Aufrufe
vor 7 Monaten

PINwand N° 296

  • Text
  • Verkostung
  • Weinverkostung
  • Winetasting
  • Weinhandel
  • Wine
  • Weine
  • Wein
Weinmagazin für Weinfreunde - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinhändler des Jahres 2019

ITALIEN MONTALCINO

ITALIEN MONTALCINO Baricci ITO020117 Rosso di Montalcino Rosso di Montalcino 2017 (14,5% 2017 vol.) 14,5% Vol. 26,60 €/l 19,95 € Pflichtprogramm: Baricci, Rosso di Montalcino! „Die aktuellen 2016er und 2017er Jahrgänge der Rosso di Montalcino sind nicht zu verachten.“ – Monica Larner (Parker) Liebe Kunden: Es gibt einfach gewisse Grundsätze, die man einhalten muss. Der erste Ferrari muss immer im strahlenden rosso corsa glänzen. Der rote Lack gehört zur Identität des legendären Sportwagenherstellers aus Maranello. Und wer seinen ersten Rosso di Montalcino trinkt, der greift zum Pflichtprogramm bei Baricci. Leider können wir über die Farbe des ersten Ferraris nur philosophieren. Aber eine Kiste Baricci geht immer!. :-) Auf unserem Familienweingut Baricci wird seit der Gründung der Domaine in 1954 nach den Prinzipien von „slow wine“ gearbeitet: Schon Großvater Nello, einer der ersten Vollzeitwinzer in Montalcino, arbeitete im Weinberg rein biologisch und legte die Grundlage für die These, dass Baricci wohl stilistisch als das traditionellste Weingut dieses malerisch gelegenen, traumhaft schönen Fleckchens Montalcino gelten darf. Niemals machte man törichte Moden mit. Ende der 90er wurden dann unsere „Trotzköpfe“ aus Montalcino ein wenig belächelt von der einheimischen „Konkurrenz“, weil man nicht auf der Welle der barriquegeschwängerten, opulenten Marmeladenweine mitgeschwommen ist. Die gleichen Winzer, deren Söhne heute leise am Weingut anklopfen, um nachzufragen, wie man denn eigentlich handwerklich arbeiten muss, um solch feine, elegante, traditionelle, zeitlose Weine produzieren zu können. Der Kunde verweigert sich offenbar immer mehr den holzigen Biberweinen. Tempi passati! Genau deshalb lieben wir Bariccis Rosso di Montalcino so sehr. Er verkörpert die wahre Seele dieses Weins, versinnbildlicht die Herkunft, ist eine Verschmelzung aus Tradition, Mentalität und Pioniergeist. Ein wahrer Klassiker! Und es scheint, als ob nach dem sensationellen 2016er Jahrgang nun mit 2017 eine perfekte Stabübergabe gelungen ist. So berichtet Monica Larner, Parkers Italien-Expertin, stolz: „Die aktuellen 2016er und 2017er Jahrgänge des Rosso di Montalcino sind nicht zu verachten.“ Das ist tief gestapelt! Der frisch eingetroffene 2017er Rosso di Montalcino leuchtet mit kräftigem, aber durchsichtigem Rubinrot im Glas. Nichts an seiner Farbe deutet seinen Tiefgang an oder scheint zunächst zu beeindrucken. Im Bouquet zeigt sich dann die ganze Grandezza dieses Weins. Intensiver Duft von Kirschkernen und Herzkirschen breitet sich hier aus. Darum gewoben ein Schleier von Brennessel, Schwarztee und mit zunehmender Belüftung auch Süssholz und getrocknetes Fleisch. All das mit einem Hauch balsamischer Noten ummantelt. Allein schon die Nase verströmt unverkennbar den betörenden Duft der Toskana. Und 2017 hat enormen Charme! Nicht in Form von verführerischer und schmeichelnder Aromatik. Nein, der Wein zeigt authentische Ecken und Kanten. Die Tannine sind fein, haben aber auch noch Biss und erzeugen so eine angenehme, leicht fleischige Struktur auf dem Gaumen. Dieser Wein schmeckt einfach nach Italiens Klassiker. Die warme und angenehme rotfruchtige Aromatik nach Erdbeere, Herzkirsche und einem Hauch Kräuter. Was viele Weine dieser Kategorie oft haben ist eine mürbe und reife, ja spröde Komponente. Doch hier fließt der Rosso di Montalcino animierend über den Gaumen und verströmt die pure Eleganz hellroter Früchte, die ihm auch im Ausklang unglaubliche Frische geben und ihn in ganz andere Preisklassen einordnen lassen. Und dann sieht man das Preisschild und erstaunt! 46 PINwand 296 | März 2019

Baricci MONTALCINO ITALIEN Kein Wunder: Alle Trauben, welche die Grundlage für diesen herausragenden Rosso aus Montalcino bilden, wachsen ausschließlich, genau wie sein großer Bruder, auf dem wohl besten Brunello-Terroir, der einzigen Cru-Lage der Appellation in Montosoli, einem mit einem einzigartigen Mikroklima gesegneten Stückchen Erde. Klar, dass dieser vollmundige, lasziv erotische Rosso die gleiche Qualität besitzt, wie bei manchen anderen Produzenten der Prestige-Brunello! Ein authentisches toskanisches Urgestein, das von seiner wohltuend altmodischen, bei aller Cremigkeit und Fülle des Jahrgangs dennoch kühlen Stilistik her so schmeckt wie in der guten alten Zeit. Kompromisslos umgesetzte Tradition mit Charisma, Charakter und Authentizität. Montalcino ungekünstelt – originärer kann man das Blut der Toskana nicht trinken! Zu genießen ab sofort, gewinnt aktuell mit Luft, Höhepunkt 2021 bis ca. 2030+ ITO020214 ITO020214 Brunello di Brunello Montalcino, di Montalcino, rosso 2014 rosso 2014 14,0% vol. 14% Vol 60,00 €/l 45,00 € "Bester Brunello des Jahrgangs!" WINEENTHUSIAST Der Nachfolgejahrgang des zweitbesten Brunello bei Jancis Robinson ist eingetroffen! Letztes Jahr wertete Jancis Robinson Bariccis Brunello di Montalcino als zweitbesten des Jahrgangs 2013! Kein Wunder, dass wir uns voller Spannung auf den Nachfolger gefreut. Und 2014 trennte die Spreu vom Weizen wie wenige Jahrgänge der letzten Zeit. Denn er war herausfordernd. Doch Montalcinos Spitzenwinzer greifen auf eine einmalige Erfahrung zurück, die den Verlauf eines Weinjahrs mit großer Aufmerksamkeit verfolgt und wohlbedachte Entscheidungen trifft. So schreibt Parker im Jahrgangsbericht: „Die Winzer von Montalcino gehören zu den besten Italiens. Sie verfügen über das nötige know-how, um die Herausforderungen eines Jahrgangs wie 2014 zu meistern.“ Bei Baricci hatte dies zur Folge, dass sich Federico und Francesco, die beiden Enkel und Erben Nellos, auf eine rigorose Selektion im Weinberg entschieden. Weniger Menge, dafür nur kerngesundes und exzellentes Traubenmaterial. Dies ist übrigens eines der Schlüsselmerkmale, welche gute Winzer von den allerbesten trennt. Letztere können auf Mengen verzichten, zugunsten der bestmöglichen Qualität des Jahrgangs. Die langlebigen aristokratischen Brunelli von Baricci brillieren als urwüchsige unverwechselbare Sangiovese-Unikate mit Herz und Seele. Es sind Jahrgang für Jahrgang urtraditionelle Weine, die durch feinste, reife Beerenfrucht sowie Anklänge an noble Gewürze und rauchige Noten sowie himmlisch duftende Rosen und frische Veilchen begeistern. Sie besitzen eine unvergleichliche Eleganz bei gleichzeitig enormer Kraft und ein langes Finale und tragen durch diesen singulären Stil den Ruhm und den Mythos eines großen Brunello in die ganze Welt hinaus. Und für unseren Traditionalisten Baricci ist sein Brunello bei aller inneren Dichte und samtenen Fülle wegen seiner wohl zuvor so noch nie erreichten Eleganz und Frische ein Antipodenwein zu den nur allzu vielen „dicken“, marmeladigen Wuchtbrummen und zu den austauschbaren Weltweinen im technisch gestylten Einheitslook, die leider viel zu häufig seit weit über einem Jahrzehnt in Italien, gerade auch in der Toskana, vinifiziert werden. Liebhaber eines „altmodischen“, handwerklichen Weinstils werden begeistert sein: Die Zeit scheint still zu stehen. Oder gar zurückgedreht. In eine Epoche, als die Begriffe ‚winemaking’ und „labortechnische Wiederzusammensetzung“ unbekannt waren und handwerkliches Ethos eines visionären Wein„bauern“ allein die Qualität und Größe eines Weines bestimmte. Der Jahrgang 2014 zeigt sich als enorm zugänglich und wird besonders in der Jugend enorme Freude bereiten. Es gibt Jahrgänge wie 2015, die vor Kraft und Konzentration strotzen, allerdings oft viele Jahre benötigen, um das von Journalisten bewertete hohe Potenzial auch zu offenbaren. Und es gibt Jahrgänge wie 2014, die es nur bedingt nötig machen, Weine über 10, 20 und 30 Jahre zu beobachten und zu warten, da sie nach Freigabe ihre perfekte Balance bereits besitzen. Mineralisch, präzise und kühl zeigt sich Bariccis aktueller Brunello di Montalcino. Er liegt kirschrot im Glas, dabei fein transparent, sodass man gar noch die Zeitung darunter lesen könnte. Überextraktion? Ein unbekanntes Wort bei den Buffi-Brüdern. Feine Eukalyptusnoten, süßlich konzentrierte Amarenakirsche und Johannisbeeren duften hier aus dem Glas. Eine betörend duftige und zugleich wilde aromatische Transparenz, gepaart mit Kraft und Würze sowie balsamisch reifer Süße, machen Bariccis unmodisch-urwüchsigen Brunello einmalig und in einer Blindprobe leicht identifizierbar. Ein mittelkräftiger, in sich ruhender Brunello, der eine weiche Frucht besitzt und nichts Mürbes oder gar Sperriges an sich hat, er gleitet vielmehr seidig über die Zunge dahin. Denn ganz anders als die nur allzu vielen barocken Konzentrationsmonster „schleicht“ sich dieser Wein eher leise in alle Sinne und betört durch burgundische Finesse und Eleganz. Die Tannine sind vom Feinsten, seidig und nur zart strukturierend. Ein nobler 47

Magazine 2019

PINwand N° 302
Präsentservice und Geschenkideen
PINwand N° 301
Sondermailing VDP-Versteigerung
PINwand N° 300
Sommer-Spezial
Sondermailing Wagner-Stempel & Dönnhoff
Sondermailing Rebholz & Van Volxem
PINwand N° 299
Interview mit Felix Keller
Sondermailing Schäfer-Fröhlich - Kühling-Gillot
Sondermailing Weingut Fürst - Battenfeld-Spanier
PINwand N° 298
Kellermailing 2019 - Offerte
PINwand Nr. 297
PINwand N° 296
PinWand N° 295
PINwand N° 294

Magazine 2018

Traditionelle Dankeschön-Aktion und Verlosung
PINwand N° 293
PINwand N° 292
Sondermailing Domaine du Comte Liger-Belair
PINwand N° 291
PINwand N° 290
VDP Versteigerung 2018
PINwand N° 289
PINwand N° 288
SOMMER-SPEZIAL
PINwand N° 287
Sondermailing Deutschland
PINwand N° 286
SonderMailing Schäfer-Fröhlich | Von Winning
PINwand N° 285
PINwand N° 284
PINwand N° 283
PINwand N° 282

Magazine 2017

PINwand N° 281
PINwand N° 280
Sondermailing Domaine du Comte Liger-Belair
PINwand N° 279
PINwand N° 278
Weine und Feinkost - Geschenkpakete
PINwand N° 277
PINwand N° 276
Sondermailing Deutschland Jahrgang 2016
PINwand N° 275
Sondermailing Schäfer-Fröhlich (2017)
Sondermailing Von Winning (2017)
PINwand N° 274
Sondermailing Weingut Keller 2017
PINwand N° 273
PINwand N° 272
PINwand N° 271
PINwand N° 270

Magazine 2016

PINwand N° 269
Weihnachten Spezial
PINwand N°268
Ernteimpressionen
PINwand N°267
PINwand N° 266
PINwand N° 265
PINwand N° 264
Deutschland Spezial
PINwand N° 263
Von Winning
Schäfer-Fröhlich
PINwand N° 262
Weingut Keller
PINwand N° 261
PINwand N° 260
PINwand N° 259
PINwand N° 258

Magazine 2015

Dugat-Py
PINwand N° 257
PINwand N° 256
PINwand N° 255
PINwand N° 254
PINwand N° 253
PINwand N° 252
PINwand N° 251
Sommerspezial
Deutschland Spezial
Weingut Keller
PINwand N° 249
PINwand N° 248
PINwand N° 247
PINwand N° 246

Magazine 2014

PINwand N° 245
PINwand N° 244
PINwand N° 243
PINwand N° 242
PINwand N° 241
PINwand N° 240
PINwand N° 239
PINwand N° 238
PINwand N° 237
PINwand N° 236
PINwand N° 235
PINwand Spezial
PINwand N° 234
PINwand N° 233
PINwand N° 232
PINwand Spezial
PINwand N° 231

Magazine 2013

PINwand N° 230
PINwand N° 229
PINwand N° 227
PINwand N° 226
PINwand N° 225
PINwand N° 224
PINwand N° 223
PINwand N° 222
PINwand N° 221
PINwand N° 220
PINwand N° 219
PINwand N° 218
PINwand N° 216

Magazine 2012

PINwand N° 215
PINwand N° 214
PINwand N° 213
PINwand N° 212
PINwand N° 211
PINwand N° 210
PINwand N° 209
PINwand N°208
PINwand N°207
PINwand N° 206
PINwand N° 204
PINwand N° 203
PINwand N° 202

Magazine 2011

PINwand N° 201
PINwand N° 200
PINwand N° 198
 

1997-2019 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.