Aufrufe
vor 2 Jahren

PINwand N° 290

  • Text
  • Winetasting
  • Weinmagazin
  • Weinfachhandel
  • Wein
  • Weine
  • Riesling
  • Weingut
  • Veltliner
Das Weinmagazin von Pinard de Picard im Oktober 2018 - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen - Weinfachhandel und Weinversender

FRANKREICH CORBIÈRES

FRANKREICH CORBIÈRES Domaine des Deux Clés Landschaftsbild. Auch aromatisch ist das hier eine völlig andere Geschmackswelt als wir als deutscher Rieslingkonsument es gewohnt sind. Denn Säure spielt bei den verführerischen Weißweinen Corbières keine Rolle. Ein Weißwein, wie er nur in Südfrankreich möglich ist: Animierend herb und wild, kalkig, steinig, trocken, gelbaromatisch und charmant. Südfrankreich im Glas und die Sehnsucht nach viel mehr davon im Hinterkopf! Florian Richters 2017er Corbières duftet nach zerlassener Butter, Zitrone, reifen Stachelbeeren und Kaki-Frucht. Auch ein Hauch Salbei gesellt sich dazu, wenn man dem Wein Luft gibt. Und die braucht er absolut. Am Gaumen besticht die Cuvée aus Macabeu, Grenache Blanc und Gris sowie Vermentino mit ihrer cremigen, ja sogar leicht öligen Textur. Das ist ein hocharomatischer Weißwein, dessen leichte Holzfassnote und feine Aromen vom Hefekontakt stilbildend sind. Nashi-Birne, Boskoop-Apfel und wieder ein Hauch Butter kreisen im Glas. Mit zunehmender Luft bekommt er weitere zarte Rundungen, zeigt Körper und beginnt sich im Mund auszubreiten. Den Wein mit einem Wort zu beschreiben fällt schwer, doch trifft Charmeur mit Charakter es wohl am ehesten. Er schmeichelt mit seiner Weichheit sowohl der Zunge wie dem Gaumen. Man spürt den langen Hefekontakt, man ahnt das feine Holz und man erlebt, wie eindrucksvoll hier Fülle und Frische „unter einen Hut“ gebracht wurden. Feine Würze dient als Untermalung und je öfter man von diesem wunderbaren Corbières kostet, umso größer wird das Verlangen nach dem nächsten Schluck. Es ist diese herbe Fruchtigkeit, die animiert, diese salzige Kräutrigkeit, die Spaß in den Mund bringt und die enorme Mineralität, die alles umhüllt. Für Freunde feiner herber Weine eine Offenbarung. Je mehr man von dem Tropfen trinkt, umso grösser wird die Sehnsucht nach Fisch und knackigem Gemüse. Man will die Koffer packen und nach Südfrankreich reisen. Dieser waschechte Corbières blanc löst Emotionen aus, betört mit seinen provencalischen Aromen! Und Florian Richter verzaubert nicht nur hier in Deutschland, sondern auch seine französischen Kollegen vor Ort. Bereits im ersten Jahrgang (!) landete er auf der Karte des 3 Sterne-Restaurants Auberge du Vieux Puits, ganz in der Nähe. Und in der REVUE DU VINS DE FRANCE wurde der Debütjahrgang zum besten Weißwein des gesamten Corbières gekrönt! Genauso wie der aktuelle 2017er! Was für ein Katapultstart! Profitiert von Luft in einem größern Glas. Sofortige Genussreife, Höhepunkt 2021 bis 2028. FLA290216 Corbières, Corbières, rouge 2016rouge 2016 (Bio) 14% Vol. 19,93 €/l 14,95 € Foto: Bill Oxford Einfach traumhaft: Languedoc erfrischend anders! Was für ein genialer Tropfen, einer der preis„wertesten“ Gewächse des Planeten Wein! Unser Favorit des Jahrgangs 2016 im Languedoc für einen Wein unter 20 Euro. Zum Niederknien schön! Man nehme reife Kirschen, eine dicke schwarze Olive, ein Lorbeerblatt, ein paar Wacholderbeeren, eine Handvoll Kräuter und fertig ist ein Duft, der sich wie warmer Herbst anfühlt. Kaum im Mund, schmeckt man bereits, dass Carignan hier sich in Bestform präsentiert und mit seiner feinen Fruchtigkeit die Syrah- und Grenachetrauben zart dominiert. Überraschend kühl und frisch steht der Corbières auf der Zunge. Languedoc geht auch so! Wenn man es denn so gut kann wie unser junges Traumpaar Gaëlles und Florian. Feingliedrig in der Textur, verhalten in den Gerbstoffen, frisch in der Säure. Da ist Puls im Glas, da ist Leben in dem Wein. Ein verführerischer Tropfen, der mit schlankem Körper, leichtem Gewicht und einer subtilen Eleganz beeindruckt. Keinerlei Schwere im Mund, nur feine Fruchtigkeit, von einer ebensolchen Würze unterfüttert und einer burgundischen Leichtigkeit des Seins. Welche Eleganz für einen Languedoc-Wein. Unschlagbar! Daher aber auch nichts für Weinfreunde, die kraftvolle, muskulöse, eher opulentere Rotweine lieben. Da haben wir genügend Alternativen in unserem Programm. Mit Luft schieben sich Oliven- und die Kirscharomen etwas weiter in den Vordergrund, verleihen dem Wein noch mehr Statur und Charakter. Am Gaumen merkt man, wie sich dieser Corbières immer intensiver anfühlt. Der Abgang lässt nach dem nächsten Glas „gieren“ und insgesamt trinkt sich der Tropfen unfassbar leicht und locker weg. Auch weil die Tannine so saftig und edel sind. Was für ein grandioser Stoff! Für uns persönlich einer unserer absoluten Lieblingsweine und im Segment unter 20 Euro im Traumjahrgang 2016 unschlagbar. Weil er unprätentiös und super trinkig ist. Weil es etwas Besseres zu dem Preis schwerlich geben kann. Heute schon ein traumhafter Genuss, Potential bis 2024+ FLA290316 Réserve, rouge Réserve, 2016rouge 2016 (Bio) 14,5% Vol. 29,20 €/l 21,90 € Kraft trifft auf Eleganz: So finessenreich kann Südfrankreich schmecken Gaëlle und Florian haben mit diesem ungemein komplexen, dichten, gleichwohl sehr eleganten Wein ein weiteres Husarenstück vollbracht. Die häufig gültige Regel, dass ein Wein entweder kraftvoll-opulent oder elegant-fines- 26 PINwand 290 | Oktober 2018

Domaine des Deux Clés CORBIÈRES FRANKREICH senreich ist, gilt hier nicht, quasi so, als würden die Naturgesetze aufgehoben: Da ist sie wieder, die scheinbare Paradoxie der größten Weine der Welt. Über viele Jahre sind wir im Languedoc unterwegs und haben hier einen der vielleicht ein Dutzend uns am meisten berührenden Weine dieser erlebnisreichen Weinfahrten mit dieser so selten anzutreffenden Stilistik gefunden: Gäelle erklärt es uns, warum: „Es wird kaum per Battonage (Umrühren der Hefen) gearbeitet, da die Weine ihre Frische und Gradlinigkeit bewahren sollen. Die Rebsorten, die wir haben, bringen von selber genug Fülle mit. Mehr soll es nicht werden.“ Und dieser grandiose Stoff wird so sensibel, so zart nur von Holz geküsst, wie es normalerweise nur alte Meister im Ausbau vermögen. Hier wissen zwei junge Wilde um elementare Dinge großer Weine. Hören wir Florian zu: „Holz ist ein ganz wichtiges Thema für uns. Es kommt nur Holz aus dem Burgund (!) für uns in Frage. Wir suchen dabei nicht den prägenden Einfluss durch Toasting, verwenden daher nur leicht getoastete Fässer. Der Wein soll mit uns sprechen, Holz nicht dominant sein, sondern ausschließlich strukturgebend wirken!“ Und dieser Anspruch ist geradezu meisterlich gelungen! Gaelles und Florians Meisterwerk ist ein Spiegelbild der wildromantischen Landschaft, der er entstammt! In der Nase deutliche Anklänge an dunkle Kirschen, ungemein saftig, verführerische Waldbeeren, reife Brombeeren, sehr dicht, mit einem Hauch von Kräutern und einer Prise Pfeffer, Süßholz und Vanilleschote. Im Mund dann kühl wirkend, superfein und elegant, es dominieren Kirschnoten und dunkle Waldbeeren, aber auch Cassis und Brombeeren und am Ende Bitterschokolade. Welch eine tiefdunkle Schönheit! Super saftig und mit einer tollen Frische ausgezeichnet, die Säureader pulsiert geradezu durch den Mund, das Tannin feinkörnig und edel, das Holz nur ganz dezent spürbar und perfekt eingebunden. Welch Melange aus Charakter und ungebändigter Eleganz. Ein aromatischer Paukenschlag, die Seele seiner Heimat im Herzen tragend!! Über mehrere Stunden aus der geöffneten Flasche wird dieser Weinriese immer besser, Kräuternoten werden intensiver, Frische und Finesse treffen Mineralität und feinste Frucht. Zugleich dicht und vollmundig, saftig-frisch und sehr elegant und mit einer phantastischen Länge. Mit dieser genialen Réserve haben Gaelle und Florian wieder einen der großen Rotweine des Languedoc geschaffen. 60% Carignan und 40% Grenache von alten Reben liefern eine atemberaubende Schönheit, dicht und geschliffen, bei aller südlichen Fülle auch finessenreich und kühl-mineralisch im verzaubernden Nachklang. Dieser edle Stoff ist dem Weinhimmel so nah! Einer der großen, spannenden im französischen Süden vinifizierten Weine, ist frisch gefüllt und braucht noch etwas Flaschenreife, der ab 2019 bis wenigstens 2027 höchsten Genuss bereiten wird! Im Moment unbedingt karaffieren und gut atmen lassen, der Wein explodiert geradezu! Vorhang auf für die ungemein sympathischen Winzerstars des Languedoc. „Deux Clés“ bedeutet übrigens übersetzt „zwei Schlüssel“. Dieses Foto von Gaëlles und Florians altem Winzerhaus verdeutlicht die Symbolik dieses Namens ohne weitere Erklärungen. 27

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.