Aufrufe
vor 1 Jahr

PINwand Nr. 305

  • Text
  • Chainchon
  • Trapet
  • Deuxcles
  • Lapierre
  • Koch
  • Barba
  • Pino
  • Palacios
  • Hirsch
  • Bordeaux
  • Rossignol
  • Boscarelli
  • Beaucastel
  • Barbaresco
  • Weinfachhandel
  • Weinhaendler
  • Winetasting
  • Wine
  • Weine
  • Wein
Weinmailing Weinmagazin Ausgabe Januar - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender

FRANKREICH BURGUND

FRANKREICH BURGUND „Exzellent.“ NEAL MARTIN LATRICIÈRES-CHAMBERTIN GRAND CRU, ROUGE 2017 Der Langstreckenläufer FBU060517 Latricières-Chambertin Grand Cru, Grand rouge Cru, 2017 rouge 2017 13% Vol. 220,00 €/l 165,00 € „Wie viele der 2017er der Domaine fühlt sich dieser Wein einfach sehr authentisch und raffiniert an. Exzellent.“ – Neal Martin (Vinous) ‚Latricières’ ist in seiner Jugend stets ein wenig unzugänglicher als der ‚Chambertin’, braucht am längsten Zeit, sich zu entfalten. Und nach etwa einem Jahrzehnt ist das Schicht um Schicht sich entfaltende Finesse und eine fabelhaft präzise Frucht in einem vibrierenden mineralischen Gewand! Von diesem phantastischen Grand Cru erhalten wir jedes Jahr nur eine winzige Allokation, die Mengen sind leider sehr begrenzt. Und doch kommen wir nicht umhin zu erwähnen, dass es sich für uns persönlich um den vielleicht größten Wein der Gebrüder Rossignol handelt. Dieser Langstreckenläufer ist ein Grand Cru für echte Liebhaber. Die großartige Lage meistert besonders wärmere Jahrgänge gut, konkurriert dann mühelos mit dem Le Chambertin des Hauses. Und 2017 war ein solches Jahr. Der Neuholzanteil liegt hier lediglich bei 50%, denn neben der Umstellung auf biodynamische Bewirtschaftung empfanden die beiden Brüder auch zunehmend, dass alle Lagen von einem niedrigeren Neuholzanteil profitierten, auch die Grand Crus des Hauses. Die alten Reben, die arbeitsintensive Bewirtschaftung und sorgfältige Lese und die Umstellung auf die Biodynamie haben alle Weine Rossignol-Trapets auf ein nochmals höheres Niveau katapultiert. Allein das Bouquet dieses Crus ist dieses Jahr derartig fein ziseliert, dass wir uns bei unserer Fassprobe im Herbst am liebsten einen Stuhl genommen hätten, um diesen Grand Cru mit all seinen Facetten in aller Ruhe zu genießen. Rosenblätter schmiegen sich an Erdbeeren und eine fast schwebende Himbeernote ummantelt das Ganze. Das ist unglaublich langanhaltend, fein und intensiv, wie man sich es von einem großen Burgunder wünscht, den man im großen Burgunderkelch kreisen lassen will. Am Gaumen zeigt sich der Latricières feinstoffig. Die Tannine sind dicht beisammen, sind perfekt mit der dunklen Frucht verwoben. Ein Hauch sous-bois und Minze klingt im Nachhall mit. Dabei wirkt der Wein bereits jetzt nahezu komplett in seiner Balance angekommen und brilliert mit seiner feinen Textur. Ein Gänsehaut-Burgunder und sicherlich neben Jahrgängen wie 2013 und 2015 einer der schönsten Latricières der Domaine. Zu genießen ab 2026, Höhepunkt 2029 bis etwa 2040+ 32 PINwand305 | Januar 2020

Rossignol-Trapet 94-96 Punkte NEAL MARTIN CHAMBERTIN GRAND CRU, ROUGE 2017 Rossignol-Trapet besitzt tolle Parzellen im Le Chambertin. Im Jahrgang 2017 gibt es glücklicherweise wieder eine etwas bessere Erntemenge. Trotzdem bleibt der Wein eine echte Rarität. FBU060617 Chambertin Chambertin Grand Cru, Grand rouge Cru, 2017 rouge 2017 13% Vol. 332,00 €/l 249,00 € „Hat eine enorme Intensität und vielleicht mehr Stahlkraft im Vergleich zu den Geschwistern Latricières und Chapelle“ – Neal Martin ‚Le Montrachet‘ bildet die Krönung des weißen Burgunds. Das Gegenstück in Rot dürfte für viele der ‚Le Chambertin‘ sein. In dieser sagenumwobenen Grand-Cru-Lage besitzen die Gebrüder Rossignol tatsächlich einen beneidenswert großen Anteil, der mittlerweile unbezahlbar geworden ist. Im Frostjahrgang 2016 gab es nur ein Viertel des aktuellen Jahrgangs. Selten haben wir uns für die sympathischen Brüder mehr gefreut als über die Ernte 2017, nach dem herausforderungsvollen, da existenzgefährdend kleinen Jahrgang. Und doch sprechen wir hier über eine Rarität, von der es nur wenige tausende Flaschen Jahresproduktion für den gesamten Weltmarktgibt. Von uralten Reben, die teilweise schon 1919 gepflanzt wurden, stammt der Spitzenwein der Domaine. Es ist ein klassisches Meisterwerk Burgunds. Der Neuholzanteil beträgt nur vernünftige 50%, mehr braucht es nicht, um das Terroir dieser großen Lage zu entfalten. Maraschino-Kirschen und Rosenblätter steigen aus dem Glas. Eine feine florale Note schwingt mit jedem Schluck mit. Am Gaumen ist der Chambertin von enormer Dichte, besitzt eine Energie, eine Tiefe und Komplexität, die nur ein Grand Cru haben kann. Es ist ein majestätischer, imposanter Burgunder, der allerdings – und dies gelingt fast nur unseren besten Winzern aus Burgund so – keinerlei Drang zum Protzen entwickelt. Das Holz ist subtil integriert, die Frucht ungemein fein, tänzerisch anstatt wuchtig. Und trotzdem schmeckt man klar und deutlich mit dem ersten Schluck, dass man es hier mit einer anderen Kategorie Wein zu tun hat, welche ein noch so gelungener Villages oder 1er Cru so nicht erreichen kann. Das ist Burgund, das ist der Mythos des Terroirs und der einzigartig konsequenten Klassifikation, die zunächst das Potenzial einer Lage in den Vordergrund stellt. Wenn in so meisterlichen Händen vinifiziert wie hier, wird der Mythos der Lage ihrem Ruf gerecht. Herausragend schöner Wein der Extraklasse! Zu genießen ist dieser stilistisch so klassische Chambertin auf Weltklasseniveau ab 2022, Höhepunkt 2030 bis etwa 2045+ 33

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.