Aufrufe
vor 2 Jahren

PINwand N° 293

  • Text
  • Champagner
  • Weisswein
  • Rotwein
  • Wine
  • Weinverkostung
  • Winetasting
  • Wein
  • Weine
Weinmagazin von Pinard de Picard - Erlesene Weine und Feinkost. Weihnachtsausgabe Dezember 2018 mit traditioneller Dankeschönaktion und Verlosung

FRANKREICH CHAMPAGNE

FRANKREICH CHAMPAGNE Jacquesson Assemblage entsteht. Der hohe Anteil von Chardonnay (57%) wird mit Pinot Noir (21%) und Pinot Meunier (22%) zur klassischen Rebsortentriologie der Champagne assembliert. Für Perfektionisten und Kenner vermerkt das Haus zudem das Dégorgierdatum auf dem Flaschenetikett. PS: Im Guide der LA REVUE DU VIN DE FRANCE als Coup de Coeur ausgezeichnet und von Antonio Galloni mit 93 Punkten geadelt. FCH030609 Jacquesson, Cuvée Cuvée 737, 737, Extra-Brut Dégorgement Dégorgement Tardif blanc Tardif blanc 12% Vol. 119,33 €/l 89,50 € Die noble spätdégorgierte Version von Jacquesson Jacquessons Dégorgement Tardif ist die noble Version der 7er-Reihe des Hauses. Hier belassen die Chiquets ihre Basiscuvée deutlich länger auf der Hefe, bis zu fünf Jahre mehr Reifezeit genehmigt man dem Champagner hier. Und mit dieser Cuvée reift der Champagner übrigens wie ganz früher auf Naturkorken anstatt den heutzutage überall gängigen Kronkorken. Dies führt zu einer ganz subtilen Mikrooxidation, die den Champagner noch generöser und „weiniger“ im Stil macht (eine Praxis die beispielsweise auch bei Bollinger praktiziert wird). Das ergibt dann einen der schönsten Champagner, bei dem man klar merkt, wie enorm wichtig und auch den Champagner beeinflussend die Reifung auf der Hefe ist. In diesem Champagner, der Cuvée No 737, sind die drei klassischen Rebsorten der Champagne vertreten, Chardonnay, Pinot Noir und Pinot Meunier. Basis dieser Cuvée ist der Jahrgang 2009, der hier allerdings noch mit Reservegrundweinen vermählt wurde. Die Schaumkronenbildung ist gleichmäßig und fein. Allein den zarten Bläschen, die aus dem Glase aufsteigen könnte, man hier minutenlang zuschauen. Das Bouquet ist vom Hefedepot geprägt, also sind Briochenoten und auch frische Teiglinge deutlich mehr ausgeprägt. Dahinter verbirgt sich zart etwas Williams-Birne, auch rote Beeren und ein Hauch Limettenschale. Durch die lange Reifung auf der Hefe bewahrte der Champagner jedoch zeitgleich bei immer fortwährender Verfeinerung seine Frische, sodass neben Austernschalen und Zitrusfrucht vor allem die sehr feine Perlage auffällt. Allgemein erinnert uns die Spätfüllung an eine intensivere Version der Basisfüllung. Alles wirkt aromatischer und kompromierter. Eine der schönsten Champagner, neben den Single-Vineyard-Füllungen des Hauses ist das alljährlich eines unserer Highlights aus dem Hause der Chiquets, leider auch einer unserer rarsten Champagner. Doch einmal sollten Sie sich diese Luxuscuvée gönnen, verkörpert sich doch alle Insignien, die Jacquesson auszeichnen: „Weine von selten gesehener Tiefe und Finesse“ (Peter Liem, Champagne). FCH030511 Jacquesson, Dizy „Terres Rouges“, rosé 2011 12,5% Vol. 119,33 €/l 89,50 € „Umwerfend“ – Antonio Galloni Einer der feinsten Rosé-Champagner, den wir je im Glase hatten, Referenzcharakter! Weich, füllig, edel, mit cremiger Textur, gut eingebetteter Säure und fein perlendem Mousseux. Von der Bibel der französischen Weinkritik LA REVUE DU VIN DE FRANCE zu den zwei besten Rosès der Champagne gezählt. Dabei handelt es sich beim ‚Terres Rouge‘ gewiss um keinen typischen Rosé-Champagner. Wir würden ihm eine, ja es lässt sich kaum anders beschreiben, etwas intellektuellere Persönlichkeit bescheinigen. Denn für die Chiquets geht es bei dieser Cuvée nicht darum, dem Champagner eine attraktive Farbe zu geben. Bei diesem Jahrgangschampagner, der zudem aus Parzellen von roten Böden (Terres Rouges) stammt, wird das Saignée-Verfahren angewandt. Die roten Pinot-Noir-Trauben werden also zart angequetscht und der dabei resultierende Abzugssaft verwendet. Das ergibt einen sehr eleganten, nur zart floralen Champagner, der nur ein blasses, eher milder Rosa aufzeigt und mehr an einen blitzsauberen und mineralischen Champagner erinnert, der jedoch an Statur gewinnt gegenüber einem herkömmlichen Blanc-de-Blancs. Kirsche, Pfefferminze und Himbeeren kreisen hier um einen höchst mineralischen, erfrischenden und geschliffenen Champagnerkern. Ein absolutes Unikat, für echte Champagner-Connaisseure. Auch hier erhalten wir leider alljährlich nur eine winzige Allokation, die schnell verteilt ist. PS: Lediglich 6.140 Flaschen und 250 Magnums wurden vom Jahrgang 2011 gefüllt. 36 PINwand 293 | Weihnachten 2018

Cantina del Pino PIEMONT ITALIEN Cantina del Pino PIEMONT Aus Barbaresco, dem Herzen des Piemont, kommen die Weltklasseweine von Cantina del Pino, die schon vor Jahren die höchsten Bewertungen für einen Barbaresco erhielten und die teuren Prestigelabels souverän auf die Plätze verwiesen! 37

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.