Aufrufe
vor 3 Jahren

PINwand N° 286

  • Text
  • Weinhandel
  • Languedoc
  • Toskana
  • Saarwein
  • Nahewein
  • Wein
  • Riesling
  • Weine
  • Weingut
Weinmagazin von Pinard de Picard im Juni 2018 - Erlesene Weine, Feinkost und Spirituosen von Pinard de Picard - Weinfachhandel und Weinversender.

SPANIEN RIOJA Bodegas

SPANIEN RIOJA Bodegas Bhilar Werte Kunden, selten hat uns ein Wein bereits nur beim Riechen schon derartig begeistert. Wir wissen gar nicht, wann wir jemals einen derartig eigenständigen Rotwein überhaupt aus Rioja im Glas hatten, der uns bereits in der Jugend so fesselte. Das duftet wie ein Gang über den Gewürzmarkt in Marrakesch. Kardamom, Raz el-Hanout und Zimt dominieren hier! Dann erst kommen dunkle und reife Beeren zur Geltung. Und dieser verführerisch süßliche Duft nach Gewürzen hält sich über mehrere Tage. David hat den Wein 24 Monate im neutralen Holz (500L) aus Frankreich ausgebaut, der Wein hat also keinen Einfluss durch das Toasten von Barriques. Am Gaumen zieht sich diese feine Würzigkeit weiter, das ist Erotik pur im Glas, so sexy und anziehend! Neben Brombeere und Sauerkirschen kommt noch eine feine Minznote im Abgang dazu. Die Gerbstoffe sind so fein, man kann bereits in der Jugend nicht von diesem Wein lassen. Und weil er ganz traditionell einen kleinen Anteil weißer Viura-Trauben besitzt, hat er nochmals das gewisse Plus an Frische und Trinkfluss. Phinca Abejera 2013: Ein verführerisch anziehender Rioja, voller Geheimnisse und Facetten, der uns die Augen für die neue Avantgarde in La Rioja geöffnet hat. Zu genießen ab sofort, Höhepunkt ca. 2020 bis ca. 2035+. Bhilar, SRI030414 Phinca El Vedao Phinca 2014 Rebsorten: El Vedao Garnacha, 100% Garnacha tinto 2014 14,0 14% Vol. 29,20 €/l 21,90 € Garnacha in Bestform. Eine burgundische Interpetation der DOCa Rioja auf Village-Niveau. 1.296 Flaschen hat David von diesem traumhaften Garnacha gefüllt. Es ist ein Village-Wein, wenn man das burgundische System anwendet. Er stammt aus El Vedao, einem Viertel in Elvillar, Davids Heimatort. Es ist ein reinsortiger Garnacha aus Terassenlagen. Er zeichnet sich durch eine besonders hellrote Frucht aus, sogar ein wenig Grapefruit und Blutorange schwingt hier im Glas mit. Uns gefällt an diesem Wein, wie schonend David mit der Rebsorte umgeht, fällt sie doch gerade an der südlichen Rhône (Grenache) oft sehr reif und mürb im Tannin aus. Das hier ist dagegen pure Eleganz mit der Aromenpalette von Johannisbeeren über Herzkirsche bis hin zu Himbeere und etwas Brombeere. Sehr delikat, das Tannin ist in der Jugend noch spürbar, aber keinesfalls austrocknend, fast geschliffen für dieses jugendliche Stadium. Ein grandioser Wein, den wir gerne bereits jetzt in der Jugend trinken, der sich aber mühelos ein gutes Jahrzehnt entwickeln wird. Zu genießen sofort bis ca. 2028+ Bhilar, SRI030516 Phinca Hapa blanco Phinca 2016 Hapa, Rebsorten: blanco 2016 82% Viura, 12% Gar 14,5% Vol. 33,20 €/l 24,90 € Ein mandarinenorganes Weißweinunikat. Ein Wein, der eine Geschichte erzählt. Wer das Etikett betrachtet, wird einen hervorgehobenen Hund entdecken, der zwischen Palmen auf einem Boot ins weite Meer segelt. Es ist eine Hommage an Hapa, Melanies Hund. Er verstarb leider, als Davids Ehefrau nach Rioja zog, zuvor war er ihr Treuer 64 PINwand 286 | Juni 2018

Bodegas Bhilar RIOJA SPANIEN Foto: shutterstock/Noradoa Begleiter in ihrem früheren Leben auf Hawaii. So verewigte sie die Erinnerungen an ihren geliebten Hapa, dem David und Melanie einen Rot- und Weißwein widmeten. Diese Weine kommen aus einer Einzellage mit weißen Kalkböden aus dem höhergelegenen Teil der Rebberge um Elvillar. Für den Kauf dieser Weinberge setzte Melanie ihre Ersparnisse ein, um die traumhafte Lage ins Weingut einzubringen. Die alten Stöcke stehen auf über 636m über dem Meeresspiegel und wurden für 12 Monate im französischen Holz von 500l ausgebaut. Die weiße Variante ist ein Blend aus 82% Viura, 12% Garnacha Blanca und 6% Malvasia. Die Besonderheit ist hier der Ausbau. So hatten die Trauben zwei Monate lang Schalenkontakt!!, bevor sie für ein Jahr ins 500l-Fass aus französischer Eiche wanderten. Dies erklärt die mandarinenorgangene Farbe im Glas. Luis Gutiérrez, Parkerverkoster für Spanien, schwärmt vom 2016er Hapa Blanco und merkt völlig richtig an: „Am Gaumen hat der Wein eine Textur, die von einem leichten Rotwein stammen könnte, mit feinen Tanninen und einem kalkigen Eindruck, der mehr Textur als Aroma darstellt.“ Auch das Holz ist nur weich im Hintergrund wahrnehmbar. Die Aromenwelt ist geprägt von etwas Brioche, Mandarinenschalen und Orangenabrieb sowie Darjeeling-Tee, Quittengelee und kalkigen Noten. Das ist leicht burgundisch, jedoch nur was die Struktur angeht, die Aromatik ist völlig eigenständig. Ein großer Weißwein, der eine Geschichte zu erzählen weiß. Sowohl aromatisch im Glas, als auch visuell auf dem Flaschenetikett. Und irgendwie grüßt ganz aus der Ferne die Weißweinikone Spaniens Viña Tondonia vom Kultweingut Lopez de Heredia. Zu genießen ab 2019 bis ca. 2028 und aus großen Burgundergläsern. SRI030616 Phinca Hapa, tinto 2016 Bhilar, Phinca Hapa tinto 2016Rebsorten: 14,5% Vol. 33,20 94% €/l Tempranillo, 24,906% € Unser Coup de Coeur bei Bhilar! Welch ungemein subtiler Rotwein, ein Rioja, der Frische und Feinheit zelebriert, mit leisen Tönen zu überzeugen weiß. Allein der Duft nach reifen Maulbeeren, einem Hauch Zimt und etwas Maraschino-Kirsche ist bereits das Öffnen einer Flasche wert. Man möchte diesen Wein wie ein Parfumflacon in den Raum stellen und erfreut sich immer wieder, eine Prise dieses verführerischen Dufts zu erhaschen, solch eine Wohltat ist diese feine Vermählung von Tempranillo mit einem Schuss Graciano. Am Gaumen zeichnet sich pure, reintönige und feingeschliffene Eleganz ab. Das Tannin ist engmaschig aber extrem feinkörnig. Für uns zählt dieser fast reinsortige Tempranillo zu den schönsten Weinen bei Bhilar. Er bringt beispielhaft alle Aspekte, welche die großartigen Weine dieser Bodega ausmachen, zum Ausdruck: Aufwändige biodynamische Bewirtschaftung im Weinberg, enorme Sorgfalt bei der Lese und Geduld im Keller. All das, um ihre Herkunft in den Weinen erlebbar und schmeckbar zu machen. Und dabei sind die Weine immer von enormer Eleganz und Frische geprägt und damit stilistisches Vorbild für ein neues Rioja, welches gerade dabei ist, die einzelnen Lagen und deren Charakteristika in den Weinen dieser wunderschönen Region herauszuarbeiten. Zu genießen ab sofort bis circa 2035+ 65

1997-2021 Pinard de Picard GmbH & Co. KG, Saarwellingen, Germany. ALL RIGHTS RESERVED.