Aufrufe
vor 3 Jahren

PINwand N° 212

  • Text
  • Picard
  • Pinard
  • Weinfachhandel
  • Weinanbau
  • Winzer
  • Weingut
  • Weine
  • Wein
  • Riesling
Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender

Erlesene Weine fast

Erlesene Weine fast mythisch wirkt, aber bereits soviel Offenherzigkeit zeigt, dass einem fast schwindlig wird. Kein Wunder, dass dieser Referenzwein aus Saint Joseph in den USA zwischen 50 und 70 Dollar die Flasche kostet. Wert ist er’s allemal! Und was meint Parker? „The Chave estate wines’ finest value is St.-Joseph (5,000 bottles produced in each vintage), which comes from hillside vines planted in pure schist just outside their home village of Mauves.“ Robert Parker: „Offerus 2009: One of the finest examples of this cuvee Chave has yet made”. FRN010309 Hermitage, blanc 2009 14,5% Vol. 332,00 €/l 249,00 € Einer der ganz großen Weißweine der Welt, ein emotional total berührendes Gewächs, besten burgundischen Grand Crus und deutschen Spitzenrieslingen absolut ebenbürtig. Parker: „The bottled 2009 Hermitage Blanc is one of the greatest whites ever made chez Chave, and that’s saying something given Chave’s track record. This spectacular wine, normally a blend of 80% Marsanne and 20% Roussanne, exhibits layers of concentration, superb acidity and minerality, laser-like focus, and plenty of quince, white currant, citrus oil, honeysuckle, anise, white peach and apricot marmalade notes. This significant, full-bodied, dry white Hermitage should age for 30-50 years. However, given the vintage’s flamboyance, it will be drinkable early in life. 99 Punkte”. Zu genießen ab sofort, Höhepunkt Frühling 2013 bis 2016, mindestens. DOMAINE LA FLORANE VISAN - CÔTES-DU-RHÔNE, VISAN Unser Geheimtipp des Jahres für die südliche Rhône von hoch gelegenem Terroir: Bioweine in frischem, urtraditionellem Stil weit ab von jeglichen Marmeladenorgien. Unsere Kunden wissen es seit mittlerweile fast 20 Jahren: Die Rhône ist eine Wiege des Weingeschäfts Pinard de Picard. Viele Kenner der Szene sagen uns eine der besten Selektionen Europas nach, regelmäßig werden unsere Spitzengewächse in der Fachpresse mit den höchsten Bewertungen bedacht und räumen Testsiege ab. Und unsere leckeren, traumhaft preis„werten” Alltagsweine demonstrieren überzeugend die These, dass das Preis-Genuss-Verhältnis der Rotweine des gesamten französischen Südens weltweit unschlagbar ist. Eigentlich also gar kein Handlungsbedarf für uns an den sonnndurchfluteten Hängen und Ebenen des Rhônetals. Eigentlich. Wären da nicht befreundete Spitzenwinzer aus Châteauneuf-du-Pape (so die Kategorie 100 Punkte-Weine) gewesen, die mir bei meinem letzten Besuch eindringlich ans Herz legten, ein junges Talent aufsuchen zu müssen: „Tino, Du suchst doch immer Winzer, die an der südlichen Rhône trinkanimierende Weine produzieren, die bei aller Fülle nicht fett sind, wo man den Alkohol kaum schmeckt und die in traditionellem Stil vinifiziert werden. Und da gibt es ein neues Jahrhunderttalent”. Mit Bedacht gewählte Worte, denn solche Empfehlungen provozierten mich natürlich, mein Jagdfieber war urplötzlich geweckt und da die Domaine in Saint Maurice gelegen ist, erlebte ich, nach einem kurzfristig avisierten Abendtermin (schön, wenn man Freunde hat!), eine traumhafte Fahrt in den Sonnenuntergang bei Gigondas... ... passierte einen meiner Lieblingsorte der Region, Vaison-La-Romaine, und traf dann schon bald auf der romantisch inmitten eines ökologisch intakten Waldgebietes gelegenen Domaine ein. 20

Erlesene Weine Und dann ging alles ganz schnell, denn es war einfach nur stimmig: Der junge sympathische Adrien Fabre, mit dem die Chemie sofort stimmte, leitet seit 2001 das Weingut La Florane und seine Familie hat Weinwurzeln, die bis ins 15. Jahrhundert zurück reichen! Adrien ist Winzer mit Leib und Seele, bewirtschaftet seine liebevoll gepflegten Weinberge biologisch und der Wein gedeiht in bis zu 380 m Höhe phantastisch. Aufgrund dieser Höhenlage gibt es kühle Nächte, welche komplexe Aromen bilden und die Reife verzögern, so dass die Syrahtrauben erst Anfang Oktober – in Châteauneuf 4 Wochen vorher – gelesen werden, ähnlich den weltberühmten Lagen der nördlichen Rhône. Wegen dieser Höhenlage und der langsamen Ausreifung besitzen alle drei Gewächse eine lebendige Frische sowie eine komplexe Frucht und die mineralische Note und die reifen cremigen Tannine geben den Weinen eine unverkennbare Leichtigkeit und cremige Weichheit. Spürbar die sensible Vinifikation im unterirdischen, optimal gekühlten Keller, wo ganz schonend nur mit der Schwerkraft gearbeitet wird, ganz ohne Pumpen. Und als ich die im biologischen Anbau produzierten Weine probiert hatte, war ich wie elektrisiert: Diese herrlich altmodischen, urwüchsigen, authentischen NATURWEINE, fernab jeglicher Holz- oder Marmeladenorgien, trafen mich mitten ins Herz. Liebe auf den ersten Schluck! Und dazu sind sie unerhört preiswert! Und Pinard de Picard hat ein neues Weingut von der südlichen Rhône im Programm. Kategorie persönliche Lieblingsweine Tino Seiwert! Werte Kunden: Sie sind im laufe der Jahre so vielen unserer Entdeckungen getreulich gefolgt. Vielen Dank für dieses Vertrauen. Daher auch meine dringliche Empfehlung: Lassen Sie sich diese Perlen des französischen Südens auf keinen Fall entgehen! FRS120110 „A Fleur de Pampre”, Côtes du Rhône Visan rouge 2010 13,5% Vol. 10,60 €/l 7,95 € Adriens „Traubenknospen”, (so die deutsche Übersetzung des Namens besitzt eine Qualität, die in ihrer so konsumfreundlichen Preisklasse schlicht unerhört ist – mit ungemein komplexen Aromen und einer sagenhaften Frische und Ausgewogenheit im fertigen Wein. Und dieser köstliche Alltagswein de luxe, (eine herrliche Melange aus Grenache und Syrah) brilliert in 2010, DEM klassischen Fabeljahrgang des französischen Südens, mit einer betörenden Nase: Welch expressive, verführerische Noten von roten Johannisbeeren, reifen Schwarzkirschen, Muskatnuss, Nelken, schwarzem Tee und frischem Eukalyptus, dazu eine schöne Mineralität! Am Gaumen eine schöne Dichte, dabei aber auch spielerisch leicht (Adrien erntet seine Trauben NIE in einem überreifen Zustand, Marmelade mag er auf dem Baguette, aber nicht im Wein) über die Zunge tänzelnd – kühle rote Fruchtaromen und noble Gewürze der Provence tanzen heißen Samba! Der gesamte Mundraum wird betört von cremigen, frischen Tanninen und einer finessenreichen Textur. Das ist ja geradezu atypisch in seiner Verspieltheit für die südliche Rhône. Keinerlei Schwere! Welch Charakterwein mit einer wilden Ursprünglichkeit, ein wehmütiger Gruß aus dem Herzen der verzaubernden Provence, der stets Lust macht auf das nächste Glas und die nächste Reise in eine traumhafte Naturlandschaft! Wow, ist das gut, das ist einfach ein „geiler” Stoff für wenig Geld, ein verzaubernder, ja ein berauschender Wein. Trinkspaß pur ab sofort! FRS120209 „La Florane”, Côtes du Rhône Visan rouge 2009 14% Vol. 13,26 €/l 9,95 € Herausragende Parzellen des Gutes von erstklassigen Kalk-, Lehm- und Kieselböden mit alten Reben geben diesem betörenden Wein (insbesondere Grenache, ein wenig Syrah) seinen Namen. Der Mistral, der berühmt-berüchtigte Wind des Südens „fegt” häufig durch diese Weinberge und sorgt für einen optimalen Gesundheitszustand der Trauben. Was für ein authentischer „wilder“ Rhônewein mit einer faszinierenden Fülle an Aromen, mit einer Komplexität und Dichte, einer brillanten Struktur und animierenden Textur im Mund, die in dieser sensationellen Preisklasse alles andere als „normal“ sind. Dieser urwüchsige Wein trägt in sich die kühle Kraft des Mistrals, der vor der Ernte im europäischen Traumjahrgang 2009 den Saft in den vollreif gelesenen Trauben so konzentrierte, dass ungemein dichte, expressive, beerenwürzige Aromen (insbesondere rote Johannisbeeren, Sauerkirsche und reife Himbeeren, elegante würzige Noten, Fliederanklänge, Bourbon-Vanille und gegrillte Brioche) wohlig dem Glase entsteigen. Die meisterhafte Weinbereitung besticht am Gaumen mit Konzentration, Extraktreichtum, aber auch mit feiner Fruchtsüße, Eleganz, Mineralität und einer großartigen Struktur. Welch traumhafte Balance, welch schmelzige Textur und welch runde, cremige Tannine. Ein faszinierendes Weinoriginal, ein Maßstab in seiner Preisklasse, den die meisten Domainen der Region selbst mit ihren Spitzencuvées nicht erreichen! Trinkvergnügen pur ab sofort, Höhepunkt 2013 bis nach 2015. ‚La Florane’ ist erotische Verführung pur! FRS120309 „Terre Pourpre”, Côtes du Rhône Visan rouge 2009 14% Vol. 18,53 €/l 13,90 € Wir glauben, unsere Stammkunden werden staunen, wenn sie diesen urwüchsigen Naturwein erstmals im Glase haben. Denn die faszinierend kühle Frische, welche die Gerbstoffmuskeln bei jedem Schluck durchzieht, der Gegenentwurf zu alles süßlichen Marmeladienorgien und die frische Mineralität – das ist schlichtweg sensationell und schmeckt wie ein Châteauneuf-du-Pape aller Schule zum Preis eines Côtes du Rhone! Dieser Wein ist zwar ein Gewächs der südlichen Rhône, aber mit einer sensiblen Seele ausgestattet. In der Farbe ein tiefes, sattes, leuchtendes Purpurrot mit funkelnden Reflexen; in der Nase elegante, komplexe, feine, sehr verführerische, fast burgundisch anmutende Aromen von roten Beeren (Erdbeeren und Cassis), Sauerkirschen, Muskatnuss, Nelken und frischem Pfeffer sowie Bourbon-Vanille mit elegant-würzigem Kaffeeduft. Und dann ein belebender, trinkanimerender kühlen Unterton von frischer Minze und grünem Pfeffer! Am Gaumen traumhaft saftig mit einer erfrischenden, intensiven Sauerkirschnote, aber auch kühl und mineralisch mit feiner Würze. Mit seiner feinen Frucht verströmt dieser formidable Tropfen den Zauber der großartigen Landschaft in der unmittelbaren Umgebung von Gigondas. Bereits der betörende Duft signalisiert die noble Tanninqualität, die hohe Konzentration und enorme Dichte. Superb gelungen – und ein herausragender Tipp für alle, die das neue Südfrankreich zu schätzen wissen. Ein Wein, der sich wegen seiner frischen Mineralität jetzt schon wunderbar genießen lässt, der aber noch Potential (Höhepunkt 2013 bis nach 2015) in sich birgt, bis die feinkörnige Tanninstruktur mit ihrer animierenden Lakritznote und den würzigen Anklängen an Thymian und Salbei weiter abgeschliffen sein. 91 Punkte bei Stephen Tanzer, vergleichbar etwa mit 93/94 Punkten bei Parker, da Tanzer weitaus zurückhaltender wertet! 21

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.