Aufrufe
vor 1 Jahr

PINwand Nr. 308

  • Text
  • Champagner
  • Weisswein
  • Rotwein
  • Weinversender
  • Weinfachhandel
  • Winetasting
  • Wine
  • Weine
  • Wein
  • Picard
  • Pinard
Weinmailing Ausgabe April - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender

ÖSTERREICH

ÖSTERREICH SÜDSTEIERMARK Weingut Tement SAUVIGNON BLANC DAC SÜDSTEIERMARK 2019 Tements Sauvignon blanc Kalk & Kreide ist ein Wein von außergewöhnlicher Klasse. OST010219 Sauvignon Sauvignon Blanc DAC Blanc Südsteiermark DAC Südsteiermark 2019 2019 GV 12,5% Vol. 19,60 €/l 14,70 € Mit ihren Sauvignon blancs haben sich die Tements weltweit einen hervorragenden Ruf erworben. Ganz oben auf dem Gipfel des Ruhms stehen zweifelsohne der Zieregg und der Grassnitzberg, das Fundament aber bildet ein Wein, den die Tements ‚Kalk & Kreide‘ nennen. Dieser Wein ist nicht etwa irgendein Gutswein, er ist vielmehr der wichtigste Wein des Weinguts, der rund ein Viertel oder sogar mehr der gesamten Produktion einnimmt. Daher muss dieser Wein in seiner Klasse perfekt sein. Und genau das ist er. Dieser Gebietswein aus der Südsteiermark ist in dieser Preisklasse ein Wein auf höchstem Niveau. Gleichzeitig zeigt er in hohem Maße die Stilistik des Weinguts, ist Visitenkarte und Botschafter. Der Sauvignon blanc stammt von 55 Parzellen des Weinguts, zu denen unter anderem die Lagen Zieregg, Grassnitzberg, Sernau, Hochkittenberg, Eckberg, Wielitsch, Sulztal, Ottenberg und Kranachberg gehören. Der Wein wurde spontan bis auf 1,3 Gramm Restzucker bei 6,3 Gramm Säure vergoren und danach sechs Monate lang auf der Feinhefe im Edelstahl belassen. Gefüllt wird dieser Wein in die eleganten und einzigartigen Glasflaschen des Hauses, die auch im Gebietswein-Segment mit Glaskorken verschlossen werden. Das symbolisiert das hohe Niveau auf allen Ebenen der Qualitätspyramide der Tements. Dazu gehören selbstverständlich auch die Handlese, der langsame Ausbau und die Tatsache, dass der Wein ausschließlich von eigenen, biologisch zertifizierten Flächen stammt. Im Duft erinnert der 2019er Sauvignon blanc an reife Birnen, und er hat Holundernoten, die durchsetzt werden von ein wenig Stachelbeere und noch weniger Brennnessel, dafür aber mit Noten von weißen Johannisbeeren, von etwas Grapefruit und einem Hauch von Malzbonbon im Finale. Der Stil des Hauses zeigt sich hier in reifer Frucht und großer Eleganz, nicht etwa in lautem Getöse, wie man es sonst gerne bei dieser hoch aromatischen Rebsorte erfährt. Am Gaumen ist der Wein enorm saftig, füllig und reif in seiner Frucht, dabei aber in jedem Moment frisch und pikant mit kreidig kalkigen Komponenten in der Textur, reif und doch fordernd in der Säure, mundwässernd in der Kombination aus Mineralität und Salzigkeit. Der Kalk & Kreide Sauvignon blanc ist ein Wein, der Komplexität und Kurzweiligkeit auf kongeniale Art miteinander zu verbinden vermag. Das macht ihn so einzigartig. Das ist grandioser Sauvignon-Spaß, für uns klar der beste Sauvignon Blanc dieser Klasse in ganz Österreich! Der Sauvignon blanc ist jetzt bis mindestens 2026 mit Genuss zu trinken. Unsere absolute Top-Empfehlung! 20 PINwand308 | April 2020

Weingut Tement SÜDSTEIERMARK ÖSTERREICH MORILLON MUSCHELKALK 2017 Ein faszinierend eigenständiger Chardonnay der Südsteiermark OST010317 Morillon Muschelkalk Morillon Muschelkalk 2017 2017 GV 12,5% Vol. 19,86 €/l 14,90 € Offiziell ist dieser Chardonnay vom Muschelkalk, den die Winzer aus der Südsteiermark Morillon nennen, ein Gutswein. Denn in der Qualitätspyramide der Weinklassifizierung der Südsteiermark nimmt er die Basisstufe der Gebietsweine ein. Tatsächlich stammen die Trauben aber aus unterschiedlichen Rieden in Zieregg, Sulz, Wielitsch und Ottenberg, während sie sonst normalerweise vor allem aus den Ortslagen von Ehrenhausen stammen. Doch dort hat der Frost im Jahr 2017 rund 85 % der Blüte erwischt. Anderswo mag es so sein, dass dann zugekauft wird oder dass der Wein einfach mal ein Jahr fehlt. Bei den Tements fiel die Entscheidung zugunsten des Weines inklusive einer Qualitätssteigerung. So wurde eben auch Lesegut aus Paradelagen wie der Riede Zieregg genommen, welches sonst für den Lagenwein reserviert ist. Das ist höchster Anspruch an die Basisweine, die ja nicht umsonst als Visitenkarte eines Weinguts bezeichnet werden. Wenn man in diesem Bild bleibt, dann wirkt diese Visitenkarte hier wie von Hand geprägt auf Büttenpapier, denn in diesem Morillon findet sich nicht nur feinste Frucht, sie wurde auch über zwölf Monate im großen Holzfass auf der Feinhefe ausgebaut und dann noch weitere sechs Monate im Edelstahl. Wer bitte macht so etwas mit seinem Gutswein? Glücklicherweise können sich die Tements das leisten, denn der Chardonnay betrifft nur einen kleinen Teil des Gesamtportfolios. Und wo sie an der Qualitätsschraube drehen können, tun sie es. Dies ist auch Verdienst, so nehmen wir es wahr, von Armin Tement, der in den letzten Jahren, jetzt wo das Weingut ganz ob angekommen ist, konsequent und noch kompromissloser an der Qualität feilt als dies bereits sein Vater getan hat. Das Ergebnis dieses langsamen Entstehungsprozesses, zu dem natürlich auch eine Spontanvergärung gehört, die den Wein schließlich auf 1,3 Gramm Restzucker bringt, ist ein höchst eigenständiger Chardonnay, dessen Aromatik von Stein, frischen und mürben Äpfeln, trockenem Holz und einem Hauch von exotischer Süße bestimmt wird. Gerade wenn der Morillon neben den viel expressiveren Sauvignons des Hauses steht, fällt die Feinheit und Eleganz, ja die Bescheidenheit auf, mit der sich der Chardonnay präsentiert. Doch Bescheidenheit kann eine Tugend sein, die sich später auszahlt. In diesem Fall tut sie das am Gaumen, und erst recht, wenn man dem Wein Zeit gönnt – was für alle Tement-Weine gilt. Dann kleidet der Morillon Muschelkalk den Gaumen mit einer faszinierenden Seidigkeit aus, durch die ganz langsam der Säurekern durchdringt und helle Aromen von Kernobst, Kräutern und grünen Mandeln mitbringt. Was uns erst recht spät ins Bewusstsein dringt, ist eine gewisse Fruchtsüße von gelbem Obst, die dem Wein mit Luft und Wärme immer mehr Volumen verleiht, obwohl er auf der schwebend leichten Seite bleibt. Das ist ein faszinierend eigenständiger Chardonnay, zu dem uns kein direkter Vergleich in den Sinn kommt. Zu genießen ab sofort bis 2029 21

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.