Aufrufe
vor 2 Jahren

PINwand N° 293

  • Text
  • Champagner
  • Weisswein
  • Rotwein
  • Wine
  • Weinverkostung
  • Winetasting
  • Wein
  • Weine
Weinmagazin von Pinard de Picard - Erlesene Weine und Feinkost. Weihnachtsausgabe Dezember 2018 mit traditioneller Dankeschönaktion und Verlosung

ITALIEN PIEMONT Cantina

ITALIEN PIEMONT Cantina del Pino Mit leichtem rubinrot liegt dieser Nebbiolo im Glas und duftet nach Herzkirsche über der ganz zart süßlich ein rotschaliger Winterapfel duftet. Diese angenehm fruchtig-liebliche Nase kennt man kaum vom Nebbiolo. Auch am Gaumen bleibt der Wein delikat, die Tannine sind im Hintergrund, das Aroma kirschfruchtig und klar. Weder Teer noch Tabak oder Mokkanoten hat Renato Vacca hier aufgedrückt. Das ist ein Nebbiolo, der präzise und reintönig daherkommt, durch seine knackige Frucht animiert anstatt einen zweitklassigen Barbaresco-Verschnitt abgeben zu wollen. Es ist kein degradierter Barbaresco, sondern ein eigenständiger Wein, der einen brillanten Charakter besitzt und sich von vielen anderen verkappten Langhe Nebbiolo abhebt, die lediglich einen größeren Wein imitieren wollen. Und genau das zeichnet ihn aus. Geniales Preis-Genussverhältnis!! Zu genießen ab sofort, aus dem großen Glas, Höhepunkt Frühjahr 2020 bis 2024+. IPI060314 Barbaresco, Barbaresco, rosso 2014 rosso 2014 14% Vol. 39,93 €/l 29,95 € „Verführerisch“ – Monica Larner (Parker) Einer der größten Weinwerte Italiens! Der elegante Jahrgang 2014 harmoniert wunderbar mit Renato Vaccas Weinstil. Dieser ist tendenziell bei aller Intensität immer auf der Seite der Finesse. Und so haben wir besonderen Gefallen am 2014er Barbaresco gefunden, der mit einer betörenden, sinnlichen Frucht zu schier unglaublich sympathischen Preis ein echtes Feuerwerk 40 PINwand 293 | Weihnachten 2018

Cantina del Pino PIEMONT ITALIEN für die Sinne abfeuert. Bei einem Glas mit diesem wunderschönen Rotwein kann man sie schmecken, die Seele des Piemont. Renato Vacca hat sie eingebunden in diesen großartigen Barbaresco! Vaccas Barbaresco liegt granatrot im Glas. Die Ränder sind ziegelrot, man kann die Hand unterm Glas sehen, so wie bei gutem Pinot Noir! Und dann duftet es auch schon intensiv Amarenakirsche aus dem Glas, Hagebutte und rauchiges Piment d’Espelette. Einfach ein typischer Piemonteser, mit seinem unverkennbaren sonnigen und doch eleganten „Italo-Bouquet“. Etwas Veilchenaromen und Rosenblätter blühen mit mehr Belüftung auf. Alles bleibt subtil und in sich ruhend. Am Gaumen glänzt dieser Barbaresco dann durch seine berührende Harmonie zwischen einer aristokratischen Feinheit, Finesse und Eleganz (zarte Noten von Herzkirschen, einem Hauch Balsamico) unter Bewahrung der rebsortencharakteristischen Tannine und einer ungemein präzisen Struktur. Dazu findet sich eine geniale Frische und eine tolle Balance. Barbaresco in einem attraktiven femininen Stil, wie es perfekter kaum gelingen mag! Er ist oft der heimliche Star unter Renato Vaccas Barbaresco-Crus, der in sich die vier Lagen Starderi, Albano, Gallina und Albesani vereint und scheinbar aus einer jeden nur die besten Eigenschaften zum Vorschein bringt. Aktuell gerne 1-2 Jahre warten, dann verfeinert sich die Tanninstruktur noch weiter und der Wein wird seinen ersten Höhepunkt haben, oder bereits jetzt geduldig dekantieren. Zu genießen ab sofort, bitte dekantieren, die Gerbstoffe schmelzen schnell dahin, Höhepunkt ab Herbst 2020 bis 2030. IPI060514 „Albesani“, IPI060514 „Albesani“, Barbaresco Barbaresco rosso 2014 rosso 2014 14% Vol. 53,20 €/l 39,90 € „Selbst jetzt, in diesem jugendlichen Stadium, ist dies eine elegante und zugängliche Ausdrucksform des Nebbiolo.“ – Monica Larner 94 Punkte! (Parker) Im Jahrgang 2010 hat unser Albesani in einer großen WINE SPECTATOR-Verkostung mit der höchsten Note selbst den 5mal so teuren Wein von Angelo Gaja souverän auf die Plätze verwiesen! Weltklasse pur! 2011 erreicht er gleichauf mit dem Costa Russi die HÖCHSTBEWERTUNG des Jahrgangs und in 2012 die zweithöchste Bewertung bei Parker. Und Monica Larner knüpft an die Erfolgsgeschichte an, sieht 94 Punkte im 2014er Jahrgang! Und wir gehen völlig d’accord mit ihrer Einschätzung. Das ist Barbaresco, wie wir ihn lieben: Der charakteristische Duft eines klassischen Barbaresco nach reifen roten Beeren und schwarzen Kirschen, betörenden floralen Noten nach Veilchen und Rosen und zarten Anklängen an hellen Tabak und Lakritze sowie noble Gewürze brilliert mit einer Präzision, die so nur die ganz großen Weine der Welt zu entfalten vermögen. In diesem Eleganz-Jahrgang duftet der Wein noch floraler, Erdbeeren und Rhabarber kommen noch hinzu, gestalten das Bouquet noch ätherischer. Am Gaumen ist die Struktur durchaus burgundisch, ja dieser Barbaresco hat Finesse und Spiel, „Selbst jetzt, in diesem jugendlichen Stadium, ist dies eine elegante und zugängliche Ausdrucksform des Nebbiolo,“ so Monica Larners Eindrücke. Gegenüber seinem Vorgänger, der auf einer eher dunkelbeerigen Frucht ruhte, melden sich hier Erdbeeren an, auch Himbeeren und ein Hauch feinster Balsamico aus Modena, der in der Kopfnote Vanille verströmt. Der Holzeinsatz ist meisterlich subtil und auf den zarten Jahrgang perfekt abgestimmt. Die Tannine deuten sich erst vermehrt im Abgang an und erst jetzt wird klar, dass dieser verführerische Barbaresco noch ein blutjunger Wein ist, man vergisst dies schnell beim Schwärmen für diesen typischen Wein, der das ganze Piemont nicht nur im Glas auferstehen lässt, sondern jeden, der bereits diese zauberhafte Landschaft mit eigenen Augen an einem Herbsttag mit Nebel erlebt hat, direkt wieder zurückversetzt in die schöne Landschaft Norditaliens. Die meisterhafte innere Struktur und große Tiefe, begleitet von perfekt balanciertem Spiel und hervorragenden Tanninen machen diesen Ausnahme-Barbaresco zu einem Trinkgenuss, der viele Jahre höchste Freude bereiten wird. Wie gut, dass die Barbaresco der Cantina del Pino bewusst ein Jahr später freigegeben werden als in der Region üblich. Dieses eine Jahr zusätzliche Ruhezeit lässt die Weine regelrecht aufblühen bei Freigabe. Schade, dass es vom Albesani 2014 nur rund 3.000 Flaschen gibt. Zu genießen ab sofort, noch besser in einem guten Jahr, Höhepunkt wohl zwischen 2021 und 2031+. 41

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.