellungen von einem großen Pinot Noir und einem grandiosen Weiß- oder Grauburgunder so sehr entsprechen, dass ich sie in ihrer so ungemein attraktiven Preisklasse als DIE Qualitätsreferenz in Baden bezeichnen möchte. Kategorie absolute Lieblingsweine und unsere ganz besondere Empfehlung! DBA010112 Weißburgunder Kaiserstuhl „Edition Pinard de Picard”, Baden 2012 DV 12,5% Vol. 13,27 €/l 9,95 € Welch lustvoller Prachtkerl eines feinsinnigen Weißburgunders, der Holger Kochs extreme Qualitätsphilosophie beispielhaft in die Flasche transmittiert. Welch knackig-trockener, zart cremiger, aber vor allem vibrierender, rassig-würziger und tief mineralischer Weißburgunder auf absolutem Top-Niveau mit faszinierendem Charakter – und das bei gerade einmal 12,5 % Alkohol! Das ist Baden at its best. Das ist Holger Koch! Und wie animierend fasziniert dieser ungemein pikante, traumhaft dichte, aber gleichzeitig fröhlich beschwingte Weißburgunder in der Nase durch seine begeisternde Duftigkeit (feinste Würzanklänge, kräutige Noten, Weinbergspfirsich, Birne, lecker geschäumte Salzbutter, weißer Flieder, Limettenschalen) und seine Anklänge an eine frisch gemähte Bergwiese im frühen Morgentau. Auf der Zunge ein betörend fokussierter und saftiger Weißburgunder, der bei aller typisch badischen Extraktdichte und feinstem Schmelz (dafür zeichnet eine extra Partie aus Kochs Paradewingert in unserer Sonderfüllung verantwortlich!) unglaublich verspielt, elegant und wegen seines feinen Säurespiels animierend frisch mit einem langen, rassigen, mineralischen Nachhall daherkommt und schier unwiderstehliche Schluckreflexe auslöst. In seiner sympathischen Preisklasse schlicht die Referenz! Ein Meisterstück in 2012! © Werner Richner ... Bei Freiburg wächst der Wein, im Schwarzwald schöne Mädchen, ein Badner möcht‘ ich sein ... 23

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.