Aufrufe
vor 4 Jahren

PINwand N° 225

  • Text
  • Picard
  • Pinard
  • Champagner
  • Sekt
  • Rose
  • Weisswein
  • Rotwein
  • Weine
  • Wein
  • Riesling
Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender

Erlesene Weine (gelegen

Erlesene Weine (gelegen südöstlich von den in den letzten Jahren zu großem Ruhm gekommenen Weinbergen des malerischen Mont Ventoux) engagiert zu Werke ging. Denn Guillaume Gros trieb es schon vor seinem ersten richtigen Schritt in dieses „neue Leben” in seiner Freizeit - während seiner gesamten Tätigkeit als Sommelier - immer wieder zu den Quellen seiner Passion und damit zu Winzern mit echter Leidenschaft zu ihrem Beruf. Die beseelte Idee, selbst Wein zu produzieren, wuchs immer stärker in ihm heran und so wagte er schließlich vor 12 Jahren, ausgestattet mit praktischen Erfahrungen und einer mehrjährigen Lehrzeit bei großen Meistern der Winzerzunft, bei André Ostertag im Elsass, Yves Gras auf Santa Duc und Christophe Sabon auf der Domaine La Janasse in Châteauneuf-du-Pape, den Schritt in die Selbständigkeit. An den klimatisch privilegierten Nordhängen(!) der Côtes du Lubéron kaufte er erstklassige Parzellen. Hier führen kühle Nächte und sehr große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht zu einer ausgeprägten Frische im fertigen Wein und es gibt genügend Wasser zur Vermeidung von Trockenstress in den heißen Sommern, weshalb Reifeblockaden der Beeren stets ausbleiben. Das sehr heterogene Terroir dieser exzellenten Weinberge ähnelt zudem den herausragenden Gegebenheiten in Gigondas – wobei natürlich jede einzelne dieser naturnah bewirtschafteten Parzellen über ihr spezifisches Mikroklima verfügt. Der alles entscheidende Aspekt in Guillaumes Schaffen im Weinberg dreht sich um die Frage, in jeder einzelnen Lage den optimalen Zeitpunkt für die Lese zu finden, den Punkt also, an dem die Trauben ihre höchste physiologische Reife erreicht haben. Es soll keinesfalls zu früh geerntet werden, es darf aber auch niemals Überreife aufkommen, die später im Wein zu einer marmeladigen Stilistik führen würde. Das Resultat: Unter Insidern und in der südfranzösischen Winzerszene gelten Guillaumes Rotweine mittlerweile als absoluter Geheimtipp und als die Referenz ihrer aufstrebenden Appellation! Es sind rare Glücksfälle für den echten Genießer, höchst authentisch, vibrierend lebendig – Frucht- und Texturvergnügen pur. Diese Rotweine schaffen im Lubéron neue Qualitätsdimensionen und sind in ihrer berauschenden Natürlichkeit so atemberaubend präsent wie die herrliche, wildromantische Landschaft selbst. In ihrer Qualität großen Châteaufneufweinen ebenbürtig, stilistisch in ihrer Jugend jedoch ungestümer, mit knackigen Tanninen, die immer ein wenig mehr Zeit brauchen, sich abzuschleifen als bei ihren Pendants aus der Rhôneebene, dafür aber mit einer traumhaften Frische gesegnet. Urwüchsige Rhône, die des Weinliebhabers Herz erfreut, der sich von originären, authentischen Gewächsen im Glase verwöhnen lassen möchte. Unbedingt probieren! FRS040111 Loquito, blanc 2011 12,5% Vol. 10,60 €/l 7,95 € ‘Loquito’ verführt mit sommerlichen Aromen, denn dieser zärtliche Wein duftet nach Früchten wie Mango, nach Orangenschalen, Pfirsich, Jasmin, Cassisblättern und Minze, fein unterlegt von mineralischen, zart rauchigen Noten. Am Gaumen bei aller Dichte eine elegante Textur, wiederum betörende exotische Aromen, begleitet von einer erfrischenden und anregenden salzigen Mineralität und einem für den Süden spektakulär niedrigen Alkoholgehalt von 12 Volumenprozent. Santé! FRS040711 „À contre courant”, blanc 2011 13% Vol. 30,67 €/l 23,00 € Welch großartige Weißweinrarität aus dem zauberhaften Luberon! Eine betörende Cuvée (60% Grenache Gris und 40% Sauvignon) des französischen Südens, lange auf der feinen Hefe, aber ohne Holz ausgebaut! Welch Komplexität in der Nase, beginnend bei floralen Aromen über Limette, rosa Pampelmuse, Zitrus, Birne erfrischende Minze bis hin zu einer grandiosen Mineralität vom energetischen Kalk. Ein überhaupt nicht fülliger, aber wunderbar dichter, feiner Weißwein mit kühler Frische, salziger Mineralität und langem Nachhall. Grandioser universeller Essensbegleiter ab sofort bis 2016. „Beau travail Monsieur Gros!“ für diesen perfekt balancierten Trinkspaß mit seiner grandiosen Frische und seinem zartem Schmelz. FRS040311 El nino loco, rouge 2011 14% Vol. 10,60 €/l 7,95 € Was für ein authentischer „wilder“ Lubéronwein mit einer tiefdunklen, granatroten Farbe und einer faszinierenden Fülle an Aromen, mit einer Komplexität und Dichte, einer brillanten Struktur und animierenden Textur im Mund, die in dieser sensationellen Preisklasse alles andere als „normal“ sind. Dieser urwüchsige Wein trägt in sich die kühle Kraft des Mistrals, der vor der Ernte den Saft in den vollreif gelesenen Trauben von besten Syrah- und Carignanreben konzentrierte, so dass expressive, beerenwürzige Aromen (insbesondere Cassis, Brombeeren und wilde Waldbeeren, dazu Veilchen, Schwarzkirsche, frischer Rosmarin, schwarzer Pfeffer und dunkler Tabak) wohlig dem Glase entsteigen. Die meisterhafte Weinbereitung besticht am Gaumen mit Konzentration und Dichte, aber auch mit einer saftigen Beerenfrucht, mit Eleganz und Mineralität und einer cremigen Struktur. Ein faszinierendes Weinoriginal, ein 18

Erlesene Weine Maßstab in seiner Preisklasse, den die meisten Domainen des Lubéron selbst mit ihren Spitzencuvées nicht erreichen! Robert M. Parker bewertet einen fast gleich guten Jahrgangsvorgänger dieses Juwels voller Begeisterung mit sagenhaften 90 Punkten! Guillaume Gros: Friedlicher Revolutionär und ungekrönter König des Lubéron! FRS040209 „Domaine Guillaume Gros”, Lubéron rouge 2009 14% Vol. 17,27 €/l 12,95 € Stammkunden wissen es. Neukunden werden sicherlich staunen, wenn sie diesen urwüchsigen Naturwein erstmals im Glase haben. Denn die faszinierend kühle Frische, welche die Gerbstoffmuskeln bei jedem Schluck durchzieht – die ist schlichtweg sensationell! Dieser Wein ist zwar ein Kraftpaket, aber mit einer sensiblen Seele ausgestattet. „Voici un vin hédoniste!”, jubelt Aurélie Botton voller Begeisterung. In der verführerischen Nase elegante, komplexe, feinsinnige Aromen von prallen schwarzen Kirschen, Créme de Cassis, Pfingstrosen und Flieder, vermischt mit Kräutern wie Rosmarin und Thymian, rauchigen und tabakigen Noten, Anklängen von Zedernholz und schwarzem Pfeffer. Am Gaumen traumhaft saftig mit einer erfrischenden, intensiven Sauerkirschnote, aber auch frisch und mineralisch mit feiner Würze. Deutlich schmeckbar die hohe physiologische Reife der Trauben, für Guillaume die unabdingbare Voraussetzung zur Erzeugung wirklich großer Weine. Mit seiner feinen Frucht verströmt dieser formidable Tropfen den Zauber der großartigen Landschaft des wild-romantischen Lubéron. Bereits der betörende Duft signalisiert die noble Tanninqualität, die hohe Konzentration und enorme Dichte. Superb gelungen – und ein herausragender Tipp für alle, die das neue Südfrankreich zu schätzen wissen. Ein Wein, der sich jetzt schon wunderbar genießen lässt, der aber noch viel Potential hat bis mindestens 2016. FRS040409 „Lieu dit Côteau de l‘Ara”, Lubéron rouge 2009 15% Vol. 30,67 €/l 23,00 € Die Geburtsstunde eines Spitzenweins des französischen Südens, vinifiziert aus einer Kleinstparzelle mit fabelhaften, extrem kalkhaltigen Böden und nur den größten Jahrgängen vorbehalten! Welch großartiger, unfiltrierter, fast ätherischer, wahrhaft barocker Spitzenwein mit enormer Frucht- und Würzsubstanz, der die kellertechnisch perfekten, aber seelenlosen Hightech-Weine aus aller Welt aufs Äußerste provoziert. Das hier ist eine geballte, schier unglaublich expressive Fruchtladung aus dem Lubéron, die mit ihrem komplexen Aromenspektrum nur so strotzt! Ein Triumph des phantastischen Lubéron-Jahrgangs 2009. Aromatische Fülle und Komplexität lauern zwar noch in der Tiefe, aber der Wein knistert schon. Und dieses ,Feuer’ wird in den nächsten Jahren durch Filigranität ergänzt! In seiner Stilistik wie eine hypothetische Mischung aus einem Spitzen-Châteauneuf und einem sehr guten Bordealiser Wein wirkend, präsentiert sich dieses Monument aus dem Lubéron verführerisch und extraktsüß, insbesondere jedoch sehr mineralisch-würzig – DAS Signum für alle großen Terroirweine der Welt. Diese Mineralität zeigt sich von der Zungenspitze bis zum Rachen, trotz der mächtigen Konzentration, des enormen Extraktes und der noch zart vernehmbaren, dezent pfeffrigen Barriqueanklänge. Ein echter Knüller und ein Allegro Crescendo auf das Lubéron. Zu genießen ab Spätherbst 2013 bis etwa 2020. Von der Bibel der französischen Weinkritik, der REVUE DU VIN DE FRANCE, auf Anhieb zum besten Wein des Lubéron gewählt! ITALIEN Wieder eingetroffen: DER SENSATIONSERFOLG der letzten Pinwand – Niemals zuvor in unserer Geschichte wurde uns ein italienischer Rotwein so dramatisch schnell förmlich aus den Händen gerissen: Ampeleias Traum-Rotwein ‚Kepos’ ist endlich wieder lieferbar! AMPELEIA (ELISABETTA FORADORI) – MAREMMA IN DER TOSKANA Gambero Rosso: „Kompromissloses Qualitätsstreben, ein persönlicher, innovativer Stil unter bestmöglicher Einbeziehung des Terroirs”. Tino Seiwert: „Geschmeidig und elegant, bei aller Kraft fein und fließend wie Seide, dabei harmonisch, facettenreich, kühl (!) und von komplexer Frucht geprägt. Die Weine von Ampeleia sind meine absoluten Favoriten in der Maremma und konkurrieren mit den allerbesten Chianti Classico um die Krone des besten Weins aus der Toskana!” 19

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.